Windisch Birgid 📖 Kurschattenwalzer

Birgid Windisch Kurschattenwalzer

Magda Wild und ihr Team haben es diesmal mit einem Täter zu tun, der einen Mann getötet und eine Nachricht hinterlassen hat. Kurz hintereinander werden auf dieselbe Weise weitere Männer ermordert. Sie sind alle im gleichen Alter und wurden in Tanzkleidung aufgefunden. Es deutet darauf hin, dass jemand Rache an den sogenannten Gigolos nehmen will. Akribisch versuchen Magda und ihr Team den Täter zu finden und als sie ihm endlich näher kommen, überschlagen sich die Ereignisse.

Dies ist der vierte Teil der Mümling Krimireihe aus der Feder von Birgid Windisch. Es scheint diesmal sehr kompliziert zu sein. Gut, dass das Team harmoniert und zusammenarbeitet, ohne zu zicken. Immer mit dabei ist die Fellnase Fränzchen. Durch die Spaziergänge, die für Magda auch gleichzeitig zum Nachdenken des Falles anregen, lernt man die Gegend im Odenwald sehr gut kennen. Dabei trägt auch die bildhafte Sprache dazu. 
Es wird in mehreren Perspektiven erzählt, so wird man Zeuge der Taten, ohne zu ahnen, wer denn das Geschöpf ist. Hier tat ich mir ein klein wenig schwer mit dieser Form der Erzählung.
Aber auch dieser Krimi hat mich wieder begeistert, da er interessante Ermittlungsarbeit und Spannung beinhaltet. 

Fazit: Ein spannender Mümlingtalkrimi mit viel Lokalkolorit und einem Ende, das man so nicht erwarten würde. Bis zum Schluss bleibt unklar, wer der Täter ist.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter

Williams Auerbach Fenna

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Fenna Williams Auerbach vorstellen, die ich persönlich auf der Frankfurter Buchmesse kennengelernt habe.
Ich freue mich, dass du dich auf meinem Blog vorstellst.

Fenna Williams alias Auerbach & Auerbach
Fenna wollte nie etwas anderes tun als lesen und schreiben und das Gelesene und Geschriebene mit Verve und Begeisterung weiter geben. Deshalb studierte sie zunächst an der FU Berlin alle die Fächer, denen sie seit frühester Jugend besonderes Interesse entgegen brachte und fügte später Kreatives Schreiben in all seinen Facetten in Seattle, London und an der Uni Cambridge hinzu.

Das Studium finanzierte sie als Studien-Reiseleiterin für den Deutsch-Britischen Jugendaustausch oder kommerzielle Reiseveranstalter. Ihre Reisen und Studienfahrten führten sie durch ganz Europa, in den Südpazifik, das südliche Afrika und Amerika, sowie später als Touristikassistentin auch in Länder wie Indien, Indonesien, den Oman oder Kuwait.
Ihre denkwürdigsten Auslandsjobs waren Hundefängerin in Kanada, Airport-Agent in Houston und Lyon und Assistentin im Brass Rubbing Centre von Westminster Abbey, London.

Kein Wunder also, bei all der Weltenbummelei, dass Fenna am liebsten über das Reisen schreibt, wie in »Die Inselsammlerin«, ein Buch über zwölf Inseln, die ihr besonders am Herzen liegen, wie St. Helena im Südatlantik, auf der Napoleon die Jahre seiner Verbannung zubrachte, Jura in Schottland, auf der George Orwell sein »1984« schrieb oder Capri, Fennas Fels in der Lesebrandung.
Fennas Schreibmotto für fiktionale Texte lautet: Krimis auf Reisen!
Jeder Band ihrer Krimireihe um die Haushüterin und Übersetzerin Pippa Bolle, den Fenna unter dem Pseudonym Auerbach & Auerbach/Auerbach & Keller schreibt, spielt in einem anderen europäischen Land und an Orten, an denen Fenna sich zuhause fühlt: Berlin, Venedig, den englischen Cotswolds, den südfranzösischen Montagne Noir, auf der schottischen Halbinsel Kintyre ….

Fenna coacht Kolleginnen und Kollegen sowohl in Kleingruppen als auch in Einzelsitzungen und organisiert Schreibretreats und Schmökertage sowohl für andere AutorInnen, als auch für LeserInnen – die dabei ganz schnell zu Wiederholungstätern werden.
Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., im Syndikat, im Verband deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen und Teil des Autorensofas.

Fenna bietet eigene Studienreisen zu speziellen Themengebieten an: Literatur und Wein in Venedig und Venetien, Whisky in Schottland und Shakespeare in Stratford-upon-Avon und London, immer aber zu Entspannung und Kreativität an inspirierenden (und kulinarisch günstigen) Plätzen der Welt.
Fennas großen Leidenschaften sind neben dem Reisen und dem Schreiben, Shakespeare, Shakespeare, Shakespeare und ein gutes Glas Single Malt Whisky.

http://www.Fenna-Williams.com
https://www.facebook.com/fenna.williams.3/
und Instagram und Mastodon
Das Foto ist von @Saskia Marloh

Vielen Dank für deine interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr

https://helgasbuecherparadies.com/2022/01/22/auerbach-williams-fenna/
https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Williams Auerbach Fenna

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Fenna Williams Auerbach vorstellen, die ich persönlich auf der Frankfurter Buchmesse kennengelernt habe.
Ich freue mich, dass du dich auf meinem Blog vorstellst.

Fenna Williams alias Auerbach & Auerbach
Fenna wollte nie etwas anderes tun als lesen und schreiben und das Gelesene und Geschriebene mit Verve und Begeisterung weiter geben. Deshalb studierte sie zunächst an der FU Berlin alle die Fächer, denen sie seit frühester Jugend besonderes Interesse entgegen brachte und fügte später Kreatives Schreiben in all seinen Facetten in Seattle, London und an der Uni Cambridge hinzu.

Das Studium finanzierte sie als Studien-Reiseleiterin für den Deutsch-Britischen Jugendaustausch oder kommerzielle Reiseveranstalter. Ihre Reisen und Studienfahrten führten sie durch ganz Europa, in den Südpazifik, das südliche Afrika und Amerika, sowie später als Touristikassistentin auch in Länder wie Indien, Indonesien, den Oman oder Kuwait.
Ihre denkwürdigsten Auslandsjobs waren Hundefängerin in Kanada, Airport-Agent in Houston und Lyon und Assistentin im Brass Rubbing Centre von Westminster Abbey, London.

Kein Wunder also, bei all der Weltenbummelei, dass Fenna am liebsten über das Reisen schreibt, wie in »Die Inselsammlerin«, ein Buch über zwölf Inseln, die ihr besonders am Herzen liegen, wie St. Helena im Südatlantik, auf der Napoleon die Jahre seiner Verbannung zubrachte, Jura in Schottland, auf der George Orwell sein »1984« schrieb oder Capri, Fennas Fels in der Lesebrandung.
Fennas Schreibmotto für fiktionale Texte lautet: Krimis auf Reisen!
Jeder Band ihrer Krimireihe um die Haushüterin und Übersetzerin Pippa Bolle, den Fenna unter dem Pseudonym Auerbach & Auerbach/Auerbach & Keller schreibt, spielt in einem anderen europäischen Land und an Orten, an denen Fenna sich zuhause fühlt: Berlin, Venedig, den englischen Cotswolds, den südfranzösischen Montagne Noir, auf der schottischen Halbinsel Kintyre ….

Fenna coacht Kolleginnen und Kollegen sowohl in Kleingruppen als auch in Einzelsitzungen und organisiert Schreibretreats und Schmökertage sowohl für andere AutorInnen, als auch für LeserInnen – die dabei ganz schnell zu Wiederholungstätern werden.
Sie ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., im Syndikat, im Verband deutscher Schriftsteller und Schriftstellerinnen und Teil des Autorensofas.

Fenna bietet eigene Studienreisen zu speziellen Themengebieten an: Literatur und Wein in Venedig und Venetien, Whisky in Schottland und Shakespeare in Stratford-upon-Avon und London, immer aber zu Entspannung und Kreativität an inspirierenden (und kulinarisch günstigen) Plätzen der Welt.
Fennas großen Leidenschaften sind neben dem Reisen und dem Schreiben, Shakespeare, Shakespeare, Shakespeare und ein gutes Glas Single Malt Whisky.

http://www.Fenna-Williams.com
https://www.facebook.com/fenna.williams.3/
und Instagram und Mastodon
Das Foto ist von @Saskia Marloh

Vielen Dank für deine interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr
https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Hausmann Romy 📖 Perfect Day

Romy Hausmann Perfect Day

Ann und ihr Vater warten auf die Pizzalieferung, als das Haus durch ein Einsatzkommando gestürmt wird. Der Philosophieprofessor und Anthropologe Walter Lesniak wird festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, dass er zehn Kinder ermordet haben soll. Für Ann bricht eine Welt zusammen und sie will seine Unschuld beweisen. Er aber schweigt zu den Vorwürfen. Ist Anns Vater der wirkliche Täter? 

Dies ist der dritte Thriller aus der Feder von Romy Hausmann und auch dieser Thriller hat mich von Anfang an in Bann gezogen. Das Buch fängt gleich dramatisch an. Ann macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Dabei kommt sie immer wieder in gefährliche Situationen.
Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Ganz nah ist man bei Ann dabei, als sie sich auf die Suche nach der Wahrheit macht. Unglaubliche Dinge kommen ans Tageslicht. Hier wird die Gedankenwelt und Vorgänge sowie überraschende Wendungen beleuchtet und in Rückblicken erfährt man so einiges aus Anns Kindheit. Es gibt dann noch eine Wir-Sicht. Lange war mir nicht klar, wer genau das ist. Auch die Interviews lassen einen miträtseln.
Die verschiedenen Handlungsstränge, Sichtweisen und Zeitebenen haben mir sehr gut gefallen. Sie lockern das Ganze etwas auf. Vieles bleibt bis zum Schluss rätselhaft und das macht das ganze Buch absolut spannend. 
Auch wenn es ein sehr schweres Thema mit Kindstötung ist, hat die Autorin das sensibel verarbeitet, aber es geht einem schon sehr nah.
Die Autorin versteht es, dass man bis zum Schluss ahnungslos bleibt, was dem Täter seine Beweggründe waren und ob der Vater der Schuldige ist. Die Auflösung hat mich doch fast umgehauen und nachdenklich zurückgelassen.

Fazit: Eine spannende und packende Lektüre, voller Emotionen in einem hervorragenden Plot verpackt und einem überraschendem Ende,  haben mich dann sprachlos zurückgelassen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2019/11/26/lesehighlight-april-2019-romy-hausmann-liebeskind/ https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/02/hausmann-romy-martha-schlaeft/
http://www.helgasbuecherparadies.com

https://www.dtv.de/buch/romy-hausmann-perfect-day-26315/

Herzsprung Thomas 📖 Der Heimsucher

Thomas Herzsprung Der Heimsucher

Hauptkommissar Falk Bachmann und die Polizeipsychologin Juliane Klawitter werden zu einem Tatort gerufen. Es wurde eine Frau in einem Karussell brutal ermordet. Dies bleibt nicht die einzige Tat. Ein Serientäter scheint sein Unwesen zu treiben. Eine biblische Botschaft hat der Täter an allen Tatorten zurückgelassen. Bachmann und die Sonderkommission Starfighter ermitteln in alle Richtungen. Es scheint, dass jemand Rache übt. Bachmann kommt ihm immer näher. Wird es ihnen gelingen die Botschaften zu entschlüsseln und den Täter aufzuhalten?

Wow, was für eine Fortsetzung. Schon „Der Behandler“ hat mich überzeugt.
Thomas Herzsprung zeigt uns das Böse. Es fängt gleich grausam an. Man meint, dass es schlimmer nicht werden kann, aber da wird man schnell eines Besseren belehrt. Der Täter hat sich absolut perfide Mordmethoden ausgedacht. Was ihn zu diesen Taten veranlasst hat, erfährt man nach und nach. 
Er treibt ein furchtbares Spiel mit den Opfern und lässt ihnen zwar eine Chance mit einer Aufgabe, die zu erfüllen jedoch unmöglich scheint.
Der Täter ist außerordentlich klug und spielt Katz und Maus mit der Polizei. Viele falsche Fährten wurden hier gelegt und ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung wer dahintersteckt. Wenn man meint, das Rätsel gelöst zu haben, kommt die nächste Überraschung.
Der Spannungsbogen ist extrem hoch und durch die kurzen Kapitel mit Cliffhanger konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

Fazit: Ein grandios durchdachter Thriller, mit außergewöhnlichen, packenden und fesselnden Szenen, die einem durch und durch gehen. Es zeigt uns das Böse im Menschen. Der Autor lässt in die Abgründe eines Serientäters sehen. 
Der Thriller besticht mit einem hohen Spannungsbogen und einem unerwartetem Ende.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2020/12/26/herzsprung-thomas-%f0%9f%93%96-der-behandler/

https://shop.thomas-herzsprung.de/

Haller Elias 📖 Das Zeichen

Elias Haller Das Zeichen

Arne Stiller wird zu einem grauenhaften Tatort gerufen. Das Opfer wurde schwer misshandelt und eine kryptische Botschaft findet sich an der Wand. Diese stellt Arne vor ein Rätsel. Eine junge Frau mit einem geklauten Handy findet sich auf dem Kommissariat ein, auf dem ein kriminelles Video ist. Kurz darauf wird wieder ein Toter gefunden und sie finden ein weiteres Symbol.
Arne fehlt seine Assistentin Inge. Sie  befindet sich in  der Wiedereingliederung und sein Kollege Nathan ist ihm nicht wirklich eine Unterstützung. Kann Arne das Rätsel lösen und weitere Taten verhindern?

Dies ist der dritte Fall für Arne Stiller von Elias Haller. Gleich zu Beginn geht es zur Sache und Arne wird mit einer schrecklichen und grausamen Tat konfrontiert. Er ist von Anfang an gefordert und seine Assistentin fehlt ihm. Seine akribische Arbeitsweise und sein herangehen bei den Ermittlungen gefällt mir. Er ist schroff und geht seinen eigenen Weg, aber ich mag Protagonisten mit Ecken und Kanten.
Die Symbole lassen sich nur schwer entschlüsseln und endlich hat er eine erste Spur. 
Durch die Perspektivenwechsel ist man mitten im Geschehen  und erfährt nach und nach, was den Täter veranlasst hat.  
Kurze Kapitel sorgen für ein hohes Tempo und wie ich von Elias Haller gewöhnt bin,  hatte ich eine Ahnung, aber wurde geschickt auf mehrere falsche Fährten geführt. Der Spannungsbogen durchzieht die Geschichte wie ein roter Faden. Die grausamen Taten sind nichts für schwache Nerven.

Fazit: Eine spannende, fesselnde und packende Fortsetzung ist mit dem dritten Teil  gelungen. Die Bücher können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Auch  hier konnte mich Elias Haller wieder überzeugen und begeistern. Er gehört inzwischen zu meinen Lieblingsautoren und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von ihm.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/04/10/haller-elias-%f0%9f%93%96-der-kryptologe/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/24/haller-elias-%f0%9f%93%96-die-chiffre/

https://www.eliashaller.com/

Whitmore Felicity 📖Die Trilogie der Frauen von Hampton Hall

Hier ist die komplette Trilogie von Felicity Whitmore. Ich habe mitbegangt, mitgelitten und die Hoffnung für ein gutes Ende nie verloren. Eine stimmige und spannende Geschichte, die die Autorin sehr gut umgesetzt hat. Ich hoffe auf weiteren Lesestoff von ihr und kann diese Trilogie absolut empfehlen. Danke für die tollen Lesestunden.

Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/08/17/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-die-strasse-der-hoffnung/

Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2022/01/13/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-die-heimat-des-herzens/

https://www.dtv.de/autor/felicity-whitmore-21464/

https://www.felicitywhitmore.de/

Herrmann Jutta Maria 📖 Schlafe, mein Mädchen

Jutta Maria Herrmann Schlafe, mein Mädchen

Nachdem die kleine Charlotte bei einem Unfall ums Leben kam, ziehen Mark und Rina in einen kleinen Ort, um einen Neuanfang zu starten. Das ist leichter gesagt als getan. Mark entfernt sich immer mehr von ihr und Rina ist verzweifelt. Nach einigen Vorkommnissen misstraut sie ihm. Wer ist Mark wirklich?

Wow, was für ein Psychothriller von Jutta Maria Herrmann. Es beginnt sehr spannend und die ganze Zeit stellt man sich die Frage, was ist wirklich geschehen. Rina versucht die Wahrheit herauszufinden, aber trauen kann sie wirklich niemanden.
Durch die kurzen Kapitel und Cliffhanger bleibt es spannend und auch der Plot hat mir sehr gut gefallen. 
Es wird in der Ich-Form aus Rinas Sicht geschildert und die Dramatik ist gleich beim Einstieg ins Buch hoch. Es nimmt verschiedene Wendungen und endet mit einem Showdown.

Fazit: Ein Psychothriller, der es in sich hat und nichts für schwache Nerven ist. Er besticht mit einem hohen Spannungsbogen und einem nicht geahnten Ende.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com https://jutta-maria-herrmann.de/

Whitmore Felicity 📖 Die Heimat des Herzens

Felicity Whitmore Die Heimat des Herzens

Abigail gelingt die Flucht und ist auf der Suche nach der gestohlenen Arbeiterstatue. Mit Hilfe des Reeders John Maroon begibt sie sich auf eine gefährliche Mission. Dabei erlebt sie unfassbares Leid.
Ebenizer hat sein Glück gefunden, das aber am seidenen Faden hängt und sehr vom Wohlwollen anderer abhängt, während sein Bruder Hugo das Leben in vollen Zügen ohne Rücksicht genießt. Gelingt es Abigail die Statue wieder an sich zu bringen?

Dieser dritte Teil von Felicity Whitmore hat mich von Anfang an erschüttert. Wieviel Leid muss Abigail ertragen. Selbst ihre Nachfahren sind nicht davon befreit. Ungeheuerliches geschieht, das man mit Worten kaum fassen kann.
Es gibt mehrere Handlungsstränge. Zum einen bekommt man das ganze Ausmaß der Leiden Abigails mit. Wieviel kann ein Mensch ertragen, hat sich mir immer wieder als Frage gestellt. Schon ihre Flucht war spektakulär und die Suche nach der Statue verläuft spannend und abenteuerlich. Abigail ist unerschrocken, mutig und entschlossen. Eine sehr starke Persönlichkeit, die sich nicht unterkriegen lässt.
Ebenizer ist ein verantwortungsvoller Erwachsener geworden, dem das Leid der Arbeiter genauso am Herzen liegt, wie seiner Mutter. Dagegen ist Hugo vergnügungssüchtig und verantwortungslos.
Es gibt dann noch Cyrus und Nancy, die eine eigene Geschichte bekommen und von ihrem Vater in eine Situation gedrängt werden, die abscheulich ist.
Und Melody, die auf der Suche nach den letzten Tagebüchern von Abigail ist.
Eine vollkommen fesselnde und packende Familiensaga mit ausdrucksvollen Charakteren ist hier der Autorin gelungen. Sie hat mich in Bann gezogen und ich litt mit ihnen. 

Fazit: Eine grandiose Trilogie, die gefühlvoll, spannend, dramatisch und mit glaubhaften Charakteren ausgestattet ist. Schon vom ersten Teil an war ich fasziniert. Die Vorgänge sind voller Tragik, realistisch und nachvollziehbar. Der gefühlvolle Schreibstil und die bildhafte Sprache ist mit einem hohen Spannungsbogen von Anfang bis Ende versehen. Ein absoluter Lesegenuss.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an @dtv für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/08/17/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-die-strasse-der-hoffnung/

https://www.dtv.de/buch/felicity-whitmore-die-heimat-des-herzens-21983/

https://www.felicitywhitmore.de/

Römer Lotte 📖 Orangencreme und süße Träume

Lotte Römer Orangencreme und süße Träume

Nach dem Tod ihrer Eltern finden Valentina und ihr Bruder Tim am Gardasee eine neue Heimat. Valentina arbeitet bei Antonella im Hotel und sie versucht alles, um ihrem Bruder gerecht zu werden. Dabei vergisst sie das Leben zu genießen. Dann lernt sie Max kennen und geht trotz ihrer Angst mit ihm Klettern. Sie ist begeistert, aber ein ungutes Gefühl bleibt.
Wird sie endlich mal an sich denken?

Dies ist mein erstes Buch von Lotte Römer und es hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur die bildhafte Sprache, die uns die ganze Landschaft sehr gut vor Augen führt, auch die warmherzige Art von Antonella, die Vorsicht und Art von Valentina, sowie der junge Tim waren sehr gut dargestellt. Auch die Kochkünste haben dazu beigetragen, dass ich das mediterane Flair gespürt habe. Man merkt dem Buch an, dass die Autorin Kletter Erfahrung hat. Sehr schön wurde beschrieben. Jetzt freue ich mich noch mehr auf meinen ersten Urlaub am Gardasee, den wir für diesen Sommer gebucht haben.

Fazit: Ein Urlaubsfeeling, das man ab der ersten Seite spürt, aber auch eine kleine Botschaft enthält, dass man offen über seine Gefühle und Gedanken sprechen sollte.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an zuckerberlin für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.