Lankers Katharina 📖 Der Himmel über München

Meine #Rezension zu

Katharina Lankers / Autorin Der Himmel über München

Theresa weilt bei ihrer Tante Dagmar und macht ein paar Tage Urlaub, als sie dem Studenten Simon begegnet. Sehr schnell knistert es zwischen den Beiden.
Nur die große Entfernung macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Über drei Jahrzehnte treffen sie sich immer wieder. Zwei Schutzengel spielen Schicksal und haben dabei eine Mission zu erfüllen. Ob sie jemals zueinander finden, erfahrt ihr in diesem Buch.

Dies ist nach „Woanders blühen die Kastanien“ mein zweites Buch von Katharina Lankers.
Wir begleiten Simon und Theresa 30 Jahre lang und hoffen mit ihnen. Drei Jahrzehnte voller Sehnsucht und Liebe begleiten uns beim Lesen.

Der Autorin ist es gelungen, sehr sympathische Protagonisten zu schaffen. Theresa ist voller Pläne, was ihre berufliche Zukunft angeht, während Simon lange unter seiner Mutter zu leiden hat. Er hat sich nie gegen sie aufgelehnt, was ich manchmal schade fand.

Jeder geht seinen eigenen Weg. Sehr gut untermalt wird dies von Gesprächen der beiden Schutzengel, die von ihrer ausgefransten Wolke die beiden beaufsichtigen und lenken. Dabei sind sie von der Harfendudelei oft ganz schön genervt.

Durch Perspektivenwechsel zwischen den Engeln und Theresa und Simon bleibt die Spannung erhalten. Nur im Mittelteil geht sie ein wenig verloren.

Fazit: eine schöne Liebesgeschichte mit ihren Höhen und Tiefen, sehr eindrucksvoll dargestellt. Es hat mir große Freude bereitet den Schutzengeln zuzuhören, wie sie das Leben von Theresa und Simon lenken.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2019/08/08/katharina-lankers-woanders-bluehen-die-kastanien/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Bernard Julia 📖 Kalte Lügen

Meine #Rezension zu

Julia Bernard Kalte Lügen

Henry Marbach führt erfolglos eine Privatdetektei. Die Gläubiger geben sich schon die Klinke in die Hand. Ein neuer Auftrag soll ihn aus seiner Misere retten.
Eine junge Frau bittet ihn um Hilfe. Dabei gerät er in einen Strudel voller Verdächtigungen. Den Winzer, den er beschatten soll, ist umgebracht worden und Henry ist der Hauptverdächtige. In was ist Henry da hineingeschlittert?
Die Privatermittlerin Suzanne Griesbaum wird von Conny Sandhaas beauftragt zu recherchieren, ob ihr Mann heimlich Geld auf die Seite geschafft.
Henry will seine Unschuld beweisen und stoßt dabei auf Suzanne. Was sie beide dabei erleben und in welche Gefahr sie sich begeben, müsst ihr selbst lesen.

Dieser Krimi von Julia Bernard spielt im Badener Raum. Hier handelt es sich um zwei Privatdetektive, die unterschiedlicher nicht sein können.
Während Henry permanent pleite ist, hat Suzanne eine erfolgreiche Detektei. Die Autorin hat die Charaktere gut und authentisch gezeichnet. Suzanne hat keine Modellmaße, kocht und backt gerne und wohnt sehr ländlich. Auch die Nebencharaktere wie der Staatsanwalt Paul und der Gerichtsmediziner Emil kommen glaubhaft rüber.
Durch die wechselnden Perspektiven wird es nicht langweilig. Der Krimi ist spannend, aber stellenweise ein wenig in die Länge gezogen.
Wie schon in Nebeljagd schreibt die Autorin sehr bildhaft, sodass man sich alles sehr gut vorstellen lässt.
Die schwäbischen Weisheiten oder Sätze von Henrys Oma lockern das Ganze auch noch ein wenig auf.

Fazit: ein spannender Krimi mit Lokalkolorit und eigenwilligen Charakteren machen dieses Buch zu einem Lesegenuss.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an den Weltbild Verlag für das Rezensionsexemplar.

Dieses Buch gibt es bei Weltbild http://www.weltbild.de

Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/18/hofelich-julia-nebeljagd/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Klinger Christian 📖 Tote Vögel singen nicht

Meine # Rezension zu

@Christian Klinger Tote Vögel singen nicht.

Morgens erwacht Cosinus Gauß neben einer blutüberschrömten Leiche. Er hat keine Erinnerung mehr an den gestrigen Abend.
So gut wie möglich versucht er seine Spuren zu verwischen und macht sich auf den Weg in seine Anwaltskanzlei. Dort versucht er zu ermitteln, was dahinter steckt. Eine Videoüberwachung im Hotel zeigt verschwommen eine Aufnahme. Die Polizei erkennt darin eine ihm ähnlich sehende Person.
Wer hat die Frau umgebracht und warum? Will ihm jemand was anhängen?

Das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen. Leider wurden meine Erwartungen an das Buch enttäuscht.
Der Autor hat eine sehr derbe Ausdrucksweise, schon der erste Satz des Buches hat mich abgeschreckt.
Dieser Schreibstil ist wahrscheinlich dem Hauptprotagonisten geschuldet. Ein zweifelhafter Anwalt, der sich mit zwielichtigen Personen einlässt. Er ist permanent pleite, hat an seine Kindheit keine schöne Erinnerungen und hat nur Sex im Kopf.
Christian Klinger hat den Anwalt zwar sehr gut dargestellt, allerdings wurde ich mit ihm nicht warm.
Die Redeweise konnte mich nicht überzeugen, die vielen Bettszenen und die ständigen Gedanken daran, waren mir persönlich einfach zu viel.
Ich hätte erwartet, dass er auch als Anwalt agiert und schlagfertige Verteidigungen übernimmt, aber das war nicht der Fall
Auch als Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen. Das war eher ein Krimi. Es fehlte die Spannung und der Thrill.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Schwikardi Astrid

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute ist die sympathische Autorin Astrid Schwikardi bei mir zu Gast.
Ich freue mich, dass du dich hier vorstellst.

Deine Vorstellung
Ich hatte schon immer ein besonderes Faible für abgehobene, ungewöhnliche Geschichten. Egal ob geschriebene, gehörte oder selbst erlebte. Über viele Jahre hinweg habe ich heimlich im stillen „Kämmerlein“ geschrieben. Meist mystische Geschichten, aber auch Thriller und Kriminalgeschichten, die von den tiefen Abgründen der menschlichen Seele handelten.

Um es kurz zu machen: Nichts ist spannender und faszinierender als das Leben selbst. Es ist der alltägliche Wahnsinn, der mich inspiriert, wodurch noch so kleine Augenblicke zu unvergesslichen Geschichten heranreifen. Ein damaliges Gesundheitsthema war so ein Auslöser. Eine simple Idee entwickelte sich zu einer Geschichte, die ich unbedingt aufs Papier bringen musste: „Uterus“.

Schweißtreibende Schreibarbeit mit intensiver Manuskriptüberarbeitung folgte, bis „Uterus“ schließlich im März 2019 veröffentlicht wurde.

Einige Jahre sind seitdem vergangen, längst sind einige meiner Kurzgeschichten in Anthologien und der erste Band meiner Kölner Kriminalreihe „Uterus – Ein Köln Krimi“ im Frankfurter Verlag mainbook erschienen. Der zweite Band „Animus – Ein Köln Krimi“ folgte im April letzten Jahres. Momentan schreibe ich an dem dritten Band und hoffe, in spätestens einen Monat das erlösende Worte „Ende“ unter die Geschichte setzen zu können. Im Anschluss daran werde ich weiter an meinem Thriller rumfeilen in der Hoffnung, auch dieses Projekt noch in diesem Jahr fertigstellen zu können.

Falls ihr noch mehr über mich und meine Projekte erfahren möchtet, besucht mich doch mal auf Instagram, Facebook oder auf meiner Autorenseite.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit, bleibt gesund und bis bald.

https://www.facebook.com/astrid.schwikardi
https://www.instagram.com/astridschwikardi/
https://www.astridschwikardi.de

Vielen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Gruber Andreas 📖 Todesurteil

Meine #Rezension zu

Andreas Gruber Todesurteil

Ein heiß ersehnter Wunsch von Sabine Nemez geht in Erfüllung. Sie darf endlich an der Akademie des BKA Wiesbaden studieren.
Unterricht hat sie bei Maarten S. Sneijder.
Sie befassen sie sich mit ungelösten Fällen.
Mit ihren eigenen Ermittlungsmethoden findet sie einen Zusammenhang zu anderen ungelösten Fällen.
In Wien hat die Staatsanwältin Melanie Dietz mit einem schweren Fall der Kindesmisshandlung zu tun.
Der 10 jährigen Clara gelingt die Flucht. Sie wurde ein Jahr irgendwo festgehalten.
Ihr Rücken ist komplett mit Tattoos verunstaltet, die ein Motiv aus Dantes Inferno darstellen.
Sabines Spuren führen nach Wien.
Wer hat Carla gefangen gehalten und so misshandelt? Wie hängt das alles zusammen?

Dies ist der zweite Teil mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez.
Andreas Gruber versteht es aus zwei Handlungssträngen eine Geschichte zu formen. Lange ahnt man nicht, wie diese Fälle zusammen hängen.
Clara ist traumatisiert und es ist fast unmöglich einen Zugang zu ihr zu finden. Mit dem Therapiehund ist es Melanie möglich, dass sich diese öffnet. Aber da Clara den Täter nur mit Maske gesehen hat, gestalten sich die Ermittlungen sehr schwierig. Nicht immer legal forscht die Staatsanwältin und erste Erfolge stellen sich ein. Wenn man sich vorstellt, was das Mädchen hat mitmachen müssen, läuft es einem eiskalt den Rücken herunter.

Wie schon im ersten Teil geht Sabine jeder kleinsten Spur nach. Mit List, Tücke und Mut kommt sie vorwärts und sieht Gemeinsamkeiten zu anderen Fällen.
Sie ist intelligent und hat keine Angst.
Sneijder ist eigenwillig und verfolgt mit seinem Unterricht eigene Ziele. Diese Unterrichtsstunden sind dermaßen gut geschildert und spannend. Die Dialoge sind wieder sehr unterhaltsam zwischen den Beiden.
Maarten S. Sneijder ist eine Figur mit Ecken und Kanten und mit seinem Schützling löst er alle Fälle.
Überhaupt alle Szenen in dem Buch habe ich mit großem Interesse verfolgt. Keine Minute wurde es mir langweilig.
Erst ganz zum Schluss kommt die Aufklärung wie alles zusammen hängt.

Herr Gruber erzählt eindringling eine sehr gut durchdachte Geschichte, die aber von Spannung geprägt ist. Selbst Handlungen am Rande fesseln einen. Man merkt dem Buch eine sehr gute Recherche an. Ich konnte mir alles äußerst gut vorstellen.

Zum Schluss wird noch Bezug auf die Fortsetzung genommen, auf die ich mich jetzt schon freue.

Fazit: spannend, packend, beklemmend und mit außergewöhnlichen Charakteren besetzt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/16/gruber-matthias-%f0%9f%93%96-todesfrist/

Teil 2

Teil 5
https://helgasbuecherparadies.com/2019/09/28/andreas-gruber-todesmal/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Rima Silja 📖 Kein wahrhaftiges Leben

Meine #Rezension zu

Silja Rima – Autorin Kein wahrhaftiges Leben

Nach einem schweren Autounfall erfährt Valerie, dass sie schwanger ist. Ihre Welt droht einzustürzen.
Bisher war sie sehr erfolgreich in ihrem Beruf und reiste um die halbe Welt, während ihr Mann Tim die beiden Kinder versorgte.
Die Schwangerschaft stürzt sie in eine Krise, da sie nicht weiß, ob ihr Mann der Vater des Kindes ist.
Kurz darauf wird festgestellt, dass das Kind eine schwere Krankheit in sich trägt. Wie wird sie sich entscheiden?
Kann sie dem Kind das Leben schenken, das mit Sicherheit sehr, sehr viele Einschränkungen hat?

Wow, was für ein Thema. Darüber zu entscheiden, lasse ich mein Kind leben mit einer schweren Behinderung und eingeschränktes Leben, oder entscheide ich mich dagegen. Es hat mich sehr aufgewühlt darüber zu lesen. Wie würde man selber entscheiden? Kann man das denn?

Sehr einfühlsam beschreibt die Autorin Silja Rima diese Problematik. Valerie hat bisher kein selbstbestimmtes Leben geführt. Vorausgegangen ist die Erziehung durch ihre strenge Mutter. Kein Verständnis hat sie für ihre Tochter. Dadurch ist auch eine gewisse Unzufriedenheit in ihrer Ehe zu spüren.
Zu ihren Töchtern findet sie keinen Zugang. Dagegen kümmert sich Tim rührend um den ganzen Haushalt.
Wenn man die Hintergründe kennt, die zur Unzufriedenheit von Valerie geführt hat, empfindet man auch Sympathie für sie.
Den Druck, den sie verspüren muss, kann man sehr gut nachvollziehen und den Mut für was sie sich entscheidet, fand ich sehr gut beschrieben.

Nach stark wie ein Schmetterling ist dies das zweite Buch der Autorin. Auch sehr empfehlenswert

Fazit: einfühlsam wird hier eine Geschichte aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet. Sie ist von großem Schmerz geprägt und man leidet mit und wird nachdenklich zurückgelassen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2019/12/28/silja-rima-stark-wie-ein-schmetterling/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Summer Drea 📖 Totennektar

Meine #Rezension zu Drea Summer Totennektar

Eine scheinbar geistig verwirrte und blutverschmierte Frau wird auf einem Friedhof aufgefunden. Ihr Oberschenkel ist mit einem Brandzeichen versehen.
Chefinspektor Oliver Johnson und sein Partner Ian nehmen die Ermittlungen auf und erinnern sich an einen alten Fall.
Olivers Bruder Arthur hat ein Geheimnis, das in seiner Kindheit geschah. Was war geschehen und warum gibt es weitere Opfer?

Drea Summers Thriller spielt in dem kleinen Städtchen Eyam in England.
Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da erste Spuren im Sande verlaufen. Arthur verhält sich komisch, womöglich hat er was zu verbergen.
Hier stand vor allem die Ermittlerarbeit im Vordergrund.
Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, Gegenwart und Vergangenheit und auch der Täter kommt zu Wort.
Die Autorin hat wie auch in ihren vorherigen Bücher eine sehr bildhafte Sprache. Man kann sich somit diesen englischen Ort und seine Umgebung sehr gut vorstellen.
Der Anfang beginnt schon mal sehr spannend, lässt in der Mitte ein wenig nach, um dann beeindruckend zu enden.
Erst am Ende erfährt man wie alles zusammenhängt. Das war schockierend.

Fazit: Was es mit dem Titel Totennektar auf sich hat, erfährt man erst zum Schluss und lässt den Leser schockiert zurück.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥

Weitere Rezensionen findet ihr unter
Team Gran Canaria
https://helgasbuecherparadies.com/2020/08/20/summer-andrea-abgehackt/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/01/06/drea-summer-angefasst/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/09/07/summer-drea-anvisiert/

Und ein ganz spezielles Buch, in dem mein Mann und ich die Hauptrolle spielen
https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/15/summer-andrea-dein-tod-ist-mein-freund/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Kuppe Anna Maria 📖 Rabauke und Biene suchen den Osterhasen

Meine #Rezension zu Anna Maria Kuppe

Rabauke und Biene suchen den Osterhasen

Rabauke und Biene beobachten vom Fenster aus Hasen, die sich in ihrem Garten tummeln. Neugierig geworden lauschen sie ihrer Katzenmama und Katzenoma. Dabei erfahren sie interessante Dinge. Biene hat noch viele Fragen und Rabauke kann ihr alles beantworten.
Wieso bringt der Osterhase Eier? Wenn ihr wissen möchtet, warum Hühner weiße und braune Eier legen, dann müsst ihr dieses Buch lesen.

Passend zum nahen Osterfest hat Anna Maria Kuppe ein sehr schönes Kinderbuch mit der Ostergeschichte geschrieben. In kindgerechter Sprache wird so manches erklärt. Die Illustrationen tragen dazu bei, dass die Kinder alles nachvollziehen können. Für ältere wird durch die große Schrift das Lesen erleichtert. Für kleinere Kinder eignet sich dieses Buch hervorragend zum Vorlesen.
Zwei Katzenkinder sind neugierig und warten aufs Osterfest. Dabei erklärt Rabauke ihrem Bruder Biene viele Details. Auch mir war nicht bekannt, warum Hühner weiße oder braune Eier legen.

Fazit: Die Ostergeschichte wird kindgerecht erzählt und die Illustrationen tragen dazu bei, dass Kinder alles nachvollziehen können. Dadurch das sich Katzen unterhalten, bekommt das Ganze eine besondere Note.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter

https://helgasbuecherparadies.com/2020/11/09/kuppe-anna-maria-%f0%9f%93%96-rabauke-und-biene-feiern-weihnachten/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Berndt Denise Yoko 📖 Scherbenmord

Meine #Rezension zu

Denise Yoko Berndt Scherbenmord

Von dem beeindruckenden Wolkenkratzer, genannt Walkie Talkie ist der Journalist Ronan Howell in den Tod gestürzt.
Kurze Zeit später wird der Vorstandsvorsitzende Michael Glynn tot aufgefunden. Er wurde erschlagen.
Amber Fearns wird wieder als Beraterin der Metroplitan Police hinzugezogen.
Das gesamte Team ermittelt in alle Richtungen. Ein Motiv ist zunächst nicht zu finden.
Was ist passiert? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Selbstmord und Mord?

Dies ist bereits der vierte Teil um Amber Fearns. Alle Teile können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden.
Hier steht im Vordergrund die interessante Ermittlerarbeit und dabei geht ein wenig die Spannung verloren. Akribisch verfolgen Amber und das gesamte Team jede noch so kleinen Spur.
Es gibt immer wieder Rückblicke ins Geschehen.
Diesmal beschäftigt sich die Autorin mit Marktmanipulation. Das ist ein sehr interessantes Thema.
Ein bildhafter Schreibstil entführt uns nach London in verschiedene Gebäude. Dadurch entsteht alles sehr gut vor Augen.
Amber und Danny gefallen mir wieder sehr gut.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Fazit: ein Thriller mit einem interessanten Thema und ist informativ.
Von mir gibt es 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/24/bernd-denis-yoko-abbild/

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2020/09/08/berndt-denise-yoko-gnadenengel/

Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2020/09/11/bernd-denise-yoko-kinderspiel/

Teil 4

http://www.helgasbuecherparadies.com

Blunk Malin

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute ist sehr sympathische Autorin Malin Blunk zu Gast bei mir.
Ich freue mich, dass du dich hier vorstellst.

Über Malin Blunk

Die Liebe zu Büchern wurde mir wahrscheinlich schon als Kind mitgegeben. Meine Eltern hatten mir immer aus dem „Struwwelpeter“ vorgelesen. Damit war der Grundstein für mein Leseinteresse gelegt. Ich liebe Bücher solange ich zurückdenken kann. Bereits im Alter von ungefähr 10 Jahren habe ich kleine Geschichten geschrieben. Danach endete allerdings meine Schreibkarriere, denn meine berufliche Tätigkeit verschüttete diese zarten kreativen Anfänge.

Mittlerweile stehe ich nicht mehr im Berufsleben und kann so meine wiederentdeckte Leidenschaft voll ausleben. Da ich selbst am liebsten Krimis lese, war es nur logisch, dass ich auch welche schreibe. Und wo sonst lassen sich die geheimen Abgründe, die jeder in sich trägt, so hervorragend ausleben? In meinen Büchern wird man keine Bandenkriminalität oder Psychopathen finden. Bei mir steht der ganz normale Mensch im Mittelpunkt. Ein Mensch, dessen Leben durch außergewöhnliche Umstände aus den Fugen gerät. Ein Mensch, der plötzlich zu Sachen fähig ist, die er vorher nie für möglich gehalten hätte. Ein Mensch wie du und ich.

Bisher sind von mir zwei Buchserien und im Sommer 2020 ein Sylt-Krimi erschienen. Davon wird es demnächst mehr geben.

Den Serienanfang machte 2015 der erste Band über den Privatdetektiv Phil Seegers, der in Hamburg tätig war. Nach vier Bänden hatte ich Lust, etwas Regionales zu schreiben. Ich bin in Kiel geboren und lebe noch immer ganz in der Nähe in Schleswig-Holstein. Hier kenne ich mich am besten aus. Und so entstand 2017 die Serie um Hauptkommissar Matthias „Matti“ Andresen und die Mordkommission Kiel.

Bereits der erste Krimi „Ein eiskalter Plan“ wurde zu einem Erfolg, der bis heute anhält. Die Leser lieben das Team, zu dem noch Viola Meissner und Bastian Geisler gehören. Sie fiebern auch mit deren Privatleben mit, von dem in jedem Krimi etwas dabei ist. Schließlich endet das Leben nicht nach Feierabend. Mir geht es nicht anders, ich hänge auch an dem Team. Was kein Wunder ist, schließlich lebe und leide ich über Wochen und Monate während des Schreibens mit ihnen.

Die Serie umfasst bisher 9 Bücher. Das neueste heißt „ANDRESEN! Ein Jahr, drei Tage“ und ist vor ein paar Tagen erschienen. Und es wird weitergehen, das verspreche ich.

https://www.facebook.com/Malin-Blunk-1750311145245805/

Vielen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr
http://www.helgasbuecherparadies.com