Presse

Da bin ich jetzt aber mehr als überrascht und gerührt.
Herr Marc Biadecz gratuliert mir als Mitglied des Bundestages zu meinen zwei Auszeichnungen für meinen Bücherblog.

Skoutz-Award und Radioplanet Berlin

Gäubote Artikel vom 29.01.2022

Gültstein: Helga Körner verzeichnet mit ihrem Bücherblog eine steigende Anzahl an Followernund freute sich zuletzt über zwei bundesweit vergebene Auszeichnungen.

Thomas Volkmann

Die erfolgreiche Gültsteiner Bücherbloggerin Helga Körner. GB-Foto (Archiv): Vecsey

Seit dem Jahr 2018 betreibt die Gültsteinerin Helga Körner einen Bücherblog (der „Gäubote“ berichtete). Drei bis vier Bücher – insbesondere Psychothriller, Krimis und Romane – verschlingt sie pro Woche und publiziert ihre davon gewonnenen Eindrücke via Facebook, Instagram und zuvorderst natürlich auf ihrem Blog „Helgas Bücherparadies“. Die Zahl ihrer Follower hat sich in den letzten beiden Jahren mehr als verdoppelt, über 5000 sind es mittlerweile auf Facebook. Kürzlich nun durfte sich Helga Körner über zwei Auszeichnungen freuen, die sie noch mehr motivieren, ihr Lesehobby weiterzubetreiben.

Zum einen kürte das Internetportal „skoutz“, das sich seit 2015 als „Heimat aller Büchermenschen“ versteht, ihren Blog als besten des Jahres 2021 – und das in Konkurrenz zu mehr als 350 Bewerbern. „Helga Körner ist eine sehr engagierte Bloggerin, die ihre Seite mit viel Liebe und Herzblut führt. Ihr Blog ist gut strukturiert und es gibt Rezensionen zu verschiedenen Genres. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf Psychothrillern und Thrillern, aber sie liest auch historische Romane und Fantasy. Außerdem gibt es Buchvorstellungen, Autoreninterviews und Gewinnspiele“, fasste Jurorin Gisela Brückmann, Betreiberin des im Vorjahr siegreichen Blogs „Gilas Bücherstube“, ihr Urteil zusammen. Als neue Award-Gewinnern wird es in diesem Jahr dann an Helga Körner sein, ihre Nachfolge aus einer sicher wieder großen Zahl an Bücherblogs zu bestimmen.

Auszeichnungsehre Nummer zwei – eigentlich schon Nummer drei, denn 2019 war die Gültsteinerin als eine von zehn Newcomern für den Buchblog-Award nominiert und zur Frankfurter Buchmesse eingeladen worden – verlieh kurz vor dem Jahresende auch der Internetsender Radioplanet Berlin, der sich als Plattform von und für Künstler versteht. „Hier haben viele Autoren für mich gevoted“, freute sich Helga Körner über die Anerkennung, die ihr auch in Form von Urkunde und Pokal bestätigt wird. Hier stand sie am Ende in Konkurrenz zu zehn Mitbewerbern.

Der größte Gewinn für sie nach diesen Auszeichnungen ist, dass sie dadurch in ihrer Leidenschaft bestärkt und motiviert wird. „Wir Blogger haben es uns zur Aufgabe gemacht, Bücher zu lesen und zu rezensieren. Wir verdienen kein Geld damit, wer profitiert, sind die Verlage, Autoren und letztlich auch die Leser. Für mich ist es ein Hobby, da finde ich eine Anerkennung und Auszeichnung sehr wichtig und freue mich riesig darüber“, sagt Helga Körner. Sie ergänzt: „Ich schreibe bestimmt nicht die besten Rezensionen, aber ich bekomme viele Rückmeldungen von Autoren, die meine ehrliche Meinung schätzen – auch negative Eindrücke, ohne zu verletzen. Auch habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Selfpublisher zu unterstützen. So gibt es wöchentlich Autorenvorstellungen und dazu wird meist ein Buch verlost. Nicht, dass ich Follower dazugewinnen möchte, sondern dass das Buch einer breiteren Masse vorgestellt wird.“ Die inzwischen erreichte Reichweite gibt ihr recht, und immer wieder berichten Autoren ihr von steigenden Verkaufszahlen.

Damit sie zu Hause nicht in Bücherbergen versinkt, füttert Helga Körner regelmäßig die in Gültstein und Reusten aufgestellten öffentlichen Bücherschränke. „So um die 30 bis 40 Exemplare aus meinem Bestand habe ich da meist in den Satteltaschen meines Fahrrades verstaut“, merkt sie an. Werke von Sebastian Fitzek, einem ihrer Lieblingsautoren, der übrigens von Radioplanet Berlin zusammen mit Nadine Teuber als Autor des Jahres gewählt wurde, seien allerdings nicht dabei: „Die kann ich nicht hergeben.“

Der Bücherblog findet sich hier: http://www.facebook.com/helgasbuecherparadies oder http://www.instagram.com/helgas_buecherparadies oder https://helgasbuecherparadies.com/

Artikel über mich in der Thrill des Syndikat

Ich habe euch eine große Neuigkeit, auf die ich sehr stolz bin.
Das Syndikat ist ein Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur und in diesem Verein sind über 800 Kriminalautoren und Kriminalautorinnen.
Und jetzt kommts!
Dieses Jahr erscheint zum ersten Mal eine Onlinezeitschrift, namens Thrill und ich werde mit fünf anderen Bloggern vorgestellt.
Darüber bin ich hocherfreut. Wenn ihr mehr über das Syndikat und Buchszene.de erfahren wollt, dann könnt ihr den Link anklicken.
Ich habe festgestellt,  dass übers Handy nur über PDF gelesen werden kann.
Ich wünsche euch viel Vergnügen.

thrill – das krimi-magazin

https://buchszene.de/thrill-das-krimi-magazin/embed/#?secret=IW6dodkEEX

https://www.das-syndikat.com/syndikat.html

Drea Summer hat einen tollen Thriller geschrieben, in dem mein Mann und ich eine Rolle spielen.

Der Klappentext lautet folgendermaßen:

Helga und Frank Körner erfüllen sich endlich den langersehnten Wunsch vom eigenen Haus und ziehen von Deutschland in die Steiermark. Allerdings wirft das Schicksal bereits am Abend ihrer Ankunft erste schwarze Schatten. Das Gefühl, beobachtet zu werden, ist nur der Anfang eines seelischen Martyriums. Helga werden mysteriöse Botschaften zugespielt, und die Nachbarn meiden das Ehepaar wie Aussätzige. Nach und nach zieht das Grauen in ihren Alltag ein, sie fühlen sich ihres Lebens nicht mehr sicher.

Alle Spuren führen zu dem Haus am Waldrand, in dem vor fünfzehn Jahren ein schreckliches Verbrechen verübt wurde.

Wir sind begeistert.

Ganz herzlichen Dank liebe Drea.

Du hast mir einen großen Wunsch erfüllt.

Meine Rezension dazu:

https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/15/summer-andrea-dein-tod-ist-mein-freund/

https://dreasummer.jimdofree.com

Gäubote Artikel vom 02.11.2019