Etzold Veit 📖 Final Control

Meine #Rezension zu

Veit Etzold FINAL CONTROL

Tom hat ein Start-Up Unternehmen und möchte unbedingt mit Dairon Arakis ins Geschäft kommen.
Mit einem Überraschungsgeschenk an ihn gelingt es ihm auch und er lässt sich auf einen Deal ein.
Dairon Arakis verfolgt nur ein Ziel, nämlich der digitalen Überwachung, wie es in China bereits schon Wirklichkeit ist.
Inzwischen herrscht das Chaos in Italien.
Es beginnt ein Bank Run. Steckt da Dairon dahinter?
Wird das der Niedergang von Europa sein?

Dies ist der neue Politthriller von Veit Etzold und spielt in mehreren Ländern.
Alle Kapitel sind äußerst kurz gehalten und wechseln immer wieder. Durch die kurzen Kapitel verliert man aber schon mal den Faden.
Sehr viele Mitwirkende machen das Lesen nicht einfach. Man muss schon sehr konzentriert sein.
Das Thema ist sehr real und man wird zum Nachdenken angeregt.
Die verschiedenen Perspektiven knüpft der Autor geschickt ineinander.
Wer hier einen spannenden Thriller erwartet liegt falsch.
Eher nüchtern wird mit Fachwissen hantiert, sodass ich auch mal Google hinzuziehen musste. Vieles ist sehr informativ und politisch.
Ich fand die Geschichte im Großen und Ganzen sehr interessant.
Kritisch hinterfragt der Autor die oft diskutierte europäische Einlagensicherung und nicht nur das hat er sich zum Thema gemacht.
Man merkt hier förmlich das Fachwissen und die Recherche.
Aber es auch schockierend, wie sich Menschen manipulieren lassen.
Der Autor legt nicht so viel Wert auf die einzelnen Charaktere. Das Buch zeichnet sich nicht durch einzelne Charakterstärken aus. Ihm geht es vielmehr um einzelnen Situationen.

Fazit: ein Politthriller mit sehr informativen und brisantem Inhalt, aber ohne große Spannung.
Von mir gibt es 💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Droemer Knaur.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Aurass Dieter

🎙🎙🎙 Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute ist Autor Dieter Aurass bei mir zu Gast. Sein Buch Jeden 3. Tag hat mich schwer begeistert.
Vielen Dank, dass du dich hier vorstellst.

Autorenvorstellung Dieter Aurass
Hallo, all ihr Buch- und Leseinteressierten.
Schön, dass es euch gibt, sonst müsste ich nur für meine Frau, meine Mutter und mich selbstschreiben 
Ich habe eigentlich schon seit meinem 8. Lebensjahr fast ständig geschrieben: zu Beginn recht einfache Gedichte, als Jugendlicher eher schwülstige Liebesgedichte und Lieder zur Gitarrenbegleitung am Lagerfeuer (hauptsächlich, um die Mädels zu beeindrucken), dann natürlich meine Abschlussarbeiten in der Schule und danach leider für lange, lange Zeit nur noch Berichte … denn ich war 41 Jahre lang Kriminalbeamter.

2015 wurde ich dann (endlich) pensioniert und wer ein wenig rechnen kann, der kommt auf mein hohes Alter, nämlich inzwischen 65 Jahre – leider.
„Warum leider?“, wird sich nun sicherlich manche oder mancher fragen. Weil ich Angst habe, meinen nun endlich verwirklichten Jugendtraum nicht wirklich lange ausüben zu können. Deshalb schreibe ich nun seit 5 Jahren wie besessen und habe inzwischen 11 Bücher veröffentlicht.

Das ist halt der unschätzbar große Vorteil eines Pensionärs, dass er seine ganze Freizeit darauf verwenden kann, zu machen, was ihm am meisten Spaß macht.
Selbstverständlich hatte ich auch jede Menge Glück. So bekam ich kurz vor der Pensionierung Kontakt zum Schwiegersohn eines Freundes, der gerade sein erstes Buch veröffentlich hat – und er war so nett, mir wertvolle Tipps zu geben, mir eine Lektorin zu empfehlen und vor allem … mir Mut zu machen, es einfach zu probieren.Hab‘ ich getan und mir einen lang gehegten Herzenswunsch erfüllt: einen Kriminalroman über eine intelligente Katze zu schreiben.Von diesem Roman war meine Lektorin nur sehr spärlich begeistert, aber sie hat wohl ein wenig Potential in meiner Art zu schreiben entdeckt. Sie bat mich einen neuen Roman zu schreiben und mit diesem war sie dann so zufrieden, dass sie mir geraten hat, eine Agentur zu suchen. Auch dabei hat das Glück eine große Rolle gespielt, denn eine Agentin wohnte in Frankfurt (wo auch dieser Roman spielt), entdeckte in einer Szene einen Ort, den sie gut kannte, und sie hat mich unter Vertrag genommen.
So hat alles angefangen. 2016 erschien mein erster Roman und seitdem geht es Schlag auf Schlag.Inzwischen habe ich Eines gelernt: Das Leben einer Autorin oder eines Autors hat so viele mir früher unbekannte Facetten und schöne Seiten, dass ich mir oft wünsche, der Tag hätte nicht nur 24 Stunden.
Kurzgeschichten, lustige Krimigedichte, Lesungen bei Krimidinnern oder auf Schiffsreisen, Kontakt zu Leserinnen und Lesern im Krimihotel und, und, und.
All das habe ich nun schon mehrfach getan, es macht unbändigen Spaß und es gibt einem so viel zurück, dass ich manchmal traurig bin, nicht schon viel früher dieses Leben gewählt zu haben.
Wenn ihr mehr über mich, mein Leben, meine Termine und meine Bücher wissen wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir auf Facebook folgt oder mal meine Webseite besucht.
https://www.facebook.com/Autor.Dieter.Dieter Aurass/https://www.dieter-aurass-autor.de/
Einen Wunsch habe ich noch:
Hört nie auf, zu lesen, in spannende, fantastische oder romantische Welten abzutauchen und dabei eine tolle Zeit zu haben. Es ist (neben dem Schreiben) eines der schönsten Hobbys der Welt!
Euer Dieter Aurass
Webseite: http://www.dieter-aurass-autor.de

Facebook: https://www.facebook.com/Autor.Dieter.Aurass/
Aktuelle Bücher
„Rheinlandbastard“ HEYNE ab August 2019
„Frankfurter Kreuzigung“ NEOPUBLI, September 2018
„Frankfurter Schattenjagd“ GMEINER-Verlag, April 2018
„Verborgen“ HEIN-Verlag, September 2017

„Frankfurter Blutspur“ GMEINER-Verlag, Juli 2017

„Transplantierter Tod“ NEOPUBLI, Mai 2017

„Frankfurter Kaddisch“ GMEINER-Verlag, Juli 2016
Link zur Buchbesprechung „Frankfurter Schattenjagd“ http://www.pressenet.info/rezension/rezension-frankfurter-schattenjagd-kriminalroman.html

Vielen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Erfolg beim Schreiben.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Aurass Dieter 📖 Jeden 3 Tag

Meine Rezension zu Autor Dieter Aurass

JEDEN 3. TAG
Ein Täter hat sich die schöne Stadt Koblenz ausgesucht um eine grauenvolle Tat zu verüben. Dem Kriminalhauptkommissar Arnulf Auer, seine Kollegin und die neue, sehr junge Kommissaranwärterin Coco Crott bietet sich ein schreckliches Bild.
Keine Scheu zeigt Coco und nimmt die Leiche genau in Augenschein, während andere Kollegen sich ins Gebüsch verziehen, so furchtbar sieht die Leiche aus.
Dabei punktet sie bei allen. Dies bleibt aber nicht das einzige Opfer. Ein Serientäter wütet in Koblenz. Können sie weitere Verbrechen verhindern? Wo ist der Täter zu suchen?

Dieser Thriller von Dieter Aurass hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ein chaotischer Haufen mit sehr guten Ermittlern arbeiten Hand in Hand. Sie beißen sich in den Fall, ungeachtet dessen, dass sie eigentlich als Gurkentruppe bezeichnet werden.
Auer ist für sein loses Mundwerk bekannt und bekommt eine taffe aber sehr junge Kommissaranwärterin zugeteilt. Schnell beweist Coco, dass sie was kann. Außerdem muss sich Auer mit einem unfähigen Vorgesetzen rumärgern.
Coco ist sehr sympathisch und legt eine interessierte Neugierde an den Tag. Ein tolles Ermittlungsteam, das Hand in Hand arbeitet. Jeder trägt zum Erfolg bei.
Dabei fällt auch ein Lob an die Mitarbeiter von Auer an.
Dieser Thriller ist konstant spannend und keine Zeile langweilig. Im Gegenteil, der sehr gute Schreibstil lassen einen nur so durch die Zeilen fliegen.
Die 41 Jahre dauernde Tätigkeit als Kommissar lässt der Autor in den Roman einfließen und bringt uns die Arbeit näher.
Die Story ist sehr gut durchdacht und mit guten Protagonisten ausgestattet. Der Humor und die Wortspiele kommen dabei nicht zu kurz.
Der Täter spielt seine Macht gegenüber den Ermittlern aus und ist erstmal nicht zu finden. Erst am Ende wird aufgelöst, wer der Täter ist.
Ich freue mich, wieder einen neuen Autor kennengelernt zu haben, der mir fesselnde Lesestunden beschert hat.

Fazit: spannend, nervenaufreibend und packend machen diesen Thriller zu einem wahren Lesegenuss. Die Geschichte hat eine tolle Dynamik.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an den CW Niemeyer Buchverlage GmbH für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Fürbaß Julia 📖 Negatio

Meine Rezension zu

Julia Fürbaß NEGATIO

Nach einem Anruf seines Vaters begibt sich Sebastian nach 5 jähriger Abwesenheit wieder in sein Elternhaus. Im Streit gingen sie damals auseinander.
Dort findet er seine Eltern ermordet auf und seine Schwester in einem völlig apathischem Zustand. Er nimmt sie kurzerhand mit zu sich nach Hause.
Sebastian ist bei der Polizei und wird mit sofortiger Wirkung freigestellt, denn seine Schwester wird der Tat verdächtigt.
Was ist in Wirklichkeit geschehen?

Dies ist das Debüt von Julia Fürbaß. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen. Es wird in unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen Sichten erzählt. Dabei erfährt man Stück für Stück mehr und erst ganz zum Schluss erfährt man, wer für die schreckliche Tat verantwortlich ist und das hat mich dann doch überrascht.
Sebastian ist nicht durchschaubar. Er wirkt die ganze Zeit geheimnisvoll. Kim war mir nicht symphatisch, dafür aber Carmen, die Ermittlerin. Allerdings war sie ein wenig zurückhaltend, aber sie kam authentisch rüber.
Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Durch eine detailgetreue Schilderung und lange Ausführungen, teils nebensächlich, hat es mich nicht gefesselt.
Von mir gibt es 💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Summer Drea 📖 Morgen bist du Vergangenheit

Meine Rezension zu
Drea Summer
MORGEN BIST DU VERGANGENHEIT

Emma übt stundenlang, wie man eine Tür aufbricht und dringt bei ihrem Exfreund ein. Sie sinnt auf Rache und möchte ihn büßen lassen.
Wird ihr das gelingen? Das müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Drea Summer hat hier eine sehr spannende Kurzgeschichte geschrieben.
Von Anfang bis Ende ist diese Spannung hochgehalten und man hofft, dass sie gut ausgeht. Die Rachegedanken von Emma sind doch sehr hoch.
Auch hier besticht die Autorin mir ihrer bildhaften Sprache, sodass man mitten im Geschehen ist.
Der Schreibstil ist flüssig und in Kürze ist das Buch gelesen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

BookBitchesBox #8: Fünf Begriffe – jeden Monat eine Geschichte

Diese Kurzgeschichte entstand im Stand-up-Writing der Autorenvereinigung #BookBitches. Die BookBitches haben ihre Community in den sozialen Netzwerken um fünf Begriffe gebeten. Fünf Wörter, die in allen Geschichten unserer #BookBitchesBox auftauchen werden.

WATTESTÄBCHEN
REIZWÄSCHE
GOLDRING
STURM
LEGO

#Krimi #Krimibücher #Krimis #leselust #lesenmachtsüchtig #krimiThriller #kriminalroman #ichliebelesen #buchnerd #buchauszug #bücher #buchvorstellung #Spannung #hochspannung #verbrechen #textschnipsel #krimitipp #spannungsgarantie #thrillerliebe #bookstagramgermany #germanbookstagram #instalesen
#DieMordslustigen #Thriller #Schreibenmachtglücklich #mordslustig #DieMordlustigen #mordlustig

Korten Astrid 📖 Seelen unter Eis

Meine Rezension zu Astrid Korten – Autorin

SEELEN UNTER EIS

Tom Döbbe ist erfolgreicher Unternehmer in der Werbebranche und Dozent an der Hochschule. Seine Ehe mit Helen steckt in der Krise.
Daher hat die Studentin Amal leichtes Spiel mit ihm. Sie übt eine Faszination auf ihn aus, der er sich nicht entziehen kann.
Diese Anziehungskraft kann er sich nicht erklären, da sie nicht gerade eine Schönheit ist.
Die beiden fangen eine Beziehung an und nach einer gewissen Zeit fordert Amal mehr von ihm.
Somit nehmen die Dinge ihren Lauf. Was dann geschieht ist so unglaublich.

Astrid Korten hat sich hier einem starken Thema angenommen, nämlich der Todesstrafe. Tom Döbbe sitzt seit zwei Jahren im Todestrakt.
Die Gewalt und die Macht, die im Gefängnis herrscht, hat die Autorin äußerst gut eingefangen und wirkt bei mir sehr nach.
Tom Döbbe wird eindrucksvoll geschildert. Man leidet und hofft mit ihm, aber gelegentlich neigt man auch zur Antipathie für ihn.
Amal ist sehr gut dargestellt. Ihre Art und Weise hat die Autorin besonders treffend geschildert. Sympathisch ist sie deswegen aber nicht.
Die Emotionen sind auffallend gut getroffen und die Protagonisten mit Leben gefüllt und jede Person hat einen eigenen Charakter. Sie sind realistisch dargestellt.
Das macht die Story so glaubwürdig und einmalig und facettenreich.
Die Kapitel wechseln von Vergangenheit und Gegenwart und erzählen wie Tom im Todestrakt zurückblickt und auf seine Hinrichtung wartet.
Aufgefallen ist mir auch die passende Namenswahl der Häftlinge und des Wachmanns.
Es sind bewegende und bleibende Eindrücke entstanden.
Von Kapitel zu Kapitel steigert sich die Spannung.
Eine sehr gute Recherche ist dem Buch anzumerken. Hier wird die Todesstrafe kritisch beäugt.
Die Autorin versteht es hervorragend, den Leser zu packen.
Ein hervorragender Schreibstil lassen in die tiefste Abgründe blicken. Geschickt hat die Autorin Wendungen eingebracht, die mich immer wieder aufs Neue schockiert haben.
Was Habgier, Lügen, Intrigen und Verrat alles anrichten, hat die Autorin meisterhaft zu Papier gebracht.
Hier ist das Ende absolut nicht vorhersehbar.
Fazit: ein absolut spannender Psychothriller, der Schauer, Erregung, Nervenkitzel hervorruft und machen dies zu einem Meisterwerk. Astrid Korten ist ein Garant für absoluten Lesegenuss.
Das Buch wird mir noch lange nachgehen und regt zum Nachdenken an.
Von mir gibt es 💥💥💥💥💥++
und ist definitiv mein Lesehighlight.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Schwarz Christina

🎙🎙🎙#Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Christina Schwarz vorstellen

Vita:

Unter dem Pseudonym „Christina Schwarz“ veröffentlicht Christina ihre Kriminalromane (Anderlechkrimis), Lyrik und Flash Fictions. Christina Schwarz, geboren in Deggendorf / Bayern, verbrachte ihre Kindheit im Bayerischen Wald und lebt jetzt in Oberbayern.
Christina schreibt seit ihrer Kindheit und hat 2017 ihren ersten Krimi veröffentlicht.
Die Autorin schreibt Kriminal/Gesellschaftsromane, zurzeit vor allem die Paul-Anderlech-Reihe über den liebenswerten Kommissar aus dem kleinen, niederbayerischen Zwiesel. Daneben veröffentlicht sie Lyrik und Kürzestgeschichten.

Christina Schwarz wurde 1959 im bayerischen Wald geboren, ist dort aufgewachsen und kennt daher die Region aus Kindertagen. Bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft der Schriftstellerei gewidmet hat, hat sie lange Jahre in ihrer psychotherapeutischen Praxis gearbeitet.

Ihr großes Interesse an der Psychologie der menschlichen Natur und ihre Praxis-Erfahrungen machen aus ihren Romanen hochspannende Psychothriller, aus ihren Geschichten teils skurrile, teils ironische, immer aber hoch vergnügliche Seitenhiebe auf Mensch, Gesellschaft und Politik. Unter dem Pseudonym „Christina Schwarz“ veröffentlicht Christina Ihre (Kriminal)Romane.
Christina Schwarz, geboren in Deggendorf / Bayern, verbrachte ihre Kindheit im Bayerischen Wald und lebt jetzt in Oberbayern.

Was mich bewegt

Die Themen meiner Krimis bewegen mich ganz persönlich. Mein immer schon großes, auch berufliches Interesse an der Psychologie von Opfern und Tätern sowie meine persönliche Haltung zu Gesellschaft, Politik, Religion und Kirche finden sich in den Romanen wieder.

In meinen Geschichten kann ich meinem Zorn und oft auch Trauer über die Wirklichkeit sowie dem Wunsch zu differenzierter Betrachtung und auch meiner Sehnsucht nach aufrechten, kämpferischen Menschen wie eben diesem Kommissar Paul Anderlech freien Lauf lassen, ohne dabei in Klischees abzugleiten.
Engagement und Scheitern gehen bei meinen Figuren Hand in Hand, aber die Hoffnung bleibt.

Ähnliches gilt auch für meine Flash Fictions und Gedichte, die zwar anders, aber deshalb nicht weniger nachdrücklich pure Emotion ausdrücken.

Was ich so alles mache

Romane, Kriminalromane und die Anderlech-Serie von Christina Schwarz. Spannende, anspruchvolle Romane, eine Mischung aus Krimi und Thriller.

Die Flash Mystery Serie von Christina Schwarz Lyrik, Kurzgeschichten und Flash-Fictions, die das Herz berühren und den Verstand durch die Hintertür erreichen

Meine Videos in Isle of View: da gibt es zum einen “Christinas Schreibstube”

Backstage Einblicke, Lesungen, Kuriositäten und literarischer Treffpunkt, wo ich nicht nur aus eigenen Büchern lese.

Meine Anderlech Krimis


Ganz herzlichen Dank für die interessanten Einblicke.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Calden Saskia 📖 Die Rachsüchtige

Meine #Rezension zu
Saskia Calden 📖 DIE RACHSÜCHTIGE

Kristina steht voller Blut am Straßenrand und kann sich an die letzten Tage nicht mehr erinnern. David nimmt sie als Anhalter mit.
Acht Jahre später ist sie immer noch freundschaftlich mit David zusammen und arbeitet in einer Bar. Ein Gast mustert sie sehr auffällig und dieser wird am nächsten Tag erstochen aufgefunden.
Candy taucht auf und macht sie für Vorkommnisse die acht Jahre zuvor passiert sind, verantwortlich. Auch den Mord an dem Gast wirft sie ihr vor.
Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und nach Candy und dabei kreuzt eine blutige Spur ihren Weg.
Was ist damals wirklich geschehen? Warum hatte sie Blut an den Händen?
Welche Schuld hat sie auf sich geladen?

Dieser Psychothriller von Saskia Calden hat es in sich. Schon der Prolog beginnt absolut vielversprechend und man möchte unbedingt wissen, was damals passiert ist.
Kristina wird sehr gut dargestellt. Man leidet mit ihr, aber man kann auch nicht absehen, ist sie Täter oder Opfer. Das macht das Ganze sehr spannend.
Nach und nach begleitet man Kristina und dadurch, dass es aus der Ich-Perspektive erzählt wird, lernt man Kristina Stück für Stück näher kennen.
Candy bleibt sehr geheimnisvoll und man weiß nicht, was sie im Schilde führt.
Für mich ist das ein sehr gut ausgearbeiteter Psychothriller, so wie ich ihn liebe. Keine einzige Seite war langweilig. Es gibt keine Zeilenfüller und die Autorin hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf.
Sie versteht es hervorragend eine unterschwellige Spannung von Anfang an zu erzeugen. Man ist mitgerissen und das Ganze endet dann so unvorhergesehen, so dass man sprachlos zurückbleibt.
Fazit: absolut genialer Plot mit einer sehr starken Protagonistin ausgestattet, unterschwellig spannend und ein Showdown, der es in sich hat. Des Rätsels Lösung erhält man wirklich erst am Ende.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Mercier Sandy 📖 MACH DAS LICHT AN

Meine Rezension zu
Sandy Mercier 📖 MACH DAS LICHT AN

Eine Frau wacht gefesselt in einem dunklem Raum auf und stellt Misshandlungen an sich fest. Sie kann sich an den vergangenen Abend nicht mehr erinnern und wünscht sich nichts sehnlicheres, als das endlich das Licht angeht.
Eva kann ihre Freundin Katharina nicht erreichen. Sie wollte zur Frankfurter Buchmesse um ihr Buch vorzustellen und meldet sich nicht bei ihr, dass sie angekommen ist.
Eva macht sich hochschwanger auf den Weg von Berlin nach Frankfurt und gerät selbst in Gefahr. Was wirklich geschah, müsst ihr selbst lesen.

Der Prolog hat mich gefangen genommen, aber danach konnte ich keine große Spannung mehr feststellen.
Es wurde aus mehreren Sichten erzählt.
Zum einen von Katharina, die eine geheimnisvolle Vergangenheit hat und sich jetzt auf Blinddates einlässt.
Mit ihr wurde ich nicht richtig warm. Ihre Art hat mir nicht sehr behagt.
Zum anderen Eva, die auf der Suche nach Katharina ist und eigene Probleme hat.
Eva hat mir dagegen sehr gut gefallen, was sie in ihrem Zustand unternimmt, um ihre Freundin zu finden.
Die Autorin hat aber erreicht, dass man immer wieder einer falschen Fährte folgt.
Die Geschichte nimmt eine Wendung, mit der man nicht rechnet. Das hat mich wiederum versöhnt.
Es gibt auch einige erotische Szenen und eine Triggerwarnung diesbezüglich.
Leider konnte mich das Buch nicht so wirklich überzeugen.
Ich würde das Buch auch eher einem Drama zuordnen, als einem Thriller.
Von mir gibt es 3,5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Gruber Andreas 📖 DIE KNOCHENNADEL

Meine #Rezension zu Andreas Gruber

DIE KNOCHENNADEL

Hogart möchte mit seiner Freundin Elisabeth einen Kurzurlaub in Paris verbringen, als bei einer Auktion in Paris die Kunsthistorikerin Elisabeth plötzlich verschwunden ist und mit ihr das hochkarätige Kunstobjekt die Knochennadel.
Er macht sich auf die Suche und stößt dabei in ein Wespennest.
Nachdem es mehrere Überfälle auf die Auktionäre gegeben hat und auch vor Mord nicht zurückgeschreckt wird, verfolgt Hogart eine Fährte und kommt selbst in Gefahr.
Ist womöglich Elisabeth involviert und hat sie die Knochennadel zur Seite geschafft? Wird es Hogart gelingen, Elisabeth und das Kunstobjekt zu finden?

Was für ein Lesegenuss ist hier wieder von Andreas Gruber entstanden.
Er versteht es Spannung von Anfang bis Ende zu erzeugen.
Die Story ist sehr originell und die kurzen Kapitel werden eindrucksvoll und eindringlich erzählt. Man geht mit ihm gemeinsam auf Verbrecherjagd.
Er verzichtet dabei auf Seiten zu füllen. Im Gegenteil, ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Die 600 Seiten habe ich inhaliert.
Hogart hat Ecken und Kanten und auch die Nebencharaktere sind vielschichtig und ausgefeilt.
Fazit: absolut fesselnd, spannend und packend, ein echter Nervenkitzel und wahrer Lesegenuss.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com