Edhor Svarlen MEINE EIER

Meine Rezension zu

Svarlen Edhor MEINE EIER

Was für eine Bescherung. Kurz vor dem Osterfest bricht sich der Osterhase Tobias sein Bein. Wie sollen jetzt die Eier bemalt und ausgeliefert werden.
Der Schreck ist groß. In seiner Verzweiflung wendet er sich an den Weihnachtsmann und dieser überlässt ihm sein Rentier Schlüpper und den Schlitten.
Auch auf den Paketdienst ist kein Verlass. Ladet er doch 700 Paletten mit 3 Millionen Eier einfach auf der Straße ab. Wie bekommt er jetzt diese in die Lagerhalle.
Probleme über Probleme.
Mit einer List bringt er seine Schwiegermutter dazu ihm zu helfen. Wird es ihm gelingen, die Eier rechtzeitig zu bemalen und auszuliefern?

Wow, was für eine tolle Geschichte hat sich hier das Autorenduo Svarlen Edhor ausgedacht. Diese Geschichte zeichnet sich durch schwarzen Humor aus und ist so skurril und voller Sarkasmus.
Der Schreibstil ist locker, man fliegt nur so durch die Seiten.
Ich kann euch diese außergewöhnliche Story auch außerhalb Ostern und Weihnachten empfehlen. Das Schmunzeln ist vorprogrammiert.
Ob es der Hase, der Weihnachtsmann oder die anderen Protagonisten sind, alle sind so ausdrucksstark, so dass man sich das ganze Geschehen bildlich vorstellen kann.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Edhor Svarlen DIE BRAUSESEE SAGA

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch das besondere Autorenduo Svarlen Edhor Die Brausesee Saga: Ein lustiges Buch für Leute, die Bücher lesen vorstellen.
Es freut mich, dass ihr hier mitmacht.

S wie Sven, der führende Kopf hinter den verrückten Ideen der Brausesee Saga. Wenn ihn die Muse überkommt, gibt es kein Halten mehr! Da fliegt dann auch mal ein Klo durch’s All.
V wie Vampire – gibt’s bei uns (noch) nicht. Dafür aber ein Wereichhörnchen (wer hat das schon?!) und auch wir schlagen uns öfter in längeren Nachtschichten die dunkeln Stunden um die Ohren. Kaffee intravenös und dann geht das los 😀
A wie Autorenduo Sven und Marlen – das ist SVARLEN Edhor! Dieses Prenonym und Ananym (und ja, das Erste mussten wir googlen) haben wir schon ewig und was hätte näher gelegen, als es für unsere Bücher zu verwenden? Schließlich schreiben wir beide in Gemeinschaft und jeder hat auf seine Art einen wichtigen Anteil an den Werken.
R wie Raclettekäse. Hat nichts wirklich mit dieser Autorenvorstellung zu tun, AAABER überbackenen Käse und Raclette haben wir gern. Wilhelm Gorgi mag Sven lieber, Marlen reißt eher aus, wenn es auf dem Teller … ääh … geruchsbelästigend wird. Sie ist eher so der Schweinshaxe-Typ 😀
L wie Leben: Nach einer Jugend in Brandenburg sind wir in den Norden Deutschlands gezogen, denn wir mögen Regen und Meer. Leider kann man nicht so oft am Meer sitzen und schreiben … weil es so viel regnet 😀 Und der Computer und Nässe vertragen sich nicht. Aber rumspinnen kann man draußen ganz hervorragend. Und freche Kinder von der Schaukel schubsen. Ääh … nächster Buchstabe.
E wie Ehefrau Marlen, die u.a. für die Details und die Zeichnungen verantwortlich ist. Sie ist leider ein Grammatik- und Rechtschreibungs-Crack (Perfektionistin oder Besessene könnte man auch sagen, *hust*) und ärgert sich über Kommafehler in Zeitschriften und Zeitung. Und natürlich in den eigenen Büchern.
N wie Neue Ideen kommen uns meistens, wenn wir gut mit Süßem und Energydrinks versorgt sind. Dann rattern die Gehirne so laut wie der alte Laptop von Mr. Staub, wenn er eine Startseite laden soll.
E wie Ehrgeiz. Oh ja. Wieso gibt’s kein P für Perfektionistisch? Wir beide nehmen leider Kritik immer deutlich stärker wahr als Lob. Aber mit Ehrgeiz lassen sich auch ambitionierte Ziele erreichen und das treibt uns an. Nicht umsonst haben wir im ersten Quartal 2020 etliche Bücher beendet. Und das Ziel ist immer noch, in diesem Jahr den Literaturnobelpreis zu bekommen …
D wie Danke an alle Leser und Blogger, die sich unsere verrückten Geschichten immer wieder durchlesen! Wir freuen uns über jeden Download und jeden Kauf, feiern jede Rezension und fiebern bei jedem Gewinnspiel mit!
H wie Hausaufgaben, haben wir ewig nicht mehr gemacht. H wie Hobbys! Wenn wir nicht gerade schreiben oder zeichnen, liebt Marlen: Nähen, Reiten, Videospiele, Lesenn (Visual Novels sind in diesem Bereich einfach die beste Erfindung) und Sven mag: Gitarre spielen, Musik schreiben, Musik hören, Formel 1, Videospiele. Gemeinsam schauen wir auch mal Serien und Filme.
O wie Ordnung … Ja, das ist so eine Sache. Ein Genie findet sich auch im Chaos zurecht, sagt man ja, (und das trifft auf Marlen vollkommen zu), aber Sven schreibt lieber in geordneter Umgebung. Dort fließt die Muse besser, wenn sie nicht andauernd irgendwo anstößt, sagt er.
R wie Rahmenhandlung. Zugegeben, das Wort ist an dieser Stelle ein bisschen konstruiert. Aber wir dachten, ihr könntet interessant finden, wie unsere Geschichten entstehen? Das Verrückteste ist: Wir wissen es selbst nicht!
Meistens passiert das so: Wir machen irgendetwas (wie zocken oder oder – hier etwas einfügen aus H wie Hobbys -) und plötzlich kommt einem von uns eine Idee: „Lass uns doch ein Buch über (-hier komischen Charakter wie sprechenden Kleiderbügel einfügen-) schreiben!“ Und dann beginnt ein lustiges Brainstorming. Wie sieht der/die aus? (Da schnappt sich Marlen das iPad und zeichnet drauflos) Was macht sie/ihn aus? Meistens fallen Sven dann schon die ersten Sätze ein und rein geht’s ins Abenteuer! Während wir schreiben, wissen wir nicht, wohin es geht und entwickeln die Handlung oft erst 1-2 Kapitel vorher. Wir schreiben also von Innen nach Außen. (Andersherum wäre es, wenn wir uns vorher einmal die Handlung und Personen skizzieren und dann nach dieser Anleitung vorgingen und die Kapitel schreiben). So bleibt es für uns selbst total spannend und irgendwie hat es sich so entwickelt. Während man dann so schreibt, kommen die Witze in dem Moment, in dem man die Situation direkt vor sich sieht. Wie in einem Comic bzw. einer lustigen Serie ungefähr 😀

… Und zu guter Letzt ein M wie Mission (einfach, weil das noch fehlt): Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, andere glücklich zu machen. Und weil wir (noch, hihi) keine Millionäre sind und es (unserer Meinung nach) schon genug Mord und Totschlag auf der Welt gibt, über das man sich Sorgen machen kann/soll/muss, wollen wir ein bisschen Witz und Freude zurückgeben.

Besucht uns auf:

http://www.brausesee-saga.de
http://www.facebook.com/Brausesee

und erfahrt noch mehr lustige Trivia über den Brausesee und seine skurrilen Charaktere!

Wir freuen uns auf euch 🙂

Vielen Dank für eure außergewöhnliche Vorstellung.
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg mit euren Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Shepherd Catherine DER BEHÜTER

Meine Rezension zu
Catherine Shepherd DER BEHÜTER

Eine junge Frau wird tot bei den Müllcontainern am Krankenhaus aufgefunden. Sie war dort Patientin und die behandelte Ärztin erzählt, dass einige ihrer Patienten einfach verschwunden sind.
Julia Schwarz und Max Hartung nehmen die Ermittlungen auf und stellen fest, dass auch eine kurz zuvor behandelte Patientin vermisst wird. Sie nehmen stark an, dass sie in die Hände eines Serientäters geraten ist, treten aber erst mal auf der Stelle.
Wird es ihnen gelingen, rechtzeitig den Täter zu stellen und finden sie die vermisste Frau?
Dies ist bereits das fünfte Buch mit der Ermittlerin Julia Schwarz.
Das Buch beginnt mit einem Rückblick auf das frühere Geschehen von Julia Schwarz. Man ist dadurch sofort wieder im Bilde, was geschah und auch wenn jemand die Vorgänger Bücher noch nicht gelesen hat, ist der Einstieg in die Geschichte einfach.
Von Anfang an zieht sich die Spannung konstant durch.
Die kurzen Kapitel halten das Tempo hoch und die Cliffhanger lassen einen immer weiter lesen.
Auch wenn man früh mit dem Täter in Kontakt kommt, weiß man bis zum Schluss nicht, wer er ist.
Die Charaktere sind wieder sehr ausdrucksstark und authentisch. Man fühlt und leidet mit ihnen
Ich wünsche mir ein bisschen mehr von Tyler. Er bleibt doch ein wenig geheimnisvoll.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
Fazit: spannend, fesselnd, unterhaltend und die Kapitel mit Cliffhanger sorgen für einen großen Lesegenuss.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbucherparadies.com

Baumeister Uta SO WEIT DER HIMMEL DICH TRÄGT

Meine Rezension zu

Uta Baumeister / Autorin
SO WEIT DER HIMMEL DICH TRÄGT

Maria lernt ihren Mann Maximilian kurz vor Kriegsanfang kennen und lieben. Voller Hoffnung sehen sie in eine schöne Zukunft, bis Maximilian einberufen wird. Sie bekommt eine Tochter und fortan bestimmen Krieg, Bombardierungen, Hunger, Angst und Plünderungen ihr Leben.
Ihren jüdischen Freunden gibt sie einen sicheren Platz und ist völlig fassungslos, warum diese aus ihren Häusern vertrieben werden.
Der Großvater von Malin ist gestorben und sie erbt das Haus, indem sie groß geworden ist. Ihre Eltern sind nach Deutschland ausgewandert und machen ein Geheimnis daraus, warum. Im Haus findet sie Aufzeichnungen ihrer Urgroßmutter und taucht tief in ihre Geschichte ein.
Wird sie hinter das Geheimnis kommen und wie hat sich das weitere Leben von Maria entwickelt?

Uta Baumeister hat hier einen historischen Roman mit wahrer Begebenheit geschrieben.
In mehreren Zeitzonen wird hier die Geschichte Marias und der darauf folgenden Generationen erzählt. Eindrucksvoll wird hier Bezug auf den Krieg und die daraus entstehenden Probleme geschildert.
Der Verfolgung der Juden sowie den schrecklichen Zuständen in den Konzentrationslagern wird hier Raum gegeben.
Es ist erschütternd zu lesen, was in dieser Zeit vorgegangen ist. Auch das Thema Gleichberechtigung wird angesprochen. Maria wird verwehrt, was ihren Brüdern zugestanden wird.
Ihre Leben wird Stück für Stück preisgegeben.
Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Raum für die Lüftung des Geheimnisses gegeben hätte.
Fazit: berührend, schockierend und mit viel Gefühl geschrieben.
Ich gebe hiermit eine klare Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Aurass Dieter

📖📖#Buchvorstellung #Neuzugang📖

Auf dieses Buch von Autor Dieter Aurass bin ich schon sehr gespannt.
Vielen Dank an den CW Niemeyer Buchverlage GmbH für die zwei Exemplare.
Ein Exemplar könnt ihr im Oktober auf meinem Blog gewinnen, für alle, die dieses Jahr nicht auf die Messe gehen können oder wollen.

Hier habt ihr schon mal den Klappentext

Eine Stadt in Angst.
Koblenz, die beschauliche Touristenstadt an Rhein und Mosel, wird in Angst und Schrecken versetzt. Jeden 3. Tag geschieht ein grauenvoller Mord, jede Tat trägt eine andere Handschrift und die Opfer haben keinerlei Gemeinsamkeiten.

Obwohl Kriminalhauptkommissar Auer, Leiter der Mordkommission, frühzeitig die Handschrift eines Serienkillers vermutet, nehmen seine Vorgesetzten ihn nicht ernst. Er ist wegen seines vorlauten Mundwerks in Ungnade gefallen und sein Team besteht aus Beamten mit Disziplinarstrafen, aber er widmet sich trotz der Widerstände mit aller Kraft der Aufklärung der Verbrechen. Dabei erhält er unerwartete Unterstützung durch eine junge Praktikantin, die kurz vor ihrer Prüfung zur Kommissarin steht.

https://www.niemeyer-buch.de

Kalpenstein Friedrich PROST, AUF DIE WIRTIN

Meine #Rezension zu

Friedrich Kalpenstein PROST, AUF DIE WIRTIN

Hauptkommissar Tischler ist von München nach Brunngries versetzt worden.
Er ist noch von Umzugskartons umgeben, als ihn die Nachricht erreicht, dass es eine Tote gibt. Es stellt sich heraus, dass die Tote die Wirtin Franziska Leidinger ist.
Brunngries ist normalerweise ein Ort, wo es ruhig und heimelig ist.
Mit Polieiobermeister Fink macht er sich auf zum Tatort.
Ein Verdächtiger ist schnell im Umfeld von Franziska gefunden.
Bei der ersten Befragung ist Fink zu eifrig und Tischler muss ihn erst einmal bremsen.
Es gibt außerdem noch weitere Verdächtige.
Akribisch wird im gesamten Team ermittelt.
Wenn ihr wissen wollt, wer der Mörder ist und was es mit der F-U-T Methode auf sich hat, dann kann ich euch den Provinzkrimi wärmstens empfehlen.

Ich war schon sehr gespannt wie sich Friedrich Kalpenstein in dem Genre Krimi macht.
Bisher kenne ich nur die Herbert Reihe.
Es ist ihm sehr gut gelungen.
Mit Tischler und Fink hat er ein gutes Duo
kreiert.
Anfangs muss er Fink noch bremsen, aber am Schluss gibt es großes Lob.
Überhaupt ist das ganze Kommissariat stimmig.
Bis zum Schluss weiß man nicht, wer der Täter ist. Somit bleibt alles spannend.
Die Sprache ist sehr bildhaft und zeichnete mir auch öfter ein Lächeln ins Gesicht. Der Humor und die gewohnten Dialoge kommen nicht zu kurz.
Ich würde mich sehr über eine Fortsetzung mit Tischler und Fink freuen.
Fazit: ein toller Provinzkrimi gespickt mit Humor und Spannung
Von mir gibt es 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Shepherd Catherine WINTERKALT

Auf einer vielbefahrenen Straße steht eine kunstvolle Eisskulptur, hell mit Scheinwerfern angestrahlt. Aus der Nähe gesehen, stellt sich heraus, dass eine Frau eingeschlossen in dieser Skulptur ist.

Wie kommt ein Mensch in einen Eisblock? Dieser Frage gehen die Kommissare Florian Kessler und sein Kollege Martin Saathof, sowie Julia Schwarz und ihre Assistentin Lenja aus der Rechtsmedizin nach. Es bietet sich ihnen ein schrecklicher Anblick der Toten. Bis diese aufgetaut ist, vergeht wertvolle Zeit.

Annabel möchte mit Philip die Hauptrolle im Ballett tanzen. Sie verabredet sich mit ihm und ist seither verschwunden. Schwebt sie in Lebensgefahr? Ist sie das nächste Opfer des Eiskünstlers?

Keine Zeugen weit und breit. Sie stoßen im Laufe der Ermittlungen auf ein sechsjähriges Mädchen, dass den Täter beobachtet hat, wie er einen Eisblock am See ablädt. Wie zuverlässig ist diese Aussage?

Catherine Shepard ist hier wieder ein hervorragender Thriller gelungen. Die Kulisse und Atmosphäre sind atemberaubend. Die eisige Kälte ist das ganze Buch hindurch zu spüren.

Die Untersuchungen der Rechtsmedizin von Julia und Lenja sind bildhaft beschrieben und die Recherche vorbildlich.

Auch die Charaktere sind genau aufeinander abgestimmt und kurze Kapitel sorgen für ein hohes Tempo.

Die Beziehung zwischen Florian und Julia kommt nicht zu kurz. Drängt sich aber nicht in den Vordergrund.

Die Spannung ist von Anfang an hoch und es bleibt bis zum Schluss offen wer der Täter ist.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig. Der Titel und das Cover sind sehr treffend.

Dies ist der 3. Band der Reihe um Julia Schwarz. Kann aber unabhängig gelesen werden.

Ein spannender Thriller, der hält was er verspricht und den man nicht aus der Hand legen möchte.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

💥💥💥💥💥

Shepherd Catherine SÜNDENKAMMER

In Zons wird eine verbrannte Leiche aufgefunden, die an einen Pfahl angebunden war.

Sie wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Nur ein rotes Haar wird aufgefunden.

Kommissar Oliver Bergmann ermittelt akribisch, kann aber weitere Morde nicht verhindern. Mysteriöse Pakete mit Nachrichten auf Latein und brisanten Inhalt erreichen seine Dienststelle.

Wer ist der Serienkiller und nach welchen Kriterien sucht er seine Opfer aus?

Bastian Mühlenberger wird in Zons um das Jahr 1500 zu einem Tatort gerufen.

Eine Gestalt wurde zuvor als Geist auf dem Friedhof gesehen. Schnell wird klar, dass es sich um einen Novizen aus dem Kloster handelt. Bastian stößt auf eine Mauer des Schweigens. Wie kann er weitere Verbrechen verhindern? Wer war der Geist auf dem Friedhof?

Catherine Shepard hat hier einen spannenden Thriller geschrieben. Zum einen, der in der Gegenwart spielt. Mit einem Täter, die sich durch die Morde, die Seele rein waschen will.

Zum anderen, einen historischen Thriller, der uns Einblicke in das Leben des Klosters um das Mittelalter gibt.

Die Spannung ist bei beiden Geschichten von Anfang an gegeben. Die kurzen Kapitel halten das Tempo hoch.

Das Buch ist facettenreich und gut konstruiert.

Bei beiden Geschichten wird man mit einem Mörder konfrontiert, den man nicht in Verdacht hatte.

Die Charaktere sind authentisch und sympathisch.

Dies ist mein erster Zons-Thriller.

Man kann ihn unabhängig von den anderen lesen.

Ich hatte sehr spannende Lesestunden.

💥💥💥💥💥

Shepherd Catherine FLÜSTERMANN

Klappentext

Jeder verdient eine zweite Chance. Doch wenn du sie nicht nutzt, stirbst du!

Die Nacht ist kühl in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr, hat keinen Puls. Der Totenschein ist bereits ausgestellt, aber als der Leichnam abtransportiert wird, erwacht die Frau plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, doch Spezialermittlerin Laura Kern ahnt: Der Täter wird erneut zuschlagen. Und sie hat recht. Ein weiteres Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn schon wird die nächste Frau mit passendem Profil vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.

Nach Engelsschlaf ist die mein zweites Buch von Catherine Shepherd.

Wie so gut wie kein anderer, schafft sie es spannend zwei Zeitzonen zu beschreiben.

Es taucht ein Video auf, indem ein Mensch stirbt.

Laura Kern und Max Hartung ermitteln und begeben sich in Gefahr.

Max wird verletzt und somit wird Taylor Lauras Partner.

Weitere mysteriöse Morde geschehen.

Was ist in der Wüste passiert? Nimmt jemand Rache?

Für mich stand bald fest, wer der Täter sein könnte, aber das tat der Spannung keinen Abbruch.

Das Buch ist überaus fesselnd geschrieben.

Es kommt keine Langeweile auf.

Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Shepherd Catherine ENGELSSCHLAF

Klappentext

Er behütet deinen Schlaf. Doch gib acht, sonst wachst du nie wieder auf!

Die Nacht ist kühl in Berlin. Auf einer Parkbank liegt eine junge Frau, liebevoll auf ein Kissen gebettet. Sie atmet nicht mehr, hat keinen Puls. Der Totenschein ist bereits ausgestellt, aber als der Leichnam abtransportiert wird, erwacht die Frau plötzlich zum Leben. Alle sind erleichtert, doch Spezialermittlerin Laura Kern ahnt: Der Täter wird erneut zuschlagen. Und sie hat recht. Ein weiteres Opfer kann nur noch tot geborgen werden. Die Lage spitzt sich zu, denn schon wird die nächste Frau mit passendem Profil vermisst. Erst viel zu spät erkennt Laura, dass sie ein winziges Detail übersehen hat – und dass sie sich einem Täter gegenübersieht, der glaubt, den Tod besiegen zu können.

Dies ist mein erstes Buch von Catherine Shepherd. Sie versteht es, einen von Anfang an zu fesseln.

Man will das Buch nicht aus der Hand legen.

Es werden leblose Frauen gefunden, denen angeblich nichts fehlt.Sie konnten sich an nichts erinnern.

Die Ermittler Kern und Hartung tappen im Dunkeln. Was ist geschehen?

Die Spannung wird bis zum Ende aufrechterhalten und endet fulminant. Es wird ein Täter präsentiert, mit dem man nicht rechnet

Das Buch hat mich sehr überzeugt.

Dies wird nicht mein letztes Buch von ihr sein.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥