Summer Drea 📖 Todesbeigaben

Meine #Rezension zu  

Drea Summer  Die Todesbeigaben

Zwei Jugendliche finden in einer verlassenen Kirche eine Leiche. Abteilungsinpektorin Susanne Kriegler und ihr Kollege Alexander nehmen die ersten Ermittlungen auf und sind bestürzt über die grausamen Verletzungen. Im Brustkorb der Leiche hat der Täter eine Nachricht hinterlassen.
Der Täter spielt der Journalistin Uta Material zu und sie soll exklusiv darüber berichten. Kurz darauf wird sie vermisst. Anfangs gestaltet sich die Suche nach dem Täter extrem schwierig. Es ist wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Als aber Susanne selbst ins Visier des Täters gerät, überschlagen sich die Ereignisse.

Dies ist wieder ein absolut spannender Thriller aus der Feder von Drea Summer. Lange Zeit bleibt es undurchsichtig, welche Motive dahinter stecken. Aber nach und nach kommt Licht ins Dunkel.
Es wird abwechselnd in zwei Zeitebenen erzählt. Zum einen bekommt man die Jugendjahre des Täters  stückchenweise mit. Zum anderen spielt es in der Gegenwart und  die Rachegedanken und das Handeln des Täters erfährt man  hautnah.
Sehr spannend ist der Aufbau der Geschichte und lässt bis zum Ende nicht nach.
Susannne und ihr Kollege haben mir sehr gut gefallen. Sie ermitteln unter Zeitdruck nach allen Seiten und durch die bildhafte Sprache ist man immer mitten im Geschehen.
Es geht mitunter auch ganz schön brutal zu. Der Täter ist nicht zimperlich.
Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert genug, dass das Kopfkino läuft. 

Fazit: eine fesselnde und spannende Story, die einen nicht los lässt. Eine dramatischer Wettlauf mit der Zeit findet hier statt. Ein absoluter Genuss für Spannungsliebhaber.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://www.dreasummer.com/

https://www.empire-verlag.at/autoren/drea-summer/

Graze Linda

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Linda Graze vorstellen.

Vielen Dank, dass ich dich heute auf meinem Blog vorstellen darf.

Linda Graze
Wortsammlerin, Satzzerhauerin und Sinnzerpflückerin

Linda Graze schreibt, seit sie träumen kann. Schon als Kind erlebte sie eigentümliche Geschichten. Als ein Engel ein Nachbarskind entführte und im Wald versteckte, konnte sie das Wort Thriller noch nicht buchstabieren…

Nach längeren Auslandsreisen absolvierte sie eine Ausbildung zur Dolmetscherin/Übersetzerin in Würzburg/München. Bald wollte sie lieber professionell schreiben als übersetzen! Also ließ sie sich in einer renommierten Münchener Werbeagentur zur Werbetexterin ausbilden. Diesen Beruf übte sie bis vor wenigen Jahren aus. In großen, internationalen und kleinen, feinen Agenturen quer durchs Land. 2009 gründete sie die Designerdock Stuttgart GmbH, eine Personalberatung für die Kommunikationsbranche, die sie seitdem führt.

2018 erschien ihr erster Schwarzwaldkrimi im Rowohlt Taschenbuchverlag: Schmälzle und die Kräuter des Todes.

Coronabedingt folgte der zweite Band im April 2021: Schwarzwälder Morde.

Band 3 soll 2022 auf den Markt kommen/weitere Serien/Themen sind in Planung

Allen Büchern gemein ist eine eigene Sprache. Da geht es manchmal schräg, ab und zu skurril, oft humorvoll zu. Und immer stehen ungewöhnliche Figuren im Vordergrund. So ist der Kommissar, wie es eine Leserin ausdrückte, „endlich mal kein Bio-Deutscher“ und sorgt die Putzfrau mit schwäbischem Eifer für Recht und Ordnung. Dabei überschreitet sie so manche Grenze der Legalität. Kein Wunder,

weil „nix isch nemme recht!“

Ab 2022 wird sich Linda Graze ausschließlich dem Schreiben widmen.

Sie wird vertreten von der Literaturagentur Hille & Schmidt, Berlin.

Homepage: https://lindagraze.de
Facebook: https://www.facebook.com/public/Linda-Graze

Sie ist Mitglied bei den “Mörderischen Schwestern” und verfasste für die Anthologien der „Schwabenschwestern“

„Schwabens Abgründe“ und „Frauen morden schöner“ je eine Kurzgeschichte.

Des Weiteren ist Linda Graze MItglied im “Syndikat”.

Ganz herzlichen Dank für deine Vorstellung. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern. Ich freue mich jetzt schon auf einen neuen Schmälzle

Linda Graze

Young Caitlyn 📖 Kates Geheimnis

Meine Rezension zu Caitlyn Young Kates Geheimnis

Kate Milton schaut im Ferienhaus ihrer Eltern nach dem Rechten, als sie unerwartet Besuch bekommt. Ihr Bruder trifft kurz darauf auch ein.  Kate hat ein Geheimnis. Wird dieses kurz darauf entdeckt?

Fazit: ein spannender und hintergründiger Booksnack, der sich mit Schuldgefühlen auseinandersetzt. Kaum habe ich angefangen zu lesen, war er auch schon zu Ende. Auf eine Fortsetzung hoffe ich.

Von mir gibt es für diesen Booksnack eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Reidel Ingrid 📖 Grüner Türke

Meine Rezension zu  Booksnack

Ingrid Reidel Grüner Türke

Lisa Schneider sitzt in einer Pizzeria und möchte genüßlich essen, als sie einem Gespräch über einen grünen Türken, der in Gefahr ist, lauscht.  Sie geht zur Polizei, aber dort wird sie nicht ernst genommen, deshalb ermittelt sie und ist plötzlich mitten im Geschehen.
Mit Hilfe von Dr. Brinkmann gelingt es ihr hinter das Geheimnis des grünen Türken zu kommen und Dr. Brinkmann wird zum Held.

Fazit: ein amüsanter und skurriler Kurzkrimi von Ingrid Reidel, der zudem auch spannend und unterhaltsam ist. 
Ich habe mich köstlich über diese schrullige und neugierige Lisa amüsiert und hoffe auf weitere Abenteuer mit ihr und Dr. Brinkmann
Von mir gibt es für diesen Booksnack eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Hartung Alexander 📖 Nichts als Staub

Meine Rezension zu  

Alexander Hartung  Nichts als Staub

Dimitrios Floros wurde mit einem Messer ermordet und alles deutet darauf hin, dass der Serienmörder sein viertes Opfer getötet hat. Die Neugierde der Polizistin Alina Grimm ist geweckt und sie möchte mehr herausfinden. Mit ihren Nachforschungen hat sie in ein Wespennest gestochen, denn sie wird auf eine falsche Fährte gelockt und bei ihr wird eine größere Menge Drogen gefunden. Kurz nach ihrer Suspendierung vom Dienst wird sie von einer Privatperson beauftragt, weitere Ermittlungen in dieser Sache zu unternehmen. Eine fast unlösbare Aufgabe, bis sie ganz unterwartet Hilfe bekommt.

Dies ist der erste Fall mit Alina Grimm von Alexander Hartung. Ein gutes Team wird hier mit der Polizistin Alina Grimm, einem ehemaligen Söldner und ihrem früheren Schulfreund gebildet. Die drei arbeiten gut zusammen.
Allerdings hat mir bei den Charakteren ein wenig Tiefe gefehlt, aber für den Start einer Reihe sollte ja noch Luft nach oben vorhanden sein, sodass man in der Fortsetzung mehr von den Mitwirkenden erfahren kann.
Ein hohes Tempo durch die kurzen Kapitel wird erreicht und die Spannung steigt kontinuierlich, auch wenn manches überzeichnet oder übertrieben wirkt.
Hier geht es um Drogen, Mord und vieles mehr.

Fazit: ein spannender Start einer neuen Reihe mit noch kleinen Schwächen, aber sehr unterhaltsam.
Ich bin schon gespannt wie es weitergeht.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://www.amazon.de/b%C3%BCcher-buch-lesen/b?ie=UTF8&node=186606

Startseite

Vogt Inca 📖 Nachruf auf meine Leiche ( Travis 1)

Meine Rezension zu  

Inca Vogt Nachruf auf meine Leiche (Travis 1)

Beate Owens ist schwanger und bekommt keine Hilfe, außer von Gott. Dieser leitet sie und  als ihr Kind stirbt, raubt sie einer jungen Frau das Kind.
Florentinas Leben unter der bigotten Frau ist mehr als schwer. Nichts kann sie ihr recht machen.
Später wird Florentina eine erfolgreiche Autorin und schreibt unter dem Namen Victor Travis. Ihr Pseudonym droht aufzufliegen, als jemand unter diesem Namen stirbt. Auch Berta wird immer mehr zur Last von Florentina.
Was es damit auf sich hat, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der Start einer Reihe. Es beginnt schon sehr dramatisch. Florentina, die nicht ahnt, dass Berta nicht ihre leibliche Mutter ist, leidet sehr stark unter ihr. Strenge ist an der Tagesordnung und sie wächst sehr isoliert auf.
Berta hat narzisstische Züge und viele Geheimnisse umgeben sie. Nur der Leser erfährt, was dahintersteckt. Florentina ahnt nicht das geringste, bis sie selbst in Gefahr kommt.
Das ganze spielt sich fast ausschließlich im Haus ab und dadurch herrscht die meiste Zeit eine bedrohliche Stimmung.  Es hat mir nicht nur einmal Gänsehaut beschert. Berta wird immer mehr zu einer Psychopathin.
Durch die verschiedenen Handlungsstränge bleibt die Spannung bis zum grandiosen Ende erhalten.
Am Ende gibt es einen kleinen Ausblick auf Teil zwei, den ich jetzt schon sehnsüchtig erwarte.

Fazit: ein spannender Start einer neuen Reihe, die mich in Atem gehalten hat. Der Psychothriller ist packend und fesselnd. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

http://www.inca-vogt-autorin.com/

Russenberger Andreas 📖 Bahnhofstraße

Meine Rezension zu  

Andreas Russenberger Bahnhofstraße

Bankprofessor Philipp Humboldt wird von der Rektorin ein verlockendes Angebot unterbreitet. Der Bankier und Besitzer der Privatbank von Werdenberg möchte das Philipp über die Firmengeschichte schreibt. Philipp sagt zu, denn schließlich kennt er die Finanzwelt wie kein anderer. Zur Seite steht ihm sein Assistent Jan und Emma Loppacher. Gemeinsam erforschen sie die Firmengeschichte.
Er lernt Alexander von Werdenberg kennen und entdeckt schon bald Geheimnisse, die den Bankier umgeben. Was dahintersteckt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Schon der Prolog beginnt spannend und der Plot ist vielschichtig und sehr interessant. Er hat mich tief in die Geheimnisse der Bankenwelt eintauchen lassen, die nicht immer mit legalen Methoden agieren.
Mit stilsicherem, ausgezeichnetem und verständlichem Schreibstil wird der Leser durch die Zeilen geführt.
Diesmal geht es etwas ruhiger um Philipp zu. Er ist solider und ein Familienmensch geworden, aber er wird tief in die unglaubliche Geschichte hineingezogen.
Es gibt wechselnde Perspektiven und wird aus Sicht von Philipp und von einem Erzähler berichtet, sodass der Leser  immer im Voraus mehr über die Vorgeschichte erfährt.
Die Zusammenhänge erfährt man nach und nach und nicht nur einmal war die Spannung bis zum Zerreißen.
Philipp ist der Hauptcharakter mit einer wohldosierten Prise Privatleben und auch die anderen Protogonisten sind sehr ausdrucksvoll gezeichnet. Er kommt hinter Geheimnisse,  die besser nie ans Tageslicht gekommen wären.
Auch in diesem Teil ist die  Züricher Bankwelt Dreh- und Angelpunkt.

Fazit: eine spannende Story, die einen nicht los lässt. Der Roman gibt Einblicke in die Finanzwelt  ohne zu langweilen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, sondern wohldosiert.  Kriminell und stark besetzte Charaktere tragen zu einem hervorragendem Lesegenuss bei.
Man kann die Bücher zwar unabhängig lesen, ich würde aber empfehlen, erst Paradeplatz zu lesen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/26/russenberger-andreas-%f0%9f%93%96-paradeplatz/

https://www.gmeiner-verlag.de/autoren/autor/1301-andreas-russenberger.html

https://www.andreas-russenberger.ch/

Aders Thomas 📖 SeelenTanz John Cranko und das Wunder des Balletts

Meine Rezension zu  

@Thomas Aders SeelenTanz John Cranko und das Wunder des Ballets

Dieses Buch ist ein biographischer Roman über den außergewöhnlichen Künstler John Cranko.

Als mich Thomas Aders gefragt hat, ob ich sein Buch rezensiere möchte, habe ich zuerst gezögert, denn mein eigentliches Genre ist Thriller und Krimis und ich wusste nicht, ob ich dem Buch gerecht werde.  Zumindest habe ich es versucht und hier spiegelt sich meine eigene Meinung.
Auch wenn ich überhaupt keine Ahnung vom Ballett habe, wurde ich regelrecht mitgerissen von dem Leben des außergewöhnlichen Künstlers John Cranko.
Nicht ausufernd wurde Cranko Leben beschrieben, sondern sehr unterhaltsam.  Von 1939 bis 1973 lässt uns der Autor an seinem Leben teilhaben.
Ein angenehmer Schreibstil und ein spannendendes Leben über den Künstler hat Thomas Aders in einem Roman zusammengefasst. Die bildhafte Sprache hat mich überzeugt und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

John Cranko war ein britischer Tanzregisseur und Choreograf, bis er 1961 Leiter des Stutgarter Ballets wurde.
Wir begleiten in diesem Buch John Cranko in seiner Jugendzeit in Südafrika, später in England und hauptsächlich als Leiter des Balletts in Stuttgart.
Schnell erkannte er, wer Talent besaß und unterstützte sie oder ihn. So auch als er Marcia Haydee zum ersten Mal sah. In Gedanken war sie schon seine erste Primaballerina. 
Bei seiner ersten Aufführung in Stuttgart war das Publikum leicht unterkühlt und er fragte sich nicht zum ersten Mal, ob es die richtige Entscheidung war, London zu verlassen.
Als Cranko sich durchsetzte, dass nach 3 jähriger Pause schon wieder Romeo und Julia aufgeführt wird, hatte er seinen Durchbruch.
John Cranko war ein Charmeur, Wirbelwind und zog viele in seinen Bann. Alles was John in die Hände nahm, wurde zum Erfolg. Im Gegensatz zu anderen Choreographen nahm er die jungen Tänzer ernst. Er drängte sich nicht in den Vordergrund. Der Applaus gehörte ganz allein den Tänzern.

Fazit: Thomas Aders hat hier eine Hommage an John Cranko geschrieben, die sehr tiefe Einblicke in das Leben des Künstlers zulässt. Mich hat es außerordentlich gut unterhalten.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Anmerkung des Autors:
Der langjährige ARD-Korrespondent Thomas Aders hat 15 Jahre damit verbracht, fast alle Zeitzeugen und WeggefährtInnen des Meisterchoreographen überall auf der Welt zu befragen und schließlich diesen Roman zu schreiben. So überzeugend, dass das im Selbstverlag erschienene Buch Bestseller Nummer 1 unter den Deutschen Selfpublishern geworden ist. Ich bin sehr gespannt auf den Roman, und das im Cranko-Jahr 2021. Das Stuttgarter Ballett wird 60.


Den Roman kann man in jeder Buchhandlung bestellen – oder auch per Mail direkt beim Autor:
taders@me.com

http://www.thomas-aders.de/page_1191858942437.html

Fielding Joy 📖 Home, sweet home

Meine #Rezension zu  

Joy Fielding  Home, sweet home

Meggy McKay ist vor kurzem in ein Haus in Palm Beach Garden gezogen. Es ist in einer Sackgasse und ruhig. Sie hofft, dass sie sich nach einem gravierendem Ereignis erholen kann und die Vergangenheit hinter sich lässt. Durch ihre Ängste und Paranoia hat ihr Ehemann sie verlassen. Sie lernt nach und nach die Nachbarschaft kennen und stellt fest, dass sich hinter jeder Haustür ein Geheimnis verbirgt. Die Idylle, die sie anfangs empfand, täuscht. Waffen spielen in jedem Haushalt eine große Rolle. Was sich in den einzelnen Häuser abspielt, ist dramatisch und spannend. Wer mehr dazu erfahren möchte, dem empfehle ich dieses Buch.

Dieser Roman hat mich von Anfang an fasziniert. Ganz ruhig beginnt es und wir lernen nach und nach die Familien und die Schicksale sehr ausführlich kennen. Der schöne Schein trügt.
Ich fand diesen Roman sehr gut im Aufbau und auch in der Handlung äußerst treffend dargestellt.
Besonders hat mir die Vielschichtigkeit der Charaktere gefallen. Sie sind authentisch und gut nachvollziehbar.
Was in den einzelnen Häusern abgeht, erfährt man nach und nach. Mich hat es von der ersten Seite gefesselt. Auch die unterschwellige Spannung hat mich in Bann gezogen.

Fazit: eine sehr gut durchdachte und tiefgründige Story mit verschiedenen Dramen und einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte, haben mich mitfiebern lassen. Dies alles zusammen führte für mich zu einem ausgezeichneten Lesevergnügen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Friese Jani 📖 Die Insel der Wale

Meine Rezension zu  


Jani Friese  Die Insel der Wale

Maya erfährt, dass ihr Vater ihr nicht die Wahrheit über den Weggang ihrer Mutter erzählt hat. Sie war damals erst 5 Jahre und kann sich kaum an sie erinnern.
Maya macht sich sofort auf den Weg nach Irland, um sie zu suchen und um Klarheit zu bekommen.
Gleich am ersten Abend lernt sie Brendan kennen und die Anziehungskraft ist für die beiden gleichermaßen groß. Am nächsten Tag unternimmt sie eine Whale Watching Tour und begegnet Brendan wieder. Gemeinsam erkunden sie immer weitere schöne Plätze und kommen sich näher. Die Suche nach ihrer Mutter geht aber weiter. Sie findet eine Spur und ist sehr bestürzt über das, was sie erwartet. Auch Brendan hat eine Last zu tragen


Was dahinter steckt und ob die Liebe Bestand habt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.
Jani Friese`s Bücher zeichnen sich durch sehr gute Recherchen aus und sie nimmt sich Umweltthemen an. So auch hier. Man erlebt durch die bildgewaltige Sprache, die Nähe der Wale und die lauernden Gefahren.
Auch die Emotionen der Protagonisten sind spürbar. Sie sind lebendig, authentisch und glaubhaft. Die Liebesgeschichte ist glaubwürdig ohne in Kitsch zu verfallen.
Die Autorin hat uns Irland näher gebracht. Das Kleeblatt bei den Kapiteln ergibt einen Sinn, denn es steckt eine Geschichte dahinter und auch sonst erfährt man viel über das Land
Dem Thema Geisternetze wird hier viel Bedeutung zugemessen. Man fühlt die Schmerzen der Tiere, die sich in den Netzen verfangen haben. Das ist entsetzlich und mir lief mein Lesen ein Schauer über den Rücken.


Fazit: eine spannende Liebesgeschichte und einer Suche nach der Vergangenheit, wurde mit einem aktuellem Umweltthema verbunden. Dies alles zusammen führte für mich zu einem ausgezeichneten Lesevergnügen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.