Bentow Max Das Bernsteinkind

Eine tolle Buchbox hat mich von Goldmann Verlag und ehrlich & anders erreicht. Ganz herzlichen Dank

Kommissar Nils Trojan steckt in einer Sackgasse. Innerhalb weniger Tage wurden drei Menschen getötet, zwischen denen es scheinbar keine Verbindung gibt. Was sie eint, ist allein die schaurige Inszenierung ihrer Augen, die golden wie Bernstein leuchten. Aber dann stößt Trojan plötzlich auf eine Spur: ein mysteriöser Thriller, in dem eine Frau in einem Verlies um ihr Leben schreibt. Und jedes der Opfer scheint mit diesem teuflischen Werk vor seinem Tod in Berührung gekommen zu sein. Als eine weitere junge Frau verschwindet, weiß Trojan, dass der Countdown läuft. Denn das »Nachtland« ist nicht nur der Titel des Romans – es ist ein realer Ort, an dem sich ein altes Versprechen auf grausame Weise erfüllt …

Link zum Buch https://amzn.to/3RgXq6d

https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/Das-Bernsteinkind/Max-Bentow/Goldmann/e598330.rhd

https://max-bentow.de/

Scherf H.C. 📖 Déjá-vu Klammern der Angst

Draußen herrscht ein richtiger Schneesturm und Romy und ihre Tochter sind alleine zu Hause, als es an der Haustür läutet. Zwei Fremde hatten eine Autopanne und bitten um ein Telefonat. Gastfreundlich wie Romy ist, bittet sie die Fremden herein.
Ein nicht enden wollender Alptraum beginnt für Romy und ihre Tochter. 

Dieser Thriller beginnt gleich sehr dramatisch und bleibt es auch die ganze Zeit. 
Romy und Emma müssen fürchterliches erleiden und ein Fliehen ist fast unmöglich. 
Man leidet von Anfang an mit und dem Autor gelang es, dass mich beim Lesen immer wieder ein Schauer befiel.
Durch die kurzen Kapitel wird das Tempo hochgehalten und zieht einen in Bann. Dabei geht es recht brutal zu und die Sprache ist zum Teil sehr derb.
Wenn ich erwartet habe, dass das Leiden ein Ende hat, legt H.C. Scherf noch eine Schippe darauf.
Allerdings konnte ich die Handlungsweise von Romy und Emma oft nicht verstehen. Das hat mein Lesegenuss etwas geschmälert. Diese Vertrauensseligkeit  nach einem traumatischen Erlebnis kann ich nicht nachvollziehen.

Fazit: Der Autor kann Spannung erzeugen und das Buch ist beklemmend und das von Anfang bis Ende.
 Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Weitere Rezensionen findet ihr unter  https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3RZ0XY3

https://www.scherf-autor.de/

Redondo Dolores 📖 Todesspiel Die Nordseite des Herzens

Die Kommissarin Amaia Salazar besucht eine Fortbildung der FBI Akademie und fällt durch ihre scharfsinnigen Analysen auf. Der Leiter Andrew Dupree möchte, dass sie sich bei einem aktuellen Fall beteiligt. Eine Familie wurde Opfer eines Hurrikans. Zweifel kommen auf und bei einem ähnlichen Fall gibt es Hinweise, dass die Familien getötet wurden. Ein Hurrikan in New Orleans wird erwartet und sie hoffen, dass sie den Täter finden, bevor weitere Familien dem Täter zum Opfer fallen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn das Team befindet sich im Auge des Hurrikans.

Dieser Thriller hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang an herrscht Spannung.
Amaia besticht durch Intelligenz und Scharfsinn und erkennt vor allen anderen Zusammenhänge. Dabei hat sie mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Sie ist äußerst taff, ihre Kollegen finden sie hochmütig und mich haben ihre messerscharfen Analysen beeindruckt.
Gleichzeitig wird Dupree mit einem alten Fall konfrontiert, dem sie auch nachgehen.
Im letzten Drittel wird es mystisch. Das ist nicht unbedingt mein Thema. Dadurch wird das Buch in die Länge gezogen.
Die Rückblicke auf Amaias Kindheit war spannend. Dass aber die Autorin auch noch Duprees Vergangenheit beleuchtet hat, hat meinen Lesefluss unterbrochen. Ich hätte die eingefügte Geschichte nicht benötigt. 
Absolut gut gewählt war New Orleans als Szenarium. Die Ausmaße des Hurrikans Katrina im Jahr 2005, die das Leid und Elend, die Plünderungen und Verbrechen darstellen,  wurden sehr gut integriert. 

Fazit: Ein spannender und beklemmender Thriller, in dem ein Täter unbemerkt Verbrechen während einer Naturkatastrophe begeht, hat mir sehr gut gefallen. Allerdings war das Mystische nicht unbedingt meins.
 Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank an Bloggerportal und BTB für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Weitere Rezensionen findet ihr unter  https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3BPWBgx

https://www.penguinrandomhouse.de/Todesspiel-von-Dolores-Redondo/aid91469.rhd#Das-Buch

Gruber Andreas Todesrache

BKA-Profiler Maarten S. Sneijder ist bei seinem letzten Einsatz nur knapp dem Tod entronnen und hat fast sein gesamtes Team verloren. Darunter auch seine Kollegin Sabine Nemez. Da ergibt sich ein Hinweis, dass zumindest sie noch am Leben sein könnte. Unter Hochdruck muss Sneijder nun ein neues Team zusammenstellen, um sie aufzuspüren und aus den Verstrickungen eines hochkomplexen Falles zu befreien. Dabei ist vor allem die Mitarbeit des exzentrischen Leipziger Kripoermittlers Walter Pulaski entscheidend. Doch der ist gerade selbst einem besonders grausamen Verbrechen auf der Spur und zeigt sich wenig hilfsbereit …

Link zum Buch https://amzn.to/3LhZ2va

https://www.penguinrandomhouse.de/Taschenbuch/Todesrache/Andreas-Gruber/Goldmann/e571006.rhd

https://agruber.com/

Poznanski Ursula Stille blutet

Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert.

Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und bereitet einen raffinierten Schachzug vor …

Link zum Buch

https://www.droemer-knaur.de/buch/ursula-poznanski-stille-blutet-9783426226896

https://ursula-poznanski.de/

Kleinknecht Markus Hamburg im Zorn

Eine Bombe explodiert auf dem Hamburger Hafengeburtstag. Panik bricht aus. Als ein Brandanschlag auch noch die Redaktion der Journalisten Jan Fischer und Charlotte Sander trifft, nehmen es die beiden persönlich. Eine Spur führt sie nach Berlin, eine andere ins Hamburger Frauengefängnis. Dort sitzt die geheimnisvolle Rebekka ein. Weiß die Domina mehr, als sie zugibt? Für ihre Neugier zahlen die Journalisten einen hohen Preis. Denn ihr Gegner ist auf einer Mission, die weiteren Blutzoll fordert.

Dieser Thriller erscheint am 14.09.2022 bei Gmeiner Verlag https://www.gmeiner-verlag.de/buecher/titel/hamburg-im-zorn.html

Link zum Buch bei Amazon https://amzn.to/3L2yzSa

Weitere Bücher des Autors https://helgasbuecherparadies.com/2019/11/29/markus-kleinknecht-unbarmherzig/

https://helgasbuecherparadies.com/2021/08/14/kleinknecht-markus-%f0%9f%93%96-sturmgepeitscht/

Etzold Veit 📖 Die Filiale

Laura Jacobs Tag fängt bescheiden an. Ihr Mietvertrag wird gekündigt und sie muss am Schalter ihrer Bank aushelfen. Dann stürmen Bankräuber die Filiale. Sie reagiert besonnen und kann das Schlimmste verhindern. Dafür wird ihr ein Job als Filialleiterin in Aussicht gestellt.  Als angehende Filialleiterin kommt sie einem Betrug riesengroßen Ausmaßes auf die Spur. Dabei gerät sie und ihr früherer Chef zwischen die Fronten.
Selbst vor Mord wird nicht haltgemacht.

Dieser Finanzthriller von Veit Etzold hat es mir angetan. Von Anfang an herrscht eine Spannung, die nicht nachlässt.
Laura und ihr Mann Tom müssen sich mit der Kündigung ihres Mietvertrages auseinandersetzen. Dann erlebt sie ein Banküberfall und kommt einem millionenschweren Betrug auf die Schliche. 
Laura gefällt mir sehr. Sie denkt und handelt strukturiert, ist dennoch sympathisch und taff. Sie kämpft für den Erhalt ihrer Wohnung, gleichzeitig nimmt sie den Kampf gegen die ganz Großen auf.
Überhaupt sind alle Charaktere großartig und gut beschrieben.
Es gibt sehr verständliche Einblicke in die Finanzwelt, was Aktien betrifft, ohne zu langweilen.
Den Erzählstil finde ich ausgesprochen gut und verständlich. Wer mehr über die Bankenwelt wissen will, ist hier genau richtig, benötigt aber kein Hintergrundwissen.
Man spürt, dass der Autor weiß, wovon er schreibt.

Fazit: Ein sehr spannender Finanzthriller mit  sympathischen Charakteren haben mich äußerst gut unterhalten. Dies ist der Auftakt einer neuen Reihe und endet mich einem Cliffhanger, der schon sehr neugierig auf die Fortsetzung macht.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank an Droemer Knaur  für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Weitere Rezensionen findet ihr unter  https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch   https://amzn.to/3TSi8w6

https://www.droemer-knaur.de/buch/veit-etzold-die-filiale-9783426307106

https://veit-etzold-autor.de/

Korten Astrid

Interview mit Astrid Korten

Vor einigen Tagen ist der neue Thriller ‚BLUTVOGEL-Am Ende der Lüge‘ der Bestseller-Autorin Astrid Korten, erschienen.
Astrid Korten ist für ihre tiefgründigen Thriller und Psychothriller bekannt, folgt der Spur der Verbrechen, stellt kritische Fragen, gräbt Storys aus, die oft im Verborgenen bleiben. Ihr Schreibstil ist intelligent und mitreißend, ihre Feder kann gnadenlos böse sein. Sie versteht es meisterhaft, ihre Leser spannend zu unterhalten, sie in Angst und Schrecken zu versetzen, sie komplett zu verwirren, und sie stets mit einem fulminanten Ende zu verblüffen.
In ihren Werken geht es oft um wahre Begebenheiten, um brandaktuelle, kritische Themen oder um Geschehnisse, die weit in der Vergangenheit zurückliegen, aber immer noch großen Einfluss auf die Gegenwart haben.
Ihre Romane erreichen stets die Bestsellerlisten, in USA wurde Sie mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt wurde SIBIRIEN(SIBERIA) verfilmt.
Dass die Autorin keine Berührungsängste hat sich mit dem hochbrisanten Thema auseinanderzusetzen, beweist sie mit „BLUTVOGEL-Am Ende der Lüge“. Hier widmet sie sich dem Glaubensfanatismus.
Astrid hat mir ein kurzes Interview zum Roman gegeben.

🎤 Astrid, worum geht es in dem Psychothriller „Blutvogel-Am Ende der Lüge?
Um die nach außen hin perfekte, strenggläubige Familie Wolkow in Taubendorf. Nesthäkchen Aljona glaubt nicht an Gott. Eines Tages erwischt Vater Gregor das Mädchen dabei, wie es nachts heimlich im Wald tanzt. Er wendet sich an den Ältestenrat der örtlichen Glaubensgemeinschaft. Aljonas Ungehorsam wird hart bestraft – mit verheerenden Folgen.
Zweiundzwanzig Jahre später ist es keinem der Wolkow-Kinder gelungen, dem Terror des gläubigen Vaters zu entkommen. Das Böse zieht wie ein Sturm auf, als auf Aljona geschossen wird. Lang gehütete Geheimnisse drängen an die Oberfläche – mit tödlichen Folgen.

🎤 Warum hast Du das Thema Glaubensgemeinschaft und Bigotterie aufgegriffen?
Knapp vierzig Prozent aller Deutschen fühlen sich keiner Religion zugehörig, umso erstaunlicher ist es, dass sie dennoch unsere Gesellschaft beeinflusst. Was der religiöse Wahn anrichten kann, können wir jeden Tag in der Zeitung lesen – oder in diesem Roman, der zum Teil auf wahren Begebenheiten beruht. Ich wurde streng katholisch erzogen und habe als Kind vieles abgelehnt, was mir die katholische Kirche aufoktroyieren wollte. Vielleicht bin ich deshalb kein besonders gläubiger Mensch. Der Glaube ist nichts, was man hat oder besitzt oder einpacken kann.
In meiner Jugend gab es eine katholische und eine evangelische Schule. Die katholischen Kinder verpönten die evangelischen und erniedrigten sie, und umgekehrt. Als Kind fand ich das merkwürdig, obwohl ich damals auch den einen oder anderen Spruch von mir gegeben habe. Dann waren da noch die vielen katholischen Riten, die ich für ausgemachten Blödsinn hielt. Die wöchentlichen Kirchengänge empfand ich als eine Qual.
Wenn Probleme im Leben als Zeichen mangelnden Glaubens vermittelt werden, wenn materieller Reichtum als Belohnung eines tiefen Glaubens verstanden oder wenn das ‚christliche Einssein‘ jegliche Diskussion und Meinungsverschiedenheit verbietet und mit psychischer oder körperlicher Gewalt bestraft wird, spricht man von religiösem Missbrauch.
Die katholische Kirche ist für mich irrational, fortschrittsfeindlich und zerstörerisch, der Gottesdienst stellt für mich persönlich die ultimative Verarschung für eine anständige Gesellschaft dar.
In Blutvogel – Am Ende der Lüge geht es um religiösen Missbrauch, hier werden spirituelle Bedürfnisse von Menschen für eigene Zwecke ausgenützt. Dahinter steckt eine bewusste oder auch unbewusste Manipulation, um eigene Glaubensziele durchzusetzen. Insbesondere schwächere oder instabile Personen laufen Gefahr, missbraucht zu werden.
Eine Fehlinterpretation und Missbrauch von Religion durch einen Pfarrer muss jeden, mit mittelmäßiger Intelligenz ausgestatteten Menschen, beleidigen. Als Teenager bekam ich einige sehr unschönen Dinge im Ort mit. Meine Beobachtungen habe ich in Blutvögel einfließen lassen.
Der Glaube schenkt vielen Menschen Trost, das toleriere ich. Aber der Glaube ist keine ‚Standleitung‘ zu Gott oder zur Kirche. Religion mit Offenheit, Sensibilität und Empfindsamkeit zu praktizieren, ist meiner Meinung nach der einzig richtige Weg, sie mit Leben zu erfüllen. Man kann aber auch ganz gut ohne Gott über die Runden kommen. Für ein sinnerfülltes Leben brauche ich Ihn jedenfalls nicht.
Zwang und Intoleranz sind der falsche Weg, den Glauben zu praktizieren.

🎤 Wie wurde aus dem Thema ein Thriller?
Spannend sind die Schilderungen des alltäglichen Glaubensfanatismus in der Familie Wolkow. Die Familie ist entzweit. Da gibt es die Ungläubigen: Aljona und David und die Glaubensfanatiker: Johann und Esther. Man glaubt zunächst, wir haben es mit Team „gut“ und „böse“ zu tun. Aber ist das so? Nun, das müssen die Leser schon herausfinden.
Richtig böse wird es, als auf Aljona geschossen wird. Grauenvolle Erinnerungen kommen auf. Rache, Wut, Fanatismus und Wahn reichen sich in Blutvogel die Hand.
Am Ende einer großen Lüge bleibt nur das Entsetzen und der Schmerz. Das Ende ist wie immer unvorhersehbar.

🎤 Warum der Titel Blutvogel?
Aljonas Vater nennt so die Vampirfinken im Apfelbaum. Blutvögel suchen sich ein Opfer, ernähren sich vom Kadaver und trinken sein Blut.
Ähnliches geschieht in der Familie Wolkow. Wer nicht glaubt, muss Buße tun. Halbherzigkeiten sind dem Glaubensfanatiker Wolkow ein Dorn im Auge. Seine religiöse Fraktion sucht sich ihre Opfer und lässt sie bluten – im wahrsten Sinne des Wortes.

🎤 Gibt es Dinge, die du besonders magst?
Friedhöfe. Hier zeigt mir der Tod das Leben. Dann: meine Familie, Freunde, Schreiben, Bücher, Malen, Musik, Schottland, Blumen, mit und ohne Fleurop, Lebensfreude, Humor, Brasilien, Lachen, Eichhörnchen im Garten, mein Saxophon, Recherche.

🎤 Gibt es Dinge, die du nicht magst?
Schlechte Gespräche, Langeweile, Narzissmus, Neid und Missgunst, Bigotterie.

🎤 Was bedeutet für dich das Schreiben?
Schreiben ist für mich ein Sternenfunkeln aus Wörtern, mitten ins Herz eines anderen Menschen.

Ich bedanke mich ganz herzlich für das sehr interessante Interview und wünsche Astrid Korten weiterhin viel Erfolg mit ihren Büchern.

https://www.astrid-korten.com/

Limar Fiona 📖 Todesleuchten

Ragna Dahlbergs Tod wirft einige Fragen auf, denen Alva Claesson und ihr Team nachgehen. Gleichzeitig haben sie es aber auch noch mit einem Polizistenmörder zu tun. Der Polizeichef Rurik möchte, dass dies Priorität hat.
Livias Ehemann Paul ist gestorben und sie glaubt nicht an einen plötzlichen Herztod und will auf eigene Faust ermitteln.
Alva findet Parallelen für den Tod an Ragna und Paul. Wie das alles zusammenhängt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der vierte der Schweden-Thriller von Fiona Limar und hat nichts an meiner Begeisterung eingebüßt. Im Gegenteil, von Fall zu Fall steigt die Spannung.
Schon der Prolog beginnt spannend und ich war die ganze Zeit neugierig, was sich daraus entwickelt.
Diesmal hat sich die Autorin eine Story ausgedacht, die mit perfiden Morden sich auszeichnet.
Livia versucht selbst herauszufinden, was den plötzlichen Herztod ihres Mannes angeht. Sie kommt dem Täter immer näher und ihr droht Gefahr. 
Alva und ihr Team sehen Zusammenhänge und werden aber von Rurik und dem Staatsanwalt ausgebremst. Ihre Kollegen Sven und Jördis gehen dabei gemeinsame Wege. Sie haben es mit einem Täter zu tun, der äußerst perfide agiert. Lange ahnt man nicht das Motiv.
Die Charaktere sind auch hier gut ausgearbeitet, wobei ich Caroline immer noch nicht sympathisch finde. Rurik kommt hier etwas zu kurz.

Fazit: Hier wird Spannung hochgeschrieben. Bis zum Ende erfährt man nicht, was und wer dahintersteckt. Die Autorin versteht es zu unterhalten und keine Zeile wird es langweilig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Weitere Rezensionen findet ihr unter  https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch 

https://amzn.to/3qbjgNA

https://fiona-limar.de/

Löffler Rainer 📖 Die Blutliste

Ein Friedhofswärter macht in einem Grab eine grausame Entdeckung. Die Kölner Kripo zieht den Fallanalytiker des LKA Stuttgart, Martin Abel dazu. Eine schrecklich entstellte Leiche lässt alle nicht kalt.  Das junge Mädchen, das im Sarg liegen sollte, ist verschwunden. Kurz danach macht ein erneuter Leichenfund auf sich aufmerksam und Martin Abel ahnt, dass dies zusammenhängt. Werden sie weitere Verbrechen verhindern?

Wow, was für ein knallharter Thriller. Schon der Prolog lässt einem die Haare zu Berge stehen. 
Mit jeder Entdeckung einer Leiche wird es schlimmer. Der Mörder agiert äußerst brutal und wartet mit Mordmethoden auf sich, die ich mir bis dahin nicht mal ansatzweise vorstellen konnte. 
Die Beschreibungen sind sehr detailliert, was mich das Blut in den Adern gefrieren ließ. Mehr als einmal musste ich das Buch aus der Hand legen, da es so schockierend war. 
Martin Abel ist außergewöhnlich und erlebt seinen persönlichen Alptraum. Nicht nur, dass ihn die Vergangenheit nicht loslässt, sondern auch der Fall nimmt ihn schwer mit und lässt ihn an seine Grenzen kommen. 
Genial konstruiert ist der Plot. Ich habe selten seinesgleichen gelesen.
Der Thriller ist in drei Bücher unterteilt. Im zweiten Buch nimmt es plötzlich eine Wendung, die mich sprachlos gemacht hat. In Rückblicken wird aus der Sicht des Täters erzählt. Ich habe mitgerätselt und war immer auf der falschen Fährte.
Der Autor versteht es zu unterhalten. Wenn man denkt, schlimmer kann es nicht werden, wird noch eins draufgesetzt. 

Fazit: Ein äußerst spannender, fesselnder, aber auch brutaler Thriller mit einem genialen Plot hat mir eine Gänsehaut beschert und hallt noch lange nach. Mein Thriller Highlight ist es auf jeden Fall. Starke Nerven sind hier Voraussetzung.
 Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Weitere Rezensionen findet ihr unter  https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3Kt8R9e

https://www.luebbe.de/luebbe-belletristik/buecher/thriller/die-blutliste/id_5374096