Kliesch Vincent 📖 Auris Der Klang des Bösen

Meine Rezension zu Vincent Kliesch Auris Der Klang des Bösen

Matthias Hegel erreicht ein Anruf, dass Silvan gesehen hat, wie seine Mutter zu Tode gestürzt ist. Es gibt keine Leiche, aber die Mutter ist auch nicht auffindbar. Silvan wird nicht ernst genommen, denn er hat gerade die Psychiatrie verlassen. Hegel glaubt ihm.
Die angesehene Podcasterin Jula Ansorge verfolgt mit Hegel erste Spuren, die nicht ganz ungefährlich sind. Wo ist Silvans Mutter und was ist wirklich geschehen?

Dies ist bereits der vierte Teil der Auris-Serie von Vincent Kliesch, nach einer Idee von Sebastian Fitzek.
Hegel hat ernste Sorgen, aber er lässt alles liegen und stehen, um die Unschuld von Silvan zu beweisen.
In diesem Teil zeigt er auch eine andere, eine verletzliche Seite. Das macht ihn sympathischer. Diesmal geht er fast über seine Grenzen, was ich nicht ganz realistisch ansehe.
Auch Jula ist erstaunt, wie er sich gibt. Zusammen wollen sie den Fall aufklären und gefährden damit gleichzeitig andere.
Silvan glaubt niemand, aber offenbar ist nichts so wie es scheint. 
Das Buch nimmt eine Wendung, die ich so nicht erwartet hätte.
Es ist zwar spannend, jedoch werden einige Vorgänge öfters wiederholt. So z. B. über Elyas. Mehrmals wird erwähnt,  wie er sein Geld verdient.
Hier trifft man auch auf alte Bekannte. Deshalb empfehle ich alle Teile zu lesen, damit man den Zusammenhang besser versteht. Es wird zwar auf die Vorgängerbücher eingegangen, aber nicht in der Intensität, was ich positiv finde.

Fazit: Auch der vierte Teil ist wieder spannend und hat ein außergewöhnliches Thema. Die Phoenetik ist sehr interessant.
Mir war es teilweise zu unrealistisch, was Hegel persönlich betrifft.
Es endet mit einem Cliffhanger und ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.
Von mir gibt 4,5 Sterne.

Vielen Dank an den Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2020/04/30/kliesch-vincent-auris/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/16/kliesch-vincent-die-frequenzen-des-todes-auris/
Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/12/kliesch-vincent-und-fitzek-sebastian-%f0%9f%93%96-todesrauschen/

https://www.droemer-knaur.de/buch/vincent-kliesch-der-klang-des-boesen-9783426308417

https://vincent-kliesch.de/

Mittmann Markus 📖 Wodka mit Grasgeschmack

Zwei Söhne fahren in einem VW Beatle in die ehemalige Heimat ihrer Eltern. Sie haben seit ihrer Vertreibung an ihre alte Heimat gedacht. Es wird eine Reise in die Vergangenheit. Während die Söhne nach Polen fahren, sind die Eltern nach Schlesien unterwegs. Gemeinsam besuchen sie die Orte der Kindheit ihrer Eltern.

Markus Mittmann hat hier einen sehr interessanten Roman geschrieben. Die Vier reisen in ein fremd gewordenes Land und jeder erzählt aus seiner Sicht.
Immer näher kommen sie der alten Heimat und viel Vergessenes kommt an die Oberfläche.
Dies ist mein erstes Buch, das von Vertriebenen handelt und ich muss sagen, dass es mich sehr berührt hat. Heimatlos sind sie geworden und in ihrer neuen Heimat nie heimisch geworden. Die Ablehnung der Einwohner war deutlich zu spüren.
Gut zum Ausdruck kommen die Gefühle und die Eltern erleben nochmals ihre Vertreibung. Nie haben sie darüber gesprochen und öffnen sich gegenüber ihren Söhnen erstmalig.
Die Sehnsucht nach der alten Heimat hat sie aber nie losgelassen. Der Vater wollte zwar nicht mehr dorthin. Erst im betagten Alter von 90 Jahren willigt er ein, mit seinen Söhnen diese Orte aufzusuchen.

Fazit: Markus Mittmann hat mich mit einem ausgezeichneten Sprachstil begeistert und sensibel auf das Thema aufmerksam gemacht.
Mit verschiedenen Sichtweisen wurde hier eine spannende Zeitgeschichte zum Besten gegeben. Mir erklärt sich jetzt auch durch den Roman, warum diese Generation kaum darüber gesprochen haben. Mich hat das Buch tief berührt und nachdenklich zurückgelassen.
Das Cover und der Titel weisen keinesfalls darauf hin, was für ein emotionaler Roman dahintersteckt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an den Kiener Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.kiener-verlag.de/buecher/buch-single.html?tt_products%5BbackPID%5D=170&tt_products%5Bproduct%5D=347&tt_products%5Bcat%5D=30&cHash=f5de2dd81b373dfe4b53a51d41c9426b

Blunk Malin 📖 Alte Wunden

Diesmal haben es Matti Andresen und sein Team mit einem perfiden Mord zu tun. Ein junger Mann wurde gefoltert und getötet. Nackt und ohne Papiere wurde er aufgefunden. Die neue IT-Forensikerin findet aber schnell seinen Namen heraus.
Viola und Bastian suchen im Umfeld des Toten, aber erste Spuren verlaufen im Sande. Bastian hat auch noch private Probleme, die ihm sehr nahe gehen.
Warum wurde der junge Mann gefoltert und getötet?

Dies ist bereits der elfte Fall für Andresen und sein Team und Malin Blunk gelingt es immer wieder aufs Neue, sich spannende Krimis auszudenken.
Hier steht die Suche nach einem Täter im Vordergrund. Lange ist unklar, welches Motiv dahintersteckt. 
Auch die Probleme mit Bastians Beziehung sind ein Thema. Matti und sein Team sind wieder sehr gefordert. Das Zusammenspiel der Kommissare gefällt mir sehr gut. Kein Neid und Machtgehabe untereinander. Jeder hat Respekt vor dem anderen. 
Bis zum Schluss ist unklar, welches Motiv der Täter hatte. Was dahintersteckt, hat mich überrascht. Eine Ahnung hatte ich zwar schon früh, wer es sein könnte, aber das hat mein Lesegenuss nicht geschmälert.

Fazit: Auch beim elften Fall für Andresen und Team gehen der Autorin die Ideen nicht aus und ihr ist hier wieder ein spannender Krimi gelungen. 
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 9
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/17/blunk-malin-%f0%9f%93%96-ein-jahr-drei-tage/
Teil 10
https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/16/blunk-malin-%f0%9f%93%96-foerde-tod/

http://malin-blunk.de/

Giovanni Margherita 📖 Adria Mortale Tod im Ginster

Lene erfüllt sich ihren Traum von einem Urlaub in Italien und mietet sich in der kleinen Pension von Federica Pellegrini ein. Diese liegt in dem beschaulichen und ruhigen, aber wunderschönen Pesaro del Monte piccolo Cattolica. Mit der Ruhe ist es bald vorbei, da ein Unfall geschehen ist, in dem eine junge Frau getötet wurde.
Federica wittert ein Verbrechen und mit kriminalistischem Spürsinn verfolgt sie jede kleine Spur. Auch ihre Pensionsgäste Lene und Friedhelm involviert sie. Nicht so gerne sieht das Commissario Lorenzo Garibaldi, aber er nimmt Federicas Hilfe gerne in Anspruch. Werden sie das angebliche Verbrechen aufklären?

Dies ist nach bittersüßer Tod der zweite Teil mit Federica und Lorenzo. Es spielt Ende der 50 Jahre und die Autorin hat das gut umgesetzt. Man spürt, dass es nicht im Heute spielt.
Federica gefällt mir sehr, aber auch ihre Feriengäste. Wobei ich mir etwas mehr Einblicke von Lene und Friedhelm gewünscht hätte. 
Es gibt viele Protagonisten, sodass ich manchmal den Überblick verlor. Vorne im Buch ist aber eine Personenübersicht.
Der Krimi handelt von Erpressung, Liebschaften und Lügen und zeigt, wohin das führen kann. Hier wird jeder kleinen Spur nachgegangen, dadurch leidet ein wenig die Spannung.

Fazit: Ein  Krimi mit einer schönen Kulisse und guten Dialogen haben mich gut unterhalten.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/10/17/giovanni-margherita-%f0%9f%93%96-adria-mortale/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.luebbe.de/luebbe-belletristik/buecher/krimis/adria-mortale-tod-im-ginster/id_8332291

Bischoff Marion 📖 Da, wo du bist

1939 hält sich der Soldat Walter in Clausen auf und wird auf die hübsche Elisabeth aufmerksam. Kurz darauf wird er nach Frankreich beordert. Das einzige, was die beiden verbindet, sind ihre Briefe. Ihm geht es dort recht gut. Dann muss er nach Russland und eine schwere Zeit beginnt. Hunger, Ängste, Krankheiten, Verletzungen und gefallene Kameraden sind an der Tagesordnung. 
Elisabeth muss in einer Waffenfabrik schwer arbeiten und ist voller Hoffnung, dass ihr Walter bald wieder bei ihr sein kann. Was beide während der Kriegsjahre erleben, müsst ihr unbedingt lesen.

In diesem Roman von Marion Bischoff geht es um ihre Großeltern.
Elisabeth und Walter lernen sich 1939 kennen und verlieben sich ineinander. Leider trübt das Kriegsgeschehen das Glück.
Walter erlebt in Russland sehr viel. Hunger ist an der Tagesordnung. Das Leid setzt ihm zu. Nur der Gedanke an seine Elisabeth hält ihn aufrecht.
Auch Elisabeth ist voller Sehnsucht. Der schwierige Alltag im Krieg und die Zwangsarbeit in einer Waffenfabrik bringen sie fast um ihre Kraft. 
Ein Heimaturlaub von Walter ist dagegen ein großer Lichtblick.
Sehr einfühlsam schildert die Autorin das Leben der Beiden in wechselnder Perspektive und mit Briefen.
Sie bringt gut zum Ausdruck, wie schrecklich der Krieg ist und was die Soldaten in Russland erleben.
Aber auch die Hoffnung und Sehnsucht, wenn Briefe an der Front oder zu Hause eintreffen. Dies wurde sehr gut eingefangen. Auch wurden immer wieder Fragen aufgeworfen, wie sinnvoll die Vorgehensweise ist. 

Fazit: Eine sehr berührende Geschichte nach wahrem Begebenheiten haben mir oft mit einer Gänsehaut beschert. Es zeigt deutlich, was der Krieg anrichtet, aber mit leisen Tönen hat die Autorin dies erzählt. Hier steht in erster Linie die Sehnsucht der Beiden im Vordergrund, gibt aber auch Einblicke ins Kriegsgeschehen. Mich hat das Buch sehr berührt und lässt mich nachdenklich zurück.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

https://www.marionbischoff.de/

Korten Astrid 📖 Die Verdammten

Sebastian wurde von seiner Frau verlassen und hat kaum noch Kontakt zu seinen Kindern. Bei einem Krankenbesuch sieht er die hübsche Krankenschwester Cherry und hinterlässt bei ihrer Kollegin eine Nachricht für sie.
Cherry hat einen Liebhaber, von dem vorerst niemand erfahren darf. 
Karo ist mit sich sehr unzufrieden, birgt ein Geheimnis und wundert sich, dass Cherry sich auf einmal für sie interessiert.
Drei unterschiedliche Menschen, die sich im Laufe der Geschichte kennenlernen und jeder sich zu den Verdammten der Welt zählt. Warum und wieso erfahrt ihr in diesem spannenden Thriller.

Was für ein grandioser Thriller von Astrid Korten. Er fängt leise an und es wird jedem seine Geschichte aus seiner Sicht erzählt. Im Laufe dieser werden immer mehr Details bekannt.
Die Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein. Sebastian ist entsetzt, dass er seine Kinder von seiner Ex-Frau vorenthalten bekommt.
Cherry liebt einen verheirateten Mann und Karo hat mit Übergewicht zu kämpfen. Scheibchenweise wird preisgegeben,  welche Geheimnisse die Protagonisten verbergen.
Wie diese einzelnen Geschichten zusammenhängen, hat die Autorin sehr geschickt in Szene gesetzt und sorgt für Verwirrungen.
Lange habe ich nicht geahnt, was sich daraus entwickeln könnte. Das hat die Spannung extrem oben gehalten. Als ich meinte die ganzen Zusammenhänge zu kennen, war ich wieder auf der falschen Fährte. Am Ende wurden gekonnt die Fäden zusammengeführt und ich war sprachlos. Das habe ich so nicht erwartet.

Fazit: Ein sehr spannender Thriller mit unterschiedlichen Charakteren und einer Geschichte, von der man anfangs nicht ahnt, wohin sie führt, haben zu einem ausgezeichnetem Lesegenuss geführt.
Astrid Korten ist eine Meisterin ihres Fachs. Es erwarten einen, wie man von ihr gewohnt ist, eine spannende und packende Story.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.astrid-korten.com/

Capellmann Carla 📖 Tod in Zeeland

Freddie besucht mit ihrer Freundin Miriam ein Jogaseminar in Zeeland. Kaum angekommen findet sie eine Leiche. Die Tote ist Arusha.
Es stellt sich heraus, dass ihr Freund Jan ein Verhältnis mit ihr hatte. Jetzt ist die Neugier von Freddie geweckt und sie will unbedingt den Mörder von Arusha finden.
Zwischen Joga und Entspannung ermittelt Freddie auf eigene Faust. Sie gilt bei der Polizei auch als Verdächtige, da auch ein Motiv vorhanden ist. Bei ihren Recherchen kommen laut ihrem Diagramm mehrere in Frage. Bloß, wer steckt wirklich dahinter?

Von Anfang an hat mir die Geschichte gefallen. Freddie ist eine sympathische Frau. Wir nehmen an ihrer Gedankenwelt teil und so manches Mal musste ich schmunzeln. Diese Wortspiele und Verfremdungen der Namen sprechen für sich. 
Ein locker und leichter Schreibstil, sowie eine tolle Kulisse am Meer haben mich nur so durch die Zeilen geführt. Die Dialoge sind hervorragend in Szene gesetzt und tragen zur guten Unterhaltung bei.
Auch die Charaktere sind allesamt  ausgewogen und authentisch.
Gute Einblicke bekommt man in die Jogaszene, auch wenn es die eine oder andere Spitze gibt.
Die Jagd nach dem Mörder ist spannend, überraschend und bleibt bis zum Ende offen, wer dahintersteckt. 

Fazit: Dies ist der Debütkrimi von Carla Capellmann und er hat mich wirklich begeistert und überrascht. Das Buch ist voller kreativer Wortspiele und Humor. Ich hatte meine Freude damit. Von Langeweile keine Spur und der Krimi mit einer Mischung aus Joga passen gut zusammen. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://emons-verlag.de/p/tod-in-zeeland-4806. https://carlacapellmann.de/

Haller Elias 📖 Der Rätselmann

Der ehemalige Polizeipräsident wurde ermordet. Sein Körper wurde mit rostigen Nägeln durchbohrt und eine Nachricht mit einem chiffriertem Text hat der Mörder hinterlassen. Der Kryptologe Arne Stiller,  soll die Nachricht entschlüsseln. Vieles weist auf einen alten Fall des Rätselmanns, der nach dem Krieg ein Dutzend Menschen ermordet hat. Stiller ahnt gleich, dass es nicht bei einem Opfer bleibt und kurz darauf ereignet sich wieder ein Verbrechen, das dem ersten ähnelt. Welche Absichten hat der Täter?

Dies ist bereits der vierte Fall für den Kryptologen Arne Stiller. Arne steht unter Druck, denn diese Morde bringen ihn an seine Grenzen. Er kann zwar die Rätsel lösen, aber verhindern kann er weitere Taten nicht. Denn eins ist gleich erkennbar. Es wird weitere Morde geben, mit neuen Rätseln, denn die Auflösung ergibt zunächst keinen Sinn.
Arne gefällt mir sehr gut. Seine Denk- und Handlungsweise sind strukturiert und seine große Hilfe ist Inge Althammer. Auch die Rechtsmedizinerin Martina lernt er von einer neuen Seite kennen. 
Kurze Kapitel, wechselnde Perspektiven durch Rückblicke machen das Geschehen spannend.
Was den Täter veranlasst hat, erfährt man erst am Ende und dann wird es hochdramatisch.

Fazit: Eine sehr gut durchdachte Story mit starken Charakteren und Einblicke ins Chiffrieren, haben mich gefesselt und gepackt. Auch wie die Entschlüsselung einer Chiffriermaschine funktioniert, hat mich interessiert. Miträtseln ist möglich. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://helgasbuecherparadies.com/2021/04/10/haller-elias-%f0%9f%93%96-der-kryptologe/ https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/24/haller-elias-%f0%9f%93%96-die-chiffre/ https://helgasbuecherparadies.com/2022/01/17/haller-elias-%f0%9f%93%96-das-zeichen/

https://www.eliashaller.com/

Rima Silja 📖 Geheime Brandung

Mia verschlägt es beruflich ins Ausland und ihre letzte Station ist  Los Angelos. Dort lernt sie Matt kennen. Nach sechs Jahren verschiedener Auslandsaufenthalte kommt sie zurück und ist scheinbar eine Andere geworden. Mit ihren Freundinnen Lara und Valerie hält sie sich zurück und als Lara verkündet, dass sie endlich Joshua heiratet, werden Zweifel groß. Ihre Freundinnen fragen sich, was denn in Los Angelos vorgefallen ist.

Dies ist der dritte Roman von Silja Rima und alle hängen zusammen. In „Stark wie ein Schmetterling“ geht es um Lara, in „Kein wahrhaftes Leben um Valerie“ und hier um Mia. Drei Freundinnen ergeben drei Geschichten und jedes einzelne Buch ist ergreifend und tiefgründig.
Man kennt Mia als stark und selbstbewusst und hier scheint, dass sie die ganze Zeit eine Fassade errichtet hat und niemand wusste, wie sie wirklich ist. 
Mia trägt ein Geheimnis mit sich und zerbricht was daran. 
Leise schildert die Autorin die Hintergründe und es gibt Rückblicke.
Ab Mitte des Buches wird es dramatisch und Laras Gefühle und Gedanken kommen hier zur Geltung.
Mir war Mia sympathisch und ich habe mich gefragt, welche Geheimnisse sie mit sich rumträgt. Als so langsam die Wahrheiten ans Licht kamen, habe ich mit ihr gelitten und mitgefiebert.
Auch die anderen Charaktere mochte ich, besonders aber Lara, die schon im ersten Buch unglaubliches mitmachte.
Die Autorin versteht es zu unterhalten, gleichzeitig zu fesseln und ihr detailgetreuer Schreibstil haben es mir angetan.

Fazit: Ein Roman mit vielen Emotionen. Der Tiefgang der Geschichte, hat mich stark berührt und mich mit einem Ende zurückgelassen, das ich erst verarbeiten muss.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter


https://helgasbuecherparadies.com/2019/12/28/silja-rima-stark-wie-ein-schmetterling/

https://www.silja-rima.de/

Vogt Inca 📖 Todestrigger

Cassies Eltern wurden ermordet und sie wurde inmitten einer Blutlache gefunden, kann sich aber an nichts erinnern. Cassie lässt niemanden an sich heran, nur der Psychologiestudentin Emma Preis gelingt es, mit ihr zu sprechen. Sie möchte aber nur Nisha genannt werden. 
Nach einem Selbstmordversuch kommt Nisha in eine geschlossene Abteilung. Emma kann sie weiterbehandeln und Nisha spricht immer wieder von Dragon, dem Engel.
Kurze Zeit später ist Nisha verschwunden.
Zehn Jahre darauf, soll Emma, die inzwischen eine erfolgreiche Psychologin ist, ein Gutachten über eine 12-Jährige schreiben. Dabei stellt sie fest, dass sie durch ihre Sprache und Gestik sehr an Nisha erinnert. Sie hat nie aufgehört, an Nisha zu denken und sucht nach ihr. Immer mehr wird Emma in einen Sog gezogen. Was dabei passiert, ist unglaublich.

Puh, was für ein Psychothriller. Er geht dermaßen unter die Haut. Ich musste ab und zu das Buch aus der Hand legen. 
Von Anfang an herrscht Hochspannung, die sich bis zum Ende durchzieht.
Ich fragte mich, wer steckt hinter Dragon? Wer ist in der Lage, diese Grausamkeiten durchzuziehen. Ich hatte zwar eine Ahnung, wurde aber mehrfach in eine andere Richtung gelenkt. 
Die Charaktere sind ausgewogen, unterschiedlich und so gut beschrieben, dass ich meinte, sie persönlich zu kennen.

Fazit: Ein Psychothriller, der es in sich hat und nichts für schwache Nerven ist. Mir ging er unter die Haut. Ich habe Mitleid, Grauen, Ekel und Abscheu empfunden. Allerdings ist es nicht so, dass er blutig ist oder ins Detail geht. Aber schon die Vorstellung, was manche erleiden mussten, war schon heftig. Zum Ende überschlagen sich die Ereignisse. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

http://www.inca-vogt-autorin.com/