Geschke Linus FINSTERTHAL

#bloggerin #rezensionen #thriller

Meine Rezension zu
Linus Geschke FINSTERTHAL

Dimitri Saizew bittet Born um Hilfe, weil mehrere Mädchen entführt, misshandelt und getötet wurden.
Er kommt auf die Spur eines Mannes, der der Dunkle genannt wird und Born macht sich auf die Jagd nach ihm.
Wird er ihn rechtzeitig finden, bevor wieder ein Mädchen getötet wird?
Wer steckt dahinter und was ist der Auslöser?

Sehnsüchtig habe ich nach Tannenstein die Fortsetzung erwartet und wurde nicht enttäuscht.
Linus Geschke hat hier einen absolut nervenaufreibenden Thriller geschrieben.
Der Einstieg in die Geschichte nimmt einen bereits gefangen.
Dieser ist nichts für schwache Nerven.
Gezielt schafft er Verwirrungen und lässt in die tiefsten Abgründe menschlicher Seelen sehen und man bleibt nachdenklich zurück.
Nichts scheint so wie es ist.
Durch den Perspektivenwechsel wird die Spannung durchgehend hoch gehalten.
Die Cliffhanger am Ende eines Kapitels halten einen in Atem.
Born ist eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten. Schießt auch mal übers Ziel hinaus und man leidet mit ihm.
Auch die anderen Charaktere sind authentisch und glaubhaft.
Der Schreibstil ist mitreißend, lebendig und atmosphärisch. Er lässt einen nur so durch die Geschichte fliegen.
Die Hochspannung lässt nicht nach und endet in einem Showdown, den man so nicht erwartet hätte.
Fazit: spannend, fesselnd, actionreich, nervenaufreibend. Ein echter Pageturner.
Ich habe das Buch verschlungen und gebe eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/

Steffen Schulze PEPE S. FUCHS HEXENJÄGER

#bloggerin #rezensionen #krimi

Meine Rezension zu
Steffen Schulze Pepe S. Fuchs HEXENJÄGER

Simone Rakka macht sich auf den Weg nach Kuba, um die verschwundene Maria zu finden. Allerlei Abenteuer erlebt sie dabei.
Auf Pepe wird ein Mordanschlag verübt und kurz darauf wird er beauftragt, die seit vier Wochen verschwundene Johanna Bock zu finden.
Mit Beate macht er sich auf die Suche und landet in einem Saunaclub. Was sie dabei erleben und ob sie Johanna finden, müsst ihr selbst lesen.

Dies ist der vierte Band um den Feldjäger Pepe S. Fuchs von Steffen Schulze.
Ich habe mich ehrlich gesagt schwer getan in die Geschichte zu kommen.
Der Anfang fing zwar vielversprechend an und hat mich in Bann gezogen, dann hat die Spannung nachgelassen und ich bin nicht dahinter gekommen, was es mit diesem ersten Kapitel um Simone mit der Geschichte zu tun hat.
Es gibt keinen Bezug zur weiteren Story.
Auch wurde ich mit den Hauptakteuren nicht warm. Sie blieben blass. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die ersten Bücher nicht gelesen habe und dort die Charaktere schon ausführlich beschrieben wurden.
Zu viele Nebenschauplätze lassen mich verwirrt zurück. Auch hat sich mir beim Lesen nicht erschlossen, wie die Kapitel zusammen hängen.
Die Auflösung, wo sich Johanna befindet, kommt am Schluss. Dieser ist mir aber nicht intensiv genug beschrieben. Er kam zu abrupt.
Ich hatte nette Lesestunden.
Von mir gibt es 💥💥💥 Sterne

Werner Ingrid Mordsmäßig Münchnerisch 2

#krimi #Blogger #Buchvorstellung

Eine tolle Krimi Anthologie von Ingrid Werner, die es in sich hat und sehr erfolgreich ist. Der erste Teil geht in die dritte Auflage und Mordsmäßig Müchnerisch 3 kommt im Frühjahr.

Klappentext
Die Krimianthologie für ganz München!
Schwabing oder Giesing? Hasenbergl oder Bogenhausen? Isarvorstadt oder Pasing? Jeder Münchner Stadtteil hat einen ganz eigenen Flair und bietet damit auch einen ganz individuellen Rahmen für mörderisch gute Geschichten! Wo mordet es sich leichter, böser, frecher oder schweißtreibender? Die Krimiautorin Ingrid Werner stiftete Kolleginnen und Kollegen dazu an, dieser Frage nachzugehen.

Werner Ingrid

Heute stelle ich euch die sehr sympathische Autorin Ingrid Werner vor.

Vielen Dank, dass Du Dich heute hier vorstellst.

Ich halte meine Vorstellung kurz, damit Ihr mehr Zeit habt, meine Bücher zu lesen.

Eigentlich bin ich ein Münchner Kindl. Dort arbeitete ich als Bankkauffrau und später als Juristin.
Dann bekam ich drei eigenwillige, aber zauberhafte Töchter. Wir zogen nach Niederbayern um, ich wurde Heilpraktikerin, Entspannungspädagogin und Kunsttherapeutin.

2010 kam ich endlich zum Schreiben. Seither sind einige Kriminalromane und zahlreiche Kurzgeschichten erschienen.
Da ich gern mit Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeite – ich bin auch Mitglied beim Syndikat und den Mörderischen Schwestern –, liebe ich es, Anthologien herauszugeben.
Auch als Lektorin bin ich tätig.

Eine Leidenschaft von mir gilt dem Leiten von Workshops. Mit der von mir entwickelten Methode CharakterCards® lernen Autorinnen und Autoren die Figuren ihres Romanprojekts auf kreative Weisekennen.

Gerade sitze ich selbst an meinem ersten Liebesroman und hoffe, dass keine Leiche auftaucht.

Meine Bücher
Niederbayerische Affären (mein Debüt)

Karpfhamer Katz, weil es so lebhaft wie ein Volksfest ist

Mordsmäßig Münchnerisch 24. Krimis für jede Lebenslage

Außerdem sind einige Kurzgeschichten von mir erschienen und ich war schon mehrmals für Krimipreise nominiert.
Das findet ihr auf meiner Homepage http://www.werner-ingrid.de

Ich bedanke mich ganz herzlich für diese interessanten Einblicke und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg

Oliver Pätzold ZERFALL

#bloggerin #rezensionen #thriller

Meine Rezension zu Andreas Otter/Oliver Pätzold DIE LETZTEN ZERFALL

Robert hört im Radio, dass der Ausnahmezustand ausgerufen wird, da eine Pandemie ungeahnten Ausmaßes das Land ergriffen hat.
Kurze Zeit später verstummen diese Meldungen und werden durch ein Banner ersetzt.
Chaos herrscht überall. Regierung und Militär sind handlungsunfähig
Er gerät in Aufregung und verbietet seinen Kindern das Haus zu verlassen und macht sich selbst auf den Weg um Lebensmittel zu organisieren. Dabei erlebt Robert die ersten Auseinandersetzungen der plünderten Menschen.
Sie verbarrikadieren sich im Hause. Da sie dort nicht mehr sicher sind, machen sie sich auf dem Weg um weitere Überlebende zu treffen. Sie finden viele Tote und kaum Überlebende und diese sind dann extrem misstrauisch. Bis sie an einem vermeintlich sicheren Ort landen.
Was dann passiert und was dahinter steckt, kann man sich kaum vorstellen. Da ich nicht mehr verraten will, müsst ihr das Buch selbst lesen.

Oliver Pätzold hat hier ein sehr dramatischen Endzeit-Thriller geschrieben. Schonungslos beschreibt er die Plünderer, die vielen verwesten Leichen und die Endzeitstimmung.
Fassungslos liest man, wozu Menschen in ihrer Not fähig sind, wenn es ums Überleben geht.
Eindrucksvoll lässt er uns an dem Leben von Robert und seinen Kindern teilhaben. Sie sind authentisch und lebendig.
Man leidet und hofft mit den Protagonisten.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen.
Die Spannung ist von Anfang an gegeben, lässt dann ein wenig nach und ab Mitte des Buches geht es voll zur Sache.
Die Geschichte spielt in Bayern am Ammersee und lässt uns alles gut vor Augen erscheinen.
Es ist sehr realistisch und hat mir teilweise Gänsehaut verursacht und erinnert uns an die gerade herrschende Pandemie, den Coronavirus. Wollen wir hoffen, dass dieses Szenario nie eintrifft.
Fazit: spannend, fesselnd und nervenaufreibend
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung
💥💥💥💥💥
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/