Betrams Victoria 📖 Eileens Ende

John Raymond hat sein Leben im Griff. Er hat den Drogen abgeschworen und kann sich mit Jobs als Studiomusiker über Wasser halten. Da erfährt er vom Tod seiner Mutter. Für ihn steht fest: Die Trinkerin ist Opfer ihres Lebenswandels geworden. Ähnlich sieht das die ermittelnde Polizei, die Galway Garda. Als John allerdings mit seiner Freundin Ines zur Beerdigung in den Westen Irlands kommt, wird ihm klar, dass auch seine Ma ihre Dämonen besiegt hatte. Und dass sie keines natürlichen Todes gestorben ist. Eine berührende Familiengeschichte und ein spannender Krimi mit viel Irland-Flair und jeder Menge Musik.

Edhor Svarlen 📖 Bleib am Leben

Ein aufgetauchtes Foto von Norbert Hübner lässt darauf schließen, dass er in Gefahr ist. Als kurz darauf seine Tochter nur knapp dem Tode entkommt, wird die ganze Familie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Norbert ist das natürlich zu langweilig und entflieht dem Safe-House. Dabei kommt er aber erst recht in Gefahr.

Dies ist der vierte Fall für den Ermittler Norbert Hübner und es gibt so gut wie keine Rückblicke. Ich habe mich etwas schwergetan in die Geschichte zu kommen, da sie direkt an den dritten Teil anknüpft.
Norbert muss man einfach mögen. Er ist so anders und das macht ihn sympathisch. Gemeinsam mit Eddy bilden sie ein gutes Team.
Gleich zu Beginn ist es spannend und bleibt es auch fast durchgehend. Diesmal schwebt Norbert und seine Familie in Gefahr, er aber ganz besonders. 
Mit einem zweiten Handlungsstrang wird über seine ehemalige Kollegin berichtet, die im Gefängnis weilt. 
Die Geschichte ist wieder amüsant und zum Ende hin sogar fesselnd und dramatisch.

Fazit: Wie schon die vorherigen Bücher ist dies ein nicht ganz ernst gemeinter Krimi mit schrägen Charakteren, punktet mit Humor und Spannung.
Ich hätte mir gewünscht, dass es Rückblicke auf den letzten Teil gegeben hätte. Auch dieser Teil endet mit einem Cliffhanger.
Von mir gibt es eine  Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/09/21/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-was-fuer-ein-scheisstag/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2022/01/08/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-ich-will-nicht-mehr/
Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2022/02/10/edhor-svarlen-%f0%9f%93%96-was-hast-du-getan/
https://helgasbuecherparadies.com/

Oetting Doris 📖 Die Föhr-Affäre

Es war eine berauschende gemeinsame Nacht! Doch am Morgen liegt Julia Lessings Liebhaber tot neben ihr. Sie hat keine Ahnung, was geschehen ist. Und noch viel weniger weiß sie, wie sie mit der Situation umgehen soll. Denn ihre Affäre mit dem auf Föhr lebenden Künstler war ein Geheimnis – und muss es unbedingt bleiben! Im Schock ist die erfolgreiche Geschäftsfrau aus Hamburg zu keinem klaren Gedanken fähig. Panisch trifft sie eine falsche Entscheidung, die schwerwiegende Folgen für sie hat. Die Ereignisse überstürzen sich und drohen ihre Zukunft zu zerstören.

https://www.doris-oetting.de/

Grünthaler Hildegard 📖 Highway ins Verderben

Johannes Werning wird erpresst.
Dagmar Pohl ist frisch verliebt.
Tanja freut sich auf ein neues Leben mit ihrem Geliebten.
Helga und Jürgen Brombacher planen ihre Reise auf dem Highway durch Nordamerika.
Das Gemälde, die Leopardin wurde aus dem Museum gestohlen und Werning hat das Lösegeld bezahlt.
Plötzlich gibt es zwei Tote und diese geben nicht nur der Polizei Rätsel auf und das Lösegeld ist unauffindbar.
Auch Sascha und Tanja fahren mit ihrem Wohmobil den Highway entlang.
Der Privatdetektiv Olaf Schipanski will unbedingt das Lösegeld finden und heftet sich an die Fersen des Ehepaares Brombacher.
Wie dies alles zusammenhängt, welche Verstrickungen sich ergeben und wer das Lösegeld wirklich hat, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Hildegard Grünthaler hat hier einen rasanten und kurzweiligen Reisekrimi geschrieben.
Am Anfang der Geschichte habe ich mich gefragt, welche Zusammenhänge diese Personen alle haben.
Nach und nach kommt immer mehr Licht in das Geschehen. Immer wieder begegnen sich die Menschen.
Die Ehepaare Brombacher geraten in Verdacht und die Verwicklungen nehmen zu. Das Lösegeld wechselt von Ort zu Ort.
Durch diese Verstrickungen wird die Spannung hochgehalten.
Die unterschiedlichen Charaktere sind authentisch und glaubwürdig dargestellt.
Es gibt keine Hauptperson, auf die man das ganze Augenmerk richtet. Das hat mir hier sehr gut gefallen.
Die Autorin zeigt uns auch die Touristenhighlights und versteht es diese mit einem Krimi zu verbinden.
Ich gebe eine Leseempfehlung und 💥💥💥💥
Fazit: spannend, fesselnd und unterhaltend

Meine Rezension von Juli 2020

Meyer Martin

🎤🎤🎤 Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch den sehr sympathischen Autor Martin Meyer vorstellen.
Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Vita

1967 im fränkischen Schweinfurt geboren, gehöre ich nicht zu den Autoren, die schon als Kind Gedichte, Märchen oder Abenteuerromane schrieben. Ich bin also ein Spätberufener.
Nach dem Abitur studierte ich Jura und war in Bamberg erst als Staatsanwalt und zuletzt als Richter tätig. Nach meinem gesundheitlich bedingten Ausscheiden aus dem Justizdienst im Jahr 2007 öffnete ich mich endlich meinen literarischen Begabungen und schreibe seither Romane, Kurzgeschichten und auch Gedichte. Ich spüre in meinen Texten vielfach den Wunden und Brüchen im Menschen nach.
Mein juristisches Fachwissen gebe ich heute als Dozent in Workshops für Autorinnen und Autoren weiter. Außerdem spiele ich Orgel und Posaune. So gilt mein Ohrenmerk dem Dreiklang von Sinn, Text und Wort.


Ich lebe mit meiner Frau Dagmar im Herzen Frankens. Eine erste Kurzgeschichte aus meiner Feder erschien bereits im Jahre 2011. Im Sommer 2020 erschien mein Romandebüt „Der falsche Karl Valentin“, am 13. April 2022 mein erster Krimi „Mord im Altmühltal“. Die aktuellen Kurzgeschichten sind im Wellhöfer Verlag und adakia Verlag veröffentlicht. Ich bin zudem Mitglied des „Bundesverbandes junger Autorinnen und Autoren“ (BVjA) sowie des Syndikats.


© Foto: Manuela Obermeier


Homepage: http://www.sprachklangwelten.de

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Auerbach & Auerbach 📖 Viele Erben verderben das Sterben

Auerbach & Auerbach Viele Erben verderben das Sterben

Pippa Bolle reist nach Venedig. Mara ist ihre Nichte und blind und sie soll auf sie aufpassen. Dabei lernt sie die Töchter von Benito Pazzoli, die sich mit ihren zukünftigen Erbschaften auseinandersetzen müssen. Benito ist gesund, aber hat seinen Töchtern eine Aufgabe gestellt. Nicht nur damit muss sich Pippa auseinandersetzen. Ein Toter wird im leergepumpten Kanal gefunden. Was steckt da dahinter?

Ich habe mich ab und zu schwergetan mit den vielen Personen, die in der Geschichte involviert sind. Auch noch nach der Hälfte des Buches habe ich das Personenregister, das am Anfang des Buches ist, nachgeschlagen. Dies hat etwas meinen Lesefluss beeinträchtigt.
Ansonsten finde ich den Schreibstil sehr gut und humorvoll. 
Die herrliche Kulisse Venedigs macht ein übriges. Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir alles sehr gut vorstellen.
Benito agiert im Hintergrund, ist aber doch immer recht präsent. Casanova wird er auch genannt und das zu Recht. Hat er es doch faustdick hinter den Ohren.
Viele Themen hat die Autorin hier mit eingepackt. Mobbing, Missbrauch und die Blindheit von Mara. Sie hat mir als Protagonistin am besten gefallen. Wie sie mit ihrer Blindheit umgeht und das Leben meistert. 
Der Roman beginnt langsam und  im zweiten Drittel wird es spannend. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse. 

Fazit: Ein Roman mit kriminellen Elementen und  mehreren Themen haben mich gut unterhalten.  Der tolle Schreibstil mit Humor gespickt gefiel mir sehr gut.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.fenna-williams.com/

Schwikardi Astrid 📖 Exodus

Astrid Schwikardi Exodus

Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz erfährt von seinen Eltern, dass die Nachbarstochter Aurelia schon seit einiger Zeit verschwunden ist. Bei Marks Besuch in der  Vermisstenabteilung erfährt er, dass der Fall abgeschlossen ist, da ein Brief von Aurelia aufgetaucht ist. Als ein weiteres Unglück über die Nachbarfamilie hereinbricht, glaubt er fest daran, dass sie entführt wurde. Was bei der Suche nach ihr geschieht und welche außergewöhnliche Dinge und Zusammenhänge ans Tageslicht kommen, ist dermaßen spannend und fesselnd.

Mit diesem dritten Teil der Köln-Krimi-Reihe ist Astrid Schwikardi ein absolut hoch spannender Krimi gelungen.
Mark Birkholz ist nach wie vor seit dem Tod seiner Schwester bestürzt und es lässt ihn nicht los.
Als er mit dem Verschwinden von  Aurelia konfrontiert wird, ist es besonders schwierig für ihn. Auch das Privatleben läuft nicht so, wie erwartet.
Ein außergewöhnlicher Fall beschäftigt Mark und seinen Kollege Stefan. Sie gehen jeder noch so kleinen Spur nach. Dadurch nimmt der Krimi immer mehr an  Fahrt auf. Keine Sekunde wird es langweilig. Im Gegenteil,  das Tempo nimmt zu und man bleibt gefesselt.
Die Autorin hat geschickte Wendungen eingefügt, sodass man bis zum Ende keine Ahnung hat, wohin das Ganze führt. Am Ende schließt sich der Kreis und alles ergibt einen Sinn.

Fazit: Ein Kölner Krimi, der sich durch einen sehr gut durchdachten Plot und viel Spannung sich  auszeichnet, der außerdem mit guten Charakteren punktet. Auch der bildhafte Schreibstil hat mir ein großes Lesevergnügen bereitet. Der Krimi ist packend und fesselnd.
Dieses Buch ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch empfehle ich auch die vorigen Bücher zu lesen, um die Entwicklung der Charaktere besser zu verstehen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/02/schwikardi-astrid-%f0%9f%93%96-animus/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.astridschwikardi.de/

Brandl Sabine 📖 Das Rätsel um Cecile

Ein mysteriöses Familiengeheimnis, ein ungeklärter Selbstmord, eine unheimliche weißhaarige Frau am Hafen … Damit wird die Schriftstellerin Lena konfrontiert, obwohl sie in Stralsund eigentlich nur auf Inspiration für ihr neues Buch hofft. Denn statt Liebesromanen will sie künftig Thriller schreiben.
Als sie dann auf die geheimnisvolle Cecile trifft, die sie darum bittet, für einige Wochen auf das Haus ihrer verstorbenen Mutter aufzupassen, nimmt das Unheil seinen Lauf und sie findet sich selbst in einem Thriller wieder.
Psycho-Krimi meets Lesbian Romance. https://www.sabinebrandl.net/

Angeli Romina

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Romina Angeli Autorin vorstellen.
Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Hallo, ich bin Romina Angeli und komme aus dem wunderschönen Allgäu.
Ich habe eine Tochter im Teeniealter und einen wunderbaren Mann, der mir wann immer es notwendig ist, den Rücken freihält. Wir drei reisen sehr gerne und erkunden die Welt. Dennoch ist es immer wieder schön nach Hause zu kommen und die Berge bei Sonnenaufgang zu beobachten.
Die Inspiration für meine Geschichten rund um Walli hole ich mir überall. Teilweise sind es Anekdoten die mir selbst passiert sind (ich bin oft etwas tollpatschig) oder lustige Erlebnisse, die ich bei Freunden aufgeschnappt habe.
Zum Schreiben bin ich buchstäblich wie die Jungfrau zum Kind gekommen.
Als ich meinem Mann monatelang damit im Ohr lag, er soll nicht noch mehr Bücher anschaffen (wegen akutem Platzmangel) und lieber mal selbst ein Buch schreiben, wogegen er sich strikt weigerte. Er meinte, man kann nicht einfach so ein Buch schreiben. Allein aus Trotz musste ich ihn eines besseren belehren. Naja, es hat geklappt und „Walli“, meine Hauptprotagonistin, ermittelt bereits seit April 2021. Im Juni diesen Jahres erscheint der zweite Teil (Wer zweimal stirbt ist trotzdem tot) und auch der dritte Band ist derzeit in Bearbeitung.

https://www.harpercollins.de/collections/romina-angeli
https://www.thalia.de/suche?sq=Romina+angeli+die+letzte+pille+bringt+den+Tod
https://www.facebook.com/Romina.schreibt/
https://instagram.com/romina_schreibt?utm_medium=copy_link

Vielen Dank für deine interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr
https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Kalpenstein Friedrich 📖 Prost, auf die Nachbarn

Friedrich Kalpenstein Prost, auf die Nachbarn

Ein Verkehrsunfall beschäftigt derzeit das Kommissariat in Brunngries. Kurt Lehmann ist ums Leben gekommen und es sieht ganz danach aus, dass sich jemand an seinem Fahrzeug zu schaffen gemacht hat. Als Anwalt hatte er viele Feinde und ein Sympathieträger war er auch nicht. Constantin Tischler und Felix Fink finden Drohbriefe in Lehmanns Wohnung und ermitteln in jede Richtung. Wer hatte so einen Hass auf den Anwalt, dass er ihm nach dem Leben getrachtet hat?

Dies ist bereits der vierte Ermittlungsfall für Tischler und Fink und hat auf keinen Fall von seiner Faszination verloren. Die Zusammenarbeit der Beiden funktioniert sehr gut, auch wenn der motivierte Polizeiobermeister Fink immer noch übers Ziel hinausschießt. Da bleibt nur die Ermahnung von Tischler, aber er ist dennoch stolz auf ihn, was er bereits für eine Entwicklung gemacht hat. Die Aufklärung gestaltet sich schwierig, aber sie wären nicht so ein erfolgreiches Ermittlungsteam, wenn sie nicht den Täter finden würden. Die TuF- Methode bewährt sich bestens.
Der Autor lässt uns an der Weiterentwicklung der Charaktere teilhaben. 
Überhaupt sind mir alle ans Herz gewachsen und ich möchte keinen missen. Nicht mal die manchmal nervige Mutter von Fink. Hier trifft man auch alte Bekannte, wie den Kfz-Mechaniker, der es faustdick hinter den Ohren hat. 
Auch diesmal bestechen die hervorragenden Dialoge zwischen Tischler und Fink. Ich musste oft herzhaft lachen. Am Ende überrascht der Autor mit unvorhergesehenem.

Fazit: Ein sehr spannender Krimi mit herrlichen Dialogen, bildhafter Sprache, schöner Kulisse und guter Charakterdarstellung,  haben mir großen Lesegenuss bereitet. Langeweile kommt da nicht auf. Friedrich Kalpenstein hat sich auch im Genre Krimi behauptet.
Jetzt heißt es wieder warten, bis die Fortsetzung kommt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/14/kalpenstein-friedrich-prost-auf-die-wirtin/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/16/kalpenstein-friedrich-%f0%9f%93%96-prost-auf-die-erben/
Teil 3
https://helgasbuecherparadies.com/2021/08/23/kalpenstein-friedrich-%f0%9f%93%96prost-auf-die-jugend/

https://kalpenstein.de/