Fürbaß Julia 📖 Negatio

Meine Rezension zu

Julia Fürbaß NEGATIO

Nach einem Anruf seines Vaters begibt sich Sebastian nach 5 jähriger Abwesenheit wieder in sein Elternhaus. Im Streit gingen sie damals auseinander.
Dort findet er seine Eltern ermordet auf und seine Schwester in einem völlig apathischem Zustand. Er nimmt sie kurzerhand mit zu sich nach Hause.
Sebastian ist bei der Polizei und wird mit sofortiger Wirkung freigestellt, denn seine Schwester wird der Tat verdächtigt.
Was ist in Wirklichkeit geschehen?

Dies ist das Debüt von Julia Fürbaß. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen. Es wird in unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen Sichten erzählt. Dabei erfährt man Stück für Stück mehr und erst ganz zum Schluss erfährt man, wer für die schreckliche Tat verantwortlich ist und das hat mich dann doch überrascht.
Sebastian ist nicht durchschaubar. Er wirkt die ganze Zeit geheimnisvoll. Kim war mir nicht symphatisch, dafür aber Carmen, die Ermittlerin. Allerdings war sie ein wenig zurückhaltend, aber sie kam authentisch rüber.
Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Durch eine detailgetreue Schilderung und lange Ausführungen, teils nebensächlich, hat es mich nicht gefesselt.
Von mir gibt es 💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Summer Drea 📖 Morgen bist du Vergangenheit

Meine Rezension zu
Drea Summer
MORGEN BIST DU VERGANGENHEIT

Emma übt stundenlang, wie man eine Tür aufbricht und dringt bei ihrem Exfreund ein. Sie sinnt auf Rache und möchte ihn büßen lassen.
Wird ihr das gelingen? Das müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Drea Summer hat hier eine sehr spannende Kurzgeschichte geschrieben.
Von Anfang bis Ende ist diese Spannung hochgehalten und man hofft, dass sie gut ausgeht. Die Rachegedanken von Emma sind doch sehr hoch.
Auch hier besticht die Autorin mir ihrer bildhaften Sprache, sodass man mitten im Geschehen ist.
Der Schreibstil ist flüssig und in Kürze ist das Buch gelesen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

BookBitchesBox #8: Fünf Begriffe – jeden Monat eine Geschichte

Diese Kurzgeschichte entstand im Stand-up-Writing der Autorenvereinigung #BookBitches. Die BookBitches haben ihre Community in den sozialen Netzwerken um fünf Begriffe gebeten. Fünf Wörter, die in allen Geschichten unserer #BookBitchesBox auftauchen werden.

WATTESTÄBCHEN
REIZWÄSCHE
GOLDRING
STURM
LEGO

#Krimi #Krimibücher #Krimis #leselust #lesenmachtsüchtig #krimiThriller #kriminalroman #ichliebelesen #buchnerd #buchauszug #bücher #buchvorstellung #Spannung #hochspannung #verbrechen #textschnipsel #krimitipp #spannungsgarantie #thrillerliebe #bookstagramgermany #germanbookstagram #instalesen
#DieMordslustigen #Thriller #Schreibenmachtglücklich #mordslustig #DieMordlustigen #mordlustig

Korten Astrid 📖 Seelen unter Eis

Meine Rezension zu Astrid Korten – Autorin

SEELEN UNTER EIS

Tom Döbbe ist erfolgreicher Unternehmer in der Werbebranche und Dozent an der Hochschule. Seine Ehe mit Helen steckt in der Krise.
Daher hat die Studentin Amal leichtes Spiel mit ihm. Sie übt eine Faszination auf ihn aus, der er sich nicht entziehen kann.
Diese Anziehungskraft kann er sich nicht erklären, da sie nicht gerade eine Schönheit ist.
Die beiden fangen eine Beziehung an und nach einer gewissen Zeit fordert Amal mehr von ihm.
Somit nehmen die Dinge ihren Lauf. Was dann geschieht ist so unglaublich.

Astrid Korten hat sich hier einem starken Thema angenommen, nämlich der Todesstrafe. Tom Döbbe sitzt seit zwei Jahren im Todestrakt.
Die Gewalt und die Macht, die im Gefängnis herrscht, hat die Autorin äußerst gut eingefangen und wirkt bei mir sehr nach.
Tom Döbbe wird eindrucksvoll geschildert. Man leidet und hofft mit ihm, aber gelegentlich neigt man auch zur Antipathie für ihn.
Amal ist sehr gut dargestellt. Ihre Art und Weise hat die Autorin besonders treffend geschildert. Sympathisch ist sie deswegen aber nicht.
Die Emotionen sind auffallend gut getroffen und die Protagonisten mit Leben gefüllt und jede Person hat einen eigenen Charakter. Sie sind realistisch dargestellt.
Das macht die Story so glaubwürdig und einmalig und facettenreich.
Die Kapitel wechseln von Vergangenheit und Gegenwart und erzählen wie Tom im Todestrakt zurückblickt und auf seine Hinrichtung wartet.
Aufgefallen ist mir auch die passende Namenswahl der Häftlinge und des Wachmanns.
Es sind bewegende und bleibende Eindrücke entstanden.
Von Kapitel zu Kapitel steigert sich die Spannung.
Eine sehr gute Recherche ist dem Buch anzumerken. Hier wird die Todesstrafe kritisch beäugt.
Die Autorin versteht es hervorragend, den Leser zu packen.
Ein hervorragender Schreibstil lassen in die tiefste Abgründe blicken. Geschickt hat die Autorin Wendungen eingebracht, die mich immer wieder aufs Neue schockiert haben.
Was Habgier, Lügen, Intrigen und Verrat alles anrichten, hat die Autorin meisterhaft zu Papier gebracht.
Hier ist das Ende absolut nicht vorhersehbar.
Fazit: ein absolut spannender Psychothriller, der Schauer, Erregung, Nervenkitzel hervorruft und machen dies zu einem Meisterwerk. Astrid Korten ist ein Garant für absoluten Lesegenuss.
Das Buch wird mir noch lange nachgehen und regt zum Nachdenken an.
Von mir gibt es 💥💥💥💥💥++
und ist definitiv mein Lesehighlight.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Schwarz Christina 📖 Wenn der Sommer Schatten wirft

Meine Rezension zu
Christina Schwarz

WENN DER SOMMER SCHATTEN WIRFT

Liza arbeitet im Jugendamt und wird beauftragt nach der Familie Seidl zu sehen. Sie macht sich mit ihrem Kollegen Fritz auf den Weg. Auf den ersten Blick scheint alles in Ordnung zu sein. Dabei kommen sich Liza und Fritz näher, aber dann wird durch eine Begegnung alles anders.
Paul Anderlech wird unterdessen mit einer verkohlten Leiche konfrontiert und bekommt aus Österreich Amtshilfe von Thomas. Eine erste Spur führt zu Liza. Im Umfeld von ihr sterben immer wieder Menschen. Die Kommissare stehen vor einem Rätsel.
Gelingt es ihnen weitere Taten zu verhindern und ist Liza involviert?

Christina Schwarz hat hier einen spannenden Krimi geschrieben und es ist der Auftakt zu einer Serie.
Immer wieder werden Szenen aus dem Mittelalter eingeblendet.
Paul Anderlech ist ein Eigenbrötler und kauzig. Erst durch seinen neuen Kollegen geht er aus sich raus. Ein sehr sympathischer Charakter.
Liza war mir anfangs nicht sympathisch. Mit ihrer naiven und selbstaufgebenden Art wurde ich nicht warm, doch später habe ich sie doch noch in mein Herz geschlossen.
Ein Täter, der äußerst brutal vorgeht herrscht hier vor.
Eine Geschichte, die außerdem zeigt, dass man bei Verdacht einer Kindesmisshandlung besser zweimal hinschaut.
Das Ende hat mich dann ein wenig überrascht, obwohl ich es insgeheim geahnt habe.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen.
Ich konnte eine fast durchgehende Spannung verspüren und habe mich sehr gut unterhalten.
Fazit: eine spannende, grausame und unglaubliche Story.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Schwarz Christina

🎙🎙🎙#Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Christina Schwarz vorstellen

Vita:

Unter dem Pseudonym „Christina Schwarz“ veröffentlicht Christina ihre Kriminalromane (Anderlechkrimis), Lyrik und Flash Fictions. Christina Schwarz, geboren in Deggendorf / Bayern, verbrachte ihre Kindheit im Bayerischen Wald und lebt jetzt in Oberbayern.
Christina schreibt seit ihrer Kindheit und hat 2017 ihren ersten Krimi veröffentlicht.
Die Autorin schreibt Kriminal/Gesellschaftsromane, zurzeit vor allem die Paul-Anderlech-Reihe über den liebenswerten Kommissar aus dem kleinen, niederbayerischen Zwiesel. Daneben veröffentlicht sie Lyrik und Kürzestgeschichten.

Christina Schwarz wurde 1959 im bayerischen Wald geboren, ist dort aufgewachsen und kennt daher die Region aus Kindertagen. Bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft der Schriftstellerei gewidmet hat, hat sie lange Jahre in ihrer psychotherapeutischen Praxis gearbeitet.

Ihr großes Interesse an der Psychologie der menschlichen Natur und ihre Praxis-Erfahrungen machen aus ihren Romanen hochspannende Psychothriller, aus ihren Geschichten teils skurrile, teils ironische, immer aber hoch vergnügliche Seitenhiebe auf Mensch, Gesellschaft und Politik. Unter dem Pseudonym „Christina Schwarz“ veröffentlicht Christina Ihre (Kriminal)Romane.
Christina Schwarz, geboren in Deggendorf / Bayern, verbrachte ihre Kindheit im Bayerischen Wald und lebt jetzt in Oberbayern.

Was mich bewegt

Die Themen meiner Krimis bewegen mich ganz persönlich. Mein immer schon großes, auch berufliches Interesse an der Psychologie von Opfern und Tätern sowie meine persönliche Haltung zu Gesellschaft, Politik, Religion und Kirche finden sich in den Romanen wieder.

In meinen Geschichten kann ich meinem Zorn und oft auch Trauer über die Wirklichkeit sowie dem Wunsch zu differenzierter Betrachtung und auch meiner Sehnsucht nach aufrechten, kämpferischen Menschen wie eben diesem Kommissar Paul Anderlech freien Lauf lassen, ohne dabei in Klischees abzugleiten.
Engagement und Scheitern gehen bei meinen Figuren Hand in Hand, aber die Hoffnung bleibt.

Ähnliches gilt auch für meine Flash Fictions und Gedichte, die zwar anders, aber deshalb nicht weniger nachdrücklich pure Emotion ausdrücken.

Was ich so alles mache

Romane, Kriminalromane und die Anderlech-Serie von Christina Schwarz. Spannende, anspruchvolle Romane, eine Mischung aus Krimi und Thriller.

Die Flash Mystery Serie von Christina Schwarz Lyrik, Kurzgeschichten und Flash-Fictions, die das Herz berühren und den Verstand durch die Hintertür erreichen

Meine Videos in Isle of View: da gibt es zum einen “Christinas Schreibstube”

Backstage Einblicke, Lesungen, Kuriositäten und literarischer Treffpunkt, wo ich nicht nur aus eigenen Büchern lese.

Meine Anderlech Krimis


Ganz herzlichen Dank für die interessanten Einblicke.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Calden Saskia 📖 Die Rachsüchtige

Meine #Rezension zu
Saskia Calden 📖 DIE RACHSÜCHTIGE

Kristina steht voller Blut am Straßenrand und kann sich an die letzten Tage nicht mehr erinnern. David nimmt sie als Anhalter mit.
Acht Jahre später ist sie immer noch freundschaftlich mit David zusammen und arbeitet in einer Bar. Ein Gast mustert sie sehr auffällig und dieser wird am nächsten Tag erstochen aufgefunden.
Candy taucht auf und macht sie für Vorkommnisse die acht Jahre zuvor passiert sind, verantwortlich. Auch den Mord an dem Gast wirft sie ihr vor.
Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit und nach Candy und dabei kreuzt eine blutige Spur ihren Weg.
Was ist damals wirklich geschehen? Warum hatte sie Blut an den Händen?
Welche Schuld hat sie auf sich geladen?

Dieser Psychothriller von Saskia Calden hat es in sich. Schon der Prolog beginnt absolut vielversprechend und man möchte unbedingt wissen, was damals passiert ist.
Kristina wird sehr gut dargestellt. Man leidet mit ihr, aber man kann auch nicht absehen, ist sie Täter oder Opfer. Das macht das Ganze sehr spannend.
Nach und nach begleitet man Kristina und dadurch, dass es aus der Ich-Perspektive erzählt wird, lernt man Kristina Stück für Stück näher kennen.
Candy bleibt sehr geheimnisvoll und man weiß nicht, was sie im Schilde führt.
Für mich ist das ein sehr gut ausgearbeiteter Psychothriller, so wie ich ihn liebe. Keine einzige Seite war langweilig. Es gibt keine Zeilenfüller und die Autorin hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf.
Sie versteht es hervorragend eine unterschwellige Spannung von Anfang an zu erzeugen. Man ist mitgerissen und das Ganze endet dann so unvorhergesehen, so dass man sprachlos zurückbleibt.
Fazit: absolut genialer Plot mit einer sehr starken Protagonistin ausgestattet, unterschwellig spannend und ein Showdown, der es in sich hat. Des Rätsels Lösung erhält man wirklich erst am Ende.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Edhor Svarlen 📖 Krimi mit Britta Popcorn und Gerd Maiskolben

Meine #Rezension zu Die Brausesee Saga: Ein lustiges Buch für Leute, die Bücher lesen

KRIMI MIT BRITTA POPCORN UND GERD MAISKOLBEN

In Schmetterlingsend geht es mal wieder kriminell zu. Aus dem Museum wird etwas sehr wertvolles entwendet.
Dies ruft die Kommissare Britta Popcorn und Gerd Maiskolben auf den Plan und sie gehen gemeinsam auf Verbrecherjagd.
Gerd ist Britta nicht immer hilfreich, im Gegenteil. Durch seine tollpatschige Art und Vergesslichkeit geraten sie in haarsträubende Abenteuer.
Britta fühlt sich aber für Gerd verantwortlich und wird wohl deshalb noch lange nicht in Rente gehen können.
Was sie bei der Verbrecherjagd alles erleben, müsst ihr selbst lesen.

Dieses Buch vom Autorenduo Svarlen Edhor ist mit viel Witz und schwarzem Humor geschrieben. Man merkt dem Buch die Liebe zum Detail an.
Gerd ist ein schusseliger Polizist, den man eigentlich nicht alleine lassen kann. Der Schaden danach ist meist groß.
Britta ist sehr besorgt um ihn und stellt ihn unter ihren Schutz. Bei Frust müssen auch mal einige Puddings herhalten.
Ich habe mich köstlich amüsiert und die Beiden sehr gerne bei ihrer Verbrecherjagd begleitet. Man wird süchtig danach.
Der lockere Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und die Illustrationen lassen die Figuren noch viel glaubhafter erscheinen.
Fazit: eine gelungene Parodie, die mit Witz und schwarzem Humor geprägt ist, außerdem ist sie skurril und außergewöhnlich undlassen das Ganze zu einem großen Leseabenteuer werden.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen und Autorenvorstellungen
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/19/edhor-svarle-meine-eier/
https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/19/svarlen-edhor-die-brausesee-saga/
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Mercier Sandy 📖 MACH DAS LICHT AN

Meine Rezension zu
Sandy Mercier 📖 MACH DAS LICHT AN

Eine Frau wacht gefesselt in einem dunklem Raum auf und stellt Misshandlungen an sich fest. Sie kann sich an den vergangenen Abend nicht mehr erinnern und wünscht sich nichts sehnlicheres, als das endlich das Licht angeht.
Eva kann ihre Freundin Katharina nicht erreichen. Sie wollte zur Frankfurter Buchmesse um ihr Buch vorzustellen und meldet sich nicht bei ihr, dass sie angekommen ist.
Eva macht sich hochschwanger auf den Weg von Berlin nach Frankfurt und gerät selbst in Gefahr. Was wirklich geschah, müsst ihr selbst lesen.

Der Prolog hat mich gefangen genommen, aber danach konnte ich keine große Spannung mehr feststellen.
Es wurde aus mehreren Sichten erzählt.
Zum einen von Katharina, die eine geheimnisvolle Vergangenheit hat und sich jetzt auf Blinddates einlässt.
Mit ihr wurde ich nicht richtig warm. Ihre Art hat mir nicht sehr behagt.
Zum anderen Eva, die auf der Suche nach Katharina ist und eigene Probleme hat.
Eva hat mir dagegen sehr gut gefallen, was sie in ihrem Zustand unternimmt, um ihre Freundin zu finden.
Die Autorin hat aber erreicht, dass man immer wieder einer falschen Fährte folgt.
Die Geschichte nimmt eine Wendung, mit der man nicht rechnet. Das hat mich wiederum versöhnt.
Es gibt auch einige erotische Szenen und eine Triggerwarnung diesbezüglich.
Leider konnte mich das Buch nicht so wirklich überzeugen.
Ich würde das Buch auch eher einem Drama zuordnen, als einem Thriller.
Von mir gibt es 3,5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Smith Dana

🎙🎙🎙#Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Dana Smith vorstellen.
Vielen Dank, dass du hier mitmachst.

Hallo ihr da draußen vor den Bildschirmen. Ich bin Dana und ich bin 46 Jahre alt.
Es gab Zeiten, in denen ich mir wünschte, auch sagen zu können: „Ja, ich wollte schon als Kind Schriftstellerin werden!“. Dann hätte ich heute vielleicht schon zehn Bücher auf dem Markt, müsste mir kein Geld mehr neben der Schreiberei verdienen, um die Fixkosten decken zu können, würde mit dem Auto durch die Gegend tingeln und immer dort schreiben, wo ich mich gerade besonders inspiriert fühle.
Oder ich würde die Tage am Schreibtisch verbringen, eine Zigarette nach der anderen rauchen und schon mittags die erste Flasche Wein geleert haben … hm.
Wie auch immer … so ist es ja nicht gelaufen.

Ich habe mit 40 meinen ungeliebten Bürojob an den Nagel gehängt und bin aufs Land gezogen, um Ruhe in mein Leben zu bringen. Ich wusste immer, dass ich etwas Kreatives tun möchte und habe es viele Jahre mit der Kunst versucht. 2014 hatte ich eine Webseite, auf der ich meine selbstgebauten Traumfänger verkaufte und mein Wissen in Bezug auf Pflanzen und Kräuter kundtat. Diese Seite beherbergte einen Blog und das Schreiben der kleinen Artikel machte mir irgendwie Spaß. Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich mein ganzes Leben mit dem Schreiben absolut nichts am Hut hatte und meine Deutschnoten sich lange Zeit auch eher im unteren Niveau bewegten.

Ostern 2014 verfolgte ich auf Facebook im Rahmen einer Onlinemesse ein Interview mit der Selfpublisherin Nika Lubitsch, welche aus ihrem Schriftstelleralltag erzählte. Die Erzählungen dieser Frau faszinierten ich so sehr, dass in mir der plötzliche Wunsch aufkam auch einen Roman zu schreiben.
Nika sagte einen Satz, der ungefähr so lautete: Wenn du ein Buch schreiben willst, dann hilft nur eins – schreiben.
Ich dachte: „Was? So einfach ist das?“
Der Skeptiker in mir antwortete: „Ja, ja. Fang nur an, das bringst du eh nicht zu Ende.“
Ich ließ den Skeptiker einfach reden und legte los. 2019 hatte ich zwei fertige Manuskripte auf meinem Laptop und im Dezember desselben Jahres habe ich meinen Debütroman „Dorf ohne Gewissen“ auf die Straße gebracht.

Jetzt ist das zweite Buch aus dem Lektorat zurück und wird voraussichtlich im nächsten Frühjahr erscheinen.

Ich kann mir nicht vorstellen jemals wieder etwas anderes zu tun, als Bücher zu schreiben und ich bin froh, den Mut gehabt zu haben mein Leben komplett zu ändern.
Wenn ich es heute genauer betrachte, dann war es gut, dass ich nicht schon als Kind Bücher schreiben wollte, denn all das, was mich das Leben gelehrt hat, findet sich in meinen Romanen wieder und macht sie wahren Herzensprojekten.

Wenn du Lust hast mich eine auf meinem Weg zu begleiten, dann folge mir auf Facebook
https://www.facebook.com/AutorinDanaSmith
oder besuche mich auf http://www.dana-smith.de

Ich bedanke mich ganz herzlich für dies interessanten Einblicke und wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Korte Alizee 📖 ZUM HORIZONT FÜHRT KEINE TREPPE

Meine #Rezension zu

Alizée Korte Autorin

ZUM HORIZONT FÜHRT KEINE TREPPE

Vika und Etienne kommen sich näher und Etienne lässt endlich Dinge zu, die er ihr anfangs vorenthalten hat.
Ihr Glück wird durch ihre Vergangenheit getrübt und Vika befindet sich plötzlich in unmöglichen Situationen. Das Vertrauen zueinander ist ein wenig gestört.
Ein gemeinsamer Urlaub in Naxos bringt die Beiden noch näher, auch wenn sie mit vielen Vorurteilen zu kämpfen haben.
Sie müssen den Urlaub vorzeitig abbrechen, da eine Entdeckung sie zur sofortigen Heimreise zwingt.
Hat ihre Liebe trotz aller Vorurteile Bestand?

Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung von Dein Weg Meine Liebe gefreut.
Durch einen Blick in die Vergangenheit war man sofort mitten im Geschehen.
Eindrucksvoll und mit viel Gefühl beschreibt hier die Autorin die Tücken des Alltags eines im Rollstuhl sitzenden Menschen.
Sie geht auf Dinge ein, an die man nicht denkt, wie querschnittsgelähmte Menschen dies meistern können.
Ein wunderbarer bildhafter Schreibstil und absolut gut ausgearbeitete Charaktere lassen einen nur so durch die Seiten fliegen und sich alles bildlich vorstellen.
Es zeigt, dass Liebe alle Hindernisse überwinden kann und das Jammern nie hilft.
Der erste und jetzt auch dieser Teil hat mich angenehm überrascht.
Wenn man keinen Kontakt mit Behinderten hat, weiss man nicht, wie man reagieren soll.
Dieses Buch zeigt, dass man sie genauso wie gesunde Menschen behandeln soll.
Ein Mitleid ist falsch angebracht. Dies hat Alizee Korte sehr gut in ihrem Roman verarbeitet. Er bietet auch eine interessante Hintergrundgeschichte, die spannend ist.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Fazit: Eine rührende und überzeugende Geschichte, spannend erzählt. Ein großer Lesegenuss!
Spannungsreich und fesselnd erzählt sie uns den Alltag eines Behinderten.
Das Buch enthält Tragik, Glück und leidenschaftliche Liebe und der bildhafte Schreibstil runden das Ganze schön ab.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/09/korte-alizee-dein-weg-meine-liebe/