Lindstein Mariette DIE SEKTE DEIN ALPTRAUM NIMMT KEIN ENDE

Meine Rezension zu

Mariette Lindstein DIE SEKTE

DEIN ALPTRAUM NIMMT KEIN ENDE

Sofia lebt glücklich mit ihrem Ehemann Benjamin und hat eine 15-jährige Tochter. Sie engagiert sich stark für Sektenaussteiger und hat mit Ehemaligen aus der Sekte ein Haus für diese eingerichtet.

Eines Tages brennt dieses Haus ab und kurz darauf meldet sich Franz Oswald.

Die alten Ängste brechen auf.

Franz Oswald ist nach wie vor an Sofia interessiert, aber nicht nur an ihr. Sie lässt auf ein Treffen mit Franz ein, obwohl ihr alle abraten.

Zwischenzeitlich hat er wieder große Anerkennung in der Öffentlichkeit. Die Menschen sind begeistert von ihm.

Was aber wirklich auf der Insel Dimö geschieht, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dieser Teil von Mariette Lindstein steht den anderen in nichts nach. Im Gegenteil, das Buch ist extrem spannend.

Diesmal muss Sofia um ihre Tochter bangen. Franz hat in der Zwischenzeit eine Menge Anhänger.

Er hat sich nicht verändert. Ist nach wie vor ein Narzisst und nach außen hin großzügig und verständnisvoll. Seine faszinierende Wirkung bleibt nicht ohne Folgen.

Ihn umgibt eine Aura, der sich nur wenige entziehen können.

Es wird teilweise aus der Sicht eines seiner Kinder erzählt. Das ist schockierend und lässt einen nachdenklich zurück.

Mariette Lindstein zeigt mit ihrem Buch, was in einer Sekte möglich sein kann.

Ihre eigene 25-jährige Erfahrung als Sektenmitglied sind spürbar.

Dies ist der dritte Teil. Kann aber unabhängig von den anderen gelesen werden, jedoch empfehle ich mit Band 1 zu beginnen. Sofias Entwicklung lässt sich so am Besten nachvollziehen.

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefangen genommen und mitgerissen.

Ihre Schreibweise und das Geschehen machen das Buch zu einem absoluten Lesegenuss.

Aktuell wird die Reihe verfilmt, worauf ich mich sehr freue.

Fazit: spannend, fesselnd, schockierend und aufwühlend.

Von mir gibt es 5 Sterne.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

http://www.helgasbuecherparadies.com

Konen Leah DIE NACHT IN DIR

Meine Rezension zu

Leah Konen DIE NACHT IN DIR

Lucy flüchtet vor ihrem gewalttätigen Freund nach Woodstock. Sie freundet sich gleich mit ihren Nachbarn Vera und John an und verbringt die meiste Zeit mit Ihnen und fühlt sich gleichermaßen zu Beiden hingezogen.
Ein früherer Vorfall lässt John und Vera einen Plan schmieden und ziehen Lucy dazu. Eine Nachbarin warnt Lucy vor dem Umgang mit dem Künstlerpaar.
Sie hört nicht auf diese und lässt sich auf ein Abenteuer ein, dessen Ausgang ungewiss ist.
Ob dieser Plan gelingt, müsst ihr selbst lesen.

Bis zu einem Drittel ist das Buch nicht gerade prickelnd und spannend. Es ist bis dahin sehr flach, ab der Mitte ändert sich das und dann überschlagen sich die Ereignisse.
Es ist nichts so wie es scheint.
Aus der Sicht von Lucy wird erzählt und ihre Ängste über ihren Exfreund werden gut dargestellt. Sie ist eine in sich gekehrte Person, ist aber sofort Feuer und Flamme, als Vera und John sie an ihrem Leben teilnehmen lassen.
Allerdings konnte ich keine Beziehung zu ihr aufbauen. Die anderen Charaktere wirken zu enthusiastisch und dann wieder äußert kühl.
Die Autorin hat aber noch unerwartete Wendungen und das lässt mich dann insgesamt nach einem schwachen Anfang 4 Sterne vergeben.
Fazit: am Anfang etwas langatmig und versöhnt dann mit unerwarteten Wendungen
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die @Verlagsgruppe Droemer.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Schwarz Christina IN DUBIO PRO REO

Meine Rezension zu
Christina Schwarz Schwarz IN DUBIO PRO REO

Florian Schwarz nimmt eine Auszeit, da er bei der erhofften Preisverleihung eines Artikels leer ausgegangen ist.
Er ist über einen älteren Artikel gestolpert und möchte sich diesem Fall ausschließlich widmen und erhofft sich dadurch die Story seines Lebens.
Bei diesem Fall handelt es sich um einen Jugendlichen, der einen Mann geschlagen hat und dieser dabei den Tod fand.
Bei seinen Recherchen zeigt er Unverständnis für das damalige milde Urteil. Er nimmt Kontakt zu den Hinterbliebenen und Beteiligten auf. Dabei stößt er in ein Wespennest und es entstehen Ereignisse, die man kaum nachvollziehen kann.
Was dabei alles geschieht, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Wow, was für einen grandiosen Justizroman hat hier Christina Schwarz geschrieben.
Vom ersten Augenblick an war ich fasziniert, verwundert, abgestoßen und erstaunt.
Gekonnt führt sie einen durch die Geschichte und man kann nicht erahnen, wie diese endet. Sie hält die Spannung bis zum Ende und überrascht mit einem Showdown, den man so keineswegs erwartet hätte.
Der Titel In Dubio Pro Reo steht als Fragezeichen und das zu recht. Sie nimmt sich den Opfern an, denn es stellt sich hier die Frage, was passiert mit den Opfern und Hinterbliebenen bei diesem Urteil?
Ist das immer gerecht?
Außerdem wird das Thema aufgegriffen: Ist Hass wirklich stärker als Liebe und wann beginnt Schuld und wo endet sie?
Das Buch wird aus mehreren Betrachtungsweisen erörtert, so dass man gleichermaßen mit Opfer und Täter konfrontiert wird und mit Beiden genauso leidet.
Die Story spielt in einem Bunker und der Ort könnte nicht passender dazu ausgesucht worden sein.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Fazit: spannend, aufwühlend, fesselnd und dramatisch mit einem absolut unvorhersehbarem Ende.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Albrecht Ilja SIBIRISCHER WIND

Meine Rezension zu
Ilja Albrecht SIBIRISCHER WIND

Kiran Mendelsohn befindet sich den ersten Tag im Urlaub, als das BKA anruft und ihn zu einem Tatort bittet.
Der 72 jährige Friedrich Lautenschläger wurde geschlagen und anschließend erschossen.
Gemeinsam mit dem Kommissar Bolko
Blohm nimmt er die Ermittlungen auf.
Die Verletzungen an dem Toten weisen auf eine besondere Kampfart hin und eine erste Spur führt zur Russlandmafia.
Da es sich bei dem Ermordeten um einen einflussreichen und skrupellosen Industriellen handelt und er der Kopf millionenschwerer Projekte war, hat er sich viele Feinde gemacht.
Die Presse berichtet über Internas. Gibt es einen Maulwurf in den eigenen Reihen? Was hatte der Getötete für ein Geheimnis? Wer ist der große Unbekannte?

Dies ist der Debütthriller von Ilja Albrecht.
Er handelt über Wirtschaftskriminalität und
zeigt die Missstände der Subventionen an. Es werden Fördergelder zum Schein angenommen. Diese dienen nur dazu großen Profit zu machen und die Firmen anschließend sich selbst zu überlassen oder zu schließen.
Korruption, Menschenhandel sowie die Russenmafia werden hier angeprangert.
Dies alles in einem verständlichen Tempo, sodass man auch alles versteht.
Mit Mendelsohn und Blohm hat er ein gutes Team gebildet. Beide sind eigene und gut dargestellte Charaktere mit Ecken und Kanten.
Auch die anderen im Team haben mir sehr gut gefallen. Es sind gute Voraussetzungen für eine Fortsetzung geschaffen.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und
💥💥💥💥
Fazit: ein spannender Thriller mit politischem Hintergrund, Macht und Gier und zeichnet sich durch sehr gute Charaktere aus.
Vielen Dank an Edel Elements für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Hartung Alexander

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch den sympathischen Autor Alexander Hartung vorstellen.

Vielen Dank, dass du hier mitmachst.

Deine Vorstellung
Ich wurde 1970 in Mannheim geboren und nach einem Abstecher nach Berlin, bin ich seit 2001 wieder zurück in die Kurpfalz, wo ich mit meiner Familie immer noch wohne.
Meine noch immer anhaltende Begeisterung für Krimis begann mit Agathas Christies »Mord im Orient-Express«.
Angefangen zu schreiben habe ich aber erst während meines Studiums der Volkswirtschaft, Ende der 90er-Jahre.
Im Jahre 2014 erblickte mein erster Krimi (»Bis alle Schuld beglichen«) das Licht der Welt. Von diesem Zeitpunkt an habe ich mindestens ein Buch pro Jahr veröffentlicht, alle mit Amazon Publishing als Verlag. Bis zum April 2020 waren es deren zehn in zwei Serien:
Jan Tommen (Berlin):
1. Bis alle Schuld beglichen
2. Vor deinem Grab
3. Wenn alle Hoffnung vergangen
4. Die Erinnerung so kalt
5. Was verborgen bleiben sollte
6. Wenn die Zeit gekommen ist

Nik Pohl (München):
1. Auf zerbrochenem Glas
2. Vom gleichen Blut
3. Von zerfallenen Träumen

Dazu noch das alleinstehende Buch »Ich werde nicht ruhen«.
Im November 2019 erhielt ich vom Amazon Publishing eine Auszeichnung für verkaufte eine Millionen Bücher. Vier wurden bereits ins Englische übersetzt, zwei weitere auf Italienisch. Abgesehen von »Ich werde nicht ruhen«, ist jeder Roman auch als Hörbuch erhältlich.
Mein Arbeitsalltag als Thriller-Autor ist sehr unvorhersehbar. Als nicht hauptberuflicher Autor und Familienvater kann man nur schreiben, wenn man Zeit hat. Leider leidet vor allem das Lesen unter dem Schreiben.
Von der Schreibidee bis zum fertigen Buch dauert es etwa ein Jahr. Das reicht vom Erstellen der Übersicht, zum eigentlichen Schreiben, bis hin zum Lektorat. Dazu braucht es aber etwas Übung. Beim ersten Buch war das deutlich länger.
Meine sind aus Inspirationen aus Literatur, Fernsehen und vor allem echten Verbrechen. Es gibt sehr viel Literatur über Serienmörder, die sehr hilfreich ist, bis hin zu Serien wie „Mindhunters“, die sehr akribisch aufgebaut sind.

Vielen Dank für diese sehr interessanten Einblicke.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Schumacher Nicole DAS TABU

Meine Rezension zu
Nicole Schumacher – Das Tabu

Auf dem Weg zu einem Date fällt der junge Journalist Dominik Novak in die Hände eines Sadisten. Dieser lässt ihn später frei
und von da an beherrscht ihn nur noch Angst. Zur Polizei geht er aus Scham nicht.
Zwecks Recherchen wird er zu einem Tatort geschickt und findet dort eine Leiche mit den gleichen Misshandlungen vor, die er selbst erlebt hat. Der Alptraum nimmt kein Ende. Ist der Tote etwa dem gleichen Psychopathen zum Opfer gefallen?

Wow, was für ein Debütthriller von Nicole Schumacher. Ihr ist hier ein äußerst spannender Thriller gelungen.
Dieser nahm mich von Anfang bis Ende gefangen. Ich stand unter Strom und das Ganze hat mich nicht mehr ruhig schlafen lassen.
Eine Story, die ich so noch nicht gelesen habe. Ein männliches Opfer.
Absolut gekonnt hat die Autorin die Ängste, Schmerzen und Gefühle des Opfers dargestellt. Gleichzeitig bekommt der Täter eine Stimme und aus seiner Sicht wird berichtet.
Das Ganze ist glaubhaft und gut dargestellt und besticht durch detaillierte Beschreibungen.
Dieses Buch beinhaltet so viele Gefühlsregungen. Man leidet und fühlt mit Dominik.
Bis zum Schluss erfährt man nicht, wer der Täter ist und man wird wirklich überrascht.
Vorsicht, dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven.
Fazit: dieser Thriller ist intelligent konstruiert, hat lebhafte Szenen, ist schockierend, nervenaufreibend, beklemmend, fesselnd und angsteinflößend.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Pfeil Werner SCHWURSTEIN

Meine Rezension zu
Werner Pfeil SCHWURSTEIN

Bei der Geldübergabe mit einem Geldtransporter wird der Fahrer niedergeschlagen und auf seinen Kollege wird geschossen. Von fünf Geldkisten ist nur noch eine übrig. Die anderen sind weg.
Keiner hat was gesehen.
An diesem Fall beißt sich der Kriminalhauptkommissar Brunner die Zähne aus. Nach einiger Zeit wird die Akte geschlossen.
2018 wird der Fall neu aufgerollt und mit den Ermittlungen wird Vincent Blohm und Melanie Schwarz beauftragt. Das Geld wurde bisher nicht gefunden.
Ins Visier geraten einige und als ein Mord geschieht, kommt man der Sache Stück für Stück näher.
Gelingt es ihnen den Täter zu überführen und das Geld zu finden?

Werner Pfeil hat hier einen sehr spannenden Krimi geschrieben.
Von der ersten Zeile an war ich fasziniert vom Geschehen. Dies ist der sechste Sennekrimi. Man kann die Bücher aber unabhängig voneinander lesen.
Was mir besonders gut gefallen hat, sind die ausdrucksstarken Charaktere. Sie haben eine Tiefe und jeder ist anders. Voller Leben sind die Beschreibungen ohne zu langweilen.
Melanie hat außer dem Fall in ihrem Privatleben Probleme mit ihrer Vergangenheit und sie wird gestalkt. Mit ihrem Partner Vincent ist dem Autor ein gutes Ermittlungspaar gelungen. Sie treten lange auf der Stelle um dann letztendlich dem Täter näher zu kommen.
Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln.
Die verschiedenen Handlungsstränge und Wendungen tragen zum Lesevergnügen bei.
Von Anfang bis zum Ende zieht sich die Spannung durch das ganze Buch.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung
💥💥💥💥💥
Fazit: Spannend, unterhaltend und mit ausgesprochen guten Charakteren bestückt.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Edhor Svarlen DIE BRAUSESEE SAGA

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch das besondere Autorenduo Svarlen Edhor Die Brausesee Saga: Ein lustiges Buch für Leute, die Bücher lesen vorstellen.
Es freut mich, dass ihr hier mitmacht.

S wie Sven, der führende Kopf hinter den verrückten Ideen der Brausesee Saga. Wenn ihn die Muse überkommt, gibt es kein Halten mehr! Da fliegt dann auch mal ein Klo durch’s All.
V wie Vampire – gibt’s bei uns (noch) nicht. Dafür aber ein Wereichhörnchen (wer hat das schon?!) und auch wir schlagen uns öfter in längeren Nachtschichten die dunkeln Stunden um die Ohren. Kaffee intravenös und dann geht das los 😀
A wie Autorenduo Sven und Marlen – das ist SVARLEN Edhor! Dieses Prenonym und Ananym (und ja, das Erste mussten wir googlen) haben wir schon ewig und was hätte näher gelegen, als es für unsere Bücher zu verwenden? Schließlich schreiben wir beide in Gemeinschaft und jeder hat auf seine Art einen wichtigen Anteil an den Werken.
R wie Raclettekäse. Hat nichts wirklich mit dieser Autorenvorstellung zu tun, AAABER überbackenen Käse und Raclette haben wir gern. Wilhelm Gorgi mag Sven lieber, Marlen reißt eher aus, wenn es auf dem Teller … ääh … geruchsbelästigend wird. Sie ist eher so der Schweinshaxe-Typ 😀
L wie Leben: Nach einer Jugend in Brandenburg sind wir in den Norden Deutschlands gezogen, denn wir mögen Regen und Meer. Leider kann man nicht so oft am Meer sitzen und schreiben … weil es so viel regnet 😀 Und der Computer und Nässe vertragen sich nicht. Aber rumspinnen kann man draußen ganz hervorragend. Und freche Kinder von der Schaukel schubsen. Ääh … nächster Buchstabe.
E wie Ehefrau Marlen, die u.a. für die Details und die Zeichnungen verantwortlich ist. Sie ist leider ein Grammatik- und Rechtschreibungs-Crack (Perfektionistin oder Besessene könnte man auch sagen, *hust*) und ärgert sich über Kommafehler in Zeitschriften und Zeitung. Und natürlich in den eigenen Büchern.
N wie Neue Ideen kommen uns meistens, wenn wir gut mit Süßem und Energydrinks versorgt sind. Dann rattern die Gehirne so laut wie der alte Laptop von Mr. Staub, wenn er eine Startseite laden soll.
E wie Ehrgeiz. Oh ja. Wieso gibt’s kein P für Perfektionistisch? Wir beide nehmen leider Kritik immer deutlich stärker wahr als Lob. Aber mit Ehrgeiz lassen sich auch ambitionierte Ziele erreichen und das treibt uns an. Nicht umsonst haben wir im ersten Quartal 2020 etliche Bücher beendet. Und das Ziel ist immer noch, in diesem Jahr den Literaturnobelpreis zu bekommen …
D wie Danke an alle Leser und Blogger, die sich unsere verrückten Geschichten immer wieder durchlesen! Wir freuen uns über jeden Download und jeden Kauf, feiern jede Rezension und fiebern bei jedem Gewinnspiel mit!
H wie Hausaufgaben, haben wir ewig nicht mehr gemacht. H wie Hobbys! Wenn wir nicht gerade schreiben oder zeichnen, liebt Marlen: Nähen, Reiten, Videospiele, Lesenn (Visual Novels sind in diesem Bereich einfach die beste Erfindung) und Sven mag: Gitarre spielen, Musik schreiben, Musik hören, Formel 1, Videospiele. Gemeinsam schauen wir auch mal Serien und Filme.
O wie Ordnung … Ja, das ist so eine Sache. Ein Genie findet sich auch im Chaos zurecht, sagt man ja, (und das trifft auf Marlen vollkommen zu), aber Sven schreibt lieber in geordneter Umgebung. Dort fließt die Muse besser, wenn sie nicht andauernd irgendwo anstößt, sagt er.
R wie Rahmenhandlung. Zugegeben, das Wort ist an dieser Stelle ein bisschen konstruiert. Aber wir dachten, ihr könntet interessant finden, wie unsere Geschichten entstehen? Das Verrückteste ist: Wir wissen es selbst nicht!
Meistens passiert das so: Wir machen irgendetwas (wie zocken oder oder – hier etwas einfügen aus H wie Hobbys -) und plötzlich kommt einem von uns eine Idee: „Lass uns doch ein Buch über (-hier komischen Charakter wie sprechenden Kleiderbügel einfügen-) schreiben!“ Und dann beginnt ein lustiges Brainstorming. Wie sieht der/die aus? (Da schnappt sich Marlen das iPad und zeichnet drauflos) Was macht sie/ihn aus? Meistens fallen Sven dann schon die ersten Sätze ein und rein geht’s ins Abenteuer! Während wir schreiben, wissen wir nicht, wohin es geht und entwickeln die Handlung oft erst 1-2 Kapitel vorher. Wir schreiben also von Innen nach Außen. (Andersherum wäre es, wenn wir uns vorher einmal die Handlung und Personen skizzieren und dann nach dieser Anleitung vorgingen und die Kapitel schreiben). So bleibt es für uns selbst total spannend und irgendwie hat es sich so entwickelt. Während man dann so schreibt, kommen die Witze in dem Moment, in dem man die Situation direkt vor sich sieht. Wie in einem Comic bzw. einer lustigen Serie ungefähr 😀

… Und zu guter Letzt ein M wie Mission (einfach, weil das noch fehlt): Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, andere glücklich zu machen. Und weil wir (noch, hihi) keine Millionäre sind und es (unserer Meinung nach) schon genug Mord und Totschlag auf der Welt gibt, über das man sich Sorgen machen kann/soll/muss, wollen wir ein bisschen Witz und Freude zurückgeben.

Besucht uns auf:

http://www.brausesee-saga.de
http://www.facebook.com/Brausesee

und erfahrt noch mehr lustige Trivia über den Brausesee und seine skurrilen Charaktere!

Wir freuen uns auf euch 🙂

Vielen Dank für eure außergewöhnliche Vorstellung.
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg mit euren Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Shepherd Catherine DER BEHÜTER

Meine Rezension zu
Catherine Shepherd DER BEHÜTER

Eine junge Frau wird tot bei den Müllcontainern am Krankenhaus aufgefunden. Sie war dort Patientin und die behandelte Ärztin erzählt, dass einige ihrer Patienten einfach verschwunden sind.
Julia Schwarz und Max Hartung nehmen die Ermittlungen auf und stellen fest, dass auch eine kurz zuvor behandelte Patientin vermisst wird. Sie nehmen stark an, dass sie in die Hände eines Serientäters geraten ist, treten aber erst mal auf der Stelle.
Wird es ihnen gelingen, rechtzeitig den Täter zu stellen und finden sie die vermisste Frau?
Dies ist bereits das fünfte Buch mit der Ermittlerin Julia Schwarz.
Das Buch beginnt mit einem Rückblick auf das frühere Geschehen von Julia Schwarz. Man ist dadurch sofort wieder im Bilde, was geschah und auch wenn jemand die Vorgänger Bücher noch nicht gelesen hat, ist der Einstieg in die Geschichte einfach.
Von Anfang an zieht sich die Spannung konstant durch.
Die kurzen Kapitel halten das Tempo hoch und die Cliffhanger lassen einen immer weiter lesen.
Auch wenn man früh mit dem Täter in Kontakt kommt, weiß man bis zum Schluss nicht, wer er ist.
Die Charaktere sind wieder sehr ausdrucksstark und authentisch. Man fühlt und leidet mit ihnen
Ich wünsche mir ein bisschen mehr von Tyler. Er bleibt doch ein wenig geheimnisvoll.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
Fazit: spannend, fesselnd, unterhaltend und die Kapitel mit Cliffhanger sorgen für einen großen Lesegenuss.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbucherparadies.com

Aurass Dieter

📖📖#Buchvorstellung #Neuzugang📖

Auf dieses Buch von Autor Dieter Aurass bin ich schon sehr gespannt.
Vielen Dank an den CW Niemeyer Buchverlage GmbH für die zwei Exemplare.
Ein Exemplar könnt ihr im Oktober auf meinem Blog gewinnen, für alle, die dieses Jahr nicht auf die Messe gehen können oder wollen.

Hier habt ihr schon mal den Klappentext

Eine Stadt in Angst.
Koblenz, die beschauliche Touristenstadt an Rhein und Mosel, wird in Angst und Schrecken versetzt. Jeden 3. Tag geschieht ein grauenvoller Mord, jede Tat trägt eine andere Handschrift und die Opfer haben keinerlei Gemeinsamkeiten.

Obwohl Kriminalhauptkommissar Auer, Leiter der Mordkommission, frühzeitig die Handschrift eines Serienkillers vermutet, nehmen seine Vorgesetzten ihn nicht ernst. Er ist wegen seines vorlauten Mundwerks in Ungnade gefallen und sein Team besteht aus Beamten mit Disziplinarstrafen, aber er widmet sich trotz der Widerstände mit aller Kraft der Aufklärung der Verbrechen. Dabei erhält er unerwartete Unterstützung durch eine junge Praktikantin, die kurz vor ihrer Prüfung zur Kommissarin steht.

https://www.niemeyer-buch.de