Piesker Jörg TODESTREU

Meine Rezension zu

Jörg Piesker TODESTREU

Melina feiert mit ihren Freundinnen Geburtstag und treffen dabei auf Cassandra. Sie ist Treuetesterin und sie schließen eine Wette ab. Kurz darauf wird Melinas Freund Fynn vermisst. Melina sucht um Rat bei ihrem langjährigen Freund Alexander, der Polizist ist. Kurz darauf überschlagen sich die Ereignisse und es gibt grausame Morde aufzuklären.
Svantje Erdinger und Claas Wohlnagel werden die Ermittlung übertragen.
Werden sie Fynn finden und hat womöglich die Treuetesterin was damit zu tun?

Dies ist der erste Teil um die Ermittler Erdinger und Wohlnagel von Jörg Piesker.
Im Großen und Ganzen steht im Mittelpunkt Melina, zu der ich anfangs keinen Zugang fand. Anfangs wurde sie als graue Maus dargestellt, nachher besticht sie durch Handlungen, die eigentlich nicht zu ihr passen und gewinnt an Stärke.
Die Ermittler sind noch sehr unerfahren, lernen aber im Laufe dazu. Cassandra blieb geheimnisvoll und undurchsichtig.
Es wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Das bringt Abwechslung ins Geschehen.
Die Geschichte ist ein wenig abwegig und unrealistisch, ist aber trotzdem spannend. Es endet dann unvorhergesehen.
Ich hatte schöne Lesestunden und empfehle das Buch gerne weiter.
Von mir gibt es 💥💥💥💥
Fazit: spannend, außergewöhnliche Geschichte und unterhaltsam
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s