Graze Linda 📖 Schwarzwälder Verschwörung

Justin Schmälzle wird es im Polizeiposten Bad Wildbad nicht langweilig. Erst meldet sich seine leibliche Mutter an, die ihn zur Adoption freigegeben hat und dann gibt es nachts Unruhestifter im Kurpark. Beides bringt ihn um den Schlaf. Als dann noch eine Leiche gefunden wird, ist es mit der Ruhe im beschaulichen Kurort vorbei. Dann werden vergiftete Schafe gefunden und die Ermittlungen laufen im Polizeiposten heiß. Es gibt einige Verdächtige, aber beweisen lässt sich das erst mal nicht.

Dies ist der dritte Teil der Schwarzwald-Reihe von Linda Graze. Ich mag diese sehr und vor allem Justin, der haitianische Wurzeln hat, am liebsten seinen Reismilch-Macchiato trinkt und seine Familie über alles liebt. Seine Ruhe wird durch seine leibliche Mutter gestört, aber eigentlich hat er doch schon eine Mutter.  Als dann noch ein Mord, vergiftete Schafe und Verschwörer in Bad Wildbad ihr Unwesen treiben, ist er, Scholz und das Team gefragt.
Natürlich darf die Reinigungskraft Meichle nicht fehlen. Mit ihr geht gerade eine große Wandlung vor. Sie ist liebenswert und ihr breiter Dialekt gefällt mir.
Die Ermittlungen gestalten sich schwierig und sind spannend gehalten. Erst zum Schluss erfährt man, wer der Täter ist. Verschwörungstheorien und weitere verschiedene aktuelle Themen wurden hier sehr gut eingearbeitet.

Fazit: liebenswerte Charaktere, wie Justin oder die schräge Manou sind authentisch und sympathisch.
Der Krimi punktet mit Spannung, Humor und dezentem Dialekt.
Auch der großartige Schreibstil hat mir äußerst gut gefallen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht  beinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr auf
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/12/21/graze-linda-%f0%9f%93%96schmaelzle-und-die-kraeuter-des-todes/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/05/28/graze-linda-%f0%9f%93%96-schwarzwaelder-morde-2/
http://www.helgasbuecherparadies.com

https://www.rowohlt.de/buch/linda-graze-schwarzwaelder-verschwoerung-9783499008689

Startseite

Ulrich Axel 📖 Koks im Kiel

André hat sich ein Charterboot gekauft und muss es von der Karibik nach Deutschland überführen. Er wendet sich ein Franz Walzer und dieser empfiehlt ihm, das Boot mit Antonio und zwei anderen zu steuern.  Auf der Fahrt sind sie auf einen treibenden Container gestoßen und sie finden weiße Tüten treibend im Meer. Hat der Verkäufer des Bootes ihn hereingelegt, damit André unwissentlich Kokain transportiert?

Dies ist der dritte Teil mit Franz Walzer, aber diesmal hat eher eine Nebenrolle.
André war der ehemalige Partner von Franz und er musste ihn schon einmal aus dem Knast befreien. Er ist und bleibt ein Schlitzohr und nutzt jede Gelegenheit sich einen Vorteil zu verschaffen.
Franz und die Beteiligten stehen vor der fast unlösbaren Aufgabe, was zu tun ist, denn sie fürchten die Rache der Mafia.
Den Drahtzieher hat Franz schnell herausgefunden und sticht dabei in ein Wespennest.
Die Story ist gut und spannend aufgebaut, jedoch in der Mitte verliert sie sich etwas.
Die vorherigen Bände haben sich fast ausschließlich um Franz gedreht, hier agiert er im Hintergrund.

Fazit: eine gute Story, wenn es auch etwas konstruiert wirkt, punktet dennoch mit Spannung und etwas Humor. Der schwäbische Dialekt wurde dezent gehalten.  Der Autor geht auch kurz auf die Verschmutzung der Meere ein.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht  beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr auf
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2019/10/09/axel-ulrich-schoofseggl/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/05/26/ulrich-axel-%f0%9f%93%96-drecksgeschaeft-2/

Blunk Malin 📖 Alte Wunden

Diesmal haben es Matti Andresen und sein Team mit einem perfiden Mord zu tun. Ein junger Mann wurde gefoltert und getötet. Nackt und ohne Papiere wurde er aufgefunden. Die neue IT-Forensikerin findet aber schnell seinen Namen heraus.
Viola und Bastian suchen im Umfeld des Toten, aber erste Spuren verlaufen im Sande. Bastian hat auch noch private Probleme, die ihm sehr nahe gehen.
Warum wurde der junge Mann gefoltert und getötet?

Dies ist bereits der elfte Fall für Andresen und sein Team und Malin Blunk gelingt es immer wieder aufs Neue, sich spannende Krimis auszudenken.
Hier steht die Suche nach einem Täter im Vordergrund. Lange ist unklar, welches Motiv dahintersteckt. 
Auch die Probleme mit Bastians Beziehung sind ein Thema. Matti und sein Team sind wieder sehr gefordert. Das Zusammenspiel der Kommissare gefällt mir sehr gut. Kein Neid und Machtgehabe untereinander. Jeder hat Respekt vor dem anderen. 
Bis zum Schluss ist unklar, welches Motiv der Täter hatte. Was dahintersteckt, hat mich überrascht. Eine Ahnung hatte ich zwar schon früh, wer es sein könnte, aber das hat mein Lesegenuss nicht geschmälert.

Fazit: Auch beim elften Fall für Andresen und Team gehen der Autorin die Ideen nicht aus und ihr ist hier wieder ein spannender Krimi gelungen. 
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 9
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/17/blunk-malin-%f0%9f%93%96-ein-jahr-drei-tage/
Teil 10
https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/16/blunk-malin-%f0%9f%93%96-foerde-tod/

http://malin-blunk.de/

Giovanni Margherita 📖 Adria Mortale Tod im Ginster

Lene erfüllt sich ihren Traum von einem Urlaub in Italien und mietet sich in der kleinen Pension von Federica Pellegrini ein. Diese liegt in dem beschaulichen und ruhigen, aber wunderschönen Pesaro del Monte piccolo Cattolica. Mit der Ruhe ist es bald vorbei, da ein Unfall geschehen ist, in dem eine junge Frau getötet wurde.
Federica wittert ein Verbrechen und mit kriminalistischem Spürsinn verfolgt sie jede kleine Spur. Auch ihre Pensionsgäste Lene und Friedhelm involviert sie. Nicht so gerne sieht das Commissario Lorenzo Garibaldi, aber er nimmt Federicas Hilfe gerne in Anspruch. Werden sie das angebliche Verbrechen aufklären?

Dies ist nach bittersüßer Tod der zweite Teil mit Federica und Lorenzo. Es spielt Ende der 50 Jahre und die Autorin hat das gut umgesetzt. Man spürt, dass es nicht im Heute spielt.
Federica gefällt mir sehr, aber auch ihre Feriengäste. Wobei ich mir etwas mehr Einblicke von Lene und Friedhelm gewünscht hätte. 
Es gibt viele Protagonisten, sodass ich manchmal den Überblick verlor. Vorne im Buch ist aber eine Personenübersicht.
Der Krimi handelt von Erpressung, Liebschaften und Lügen und zeigt, wohin das führen kann. Hier wird jeder kleinen Spur nachgegangen, dadurch leidet ein wenig die Spannung.

Fazit: Ein  Krimi mit einer schönen Kulisse und guten Dialogen haben mich gut unterhalten.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/2021/10/17/giovanni-margherita-%f0%9f%93%96-adria-mortale/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.luebbe.de/luebbe-belletristik/buecher/krimis/adria-mortale-tod-im-ginster/id_8332291

Capellmann Carla 📖 Tod in Zeeland

Freddie besucht mit ihrer Freundin Miriam ein Jogaseminar in Zeeland. Kaum angekommen findet sie eine Leiche. Die Tote ist Arusha.
Es stellt sich heraus, dass ihr Freund Jan ein Verhältnis mit ihr hatte. Jetzt ist die Neugier von Freddie geweckt und sie will unbedingt den Mörder von Arusha finden.
Zwischen Joga und Entspannung ermittelt Freddie auf eigene Faust. Sie gilt bei der Polizei auch als Verdächtige, da auch ein Motiv vorhanden ist. Bei ihren Recherchen kommen laut ihrem Diagramm mehrere in Frage. Bloß, wer steckt wirklich dahinter?

Von Anfang an hat mir die Geschichte gefallen. Freddie ist eine sympathische Frau. Wir nehmen an ihrer Gedankenwelt teil und so manches Mal musste ich schmunzeln. Diese Wortspiele und Verfremdungen der Namen sprechen für sich. 
Ein locker und leichter Schreibstil, sowie eine tolle Kulisse am Meer haben mich nur so durch die Zeilen geführt. Die Dialoge sind hervorragend in Szene gesetzt und tragen zur guten Unterhaltung bei.
Auch die Charaktere sind allesamt  ausgewogen und authentisch.
Gute Einblicke bekommt man in die Jogaszene, auch wenn es die eine oder andere Spitze gibt.
Die Jagd nach dem Mörder ist spannend, überraschend und bleibt bis zum Ende offen, wer dahintersteckt. 

Fazit: Dies ist der Debütkrimi von Carla Capellmann und er hat mich wirklich begeistert und überrascht. Das Buch ist voller kreativer Wortspiele und Humor. Ich hatte meine Freude damit. Von Langeweile keine Spur und der Krimi mit einer Mischung aus Joga passen gut zusammen. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://emons-verlag.de/p/tod-in-zeeland-4806. https://carlacapellmann.de/

Edhor Svarlen 📖 Bleib am Leben

Ein aufgetauchtes Foto von Norbert Hübner lässt darauf schließen, dass er in Gefahr ist. Als kurz darauf seine Tochter nur knapp dem Tode entkommt, wird die ganze Familie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Norbert ist das natürlich zu langweilig und entflieht dem Safe-House. Dabei kommt er aber erst recht in Gefahr.

Dies ist der vierte Fall für den Ermittler Norbert Hübner und es gibt so gut wie keine Rückblicke. Ich habe mich etwas schwergetan in die Geschichte zu kommen, da sie direkt an den dritten Teil anknüpft.
Norbert muss man einfach mögen. Er ist so anders und das macht ihn sympathisch. Gemeinsam mit Eddy bilden sie ein gutes Team.
Gleich zu Beginn ist es spannend und bleibt es auch fast durchgehend. Diesmal schwebt Norbert und seine Familie in Gefahr, er aber ganz besonders. 
Mit einem zweiten Handlungsstrang wird über seine ehemalige Kollegin berichtet, die im Gefängnis weilt. 
Die Geschichte ist wieder amüsant und zum Ende hin sogar fesselnd und dramatisch.

Fazit: Wie schon die vorherigen Bücher ist dies ein nicht ganz ernst gemeinter Krimi mit schrägen Charakteren, punktet mit Humor und Spannung.
Ich hätte mir gewünscht, dass es Rückblicke auf den letzten Teil gegeben hätte. Auch dieser Teil endet mit einem Cliffhanger.
Von mir gibt es eine  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/21/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-was-fuer-ein-scheisstag/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2022/01/08/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-ich-will-nicht-mehr/
Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2022/02/10/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-was-hast-du-getan/
https://helgasbuecherparadies.com/

Oetting Doris 📖 Die Föhr-Affäre

Es war eine berauschende gemeinsame Nacht! Doch am Morgen liegt Julia Lessings Liebhaber tot neben ihr. Sie hat keine Ahnung, was geschehen ist. Und noch viel weniger weiß sie, wie sie mit der Situation umgehen soll. Denn ihre Affäre mit dem auf Föhr lebenden Künstler war ein Geheimnis – und muss es unbedingt bleiben! Im Schock ist die erfolgreiche Geschäftsfrau aus Hamburg zu keinem klaren Gedanken fähig. Panisch trifft sie eine falsche Entscheidung, die schwerwiegende Folgen für sie hat. Die Ereignisse überstürzen sich und drohen ihre Zukunft zu zerstören.

https://www.doris-oetting.de/

Grünthaler Hildegard 📖 Highway ins Verderben

Johannes Werning wird erpresst.
Dagmar Pohl ist frisch verliebt.
Tanja freut sich auf ein neues Leben mit ihrem Geliebten.
Helga und Jürgen Brombacher planen ihre Reise auf dem Highway durch Nordamerika.
Das Gemälde, die Leopardin wurde aus dem Museum gestohlen und Werning hat das Lösegeld bezahlt.
Plötzlich gibt es zwei Tote und diese geben nicht nur der Polizei Rätsel auf und das Lösegeld ist unauffindbar.
Auch Sascha und Tanja fahren mit ihrem Wohmobil den Highway entlang.
Der Privatdetektiv Olaf Schipanski will unbedingt das Lösegeld finden und heftet sich an die Fersen des Ehepaares Brombacher.
Wie dies alles zusammenhängt, welche Verstrickungen sich ergeben und wer das Lösegeld wirklich hat, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Hildegard Grünthaler hat hier einen rasanten und kurzweiligen Reisekrimi geschrieben.
Am Anfang der Geschichte habe ich mich gefragt, welche Zusammenhänge diese Personen alle haben.
Nach und nach kommt immer mehr Licht in das Geschehen. Immer wieder begegnen sich die Menschen.
Die Ehepaare Brombacher geraten in Verdacht und die Verwicklungen nehmen zu. Das Lösegeld wechselt von Ort zu Ort.
Durch diese Verstrickungen wird die Spannung hochgehalten.
Die unterschiedlichen Charaktere sind authentisch und glaubwürdig dargestellt.
Es gibt keine Hauptperson, auf die man das ganze Augenmerk richtet. Das hat mir hier sehr gut gefallen.
Die Autorin zeigt uns auch die Touristenhighlights und versteht es diese mit einem Krimi zu verbinden.
Ich gebe eine Leseempfehlung und 💥💥💥💥
Fazit: spannend, fesselnd und unterhaltend

Meine Rezension von Juli 2020

Auerbach & Auerbach 📖 Viele Erben verderben das Sterben

Auerbach & Auerbach Viele Erben verderben das Sterben

Pippa Bolle reist nach Venedig. Mara ist ihre Nichte und blind und sie soll auf sie aufpassen. Dabei lernt sie die Töchter von Benito Pazzoli, die sich mit ihren zukünftigen Erbschaften auseinandersetzen müssen. Benito ist gesund, aber hat seinen Töchtern eine Aufgabe gestellt. Nicht nur damit muss sich Pippa auseinandersetzen. Ein Toter wird im leergepumpten Kanal gefunden. Was steckt da dahinter?

Ich habe mich ab und zu schwergetan mit den vielen Personen, die in der Geschichte involviert sind. Auch noch nach der Hälfte des Buches habe ich das Personenregister, das am Anfang des Buches ist, nachgeschlagen. Dies hat etwas meinen Lesefluss beeinträchtigt.
Ansonsten finde ich den Schreibstil sehr gut und humorvoll. 
Die herrliche Kulisse Venedigs macht ein übriges. Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir alles sehr gut vorstellen.
Benito agiert im Hintergrund, ist aber doch immer recht präsent. Casanova wird er auch genannt und das zu Recht. Hat er es doch faustdick hinter den Ohren.
Viele Themen hat die Autorin hier mit eingepackt. Mobbing, Missbrauch und die Blindheit von Mara. Sie hat mir als Protagonistin am besten gefallen. Wie sie mit ihrer Blindheit umgeht und das Leben meistert. 
Der Roman beginnt langsam und  im zweiten Drittel wird es spannend. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse. 

Fazit: Ein Roman mit kriminellen Elementen und  mehreren Themen haben mich gut unterhalten.  Der tolle Schreibstil mit Humor gespickt gefiel mir sehr gut.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.fenna-williams.com/

Schwikardi Astrid 📖 Exodus

Astrid Schwikardi Exodus

Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz erfährt von seinen Eltern, dass die Nachbarstochter Aurelia schon seit einiger Zeit verschwunden ist. Bei Marks Besuch in der  Vermisstenabteilung erfährt er, dass der Fall abgeschlossen ist, da ein Brief von Aurelia aufgetaucht ist. Als ein weiteres Unglück über die Nachbarfamilie hereinbricht, glaubt er fest daran, dass sie entführt wurde. Was bei der Suche nach ihr geschieht und welche außergewöhnliche Dinge und Zusammenhänge ans Tageslicht kommen, ist dermaßen spannend und fesselnd.

Mit diesem dritten Teil der Köln-Krimi-Reihe ist Astrid Schwikardi ein absolut hoch spannender Krimi gelungen.
Mark Birkholz ist nach wie vor seit dem Tod seiner Schwester bestürzt und es lässt ihn nicht los.
Als er mit dem Verschwinden von  Aurelia konfrontiert wird, ist es besonders schwierig für ihn. Auch das Privatleben läuft nicht so, wie erwartet.
Ein außergewöhnlicher Fall beschäftigt Mark und seinen Kollege Stefan. Sie gehen jeder noch so kleinen Spur nach. Dadurch nimmt der Krimi immer mehr an  Fahrt auf. Keine Sekunde wird es langweilig. Im Gegenteil,  das Tempo nimmt zu und man bleibt gefesselt.
Die Autorin hat geschickte Wendungen eingefügt, sodass man bis zum Ende keine Ahnung hat, wohin das Ganze führt. Am Ende schließt sich der Kreis und alles ergibt einen Sinn.

Fazit: Ein Kölner Krimi, der sich durch einen sehr gut durchdachten Plot und viel Spannung sich  auszeichnet, der außerdem mit guten Charakteren punktet. Auch der bildhafte Schreibstil hat mir ein großes Lesevergnügen bereitet. Der Krimi ist packend und fesselnd.
Dieses Buch ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch empfehle ich auch die vorigen Bücher zu lesen, um die Entwicklung der Charaktere besser zu verstehen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/02/schwikardi-astrid-%f0%9f%93%96-animus/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.astridschwikardi.de/