Mai Anne Pfauenschreie in Treveris

Buchvorstellung

Heute möchte ich euch den historischen Roman von Anne Mai vorstellen.
Der Klappentext klingt sehr interessant

Trier, das spätrömische Treveris, 380 n. Chr.: Die bedeutendste Stadt nördlich der Alpen ist die Residenz des jungen Westkaisers Gratian. Hier treffen Macht und Religion, Liebe und Intrigen aufeinander. Nach glanzvollen Jahren fürchtet der Dichter und Politiker Ausonius um Gratians Sicherheit und um das friedliche Leben an der Mosella. Auch der städtische Magistrat Armitari und seine Gemahlin Julia ahnen die bevorstehende Zeitenwende. Kann das Augustusfest die Kaisertreue stärken? Da geschieht etwas Ungeheuerliches. Der Roman taucht tief ein in die großartige römische Historie der Moselstadt Trier und in das Dasein einiger Menschen, die hier um ihre Zukunft und ihr Glück kämpfen.

https://anne-mai-autorin.jimdosite.com/

Whitmore Felicity 📖 Die Straße der Hoffnung

Meine Rezension zu

Felicity Whitmore Die Straße der Hoffnung

Abigail und Oliver gelingt die Flucht und sie bauen sich in Oregon ein neues Leben auf.
Sehr erfolgreich gründen sie ein Unternehmen, aber das Leben dort hat auch seine Schattenseiten. Das Vergangene lässt die Beiden nicht los und verfolgt sie weiterhin.
Melody findet weitere Briefe von Abigail und ihre Recherchen führen Sie nach Oregon. Was Sie dort vorfindet, hätte sie nicht mal im entferntesten erwartet.
Auch hat sie ein kleines Geheimnis, von dem noch niemand etwas erfahren darf.
Was Abigail und Oliver widerfahren ist, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Ich möchte dazu auch nicht zuviel verraten.

Was für eine geniale Fortsetzung. Es knüpft direkt an den ersten Teil “ Der Faden der Vergangenheit“ an.
Abigail gefällt mir. Sie lässt sich nicht unterkriegen, ist mutig und couragiert. Mit Oliver gelingt es ihr eine erfolgreiche Firma zu gründen.
Das Glück und der Erfolg ist jedoch nur von kurzer Dauer.
Mit Spannung verfolgt man ihr Leben und Leiden, aber die Vergangenheit holt sie ein.
Aber genauso interessant ist Melody und welche Entdeckung sie in Oregon macht.
Dadurch, dass in zwei Zeitebenen erzählt wird, wird es nicht eine Zeile langweilig. Das Gegenteil ist der Fall.
Der beeindruckende, mitreißende und bildgewaltige Erzählstil lassen einen tief in die Geschichte eintauchen.
Außerdem hat die Autorin die damalige Zeit sehr interessant dargestellt. Die ersten Siedler, die mit ihren Trecks unterwegs nach einem fruchtbaren Land suchten und dies zum Nachteil der Indianer.

Fazit: eine sehr spannende und berührende Fortsetzung mit einer couragierten Abigail, deren Leben und Leid eindrucksvoll und gefühlvoll dargestellt wird. Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil der dramatischen Geschichte um Abigail.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an @dtv verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

https://www.dtv.de/buch/felicity-whitmore-die-strasse-der-hoffnung-21947/

https://www.felicitywhitmore.de/

Bordoli Ladina 📖 Das Fundament der Hoffnung

Meine #Rezension zu

Ladina Bordoli Das Fundament der Hoffnung

Bei Bauarbeiten ist Tomasso Mandelli ums Leben gekommen. Die Trauer ist sehr groß. Sein Vater ist nicht mehr in der Lage, das Bauunternehmen weiterzuführen. Aurora ist schon als kleines Kind auf Baustellen großgeworden und übernimmt kurzerhand die Führung des Unternehmens. Leider stößt sie auf Ablehnung, da sie eine Frau ist. Der Maurer Michelle ist ihr eine große Hilfe und sie verliebt sich in ihn. Können sie gemeinsam die Firma retten?

Dies ist der erste Teil der Trilogie von Ladina Bordoli. Sehr gut ist der Autorin gelungen, die damalige Zeit einzufangen. Gleichzeitig aber auch die Ablehnung gegen arbeitende und selbständige Frauen. Aurora möchte das Familienunternehmen retten und stößt überall auf eine Mauer der Ablehnung. Sie zeigt trotz allem Stärke, Mut und Ehrgeiz. Von ihrer Ehe mit Michelle erhofft sie sich viel. Kann er den Erwartungen gerecht werden oder spielt Michelle ein falsches Spiel?
Aurora hat mir sehr gut gefallen. Auch den anderen Charakteren wurde Leben eingehaucht und die Trauer, Verzweiflung und Gefühle wurden ausdrucksstark dargestellt.
Es liest sich sehr leicht und dank der bildgewaltigen Sprache lässt alles sehr gut vor Augen erscheinen.
Allerdings fand ich das Ende ein wenig zu abrupt. Trotzdem bin ich schon auf die Fortsetzung gespannt.

Fazit: Eine schöne Familiensaga mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥

Vielen Dank an das Bloggerportal und Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Baumeister Uta 📖 Der Ruf der Schwalbe

Meine #Rezension zu

Uta Baumeister / Autorin Der Ruf der Schwalbe

Jo de Jong findet im Nachlass seiner Tante Liz Briefe an seinen Vater, die dieser nie erhalten hat. In diesen Briefen berichtet Trudi von einem Geheimnis.
Warum hat seine Tante die Briefe unterschlagen?
Dieser Frage gehen seine Mutter Roosje und Jo nach. Ihre Reise in die Vergangenheit führt sie deshalb nach Deutschland ins sauerländische Hönnetal.
Dort wurden kurz vor Kriegsende bei einem geheimen Projekt Kriegsgefangene zu unmenschlichen Bedingungen zur Arbeit in einem Stollen gezwungen.
So auch Klaas, der Mann von Roosje.
Wird es ihnen gelingen das Geheimnis zu entschlüsseln?

Dies ist der zweite Teil nach „Der Klang der Schwalbe“ von Uta Baumeister um die geheimen Vorgänge zum Bau einer Benzinfabrik.
Wir begleiten Roosje und Jo auf ihrer Reise nach Deutschland und lernen dabei die Kunsthistorikerin Sibylle Kraft kennen, die die beiden tatkräftig bei der Suche nach Trudi unterstützt.
Dabei wird Sibylle bedroht, denn jemand möchte verhindern, dass Licht in die Vergangenheit kommt.
Es wird im Wechsel und in der Ich-Form von Klaas erzählt, wie es ihm auf der Flucht ergangen ist.
Dort hat er Trudi kennen und lieben gelernt.
Seine Gefühle, Gedankengänge, sein Leiden, aber auch die Hoffnung kann man gut nachvollziehen kann. Er war im zweiten Weltkrieg Zwangsarbeiter und er und seine Kameraden mussten sehr viel erleiden.
Im Wechsel wird in der Gegenwart berichtet, in der Roosje und Jo nach Erklärungen suchen. Klaas hat Zeit seines Lebens nie vom Krieg erzählt.
Später kommt auch noch Trudi zu Wort, deren Leben alles andere als einfach war.
Die Protagonisten sind sehr lebendig und authentisch dargestellt.
Man merkt, dass die Autorin mit großer Begeisterung geschrieben hat. Viel Hintergrundinformationen erhält man zu dem geheimen Projekt Die Schwalbe I.

Fazit: eine gelungene Fortsetzung und keine leichte Lektüre mit viel Dramatik und Leid verbunden.
Von mir gibt es 4,5 Sterne.

Die Tippfehler im Ebook wurden bereits behoben. Die korrigierte Fassung der Taschenbücher gibt es demnächst.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Hier findet ihr meine Rezension zu Der Klang der Schwalbe
https://helgasbuecherparadies.com/2020/12/08/baumeister-uta-%f0%9f%93%96-der-klang-der-schwalbe/

https://www.wortbaumeister.de/

Whitmore Felicity 📖 Das Herrenhaus im Moor

Meine #Rezension zu
@Felicity Whitmore  Das Herrenhaus im Moor

Lauras Mann ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Sie glaubt aber, dass das nicht mit rechten Dingen zuging, denn die findet einen Brief an ihren Mann, dass sein Leben in Gefahr sei.
Sie fährt nach England,  um in seinem Heimatort nachzuforschen,  wer nach seinem Leben getrachtet hat. In Lynybrooks Hall sucht sie Antworten. Diese Nachforschungen gefallen aber nicht allen. Laura kommt der Antwort immer näher und findet heraus, dass ein Geheimnis in der Vergangenheit liegt und es mit Lady Victoria Milton zusammen hängt.

Wow, was für eine herzergreifende, schreckliche und erschütternde Geschichte ist hier der Autorin Felicity Whitmore gelungen.
Von Anfang an hat mich dieses Buch in Bann gezogen.
Es gibt zwei Zeitebenen. Zum einen geht es um Laura,  die an einen Mord an ihrem Mann glaubt und Nachforschungen anstellt.
Zum anderen um Lady Victoria Milton, die nach dem Tod ihres Vaters in Obhut ihres Onkels ist und der über ihr Leben bestimmt. Victoria willigt in die Hochzeit mit ihrem Cousin nicht ein. Daraufhin geschehen unvorstellbare Dinge. Es hat mich äußerst schockiert und aufgewühlt.
Victoria ist so lebendig dargestellt,  dass man mit ihr fühlt und leidet. Aber auch alle anderen sind authentisch.
Die Autorin versteht es die Gegenwart und die Vergangenheit sehr spannend zu verknüpfen und zeigt dabei aber auch, wozu Menschen in ihrer Gier fähig sind.
Der packende Schreibstil und die bildhafte Darstellung ließen mich nur so durch die Zeilen gleiten, aber gleichzeitig hatte ich alles vor Augen.
Fazit: ein äußerst dramatischer, packender und  aufwühlender Roman ist hier der Autorin gelungen. Ich bin restlos begeistert und gebe eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen von Felicity Whitmore findet ihr unter

Whitmore Felicity 📖 Die vergessenen Stimmen von Chastle House

https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/24/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-klang-der-verborgenen-raeume/

https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

Whitmore Felicity 📖 Die vergessenen Stimmen von Chastle House

Meine #Rezension zu

Felicity Whitmore Die vergessenen Stimmen von Chastle House

Dione Dearing ist eine sehr erfolgreiche Sängerin. Ihre Tourneen sind schon lange im Voraus ausgebucht. Dione erhält eine Nachricht, dass sie ein Herrenhaus in England geerbt hat. Einzige Bedingung ist, dass ihre Mutter nichts davon erfährt. Heimlich schleicht sie sich davon, auch um das in einem Brief erwähnte Familiengeheimnis zu lüften. Was wird sie erwarten?

Das ist mein drittes Buch der Autorin Felicity Whitmore. Dieses Buch wird in drei Zeitebenen erzählt. Sie umfassen die Zeit von 1866 bis 2019.
Die Amerikanerin Katherine heiratet Henry. Von Anfang an ist ihre Schwiegermutter mit ihr unzufrieden. Katherine ist eine sehr selbstbewusste Frau, widerspricht und lässt sich nichts gefallen. In dieser Zeit hatten sich Frauen unterzuordnen. Wir begleiten Hatty, die Enkelin Henrys. Groß geworden ist sie in Chastle House, muss aber ausziehen, da ein Fluch auf dem Haus liegt.
Ein Hauptteil der Geschichte dreht sich um Dione. Bisher hat ihr Mutter ihr Leben bestimmt und alle Fäden in der Hand gehabt. Dione war es nicht anders gewöhnt oder sich dagegen aufzulehnen. Als sie erfährt, dass ihre Wurzeln in England sich befinden, macht sie sich auf den Weg nach Chastle House. Sie verliebt sich, aber es werden ihr viele Steine in den Weg gelegt.
Die Autorin versteht es, den Protagonisten Leben einzuhauchen, so dass der Eindruck entsteht, sie würden real existieren.

Gekonnt lässt die Autorin die Fäden zusammen laufen und man wird mit einem Familiengeheimnis konfrontiert, das ich so nicht erwartet hätte.
Auch hier hat mich wieder die bildgewaltige Darstellung beeindruckt. Ich konnte mir Chastle Wood und Woodland House sehr gut vorstellen.

Fazit: bewegende Einblicke, die in einem spannenden Roman mit Geheimnissen verarbeitet wurden, dabei aber auch Schicksal und Dramatik vorhanden sind.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst

Weitere Rezensionen von mir zur Autorin findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

Whitmore Felicity 📖 Der Klang der verborgenen Räume

Marciniak Stefan 📖 Hautwandler

Meine #Rezension zu @Stefan Marciniak Hautwandler

Commissaire Dabert wird vom Bürgermeister informiert, dass der Unternehmer Lefebvre verschwunden ist.

Kurz darauf wird eine Leiche aufgefunden, die tiefe Bisswunden aufweist. Eine Bestie scheint hier gewütet zu haben.

Es bleibt nicht bei dem einen Toten und alle zeigen das gleiche Muster.

Dabert glaubt nicht an die Geschichte und kommt der Wahrheit immer näher. Dies birgt aber für ihn Gefahren, denn das Geheimnis darf nicht bekannt werden.

Hat es etwa mit einer Überlieferung zu tun, indem vor zwei hundert Jahren eine Armee im Sumpfgebiet lagerte und von Dämonen heimgesucht wurde?

Dies ist der vierte mysteriöse Fall des Christian Dabert von Stefan Marciniak. Inzwischen ist er Monsieur le Chef de Police. In seinem Commissariat würden es alle lieber sehen, wenn er von seinem Schreibtisch aus ermittelt, da er im letzten Fall doch erheblich gelitten hat. Das kann sich Dabert aber so gar nicht vorstellen.

Aber auch in diesem Fall kommt er in Gefahr. Was er dabei herausfindet, lässt einen das Blut in den Adern gefrieren. Diesmal ermittelt er eher alleine. Von Pensek ist nicht viel zu spüren. Das fand ich ein wenig schade, denn auch ihn habe ich ins Herz geschlossen.

In seinem Privatleben ist eher Ruhe eingekehrt. Seine Liebe zu Louise ist sehr groß und es bahnt sich eine große Veränderung an.

Der Autor fügt auch hier Historie und ein aktuelles und heißesThema geschickt zusammen.

Die Spannung wird konstant hochgehalten und endet absolut spannend.

Fazit: ein spannender, etwas mystisch angehauchter Bretagne Thriller mit ausgezeichneten Charakteren, lassen dies zu einem wahren Leseerlebnis werden.

Von mir gibt es 💥 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Teil 1

Marciniak Stefan 📖 Satisfaktion

Teil 2

Marciniak Stefan 📖 Übertötung

Teil 3

Stefan Marciniak HÖLLENSTURZ

Teil 4

Marciniak Stefan 📖 Hautwandler

Whitmore Felicity 📖 Der Klang der verborgenen Räume

Meine #Rezension zu Felicity Whitmore Der Klang der verborgenen Räume

Nina Altmann wurde von ihrer Urgroßtante ein Haus in Stone Abbey vererbt. Mit ihrem Erbe soll sie aber auch das Geheimnis um Anna Stone lüften, die vor 160 Jahren große Schuld auf sich geladen hat.

Sie macht sich auf nach England um näheres zu erfahren. Als sie die Räume betritt, sieht sie sich auf der großen Leinwand. Nach anfänglichen Rätseln vermutet sie, dass es sich um ihre Vorfahrin Anna Stone handelt. Die Ähnlichkeit ist verblüffend.
Bei ihrem Ausflug in die Vergangenheit trifft sie in Mainston Hall auf Bryan. Gemeinsam gehen sie auf die Suche. Was sie dabei entdecken und welches Geheimnis Anna birgt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der Debütroman von Felicity Whitmore. Sie entführt uns ins 19. Jahrhundert und erzählt uns die Geschichte über Anna Stone. Sehr gut gelungen ist der Autorin die Zwänge, Vorschriften und Unterdrückung der Frauen in dieser Zeit darzustellen.

Im Wechsel wird beschrieben, wie Nina Altmann den Spuren ihrer Vergangenheit folgt. Sie möchte unbedingt aufklären, was damals wirklich geschah. So kann sie ihre privaten Probleme erst mal vergessen.
Sowohl Anna als auch Nina haben mein Herz berührt.
Der gefühlvolle Schreibstil und die Spannung führten mich durch die Zeilen.
Mit viel Geschick und Gespür hat die Autorin diese schöne Geschichte geschrieben und kann mit einem Ende aufwarten, das man so nicht erwartet hätte.

Man taucht ein und die bildgewaltige Sprache lässt uns am Geschehen teilhaben. Die wunderschönen Herrenhäuser und die traumhafte Landschaft, sowie die Entdeckung der verborgenen Räume und bis endlich die Wahrheit ans Licht kam, haben mich sehr beeindruckt.
Die Leidenschaft zur Musik ist nachvollziehbar und man spürt sie.
Ich hätte mir gewünscht, mehr von Annas Tochter Abigail zu erfahren. Es blieben für mich in dieser Hinsicht einige Fragen offen.

Fazit: eine wunderschöne Geschichte mit einem unerwarteten Ende und sympathischen Charakteren lassen einen eintauchen in eine vergangene Welt.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter
Mein Lese-Highlight im Januar 2021
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

http://www.helgasbuecherparadies.com

Storks Bettina 📖 Klaras Schweigen

Meine #Rezension zu
Bettina Storks Autorin Klaras Schweigen

Nach einem Schlaganfall spricht Miriams Großmutter Klara plötzlich einige Wörter Französisch. Miriam kann sich keinen Reim darauf machen, zumal ihre Großmutter mit dem Sprechen stark eingeschränkt ist und nur unverständliche Sätze sprechen kann. Sie kennt kaum die Vergangenheit von Klara und macht sich auf die Suche. Dabei stößt sie auf eine Tuschezeichnung und einen ersten Hinweis auf ein Familiengeheimnis.
Ihre Entdeckung führt sie in die Bretagne. Wird sie das Geheimnis lüften können?

Was für ein wunderbarer Roman ist hier Bettina Storks gelungen. Sie bringt uns die Nachkriegsjahre näher, in der Klara groß geworden ist.
Ein strenges Regiment wurde fast überall geführt und ein eigenständiges Leben einer Frau war damals fast unmöglich.
Es wird in zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen das von Klara in der Vergangenheit. Dies wurde von der Strenge im Elternhaus geprägt und Klaras erste Liebe und ihrer Ehe. Man möchte auch unbedingt erfahren, was Klara veranlasst hat zu schweigen.
Zum anderen das von Miriam, die ein Familiengeheimnis lüften möchte und auf der Suche nach ihren Wurzeln ist. Das ist der Autorin sehr gut gelungen.

Die Charaktere sind so authentisch und voller Leben und Gefühle, dass man mit ihnen leidet und mitfühlt. Auch die Nebencharaktere sind eindrucksvoll beschrieben.
Die bildgewaltige Sprache möchte ich auch noch hervorheben. Ob es Freiburg, Konstanz oder die Bretagne ist, alles ist sehr beeindruckend. Auch der damaligen französischen Besatzungszeit und deren geschichtlichen Ereignissen, merkt man eine sehr gute Hintergrundrecherche an.

Fazit: ein spannender und genialer Roman, mit einer imposanten Geschichte und historischem Hintergrund. Mit einem absolut atmosphärisch gutem und stilsicherem Schreibstil, der mit Tragik geprägt ist, führen zu einem ausgesprochen gutem Lesegenuss.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/03/storks-bettina-%f0%9f%93%96-das-geheime-laecheln/

https://helgasbuecherparadies.com/2019/10/14/bettina-storks-leas-spuren/

http://www.helgasbuecherparadies.com

Storks Bettina 📖 Das geheime Lächeln

Meine #Rezension zu

Bettina Storks Das geheime Lächeln

Die Journalistin Emilia Lukin gestaltet ein Layout für einen Auktionskatalog. Da entdeckt sie ein Foto, das ihr sehr ähnlich sieht.
In dem Katalog handelt es sich um ein Gemälde von ca. 1930.
Nach Recherchen stellt sie fest, dass das ihre Großmutter Sophie Langenberg darstellt.
Sie macht sich auf die Suche in die Vergangenheit und reist in den Ort, in welchem ihre Großmutter gelebt hat und lüftet endlich das Geheimnis um ihre Familie.

Dies ist mein erstes Buch von Bettina Storks und sie schreibt sehr lebendig, einfühlsam und zugleich spannend.
Der Autorin ist es gelungen, die Zeitsprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit eindrucksvoll zu schildern.

Die geschichtliche Vergangenheit wurde hier sehr gut eingearbeitet. Der Mut der Menschen im Krieg in dem kleinen Städtchen wurde hier sehr stark zum Ausdruck gebracht.

Auch die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, symphatisch, lebendig und authentisch. Jeder auf seine Weise.

Es ist ein beeindruckendendes Buch mit wunderschön beschriebener Landschaft. Den Mistral spürt man direkt.

Fazit: eine spannende Familiengeschichte, die mich berührt und begeistert hat.

Es war mir ein Lesevergnügen und ich gebe gerne 💥💥💥💥💥