Meller Marc 📖 Stadt des Zorns

Meine #Rezension zu  

Marc Meller Stadt des Zorns

Hannah besucht ihre Schwester in Köln, als in der Stadt das Chaos ausbricht. Die Straßen sind blockiert, ein Weiterkommen fast nicht möglich und Hannah schlittert in eine Falle.
Sie ist alamiert und ahnt, dass Janus dahinter steckt.
Hauptkommissar Kappler erreicht Hannah nicht mehr und ist in großer Sorge. Er macht sich sofort auf die Suche nach ihr. 
Janus hat sich  wieder was Besonderes einfallen lassen. Gelingt es Hannah auch diesmal alle Rätsel zu lösen?

Nach „Raum der Angst“ ist dies der zweite Escape-Room-Thriller von Marc Meller. Er knüpft direkt an Band eins an und auch diesmal war ich fasziniert und begeistert von der ersten Zeile an. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Hannah erlebt zum zweiten Mal ihren persönlichen Alptraum. Sie ist sehr klug und taff. Manchmal etwas zu mutig und stark, aber das passt zur Story. Hannah, Kappler und Janus sind die Hauptakteure und werden dementsprechend beschrieben. Die Nebencharaktere bleiben blass, aber das tut der Sache keinen Abbruch.
Sehr bildlich ist die Darstellung in den Katakomben. Entsprechend düster die Stimmung, aber auch die Ängste der Eingeschlossenen sind fast spürbar.
Janus spielt wieder fiese Psychospiele und die Katakomben sind nicht das einzige Rätsel.
Wechselnde Perspektiven haben mich in Atem gehalten und durch fiese Cliffhanger bleibt es spannend. Der Autor führt rasant durch die Zeilen.

Fazit: Ein überraschendes Ende und bewegende Erlebnisse wurden in einem rasanten Thriller geschildert. Der Autor weiß, wie man Leser fesseln kann. Ein echter Pageturner. Ich empfehle erst Band eins zu lesen um mitzuerleben,  was Hannah im vorherigen Buch alles erlebt hat.

Von mir gibt es eine absolute  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an Ullstein Verlag. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2020/09/19/meller-marc-raum-der-angst/
http://www.helgasbuecherparadies.com

https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/stadt-des-zorns-9783548063829.html

Lemark Joseph 📖 In der Fremde

Meine #Rezension zu  

Joseph Lemark In der Fremde

Ein schweres Ereignis hat Josef Vierziger veranlasst, sich in Apulien niederzulassen. Er liebt die Abgeschiedenheit seines Hauses. Eines Tages taucht ein schwer verletzter Afrikaner bei ihm auf und er pflegt ihn. Bei seinen Nachforschungen, was mit Jacobo passiert ist, kommt er einem Geheimnis auf die Spur. Ist der ehemalige Kommissar jetzt in Gefahr?

Der Autor Joseph Lemark beleuchtet nicht nur die Sonnenseite Apuliens. Nein, er macht auf die Nöte der Flüchtlinge aufmerksam. Gleichzeitig aber auch die Ängste der Einwohner.
Anfangs gibt es viele Handlungsstränge und man ahnt nicht, was dahintersteckt.
Josef wird gut beschrieben. Er scheut keine Gefahr um hinter das Geheimnis zu kommen. Kochen tut er sehr gerne und liebt sein neues Heim.
Hier geht es um Macht, Gier, Mafia, Drogen und Erpressung und Josef gerät zwischen die Fronten.
Da das Buch in Italien spielt, wurden viele Wortwendungen und Wörter in Italienisch verwendet. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar mit Übersetzungen. Da ich ein wenig die Sprache beherrsche, war es für mich einfach alles zu verstehen. Im anderen Fall wäre es mir zu lästig gewesen, immer die Übersetzung zu suchen. Das hätte meinen Lesefluss beeinträchtigt.

Fazit: Der Krimi besticht durch seine bildliche Sprache. Mir hat ein wenig Spannung gefehlt, er hat mich dennoch gut unterhalten.

Von mir gibt es eine absolute  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an Federfrei Verlag. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

http://www.federfrei.at/

Aurass Dieter 📖 Zwang zu Töten

Meine Rezension zu  

Dieter Aurass Zwang zu töten

Das inzwischen sehr erfolgreiche Team der Mordkommission in Koblenz wird mit einem sonderbaren Leichenfund konfrontiert. Kurz darauf wird eine Frau ermordet aufgefunden, deren Tötungsmerkmale erschreckend sind.
Ulf Auer und sein Team finden heraus, dass die beiden bei dem Psychotherapeuten Dr. Rossbacher in Behandlung einer Gruppentherapie waren. Als der dritte aus der Gruppe getötet aufgefunden wird, stellt sich die Frage, ob die weiteren Teilnehmer gefährdet sind.
Die Mordkommission steht vor einem Rätsel und unter Druck ihres Kriminaloberrates.
Wird es ihnen gelingen, weitere Morde zu verhindern?

Nach „Jedem dritten Tag“ ist dies mein zweites Buch von Dieter Aurass und es hat mich nicht überrascht, dass dem Autor wieder ein klasse Thriller gelungen ist.
Diesmal ist das Thema Phobien im Vordergrund und das wurde sehr gut umgesetzt. 
Ulfs Vergangenheit wird unter die Lupe genommen und man bekommt einige Einblicke ins Privatleben von ihm. Das Team ist wieder hoch motiviert und ganz besonders Coco. Sie ist inzwischen ein vollwertiges Mitglied der Mordkommission und beweist ihren Scharfsinn.
Die Charaktere sind vielschichtig und facettenreich. Nur die Staatsanwältin Sandra Hartung hat nicht meine Sympathie. Sie wirkt sehr kaltherzig.
Durch die kurzen Kapitel entwickelt sich die Spannung immer mehr. Dieter Aurass versteht es perfekt, den Leser durch geschickte Wendungen zu verwirren und auf falsche Fährten zu führen. Dann geht es Schlag auf Schlag und das Ende hat mich wirklich überrascht.

Fazit: ein mehr als gelungener Thriller, der Spannung und geschickte Wendungen enthält.
Von mir gibt es eine absolute  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an CW Niemeyer. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2020/10/15/aurass-dieter-%f0%9f%93%96-jeden-3-tag/

https://niemeyer-buch.de/index.php/neuerscheinungen/zwang-zu-toeten-detail

https://www.dieter-aurass-autor.de/

Bender Jochen 📖 Tödliches Cannstatter Zuckerle

Meine #Rezension zu  

Jochen Bender Tödliches Cannstatter Zuckerle

Beim Cannstatter Weinberghäusle wird eine Leiche geborgen. Kurz darauf wird ein junges Mädchen vermisst.
Die Stuttgarter Kommissare Jens Hurlebaus und Bianca Walter stellen fest, dass der Tote der Lehrer der vermissten Kiara war.
Bei den Ermittlungen gibt es einige Verdächtige und die Suche gestaltet sich schwierig. Viele Wege führen zunächst in eine Sackgasse, aber dann führt einer sie zu Mittelalterfeiern. Werden sie dort Kiara lebend finden?

Dies ist ein Regionalkrimi von Jochen Bender. Es gibt viele Handlungsstränge, die zunächst nichts miteinander zu tun haben. Der Autor führt den Leser dabei durch einige Wendungen auf die falsche Fährte.
Die Charaktere sind ausgereift. Mir haben Jens, Bianca und Olga sehr gut gefallen. Auch die Mittelalter-Rituale sind gut beschrieben.
Der Schreibstil ist flüssig. Allerdings bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke und nimmt erst gegen Ende an Fahrt auf. Bis zum Ende rätselt man mit,  wer der Täter ist.
Vieles wird in der Ich-Form Hurlebaus berichtet, was etwas ungewohnt ist, wenn Teile des Buches aus Sicht des Kommissars berichtet wird.
Schön fand ich, dass der schwäbische Dialakt hier angewandt wird, aber es wird dezent angewandt.

Fazit: Mein erstes Buch des Autors war Dienstage & Silvester und ich muss sagen, dass hier eine positive Steigerung festzustellen ist. Ein solider Regionalkrimi mit Lokalkolorit haben mich letztendlich überzeugt.
Von mir gibt es eine  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an oertel + spoerer für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/02/11/bender-jochen-%f0%9f%93%96-dienstage-und-silvester/

Williams Fenna und Gungl Petra 📖 In 18 Morden um die Welt

Meine #Rezension zu  

Fenna Williams Auerbach  und Petra Liebkind K. Gungl
In 18 Morden um die Welt

Das Buch „In 18 Morden um die Welt“ enthält Kurz-Krimis von fünf Kontinenten.
Hier findet ihr Geschichten wie eine ausgiebige Kaffeezeremonie zelebriert wird. Man soll  niemals einen Clochard unterschätzen. Auch eine Internetsuche kann schnell zu einem Abenteuer werden und und und …

Diese Krimis haben eins gemeinsam. Sie sind spannend, originell und durch die unterschiedlichen Kontinente lassen sie uns durch die Welt reisen. Alle Geschichten haben mir gefallen, aber einen Favorit habe ich und das ist der Krimi von Jennifer B. Wind.

Fazit: abwechslungsreiche Landschaften in denen es kriminell zugeht, originelle und spannende Geschichten haben bei mir zu einem Lesegenuss geführt. Wer Kurzgeschichten liebt, ist hier genau richtig.
Von mir gibt es eine  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Leinpfad Verlag  Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Herzlich willkommen!

Thiesler Sabine 📖 Im Versteck

Meine #Rezension zu
Sabine Thiesler Im Versteck

Paul Böger kauft ein heruntergekommenes und renovierungsbedürftiges Haus in der Toskana.
Der Ausblick ist fantastisch. Er bricht alle Brücken hinter sich ab und zieht ein. Handwerker zu bekommen ist schwierig, denn eine schlechte Straße in diese einsame Gegend hält viele davon ab. Er genießt die Einsamkeit und meidet die Bevölkerung. Ein großes Geheimnis umgibt ihn und plötzlich verschwindet ein kleines Kind.

Ich liebe die Thriller von Sabine Thiesler, aber dieses Buch ging an meine Grenzen. Es ist definitiv nichts für schwache Nerven. Sie behandelt ein heiklesThema und durch die Sicht des Täters, ist man hautnah am Geschehen.
Nach und nach erfährt man, wie Pauls Kindheit verlaufen ist. Er wird sehr gut beschrieben. Sein Denken und Handeln bekommt man hautnah mit. Ich freue mich auch wieder, dass alte Bekannte mitspielen, wie Donato Neri und seine Frau Gabriele.
Die Autorin versteht es einen in Bann zu ziehen und bis zum Schluss nicht mehr loszulassen. Die Spannung ist kontinuierlich hoch. Sie bringt uns die Gewalttätigkeit des Täters und das große Entsetzen der Opfer näher. Aber genauso das Leiden für die Angehörigen.
Die Toskana ist wieder außerordentlich gut beschrieben, sodass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Fazit: ein wahnsinnig spannender und emotionaler, aber auch beklemmender Thriller,  der dermaßen unter die Haut geht. Zumindest ging es mir so.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank an das @Bloggerportal und Heyne Verlag  für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://www.penguinrandomhouse.de/Autor/Sabine-Thiesler/p156347.rhd

Home

Bentow Max 📖 Der Eisjunge

Meine #Rezension zu  

@Max Bentow Der Eisjunge

 Kaum hat Nils Trojan sein persönliches Sabbaticel auf den Kanaren beendet, da erwartet ihn schon der erste Fall. Keine Eingewöhnungszeit ist ihm gegönnt, denn am Tatort finden sie eine makaber zugerichtete Frau. Kurz darauf gibt es eine weitere Leiche, die genauso schrecklich entstellt ist.
Der Täter hinterlässt Botschaften, die zunächst keinen Sinn ergeben. Lange ist der Mörder den Kommissaren einen Schritt voraus.  Nils Scharfsinn führt auf eine erste Spur. Begibt er sich etwa in Gefahr?

Ich liebe die Thriller von Max Bentow, denn sie sind immer was Besonderes. Jedes einzelne Buch überrascht mich immer wieder aufs Neue. Keines gleicht den vorherigen Mordmethoden.
Schon der Prolog beginnt spannend und bleibt durchgehend erhalten. Lange ahnt man nicht, wohin das Ganze führt. Sehr undurchsichtig bleibt es.
Geschickt führt der Autor den Leser auf falsche Fährten und nimmt Wendungen, die man nicht vorhersehen kann.
Durch die kurzen Kapitel und Perspektivenwechsel wird es nie langweilig und
die Cliffhanger erhöhen zusätzlich die Spannung.
Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, jedoch detailliert genug um sich alles bildlich vorzustellen.
Auch Steffi und Nils sind große Sympathieträger und ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Der Autor versteht es meisterhaft die Leser mit einem Ende zu überraschen, von dem nicht auszugehen war.

Fazit: ein packender, fesselnder und mitreißender Pageturner, der mich von Anfang an begeistert hat.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an das Bloggerportal und @Goldmann für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://max-bentow.de/

https://www.penguinrandomhouse.de/Autor/Max-Bentow/p421885.rhd

Sueße Thorsten 📖 Atemlos in Hannover

Meine #Rezension zu  

Thorsten Sueße  Atemlos in Hannover

Nadine Odem liebt leidenschaftlich Geocaching. Sie hat sich eine Route ausgearbeitet und macht sich auf den Weg. Leider wird sie dabei gestört und heimtückisch ermordet.
Kriminaloberkommissarin Andrea Renner bekommt den neuen Kollegen Raffael Störtebecker und beide werden mit den Ermittlungen beauftragt.
Kurz darauf nimmt der Täter Kontakt mit der Polizei auf und kündigt den nächsten Mord an und kurz darauf gibt es eine Leiche, die die gleichen Tötungsmerkmale aufweist.
Ein Zusammenhang zwischen den Frauen ist zunächst nicht erkennbar. Wird er wieder zuschlagen oder gelingt es den Kommissaren den Täter zu stoppen?

Dies ist ein Psychothriller von Thorsten Sueße und der Schauplatz ist Hannover.
Andrea gefällt mir gut, aber mit Störtebecker wurde ich nicht warm. Man erfährt allgemein noch zuwenig von den Hauptakteuren. Sie sind noch ein wenig blass, aber ich gehe von einer Fortsetzung aus und dann wird sicher näher darauf eingegangen.
Der Schreibstil wirkt auf mich ein wenig nüchtern. Der Plot dagegen ist sehr gut und die bildhafte Sprache auch.
Es wird meist aus Sicht des Täters berichtet, sodass man immer genau weiß, was er vorhat. Bis zum Ende rätselt man mit, wer dahintersteckt. Ich war dann ganz überrascht, denn damit hätte ich nicht gerechnet.

Fazit: ein sehr guter Plot mit einem Täter, den man nicht im Visier hatte, haben mich letztendlich überzeugt.
Von mir gibt es 💥💥💥💥

Vielen Dank an CW Niemeyer Buchverlage GmbH  für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Startseite

https://www.niemeyer-buch.de/index.php/neuerscheinungen/atemlos-in-hannover-detail

Haller Elias 📖 Die Chiffre

Meine #Rezension zu  

@Elias Haller Die Chiffre

Maximilian Anderlecht kommt unter ungeklärten Umständen ums Leben. Eine verschlüsselte Nachricht befindet sich in seinem Mund.
Der Kryptologie Arne Stiller von der Dresdner Mordkommission ist mit seinem Wissen gefordert und als eine zweite Leiche mit einer mysteriösen Nachricht gefunden wird, findet er heraus, dass es zu einem ungeklärten Mordfall in der Vergangenheit Verbindungen gibt.

Dies ist der zweite Teil mit dem Kryptologen Arne Stiller von Elias Haller. Der Autor versteht es den Leser von der ersten Seite an zu fesseln und eine Hochspannung bis zum Ende zu erzeugen.
Durch geschickte Wendungen wird man immer wieder auf die falsche Fährte geführt und erst zum Schluss erfährt man, wer dahinter steckt.
Verschiedene Handlungsstränge werden am Ende gekonnt zusammen geführt und durch die kurzen Kapitel und Perspektivenwechsel wird es nie langweilig.
Die Charaktere sind gut gelungen. Arne ist eigenwillig und mit Inge Allhammer hat sich ein gutes Team gefunden. Die Zusammenarbeit mit dem Chef Bernhard ist gut. In Arnes Privatleben bekommt man gute Einblicke und die kühle Gerichtsmedizinerin hat es ihm angetan. Mal sehen, was sich daraus entwickelt.
Wenn ihr wissen wollt, welche Rolle Juliane Werding und ein bekannter Kriminalautor  hat, müsst ihr unbedingt das Buch lesen.
Der Schauplatz ist auch hier wieder Dresden und durch die bildhafte Sprache konnte ich mir alles sehr gut vorstellen.

Fazit: Ein spannender und packender Thriller, der im zweiten Fall sogar eine Steigerung aufweist.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/04/10/haller-elias-%f0%9f%93%96-der-kryptologe/

Edelmann-Amrhein Ruth 📖 Theodora und der Engel des Todes

Meine #Rezension zu  

Ruth_Edelmann-Amrhein_Autorin

Kriminalkommissarin Theodora Klein hatte früher den Ruf einer eiskalten Ermittlerin, aber schon lange ist in Stuttgart nichts aufregendes mehr passiert. Mit der Ruhe ist es vorbei, als zwei ältere Damen erschlagen aufgefunden werden. Sie bekommt als Assistenten Georg Eisele, der ihr zur Seite stehen soll. Eigentlich ist sie eine Einzelgängerin und nicht erfreut, dass sie mit dem eigenartigen Eisele arbeiten muss.
Die Ermittlungen verlaufen schleppend, aber endlich gibt es eine erste Spur und Theodora kommt in Gefahr.

Dieser Regionalkrimi von Ruth Edelmann-Amrhein hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Außergewöhnliche Charaktere bietet hier die Autorin. Theodoras Stimmung erkennt man schon von Weitem und Eisele hat kein Selbstbewußtsein. Die Protagonisten haben eine ausgesprochene Tiefe. Theodora ist kühl und gleichgültig und Eisele hat bestimmte Vorlieben.
Ich mag Personen mit Ecken und Kanten.
Der Krimi ist von Anfang an spannend.
Die bildhafte Sprache ist gelungen und der Schreibstil ist stilsicher. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.
Eine sehr gute Mischung ist hier der Autorin gelungen.
Durch wechselnde Perspektiven und Gedanken des Täters ließen mich nur so durch die Seiten fliegen.

Fazit: eine spannender Regionalkrimi mit außergewöhnlichen Charakteren, ein wenig Esoterik und ein stilsicherer Schreibstil tragen zu einem großen Lesegenuss bei.
Das Schwäbische hat mir sehr gut gefallen, ist aber nur dezent gehalten, sodass es auch alle verstehen können
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

http://www.oertel-spoerer-verlag.de/buecher-aus-der-region/krimi/597/theodora-und-der-engel-des-todes?c=2152#.YUq-z-CbE0E