Marciniak Stefan 📖 Seegrab

Christian Dabert wird zu einem Tatort gerufen. Er findet eine Leiche voller Maden vor.
Seine Frau Luise übernimmt die Obduktion und stellt fest, dass der Mann schon vor vielen Jahren gestorben war.
Daberts erste Spur führt ihn in die Vergangenheit. Ein Schiff, namens France,  war im Ersten Weltkrieg verschwunden. Sie hatte viel Gold als Fracht dabei. Ein Geisterschiff wurde erst kürzlich gesichtet, das der France ähnlich sieht.
Dabert macht sich auf die Suche nach dem Schiff auf und trifft auf einen grausamen Widersacher.

Auch der fünfte Teil der mysteriösen Fälle des Commissaire Dabert beginnt spannend und bleibt es auch die ganze Zeit.
Dabert hat es mit seinem schwierigsten Fall zu tun, denn er ist auch noch persönlich betroffen. Das wichtigste für ihn ist, das Gold zu schützen. Keine leichte Aufgabe, denn es gibt jemanden, der dies zu seinem Eigen machen möchte.
Es erfolgt ein gnadenloser Kampf, in dem der Commissaire auch mal übers Ziel hinausschießt, dennoch einen kühlen Kopf bewahrt und den Gegner immer im Auge behält.
Die Charaktere und die sehr gute bildliche Sprache wurden ausgezeichnet dargestellt. Ich hatte die ganze Zeit alles gut vor Augen.

Fazit: ein besonders spannender Abenteuer-Thriller, der seinen Vorgängern in nichts nachsteht. Im Gegenteil, eine Steigerung war hier spürbar.
Mich hat der Autor auf ein interessantes und fesselndes Abenteuer mitgenommen und außergewöhnlich gut unterhalten. Auch die Recherche dazu war hervorragend.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsxemplar.  Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr auf
https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3Has3ZF

https://www.stefan-marciniak.de/

Lehmann Thea

🎤🎤🎤 #Autorinvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Thea Lehmann Krimi-Autorin vorstellen.

Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Thea Lehmann wurde am Ammersee in Oberbayern geboren, besuchte die Schule in Starnberg und studierte anschließend in München Deutsche Literatur, Geschichte und Kommunikationswissenschaften.
Als sie ihren heutigen Ehemann kennenlernte, einen gebürtigen Sachsen, tauchte sie nicht nur ein in seine Familiengeschichte und die DDR-Vergangenheit ein, sie verliebte sich auch schockartig in die Sächsische Schweiz, eine einmalige Landschaft aus engen Schluchten und hoch aufragenden Sandsteinfelsen. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Westen Münchens, verbringt aber so viel Zeit als möglich in der Sächsischen Schweiz.
Das Schreiben entdeckte sie schon früh, schrieb als Zehnjährige ihre erste Geschichte, später auch schmalzige Pubertätsgedichte, viel später Kurzgeschichten für Magazine. Aber Schriftstellerin zu werden war damals für sie kein reeller Beruf, deshalb wählte sie den Journalismus und arbeitete lange für verschiedene Zeitschriften, bis sie sich mit einem Pressebüro selbständig machte. Aber immer war da dieser große Wunsch im Hinterkopf, einen Roman zu schreiben.
2015 war es dann soweit, der unerwartete Tod eines Nahestehenden brachte sie dazu, endlich den Traum zu realisieren.
Der erste Kriminalroman „Tod im Kirnitzschtal“ entstand. Die romantische Sächsische Schweiz wurde zur Kulisse raffinierter Morde, die es aufzuklären gilt.
In diesem Jahr erschien der siebte Heimatroman dieser Reihe „Wolfshappen“ um den bayerischen Kommissar Leo Reisinger, der mit seinen sächsischen Kollegen in der Kripo Dresden arbeitet.
Dieser Bayer ist die Leinwand, auf der Thea Lehmann all ihre persönlichen Erfahrungen mit der sächsischen Sprache, der Küche, der Lebensart zeichnen kann. Mit humorvollem Blick schaut sie auf die Unterschiede zwischen Sachsen und Bayern, findet aber deutlich mehr Gemeinsamkeiten. In jedem Krimi jagt sie den Bayer Reisinger ins malerische Gebirge.
Inzwischen gibt es LeserInnen, die mit dem Krimi in der Hand die Wanderwege im Nationalpark Sächsische Schweiz ablaufen, auf den Spuren der verschiedenen Tatorte.

Thea Lehmann ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., im Syndikat e.V. und erhielt im Jahr 2021/22 einen Literaturpreis der Berliner „Wortrandale“ für ihren Kurzkrimi.
Weitere Kurzgeschichten sind erschienen in der Anthologie „In 18 Morden um die Welt“, herausgegeben von Fenna Williams, in der Jubiläumsausgabe der Mörderischen Schwestern: „Tour de Mord“ herausgegeben von Carola Christiansen und Mareike Fröhlich, und in der Reihe „Genusslichter“, herausgegeben von Fenna Williams und Klaudia Zotzmann-Koch.
Folgende Sächsische Schweiz Krimis erschienen im ddv-Edition Verlag, Dresden, gibt es im Handel:
Tod im Kirnitzschtal, Taschenbuch und ebook
Dunkeltage im Elbsandstein Taschenbuch und ebook
Mordskunst im Elbtal Taschenbuch und ebook
Tatort Kuhstall
Tödliches Schweigen im Sandstein
Blut und Blüten
Wolfshappen

Informationen über die Autorin findet man auch auf ihrer Homepage http://www.thealehmann.de
https://www.facebook.com/thea.lehmann
https://instagram.com/thealehmann_krimiautorin?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Silber Eva-Maria Moorgrab

Mich hat eine riesen Überraschung von Eva-Maria Silber – Silber Thriller erreicht.
Ein wunderschöner Blumenstrauß und ihr ñeues Buch.
Ich bin ganz sprachlos. Ganz herzlichen Dank. Der Strauß ist wunderschön.

Auf das Buch freue ich mich auch schon .

Lukas Bauer findet im „Toten Moor“ am Steinhuder Meer zwei vor Jahrzehnten versenkte Autos – mit fünf Leichen darin. Kurz darauf muss er selbst mit seinem Leben bezahlen. Und eins steht fest: Unfälle waren das nicht. Die Kofferräume sind voller Steine und die Fahrersitze leer. Kriminalhauptkommissar Montag, Spitzname Monday, und Effi Lu, die einzigen Mitglieder der Cold Case Unit Niedersachsen nehmen sich dem Fall an. Doch sie müssen schnell feststellen, dass der Mörder noch heute über Leichen geht, um sein Geheimnis zu schützen …


Link zum Buch https://amzn.to/3AUvHTN

Paris Helen 📖 On a cosy Winter Night

Jonathan möchte Weihnachten in dem anonymen Hotel Blue Cafe verbringen. Auch Marley landet dort, nachdem die Buchung für ihr Hotel schiefgelaufen ist.
Im Blue Cafe ist jeder anonym. Keiner verrät seinen wirklichen Namen. Als die Beiden aufeinander treffen, funkt es zwischen ihnen und sie verbringen eine Nacht zusammen und Marley verschwindet am Morgen. Sie haben sich an die Regel gehalten und tauschten keine Adressen aus. Keiner kann den anderen vergessen und die Suche nacheinander scheint aussichtslos.

Dieser stimmungsvolle Roman wird abwechselnd aus Sicht von Jonathan und Marley geschildert. 
Sehr unbeschwert genießen beide den  gemeinsamen  Tag und es zaubert etwas Weihnachtstimmung in das eher kalt gehaltene Hotel. Sie rodeln im Schnee, führen Gespräche und haben den gleichen Humor. Sehr einfühlsam wurde dies beschrieben. Am nächsten Morgen kommt das Erwachen und ich habe mitgefiebert, ob und wie sie sich wiederfinden.
Der Schreibstil ist flüssig und die Stimmung sehr gut eingefangen.

 Fazit: Ein tolles Setting mit einer schönen Geschichte, die mir gut gefallen hat und ich mitgefiebert habe, ob sie sich finden. Die Charaktere sind ausdrucksstark und die Stimmung hat ein übriges getan, mich gut zu unterhalten. Ein Roman, der nicht nur in die Weihnachtszeit passt.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3Vzvj5a

Willkommen!

https://www.luebbe.de/beheartbeat/buecher/romance/on-a-cosy-winter-night/id_9535308

Steinbeck Paul

Heute möchte ich euch den sehr sympathischen Autor Paul Steinbeck vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Der Autor Paul Steinbeck …
…, Jahrgang 1967, studierte Geschichte, Geographie und Medienkommunikation an der Universität Trier, mit Praxisarbeiten beim ZDF, Saarländischen Rundfunk und Trierischer Volksfreund.
Er ist gebürtiger Oberschwabe und lebt in der Region Stuttgart.
Die Zukunftssaga mit den Bänden „Der Flug des Zitronenfalters, die große Wende 2098“ und „Der Tresor im ewigen Eis, Band 2“, sowie „Apokalypse 2146“ bilden den Auftakt der Steinbeck-Werke.
Die Erzählungen rund um Kommissar Plodowski fanden mit dem WorldSkills-Krimi „Geheimcode WorldSkills“ und dem Krimi „Die Rache der Schwabenkinder“ ihren ersten Aufschlag, gefolgt vom aktuellen Werk „Schwäbische Gold“.
In allen Plodowski-Erzählungen nimmt sich der Autor besonderer Begebenheiten an, um sie der Öffentlichkeit in dramatischer Erzählform näherzubringen.
Mit dem neu erschienen Buch „Marcs Suche“ begibt sich Steinbecks Hauptfigur auf eine abenteuerliche Reise zu sich selbst. Ein vielschichtiges Werk, welches nach dem Sinn des Lebens, der Liebe und den Beziehungen fragt.
„Schreiben ist für mich eine wunderbare Reise in die Welten meiner Heldinnen und Helden. Für mich ist es jedes Mal eine echte Freiheit, die ich fern des Alltags erleben darf.“ Dabei recherchiert der Oberschwabe intensiv direkt an den Orten des Geschehens, um eine authentische Schilderung zu ermöglichen, in die sich die vielfältigen Geschichten einbetten.

https://paulsteinbeckschreibt.blog/
https://www.facebook.com/Paul.Steinbeck.Autor

https://sparkys-edition.de/

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Archan Isabella 📖 Sterz und der Mistgabelmord

Der Europol Inspektor Ferdinand Sterz, der inzwischen in Deutschland tätig ist, erhält einen Anruf seiner ehemaligen Freundin Lena. Ihr Bruder und Ferdinands bester Freund wurde ermordet. Nach einigen Telefonaten kommt er in die Steiermark zurück und ermittelt gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Gitte Busch. 
Kurz darauf geschieht ein zweiter Mord. Einen Zusammenhang scheint es nicht zu geben. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und selbst Sterz kommt in Gefahr: Was verbindet die Ermordeten?

Dies ist der Start einer neuen Reihe mit dem Ermittler Sterz und der Auftakt ist sehr gut gelungen.
Sterz kehrt in seine Heimat zurück und möchte unbedingt den Mord an seinem ehemaligen Freund aufklären. Seine Grazer Kollegen sind nicht gerade erfreut, aber mit Gitte versteht er sich bestens. Auch privat kommt nach Aussprachen einiges ans Tageslicht. 
Mir gefallen die Charaktere sehr gut. Die Autorin versteht es sie so darzustellen, dass man jeden einzelnen vor Augen hat. Auch die bildhafte Sprache begeistert mich. Der Humor fehlt hier auch nicht und ein wenig Dialekt ist dabei. 

Fazit: Ein spannender Krimi mit ausdrucksstarken Charakteren und mit einem unvorhergesehenen Mörder haben mich sehr gut unterhalten. Ein klasse Start einer neuen Reihe mit viel Lokalkolorit. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank  an benevento für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3VH9UXo

https://www.isabella-archan.de/

https://www.beneventopublishing.com/servus/produkt/sterz-und-der-mistgabelmord/

Summer Drea 📖 Der Nordseeritzer

Vor den Augen des Kriminalhauptkommissars Jan Graf springt auf Sylt ein Mann von den Klippen. Er versucht ihn noch festzuhalten, jedoch ohne eine Chance.
Es stellt sich heraus, dass dies kein Selbstmord war. Die erste heiße Spur führt Jan Graf und Steffi Teufel zu einem sehr alten Fall.
Gleichzeitig haben sie es noch mit einer Vermissten zu tun.

Diesmal spielt der neue Krimi von Drea Summer auf Sylt und mit Jan Graf und Steffi Teufel ist der Autorin ein gutes Ermittlungsteam gelungen. Nach gründlicher Recherche erkennen die Beiden Parallelen zum Nordseeritzer, der vor vielen Jahren sein Unwesen in Norddeutschland trieb.
Sie gehen der Frage nach, was hat den Mann veranlasst von den Brücke zu springen.
Keine einfache Aufgabe.
Gleichzeitig wird Leyla entführt und wir sind hautnah dabei,  was mit Leyla geschieht.
Durch geschickte Wendungen bleibt die Spannung hoch. In wechselnden Perspektiven wird erzählt.  Am Ende wurden  alle losen Fäden verknüpft, aber durch die vielen Verstrickungen fehlte mir ab und zu der Durchblick.

Fazit: ein guter Start einer neuen  Reihe mit einem sympathischen Ermittlerduo,  das spannend und fesselnd erzählt wird.
Von mir gibt es ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter  
https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3Ui6cTk

https://www.dreasummer.com/

https://www.empire-verlag.at/buecher/der-nordseeritzer/

Rodeit Julia K. 📖 Winter im kleinen Inselhotel hinterm Deich

Die erfolgreiche Scheidungsanwältin Nella wird noch im Gericht von dem Ehemann einer Mandantin bedroht und angegriffen. Sie fühlt sich nicht mehr sicher zu Hause und reist zu ihrer Freundin Sarah nach Amrum. Ganz unverhofft trifft sie auf Ben, den sie vor ein paar Jahren kennengelernt  und der ihr den Kopf verdreht hat, aber nach einer gemeinsamen Nacht verschwunden ist. Sie möchte es ihm gerne heimzahlen. Wird ihr das gelingen?

Julia K. Rodeit hat mich wieder mit ihrem Wohfühlroman verzaubert.
Dies ist der zweite Band der Reihe. Ich kam gleich in die Geschichte, obwohl ich das Vorgängerbuch nicht kannte.
Im verschneiten Amrum hat die Autorin eine schöne Kulisse erschaffen.
Nella gefällt mir sehr. Ihre Vergangenheit und ihr Handeln hat mich sehr berührt. Auch wie sie sich verhalten hat, fand ich sehr interessant .
Das Zusammentreffen der Beiden hat mich amüsiert.
Ich finde, dass die Autorin die Charaktere liebevoll gestaltet und ausgearbeitet hat. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Auch die bildliche Sprache und die Emotionen wurden äußerst gut eingefangen.

Fazit: Dieser Wohfühlroman mit einer wunderschönen Geschichte hat mich berührt und mich auf die verschneite Insel Amrum entführt.
Ich hatte sehr schöne Lesestunden, die mich vom Alltag ablenkten.
Die Bücher des Inselhotels können unabhängig voneinander gelesen werden.
Von mir eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2022/08/19/rodeit-julia-k-%f0%9f%93%96-sommer-im-kleinen-inselhotel-hinterm-deich/
https://helgasbuecherparadies.com/

Link zum Buch https://amzn.to/3Fc3n1R

https://julia-rodeit.de/

Milare George The High Heels Signature

Ein Mord erschüttert die schöne Schlösserstadt Potsdam. Im Park Sanssouci wird die Leiche eines Teenagers gefunden. Das Opfer wurde brutal zusammengeschlagen und sterbend zurückgelassen – mit dem Wundmal eines Stöckelschuhs auf dem Rücken. Die markante Handschrift des Täters ähnelt denen dreier weiterer ungelöster Kriminalfälle.
Für die Ermittler beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Es gilt, den Mörder zu stoppen, bevor er erneut zuschlagen kann. Der erfolgreichste und exzentrischste Profiler Deutschlands bringt die Kriminalisten schließlich auf eine neue Fährte. Doch dann stimmen die forensischen Ergebnisse nicht mehr mit dem Täterprofil überein. Und die Spuren führen nach Asien und Afrika.

Link zum Buch https://amzn.to/3ELH7dp

Straten Martina Das Dorf der Toten Kinder

Julia Guthenberg kehrte ihrer Heimat vor zwanzig Jahren den Rücken, denn sie konnte den Tod ihres fünfjährigen Sohnes Ben nicht ertragen.
Das Kind lag aufgebahrt im Wald und sein Mörder wurde nie gefasst.
Die junge Frau wanderte nach Amerika aus und baute sich dort eine neue Zukunft auf.
Sie hatte sich geschworen, nie wieder einen Fuß in das Dorf zu setzen, denn sie konnte den Verlust von Ben nie überwinden.

Aber als ihre Mutter im Sterben liegt, kommt sie zurück in den kleinen Ort Berkweiler im Hunsrück und die Dorfbewohner lassen sie deutlich spüren, dass sie hier nicht erwünscht ist.

Kaum ist Julia wieder da, verschwindet im Dorf ein Kind…

Link zum Buch https://amzn.to/3iieTzE

https://www.martinastraten.de/