Blatter Ulrike RENDEZVOUS MIT DEM TOD

📖📖📖 Buchvorstellung 📖📖📖

Heute möchte ich euch diese unheimliche Geschichten von Ulrike Blatter Autorin vorstellen.
Der Klappentext liest sich spannend.

Klappentext

Achtmal begegnet dir der Tod. Er tritt auf als grausamer Rächer, als kühl kalkulierender Killer oder als eleganter Charmeur. Es liegt an dir, wie dein Rendezvous mit dem Tod verläuft: grauenvoll, lustvoll oder humorvoll. Du musst nur umblättern!

jeden Tag eine neue Seite aufschlagen …

Meine Rezension zu Töchter des Todes findet ihr hier

Blatter Ulrike TÖCHTER DES TODES

 

Delore Kate

📖📖📖 Buchvorstellung 📖📖📖

Heute möchte ich euch diesen interessanten Alpenkrimi von @Kate Delore vorstellen.
Da möchte man sofort loslegen mit Lesen

Klappentext

Den Tod hält niemand auf: Nach einem traumatischen Erlebnis zieht Emma Graustett in die Alpen, um sich zu erholen. Doch kurze Zeit später verschwindet ihre Nachbarin spurlos. Hat der unbekannte Anrufer seine Finger im Spiel, der Emma schon tagelang tyrannisiert? Ihre Ängste werden neu entfacht, aber Emma will sich nicht unterkriegen lassen. Die Lage im bayerischen Idyll spitzt sich zu, als weitere Frauen vermisst werden. Während Emma sich mutig in die Ermittlungen stürzt, ist der „Klingeltod“ längst im Anmarsch.
Weitere Buchvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Pfeil Werner SCHWURSTEIN

📖📖📖 Buchvorstellung 📖📖📖
Werner Pfeil Senne-Krimi vorstellen.

Klappentext
Zum Buch S C H W U R S T E I N von Werner Pfeil

Der 6. Senne Krimi
Eire Verlag. ISBN 978 3-943380-94-1

Geheimnisvoll. Aufwühlend. Packend.
„Kaum glaubt man den Täter zu kennen, betritt ein anderer Verdächtiger die Szenerie,“ schrieb ein Journalist, der als Testleser fungierte.
2002. Schützenfest in der Kleinstadt Hövelhof. Überfall auf einen Geldtransporter – gestohlene Millionen, ein schwerverletzter Wachmann – ein Schwur, der zum Schweigen verpflichtet und jemand, der hinter das Geheimnis kommt und alles daran setzt, es vor der Polizei zu lösen, die den Fall voreilig zu den Akten legte.
Als Cold Case landet der Überfall 2018 auf dem Schreibtisch der Ermittler Vincent Blohm und Melanie Schwarz. Eine Routineuntersuchung, die plötzlich brandaktuell wird, als ein Mord geschieht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Im Laufe der Geschichte, lässt sich ein Polizeibeamter zu folgenden Satz hinreißen; „Lästig die Toten und der Geruch, der ihnen anhaftet.“ Worauf die Kommissarin erwidert, „lästig sind nicht dir Opfer, sondern die Täter.“

Über den Autor.
Werner Pfeil wurde im März 1957 in Paderborn geboren. Nach einer abgeschlossenen Lehre zum Dreher trat er 1978 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr ein. Bis hin zum
Berufssoldaten durchlief er an diversen Standorten im gesamten Bundesgebiet und bei unterschiedlichen Truppengattungen seine Ausbildung in der Feldwebellaufbahn. In dieser Zeit holte er in Hamburg die Hochschulreife nach, die ihn für die Offizierslaufbahn qualifizierte.
Weitere Buchvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Schumacher Nicole

🎙🎙🎙 Autorenvorstellung 🎙🎙🎙
Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Nicole Schumacher – Das Tabu vorstellen. Vielen Dank, dass du dich hier vorstellst.

Ich heiße Nicole Schumacher, bin 47 Jahre alt, Schweizerin und wurde in Zürich geboren.

Schon als ich noch ganz klein war, liebte ich es, Geschichten zu erfinden und kaum dass ich das ABC so einigermaßen beherrscht hatte, habe ich damit begonnen, sie auch aufzuschreiben.
Im Grundschulalter brachte ich dann mit Bleistift und krakeliger Schrift meinen ersten kompletten »Roman« um ein gerettetes Schlachthof-Pferd zustande.
Einige Zeit später schrieb ich einen knapp 100-seitigen Kinderkrimi, so ganz im Zeichen von TKKG – meine damaligen Helden – und zu guter Letzt schaffte ich es, einen ellenlangen »Fantasyroman«, inspiriert durch Michael Endes »Die unendliche Geschichte«, auf einem Schreibblock zu verewigen.
Im Teenageralter versuchte ich mich dann daran Gedichte zu schreiben, um mein damaliges Wechselbad der Gefühle in Worte fassen zu können. Da zeigte sich aber schon bald, dass ich bezüglich Lyrik und Versmaß nicht mit allzu viel Talent gesegnet war.
Als Ventil für meine damaligen Stimmungen genügte es jedoch und das vollgeschriebene, Blümchen-verzierte Poesiealbum mit Schloss versehen, habe ich tatsächlich bis heute (gut versteckt) aufbewahrt.
Im jungen Erwachsenenalter wurde mein Bedürfnis zu schreiben stetig unwichtiger und versiegte mit der Zeit komplett. Die Liebe, mein Beruf und neue Interessen und Hobbys lagen nun in meinem Fokus. Ich entdeckte meine Freude am Singen und begann klassischen Gesangsunterricht zu nehmen. Mit der Zeit trugen meine Stimmübungen Früchte und ich durfte zusammen mit Laien-Ensembles, und manchmal sogar solistisch, auftreten. Auch heute noch ist das Singen eine große Leidenschaft von mir.
Nach der Ausbildung zur Augenoptikerin arbeitete ich jahrelang in diesem abwechslungsreichen Beruf und lernte mit dreißig meine große Liebe kennen. Ziemlich schnell war dann auch klar, dass wir heiraten und eine Familie gründen wollten.
Seit der Geburt unseres ersten Kindes widme ich mich nun ausschließlich der Familie. Als überzeugte Vollzeitmama lebe ich mit meinem Mann und den beiden Töchtern im beschaulichen Zürcher Oberland.
Das Lesen blieb mir aber über all die Jahre ein treuer Begleiter. Als fleißiger Bücherwurm galt mein hauptsächliches Interesse subtilen Thrillern mit psychologischem Tiefgang.
Als ich eines Tages in einer Buchhandlung nach neuem Lese-Futter suchte, und Klappentext um Klappentext überflog, wurde mir bewusst, dass ich sehr oft auf den immer gleichen Opfertyp von psychopathischen Triebtätern stieß:
Jung, schön und: Weiblich!
»Wieso sind Männer eigentlich nie die Opfer?«, dachte ich mir, und diese Überlegung ließ mich nicht mehr los.
Ein erwachsener Mann – als Vergewaltigungsopfer. Außerhalb von Gefängnismauern und Kriegsgebieten, mitten in Deutschland, in einer netten Kleinstadt …
Wie ernst würde man ihn nehmen? Mit welchen Dämonen hätte er zu kämpfen?
In meinem Kopf entwickelte sich ein Plot, dann eine komplette Geschichte und die wollte ich unbedingt erzählen.
Ich beschloss daher, wieder mit dem Schreiben zu beginnen und fing an, meine Geschichte in die Tastatur zu tippen. Gleichzeitig wälzte ich diverse Schreibratgeber und bildete mich autodidaktisch weiter, um ein gewisses Know-how zu erlangen, und so entstand innerhalb zweier Jahre mein Psychothriller »Das Tabu«.
Ich kann bei meinem Debüt nicht mit Wahnsinnswendungen und einer enorm verzwickten Handlung punkten, weil das auch nie mein Ziel war. Mein Wunsch ist es vielmehr, bei den Lesern echte Gefühle zu wecken und dass sie in die Haut des Opfers schlüpfen, um es auf seiner Reise als Phönix aus der Asche begleiten zu können.

Ich bin sehr glücklich, dass ich das Schreiben wiederentdeckt habe und werde es jetzt auch nicht mehr missen und aufgeben wollen. Mittlerweile arbeite ich an einem neuen Buchprojekt und habe im Winter eine Horror-Kurzgeschichte im Rahmen eines Schreibwettbewerbes veröffentlicht.
Hier ist meine FB Seite
https://www.facebook.com/NicoleSchumacherDasTabu/

Ich bedanke mich bei dir, liebe Helga, dass ich mich hier vorstellen durfte und bei allen Lesern, die sich die Zeit genommen haben, meinen Text bis hierhin zu lesen.

Eure Nicole

Vielen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Debüt Thriller.

Limar Fiona IM DUNKEL DES GRABES

Meine Rezension zu
Fiona Limar IM DUNKEL DES GRABES

Sabine Roth lebt seit kurzem mit ihrem Mann in ihrem neuen Haus am See. Von Anfang an spürt sie dort ein leichtes Unbehagen. Als ein Mord in ihrer unmittelbaren Nähe geschieht, möchte sie endlich wissen, was in ihrer Vergangenheit geschah. Sie hat kaum Erinnerungen daran.
Nach einer Therapie tauchen kleine Bruchstücke auf und sie beginnt ihre Nachforschungen. Dabei gerät sie in große Gefahr.
Marie Liebig und ihr Team mit Oliver und Jonas ermitteln in dem Mordfall und ihre Ermittlungen führen nach Baden-Baden. Dort sind sie alles andere als willkommen. Sie kommen auf eine Spur und befinden sich plötzlich in Lebensgefahr.
Was für ein Geheimnis umgibt Sabine und wer verhindert, dass es öffentlich wird?

Dies ist der vierte Teil des Teams Mord-Nord von Fiona Limar und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden.
Auch dieses Mal hat sie mich nicht enttäuscht. Sie ist und bleibt ein Garant für absolut spannende und fesselnde Lesestunden.
Die kurzen Kapitel tragen zum Lesevergnügen bei.
Die Therapie von Sabine wird so bildhaft dargestellt, dass man meint, man sitzt selbst dort. Sabine ist rätselhaft und man weiß nicht, sagt sie die Wahrheit, oder bildet sie sich alles ein.
Ebenso ihre Mutter. Diese ist geheimnisvoll und nicht zu durchschauen.
Die Charaktere von den Kommissaren sind treffend, authentisch, glaubhaft und sympathisch dargestellt. Auch alle Nebencharaktere sind äußerst gut ausgearbeitet.
Die Story ist gut durchdacht und man fiebert mit, wie sie ausgeht. Bis zum Ende bleibt es spannend und rätselhaft.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Fazit: Fesselnd, unterhaltend und ein Genuss für Spannungsliebhaber.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Wood Dany R NUR USCHI KOCHTE SCHÄRFER

Meine Rezension zu

Dany R. Wood NUR USCHI KOCHTE SCHÄRFER

Käthe steht mit ihren 81 Jahren noch voll im Leben und sucht über Tender einen Partner.
Schick gekleidet trifft sie sich mit Gerhard Scherer und verliebt sich sofort ihn in.
Am nächsten Tag wird Gerhard tot aufgefunden und Käthe ist voller Herzschmerz und kaum zu beruhigen.
Oberkommissar Jupp Backes und Schwiegersohn von Käthe ahnt, dass er nicht eines natürlichen Todes gestorben ist und nimmt die Ermittlungen auf. Schnell ist auch seine Frau Inge und Käthe in die Ermittlungen in den Fall involviert.
Alle bekommen eine Aufgabe um den Täter zu finden. Käthe blüht wieder voll auf.
Da Gerhard viele Liebschaften hatte, gibt es einige Verdächtige.
Wer nun letztendlich der Mörder ist und welche amüsanten Verwicklungen sich ergeben, müsst ihr unbedingt selber lesen.
Dies ist der zweite Fall um die Familie Backes von Dany R. Wood. Kann aber unabhängig von den anderen gelesen werden.
Mit viel Witz und Humor ist ihm hier ein spannender Krimi gelungen.
Er präsentiert erst auf den letzten Seiten einen Täter, den man nicht auf dem Radar hatte.
Nicht eine Zeile kam Langeweile auf.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Jupp, der lieber vor dem Fernseher sitzt und seine Ruhe haben will. Inge, die endlich was unternehmen möchte und die liebestolle Käthe.
Allesamt sind sympathisch und authentisch, jeder in seiner Eigenart.
Die Dialoge sind köstlich. Jupp mit seinem trockenen Humor und Käthe in ihrem Alter auf Männerfang.
Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel kurz gehalten, sodass man sie nicht aus der Hand legen möchte.
Ich hatte ein großes Lesevergnügen und warte schon mit Spannung auf die Fortsetzung.
💥💥💥💥💥

Wood R Dany NUR RUDI TANZTE SCHRÄGER

Meine Rezension zu

Dany R Wood Nur Rudi tanzte schräger

Inge schleppt ihren Jupp unter falschen Voraussetzungen in einen Tangotanzkurs. Er ist alles andere als erfreut, viel lieber hätte er mit Inge einen Töpferkurs besucht.

Blaue Flecken, maledierte Zehen und Streit herrschen beim Tanzen an erster Stelle.

Am nächsten Tag wird der Oberkommissar Jupp Backes mit dem Tod des Tanzlehrers Julio konfrontiert. Einen natürlichen Tod schließt Jupp aus und lässt ihn in die Gerichtsmedizin bringen.

Kurz darauf ermittelt Jupp mit Hilfe seiner Frau und seiner Schwiegermutter Käthe als erstes bei den Tanzpaaren.

Es gibt viele Verdächtige.

Zum Gedenken an Julio soll es einen Tanzwettbewerb geben.

Käthe ist darauf hin im Saturday Night Fever und auch Inge will mit Jupp gewinnen. Ob das gut geht und wer hat den Tanzlehrer ermordet?

Das müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der dritte Fall des schrägen saarländischen Ermittler Trios. Er kann unabhängig von den anderen gelesen werden.

Dany R. Wood hat hier noch eine Scheibe drauf gelegt. Meines Erachtens ist dies das beste Buch aus der Reihe.

Der Autor hat einen äußert humorvollen Schreibstil. Den saarländischen Ausdrücken kann man sich nicht entziehen und sind äußerst passend. Am Ende des Buches gibt es dazu Übersetzungen.

Die Charaktere und die Geschichte sind so bildhaft dargestellt, man ist immer mitten im Geschehen. Äußerst gelungen ist das Trio. Allen voran die über 80 jährige Käthe. Überaus eifrig möchte sie den Tanzwettbewerb mit Karl-Heinz gewinnen. Dieser hat aber noch andere Pläne mit ihr.

Die Zeugenbefragungen von Jupp sind originell und unerwartet.

Beim Überbringen der Todesnachricht an die Tante überrascht der Autor mit einer Situationskomik, die mich Tränen hat lachen lassen.

Bis zum Schluss kann man nicht erkennen, wer der Täter ist.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

Fazit: äußerst humorvoll, spannend, unterhaltend.

Buchschatz Iris ERINNERE DICH AN KENIA

📖📖📖 Buchvorstellung 📖📖📖

Heute möchte ich euch das Buch von Iris Buchschatz und Isolde Kakoschky vorstellen

Klappentext

Endlich kann sich Iris Buchschatz ihren Traum erfüllen, sie reist nach Kenia.
Die Weiten Ostafrikas sind genauso, wie sie es sich vorgestellt hat. Der Himmel traumhaft blau, die Tiere beeindruckend in ihrer freien Wildbahn. Doch während einer Safari bricht Iris plötzlich zusammen. Eine akute Darmerkrankung macht die Traumreise zum Albtraum. Der Safaribegleiter Peter wird zu ihrem rettenden Engel in der Not. Seinem beherzten Eingreifen ist es zu verdanken, dass Iris schnell in ein Krankenhaus gebracht wird. Doch nach einer siebenstündigen Operation und drei Tagen Koma ist nichts mehr wie vorher.
Zurück in Deutschland, kreisen Ihre Gedanken jedoch weiterhin um Kenia und Ihren Retter.
Sie möchte sich revanchieren, all die Liebe zurückgeben, die sie in der schlimmsten Zeit ihres Lebens empfangen hat und diese Möglichkeit sollte sich ergeben.
Iris Buchschatz und Isolde Kakoschky verfassten gemeinsam einen packenden Schicksalsroman über die Grenzen von Ländern und Kulturen hinweg.

Diechler Gabriele SCHOKOLADENTAGE

Meine Rezension zu
Gabriele Diechler SCHOKOLADENTAGE

Nach ihrer Trennung von Harald beginnt Alwy einen Neuanfang in Salzburg. Ihre Freundin Tina bietet ihr eine Teilhaberschaft in ihrer Patisserie Cake Couture an. Sie überlegt nicht lange und gemeinsam erarbeiten sie ein Konzept um aus den roten Zahlen zu kommen.
Pralinen mit persönlichen Botschaften müssen her.
Bei einer Joggingrunde kommt Alwy in eine missliche Lage und sie lernt ihren Retter Leon immer mehr kennen und verliebt sich in ihn.
Getrübt wird der Erfolg der Patisserie durch einen Immobilienhai, der Häuser aufkauft und teuer wieder vermietet.
Nach einem wundervollen Wochenende mit Leon stürzt für Alwy die Welt ein. Tina ist ihr im Moment auch keine wirkliche Hilfe, denn sie hat gerade selber große Probleme. Wird sich alles zum Guten wenden?

Was für einen wundervollen Roman hat Gabriele Diechler hier verfasst. Der Schreibstil ist äußerst gefühlvoll und lässt sich leicht lesen.
Sie hat die Charaktere mit verschiedenen Facetten versehen. Sehr glaubhaft und lebensecht ohne in Kitsch zu verfallen.
Die Story hat auch Schattenseiten, die guten Tage sind die Schokoladentage.
In Rückblicken wird auf Leons Vergangenheit Bezug genommen. Häppchenweise erfahren wir mehr davon.
Ein ernstes Thema, wie die Sanierung von Immobilien und stark ansteigenden Mieten hat sich hier die Autorin unter anderem gewidmet.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.
Fazit: gefühlvoll, ernsthaft, berührend und fesselnd.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Anders Susann DER SANDMANN

#rezensionen #Buch #bloggerin

Meine Rezension zu
Susann Anders DER SANDMANN

Adolf Seefeldt geht gerne in den Wald und verbringt die meiste Zeit dort. Er lockt kleine Jungs an, dass sie mit ihm mitgehen. Kurze Zeit später werden sie vermisst.
Kommissar Lobbe bekommt eine Fallakte mit vermissten Jungen. Zuerst ist sein Interesse nicht groß, als aber mehrere Leichen gefunden werden, verbeißt er sich in den Fall und nimmt eine Spur auf.
Ist Seefeldt wirklich ein Serienmörder und wenn ja, wie bringt er seine Opfer um?

Wieder einmal hat mich Susann Anders mit ihrem Buch gefangen genommen. Ein ausgesprochen toller Schreibstil und eine Geschichte, die sie vorbildlich schildert, sorgen für einen großen Lesegenuss.
Gleich zu Beginn treffen wir auf Seefeld als kleiner Junge. Was mit ihm im Wald geschah, hält die Autorin bis zum Ende unter Verschluss.
Susann Anders versteht es gekonnt, die Spannung von Anfang bis zum Ende aufrecht zu halten. Geschickt hat sie einen spannenden Plot erschaffen und er lässt tief in die Abgründe blicken, aber nie wird zu viel verraten. Auch die bildhafte Sprache tun ein Übriges.
Immer wieder gibt es Rückblicke in die Kindheit Seefelds. Mal empfindet man Mitleid, mal abgrundtiefe Abscheu.
Abwechselnd wird aus der Sicht der Täters und des Kommissars Lobbe berichtet. Lobbe kommt ihm immer näher.
Der Charakter wurde äußert gut nachempfunden. Man fragt sich die ganze Zeit, ist Seefeldt wirklich ein Mörder?
Das Ende hat mich sehr überrascht.
Diese Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und könnte sich so abgespielt haben. Bitte recherchiert erst nach dem Lesen das Leben des Adolf Seefeldt.
Das Cover finde ich ausgesprochen gut gelungen und passt hervorragend zur Geschichte.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung
💥💥💥💥💥
Fazit: spannend, fesselnd und nachklingend
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com