Bloggervorstellung in Thrill, das Krimimagazin von Syndikat

❤❤  Meine liebe Follower ❤❤

Ich habe euch eine große Neuigkeit, auf die ich sehr stolz bin.
Das Syndikat ist ein Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur und in diesem Verein sind über 800 Kriminalautoren und Kriminalautorinnen.
Und jetzt kommts!
Dieses Jahr erscheint zum ersten Mal eine Onlinezeitschrift, namens Thrill und ich werde mit fünf anderen Bloggern vorgestellt.
Darüber bin ich hocherfreut. Wenn ihr mehr über das Syndikat und Buchszene.de erfahren wollt, dann könnt ihr den Link anklicken.
Ich habe festgestellt,  dass übers Handy nur über PDF gelesen werden kann.
Ich wünsche euch viel Vergnügen.

thrill – das krimi-magazin

https://www.das-syndikat.com/syndikat.html

Limar Fiona 📖 Brennender Hass

Meine #Rezension zu
Fiona Limar und Leif Eklund Brennender Hass

Sarah zweifelt an ihrem Verstand. Immer wieder hört sie Stimmen seit ihre Eltern vermisst sind und ihre Schwester unter ungeklärten Umständen ums Leben kam.
Nach einem Klinikaufenthalt wendet sie sich an den Psychotherapeuten Birger Nyberg.
Derweil haben die Inspektoren Sven, Alva und Jördis unter der Leitung des Kommissars Rurik Stein einen Mord aufzuklären. Eine junge Frau wurde bestialisch ermordet. Nachdem weitere Leichen gefunden wurden, ermitteln sie unter Hochdruck.
Birger und Alva kennen sich und er benötigt ihre Hilfe. Besteht etwa einen Zusammenhang zwischen Sarah und den Morden? Wird es ihnen gelingen den Täter zu stoppen?

Wow, hier ist Fiona Limar und Leif Eklund mit diesem Thriller ein kleines Meisterwerk gelungen. Es besteht von Anfang an eine Hochspannung und lässt bis zum Schluss nicht nach.
In erster Linie wird über Sarah berichtet.
In Rückblicken erfahren wir nach und nach was geschehen ist.
Hier steht nicht die Ermittlerarbeit im Vordergrund und deshalb fand ich es auch so hochspannend.
Die Autorin lässt ihr Fachwissen in Psychologie einfließen und dadurch wurde die Gefühlswelt so außerordentlich gut dargestellt.
Sarah ist eine interessante Persönlichkeit und zweifelt an ihrem Verstand. Zuviel ist in der Vergangenheit geschehen. Der Charakter ist beachtlich und besonders gut gelungen und ebenso die Nebencharaktere.
Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um sich alles sehr gut vorzustellen.
Die kurzen Kapitel, Perspektivenwechsel und die bildgewaltige Sprache halten einen in Atem.
Auch die Cliffhanger sind perfekt gesetzt.
Was aber wirklich geschah und wer dahinter steckt, erfährt man erst am Ende.

Fazit: ein atemberaubender Thriller, mit psychologischem Touch auf höchstem Niveau, der unter anderem auch zeigt, wohin Gier führen kann.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Shepherd Catherine 📖 Der böse Mann

Meine #Rezension zu Catherine Shepherd Der böse Mann

Laura Kern und Max Hartung werden mit den Ermittlungen beauftragt, einen Täter zu finden, der eine junge Frau getötet und einen Stacheldraht um ihren Hals befestigt hat.
Der Mörder hinterließ eine Nachricht, die darauf deutet, dass es nicht die erste Tat war.
Kurz darauf wird auch tatsächlich eine weitere junge Frau aufgefunden und Laura mit ihrem Team nimmt die Jagd auf.
Wird es ihnen gelingen weitere Taten zu verhindern?

Dies ist der sechste Fall für Laura Kern von Catherine Shepherd. Mich hat dieser Thriller wieder von Anfang an in Atem gehalten. Schon der Prolog beginnt äußerst spannend.
Laura und ihr Team ermitteln unter Hochdruck. Der Mörder ist schlau und nicht zu durchschauen.
Es gibt viele Verdächtige und der Leser wird auf falsche Fährten geführt. Man rätselt mit und durch die Wendungen hat es wieder in die falsche Richtung meiner Gedankengänge eingeschlagen. So herrscht bis zum Schluss Hochspannung.
Diesmal hat man wieder Einblicke in Lauras Leben und lernt noch besser ihre persönliche Seite kennen.
Was in der Jugend von Laura passiert ist, erfährt man durch kurze Rückblicke, sodass auch dieser Teil unabhängig von den anderen gelesen werden kann.

Fazit: absolut fesselnder und packender Thriller, an dem am Ende ein Mörder präsentiert wurde, den man nicht auf dem Radar hatte. Die Autorin versteht es glänzend zu unterhalten und ist ein Garant für spannende Lesestunden. Das Cover finde ich wieder sehr passend.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und
⭐⭐⭐⭐⭐


Vielen Dank an für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Weitere Rezensionen mit Laura Kern
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/13/shepherd-catherine-engelsschlaf/
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/13/shepherd-catherine-fluestermann/
https://helgasbuecherparadies.com/2019/07/29/catherine-shepherd-der-bluetenjaeger/
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/18/shepherd-catherine-der-behueter/

https://www.catherine-shepherd.com/

Lindner Karina 📖 Pfotenglück und Liebeskraut

📖📖📖📖 #Buchvorstellung 📖📖📖

Mich hat diese Allgäu Roman von Karina Lindner Autorin erreicht.
Ganz herzlichen Dank.
Da meine Rezension zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt, stelle ich euch das Buch kurz vor.
Es klingt auf jeden Fall interessant und ich liebe das Allgäu

Klappentext
Turbulente Zeiten brechen für die Kräuterfrau Nane an. Tiertrainerin Feli mietet sich mit Esel Pepino, Hund Doggi, Katze Knöpfchen und den Papageien Cora und Lola auf den Mehnehof ein. Nanes beschauliches Leben in dem kleinen Ort Weilershöh wird kräftig durcheinandergewirbelt.

Als Nanes Jugendfreund Hubertus auftaucht und Feli sich in einen mysteriösen Fremden verguckt, muss Nane feststellen, dass gegen die Liebe kein Kraut gewachsen ist. Doch zum Glück findet sie Beistand und erkennt, welche positiven Energien entstehen, wenn Frauen sich gegenseitig unterstützen.

Aichner Bernhard 📖 Gegenlicht

Meine #Rezension zu

Bernhard Aichner – Autor Gegenlicht

Klaus Rembrand und seine Geliebte sonnen sich im Garten, als plötzlich eine Leiche vom Himmel fällt.
Der Fotograf David Bronski wittert eine Story und gemeinsam mit seiner Kollegin Svenja und seiner Tochter Judith interviewen sie Klaus.
Dieser wird kurze Zeit darauf ermordet. Bronski und Svenja kommen einem Geheimnis auf die Spur und geraten selbst in Gefahr.
Was dahinter steckt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Nach Dunkelkammer ist dies der zweite Teil mit dem Fotograf David Bronski von Bernhard Aichner. Er knüpft direkt an den ersten Teil an.
Die Story ist genial ausgearbeitet und nimmt einen vom ersten Moment an gefangen.
Auch hier besticht der außergewöhnliche Schreibstil. Kurze prägnante, aber aussagekräftige Sätze, die mir persönlich sehr gut gefallen. Mit knappen Worten führt der Autor uns bildgewaltig durch die Zeilen.
Auch hier sind die Charaktere sehr ausgereift und mit Tiefgang. Bronski liebt das Dunkle und ist als Fotograf sehr erfolgreich. Svenja und er sind ein sehr gutes Team.
Anna ist wieder mit einer wichtigen Rolle involviert. Judith ist ehrgeizig und kommt gut mit Bronski und Svenja klar, trotz ihrer Vergangenheit.
Von Anfang hat herrscht Hochspannung und durch die vielen Wendungen bleibt es interessant.
Der Autor vermeidet es unnötig Zeilen zu füllen. Eine Langeweile kommt hier nicht auf und ein grandioses Ende führt zu einem Lesehochgenuss.

Fazit: hier wird Spannung großgeschrieben und wartet mit einer genialen Story auf. Bernhard Aichner ist hier eine fesselnde und packende Fortsetzung gelungen. Ich hoffe jetzt schon ein baldiges Wiedersehen mit Bronski.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an btb Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/30/aichner-bernhard-%f0%9f%93%96-dunkelkammer/
http://www.helgasbuecherparadies.com

https://www.penguinrandomhouse.de/Paperback/GEGENLICHT/Bernhard-Aichner/btb/e584215.rhd

http://www.bernhard-aichner.at/page.cfm?vpath=index

Berndt Denise Yoko 📖 Julitode

Meine Rezension zu

Denise Yoko Berndt Julitode

Amber Fearns wird wieder zur Verstärkung als externe Beraterin zur Metropolitan Police in London hinzugezogen.
Der Mord einer jungen Prostituierten gibt Rätsel auf. Kurz darauf finden sie heraus, dass Allison ein Doppelleben geführt, aber um die hohen Studiengebühren aufzubringen, hat sie ihren Körper verkauft. Wenig später wird wieder eine Studentin ermordet aufgefunden und alles deutet auf denselben Täter hin.
Was ist sein Motiv und können sie weitere Taten verhindern?

Dies ist der fünfte Fall für Amber Fearns von Denise Yoko Berndt. Danny weilt noch im Urlaub und sie freut sich, dass er kurz darauf zurückkehrt. Das gesamte Team arbeitet Hand in Hand. Es wird ein Wettlauf mit der Zeit.
Die Ermittlungen gestalten sich anfangs schwierig. Einen Anhaltspunkt finden die erstmal nicht. In akribischer Kleinarbeit werden Zusammenhänge nach und nach sichtbar. Mir hat dies sehr gut gefallen, wie sie immer weitere Fortschritte erzielen. Die Befragungen waren sehr verständlich und haben für Abwechslung gesorgt.
Amber gefällt mir ja schon von dem ersten Buch an. Diesmal wurde Dannys Privatleben ein wenig beleuchtet. Das hat mir sehr gut gefallen.
Die Beschreibungen der Charaktere sind im richtigen Maß.
Beide sind mir sehr ans Herz gewachsen. Pola ist diesmal etwas zickig, aber das ist ihrem neuen Status geschuldet. Rosas Verhöre haben mich begeistert.
Die Spannung war von Anfang an gegeben.
Diesmal führt uns die Autorin vor Augen, dass es die Studenten ganz besonders in London schwer haben. Die hohen Mietkosten und die Studiengebühren lassen manche junge Leute zu ungewöhnlichen Nebenjob greifen.

Fazit: eine spannende Fortsetzung und tolle Teamarbeit, sowie gute Charaktere führen zu einem sehr guten Lesegenuss.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen aus der Reihe findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/24/bernd-denis-yoko-abbild/

Berndt Denise Yoko GNADENENGEL

Berndt Denise Yoko KINDERSPIEL

Berndt Denise Yoko 📖 Scherbenmord

Korten Astrid 📖 Du böser böser Junge

Meine #Rezension zu

Astrid Korten – Autorin Du böser böser Junge

Ida und ihre Familie begeben sich auf einen Roadtrip durch Kalifornien. In ihrer Ehe kriselt es schon länger und die Stimmung auf der Fahrt ist zwischen Ida und Till gespannt.
Auch die Zwillinge sind durch den Wind, seit sie erfahren haben, dass sie eigentlich Drillinge sind und seitdem hören sie Stimmen von Fif.
Was es damit auf sich hat, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Astrid Korten ist eine Meisterin ihres Fachs. Sie versteht es mit einer unterschwelligen Spannung einen großartig in Atem zu halten.
Dadurch ist dieser Psychothriller auch so beklemmend.
Wir begleiten diese Familie auf ihrer Reise und erfahren so manches Geheimnis. Ida hat alles bis ins kleinste Detail geplant, aber es tritt immer mal wieder etwas unvorhergesehenes ein.
Was ist mit Fif?
Ist es wahr oder nur in deren Kopf? Diese Frage hat sich mir von Anfang an gestellt. Der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die kurzen Kapitel und die verschiedenen Perspektiven halten das Tempo hoch und sorgen für Abwechlsung.
Ich hatte die ganze Zeit im Hinterkopf, dass was passieren wird, aber was, war mir schleierhaft.
Deshalb stand ich die ganze Zeit unter Strom.
Es endet fulminant und war so nicht zu erwarten.
Dieser Roadtrip wird musikalisch begleitet und hat mir großartige Lesestunden bereitet.

Fazit: absolut fesselnder und packender Psychothriller, der fulminant endet und ich so nicht erwartet hätte. Auch ein aktuelles Thema spricht hier die Autorin an.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://www.astrid-korten.com/

Nentwich Vera 📖 Tote Tanten plaudern nicht

📖📖📖📖 #Buchvorstellung 📖📖📖📖

Heute erscheint der neue Krimi von Vera Nentwich. Auf dieses Buch bin ich schon sehr gespannt. Das Cover lädt direkt zum Lesen ein

Klappentext
Was tust du, wenn aus einem Gefallen ein Mord wird? Mörder jagen!

Die neue Assistentin Cassandra bringt Glanz in die aufstrebende Detektei von Sabine „Biene“ Hagen und Jago Diaz Fernandez. Cassandra bittet um einen Gefallen, denn ihre Tante fühlt sich von Schlägern bedroht. Dann ist die Tante tot. Der zwielichtige Onkel gerät ins Visier. Zugleich verlangt ein Vermisstenfall Bienes Aufmerksamkeit und sie entdeckt, dass ihr Freund sie belügt. Sie muss ihre Beziehung hinterfragen und den verwirrenden Spuren in den Fällen nachgehen. Der Weg führt sie sowohl zu einer ominösen Privatbank nach Düsseldorf, als auch zu einer berüchtigten Bauunternehmerin. Und überall öffnet die Nennung von Jagos Namen auf magische Weise Türen. Zwischen zwei Fällen und der Angst um ihre Beziehung muss Biene mutig ihren Weg gehen, Gefahren trotzen und einen Mörder stellen.

http://www.vera-nentwich.de

Schütz Lars 📖 Angstrichter

Meine #Rezension zu Lars Schütz – Autor Angstrichter

An den Stadttoren Nürnbergs sind Leichenteile befestigt. Diese Grausamkeit hält die Stadt in Atem.
Die Identität des Opfers ist schnell geklärt.
Dr. Ellen Grafenberg setzt sich mit dem Profiler Jan Grall in Verbindung, da sie das Opfer kannte. Kurz darauf taucht ein grauenhaftes Video mit einer Hinrichtung im Internet auf und Ellen sieht einen Zusammenhang mit mittelalterlichen Foltermethoden.
Jan bittet Rabea Wyler um Mithilfe, die sich auch gleich auf den Weg macht.
Bei ihren Recherchen bleibt es nicht aus, dass sie selbst in Gefahr kommen. Wer oder was steckt dahinter?

Dies ist der vierte Fall mit Grall und Wyler und sie müssen wieder mal an ihre Grenzen kommen.
Schon der Auftakt hat es in sich. Brutal und schonunglos lässt uns der Autor Lars Schütz das Blut in den Adern gefrieren. Von Anfang an herrscht eine atemlose Spannung und wird bis zum Ende durchgezogen.
Es gibt diesmal Einblicke in das Privatleben von Rabea und da es sie nicht so recht weiß, wie es weitergehen soll, ist sie auch gleich dabei, als ein Anruf von Jan kommt.
Das Ermittlerduo gefällt mir sehr. Ihre Recherchen führen unter anderem in die Vergangenheit.
Es wird auch aus Sicht des Täters berichtet, sodass man immer genau weiß, was er gerade macht. Aber bis zum Schluss kommt man nicht dahinter, was wirklich dahinter steckt.
Eine Ahnung hatte ich, wer es sein kann, war aber dann doch überrascht, was wirklich geschah.
Der Autor hat sich mit den Strafen im Mittelalter auseinander gesetzt und sehr gut integriert.

Fazit: ein spannender Thriller mit einem Täter, der schonungslos und brutal vorgeht. Der Spannungsbogen wird kontinierlich hoch gehalten. Die lebhaften und fesselnden Szenen, sowie die Wendungen haben mich überzeugt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Schütz Lars 📖 Rache auf ewig

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/angstrichter-ein-grall-und-wyler-thriller-4-9783548062006.html

Futterschneider Peter 📖 klein, aber oha!

Heute erscheint dieses schöne Kinderbuch von Peter Futterschneider
Da meine Rezension dazu erst später erfolgt, stelle ich euch das Buch kurz vor.

Klappentext
Täglich durchstreift Labrador Kalli Wiesen und Felder des Bremketals im Südharz. Dabei trifft er auf viele seiner Freunde, darunter auch Wolle, ein kleines Insekt. Als Wolle eines Morgens einen kranken Baum und ein geheimnisvolles Fass entdeckt, beginnt ein großes Abenteuer, der Wolle und seine Freunde mit Mut und List begegnen. Mit dabei sind der Blütenwächter, der Feinfühler, der glänzende Ritter, seine fünf tapferen Wachen, die Unsichtbare und die geheimnisvolle Elfe. Sie sind zwar klein, aber oha! Gemeinsam stellen sie sich zwei Unholden entgegen, um das Bremketal zu retten. „klein, aber oha!“ ist ein Umweltabenteuer für alle großen und kleinen Bücherwürmer mit Respekt vor Insekten und der Natur, in der wir leben. Die Fotos von Jeannette Lüders hat Peter Futterschneider mit einer passenden Geschichte umrahmt.

Hier ist noch eine sehr witzige Geschichte vom Autor, die mich köstlich amüsiert hat

Futterschneider Peter 📖 Schwere Zeiten Bekenntnisse einer Waage

https://www.peterfutterschneider.de/