Forster Angela L. HEIDESTURM

Meine Rezension zu
Angela L. Forster und ihre Bücher

HEIDESTURM

Die Hauptkommissarin Inka Brandt möchte mit ihrer Tochter Urlaub auf Föhr machen, als ihr Chef ihr mitteilt, dass sie den Lübecker Kollegen zur Hand gehen soll, weil am schönen Timmendorfer Strand eine grausame Tat verübt worden sei.
Stundenweise ist sie einverstanden, denn sie möchte sich eigentlich ausschließlich ihrer Tochter widmen.
Am Tatort finden sie den abgeschlagenen Kopf des Heideimkers Wittendorf in einem Strandkorb auf.
Nach ersten Recherchen wird vermutetet, dass ein Heidejäger als Täter in Frage kommt.
Bevor sie aber in der Heide weiter ermittelt, gibt es große Aufregung um Paula.
Sie suchen im Umfeld vom Ermordeten. Viele Verdächtige und Hinweise gibt es. Eine Menge Ermittlerarbeit liegt vor ihnen.
Inzwischen hat sich der Kreuzer bei Sebastian gemeldet und es kommt so langsam Bewegung in die Sache.
Wird es ihnen gelingen, den Täter schnell zu fassen und kann Sebastian endlich Ruhe finden, indem er den Mörder findet?

Angela L. Forster knüpft mit Heidesturm direkt an Heidewut an. Sehr spannend erzählt sie die Geschichte um ein bzw. zwei Verbrechen.
Gekonnt verbindet sie diese Geschichten,
zum einen der Tod des Heideimkers,
zum anderen das Verbrechen an Sebastians Familie und lässt uns weiter hoffen, den Mörder endlich zu finden.
Die verschiedenen Handlungen erhöhen die Spannung und auch weil man bis zum Ende nicht weiß, wer der Täter ist.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, sodass man nur so durch die Seiten fliegt.
Die Charaktere sind ausdrucksstark und authentisch.
Inka hat wieder mit ihrem Ex-Mann zu kämpfen. Ob sich Sebastian und Inka in dieser Folge endlich näher kommen, müsst ihr selbst lesen.
Auch der Sundermöhren-Hof ist wieder vertreten. Inkas Schwager wird mir langsam sympathischer. Seine verbalen Attacken gegen sie werden weniger.
Die Autorin hat es wieder vorbildlich geschafft alles bildlich darzustellen. Es gibt auch hier wieder wunderschöne Landschaftsbeschreibungen und man hat alles gleich vor Augen.
Man steht mitten in der lavendelblauen Heide und möchte sofort dort Urlaub machen.
Das Cover finde ich besonders gelungen. Ein richtiger Hingucker.
Fazit: ein spannender und unterhaltsamer Krimi vor einer wirklich traumhaften Kulisse mit äußert gut dargestellten Charakteren.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Kalpenstein Friedrich GRUPPENTHERAPIE

Meine Rezension zu
Friedrich Kalpenstein GRUPPENTHERAPIE

Ben Kaldern führt ein Doppelleben. Er ist Architekt, aber heimlich ein Schlagersänger auf Mallorca.
Er tritt dort mit Perücke, Sonnenbrille und Bart unter dem Namen Benny Biber auf.
Seine Freundin Clarissa ahnt nicht, dass er zweimal die Woche nach Mallorca fliegt, um seinem Hobby zu frönen.
Auch dass er dort mit Eva ein Verhältnis hat, ahnt sie nicht.
Sie möchte ihn zu einem erfolgreichen Architekten in dem Unternehmen ihres Vaters machen.
Ob das funktioniert und ob er aufliegt, müsst ihr selbst lesen.

Friedrich Kalpenstein hat eine amüsante Geschichte geschrieben, die dem Klischee der Parties auf Mallorca entspricht.
Ben ist ein sympathischer Charakter, der sich nicht verbiegen lässt und seinen Traum lebt. Er ist sympathisch und es ist sehr interessant, wie er die beiden Leben unter einen Hut bringt.
Clarissa und ihr Vater kommen aus der Oberschicht und sind arrogant , aber sie werden ihrem darzustellenden Charakter gerecht.
Wer die Bücher über Hans und Herbert kennt, wird die Dialoge zwischen den Beiden vermissen. Aber es ist auch ein eigenständiges Buch.
Ich hatte sehr schöne Lesestunden und gebe 4 Sterne.
Was mir sehr gut gefallen hat, waren die Texte der Lieder im Buch.
Wer die Songs hören möchte, dem empfehle ich die CD von Ben Valder, die Friedrich Kalpenstein rausgebracht hat. Ich kann euch versprechen, dass die Musik ein richtiger Ohrwurm ist.
Fazit: eine sehr unterhaltsame und amüsante Sommerlektüre.
Von mir gibt es 4 Sterne
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

https://www.kalpenstein.de

Forster Angela L. MONERL

Meine Rezension
Nach dem Tod ihrer Eltern wurde Monerl von ihrem Onkel und Tante adoptiert. Sie musste von klein auf in der Metzgerei mitarbeiten. Weigerte sie sich, wurde sie auf das Übelste bestraft. Außerdem wurde sie über Jahre von ihrem Onkel auf brutalste Weise missbraucht. Trotzdem hat sie es geschafft, eine Ehe mit dem Kommissar Alexander Graf einzugehen.
Sie wird schwanger und es passiert ein schreckliches Unglück.
Nach und nach verschwinden immer mehr Personen. Die Polizei steht vor einem Rätsel.
Hat Monerl damit zu tun?

Es ist mein erstes Buch von Angela L. Forster und es hat mich von Anfang an begeistert. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch.
Der Schreibstil ist geradezu fließend. Die Charaktere hervorragend ausgearbeitet.
Die Sprache sehr bildhaft. Das Cover passend, wobei die Brutalität da nicht unbedingt zum Ausdruck kommt.

Die Taten, die Monerl erdulden musste, sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und beschrieben.
Aber auch die nachfolgenden Taten sind nichts für zarte Gemüter. Sie sind genauso brutal und schonungslos geschrieben, wie sie der Wirklichkeit entsprechen könnten. Es ist ein heißes Thema und immer aktuell. Kindesmissbrauch, Korruption und Selbstjustiz.

Das Buch hat mich nicht losgelassen und wirkt noch nach. Es ist eine sehr emotionale Geschichte, die einen berührt.
Ein Thriller, der Gänsehaut verursacht.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
💥💥💥💥💥

Lehnort Renate DAS BÖSE ZEIGT SEIN ANTLITZ

Anja stolpert regelrecht in die Arme des reichen Industriellen Peters hinein. Kurze Zeit später macht er ihr einen Heiratsantrag.

Zuerst zögert sie, denn der Altersunterschied zwischen den Beiden ist doch sehr groß. Seine beiden Kinder Ursula und Kurt sind alles andere als begeistert.

Sie versuchen mit aller Macht, Anja zu drangsalieren und einen Keil zwischen Peter und ihr zu treiben . Als Anja eine Fehlgeburt bekommt, erleidet sie einen Zusammenbruch.

Was dann geschieht ist so ungeheuerlich.

Am Anfang des Buches steht eine nette Liebesromanze. Dann nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf, hat verschiedene Wendungen, kommt zum Höhepunkt und endet völlig unerwartet.

Renate Lehnort lässt uns in die tiefste Abgründe menschlicher Seelen blicken, zu was sie fähig sein könnten.

Das Buch hat mich dermaßen gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Sie hat einen lebendigen Schreibstil, man ist sofort mitten im Geschehen.

Jeder Charakter ist anders, aber sehr gut beschrieben. Besonders die schüchterne und zurückhaltende Anja, die aufbrausende und gemeine Ursula, und Kurt, der alles macht, was seine Schwester möchte.

Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter, denn ich hatte spannende Lesestunden.

Mein Fazit: aufregend, interessant, packend und mitreißend.

💥💥💥💥💥

https://www.renatelehnort.com

Lehnort Renate FAHR ZUR HÖLLE

Thomas ist seit 14 Jahren unglücklich verheiratet. Seine Ehefrau Martha nörgelt ständig an allem. Ständig weiß sie alles besser. Unterstützt von ihren Eltern machen sie seit Jahren Thomas das Leben schwer.

Um endlich diesem Dilemma zu entkommen, schmiedet er einen perfiden Plan.

Danach lässt er sich in Amsterdam nieder und lernt die attraktive Carin kennen und lieben. Als er hinter ihr Geheimnis kommt, passiert ein Unglück.

Aber auch aus diesem Tief kommt er heraus und startet neu. Und wieder wird ihm eine Frau zum Verhängnis. Welche Abenteuer und Taten Thomas erlebt, wie er aus dem Sumpf sich hoch kämpft und wie er dann wieder abstürzt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Renate Lehnort hat hier einen sehr spannenden Roman geschrieben. Sie hat einen klaren und flüssigen Schreibstil.

Die Charaktere sind sehr bildhaft dargestellt und mit Leben gefüllt. Man fühlt und leidet mit ihnen, besonders Thomas ist grandios verkörpert. Seine Exzesse beeindruckend präsentiert.

Die Geschichte ist von Anfang an stimmig und glaubwürdig erzählt. Eine durchgehende Spannung ist hier vorhanden. Es hat bei mir bleibende und bewegende Eindrücke hinterlassen.

Das Ende war dann doch überraschend.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend.

Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen und konnte es kaum aus der Hand legen.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung

💥💥💥💥💥

https://www.renatelehnort.com

Lehnort Renate BARFUß AUF SPITZEN STEINEN

Laura und Britta sind seit Jahren miteinander befreundet. Selbst als sie heiraten und Kinder bekommen, sind sie beste Freundinnen. Auch die Männer verstehen sich.

Bis zu dem Tag, an dem Brittas Sohn Tom die Tochter von Laura vergewaltigt und tötet.

Nichts ist mehr wie es war. Weder für die Eltern der Ermordeten, noch für Britta, die plötzlich die Mördermutter ist.

Jeder ist in seinem Leid gefangen.

Renate Lehnort hat hier einen Roman geschrieben, der bewegt. Wie würde man selbst reagieren, wenn das eigene Kind getötet wird?

Oder als Muttermörderin, deren Leben einem Spießrutenlauf gleicht. Die Handlung ist glaubwürdig erzählt.

Jede Seite wird beleuchtet.

Sie hat Figuren erschaffen, mit denen man mitfühlt und leidet.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr einfühlsam und es liegt von Anfang an eine gewisse Spannung vor.

Das Cover finde ich sehr passend.

Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter.

💥💥💥💥💥

https://www.renatelehnort.com

In Drea Summer Thriller spielen wir die Hauptrolle

Drea Summer hat einen tollen Thriller geschrieben, in dem mein Mann und ich eine Rolle spielen.

Der Klappentext lautet folgendermaßen:

Helga und Frank Körner erfüllen sich endlich den langersehnten Wunsch vom eigenen Haus und ziehen von Deutschland in die Steiermark. Allerdings wirft das Schicksal bereits am Abend ihrer Ankunft erste schwarze Schatten. Das Gefühl, beobachtet zu werden, ist nur der Anfang eines seelischen Martyriums. Helga werden mysteriöse Botschaften zugespielt, und die Nachbarn meiden das Ehepaar wie Aussätzige. Nach und nach zieht das Grauen in ihren Alltag ein, sie fühlen sich ihres Lebens nicht mehr sicher.

Alle Spuren führen zu dem Haus am Waldrand, in dem vor fünfzehn Jahren ein schreckliches Verbrechen verübt wurde.

Wir sind begeistert.

Ganz herzlichen Dank liebe Drea.

Du hast mir einen großen Wunsch erfüllt.

Meine Rezension dazu:

https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/15/summer-andrea-dein-tod-ist-mein-freund/

https://dreasummer.jimdofree.com

Windisch Birgid

🎙🎙🎙#Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Birgid Windisch vorstellen

Birgid Windisch ist in Mömlingen geboren, am Rande des Odenwaldes und wohnt dort noch heute, mit ihrem Mann und einigen Tieren. Ihre vier Kinder sind inzwischen erwachsen und die Mutter wohnt nebenan.

Von klein auf liebte sie das Lesen und dachte sich Geschichten aus, die sie dann ihrer Freundin vorlas. Die meisten Geschichten, die sie für ihre Kinder schrieb, veröffentlichte die regionale Tageszeitung.

Zeit war Mangelware und so schlief das Schreiben ein. Erst als die Kinder erwachsen waren, entdeckte sie es wieder für sich. Die ersten Bücher „Geschichten aus dem Pflegeheim“ – lustige Begebenheiten und Ausflüge mit Pflegeheimbewohnern, „Sissi und Amalie“ – die Geschichte (für Kinder) einer Tierliebe, die durch den Tod nicht endet. Dann folgten „Kindergeschichten für kleine Tierfreunde“ und „mit einem Schlag ist alles vorbei – Leben nach der Reanimation“ über das Leiden der Familie, als der Vater leblos aufgefunden wurde und durch Reanimation zurückgeholt, lange leiden musste.

Die Autorin: „Als ich die Situation kaum mehr aushalten konnte, brachte sein Arzt mich darauf, mich in meinen Vater hineinzuversetzen, als er sagte, ich wisse doch gar nicht, wie er empfinden würde. So schrieb dieses Buch aus der Sicht von uns drei Personen – meine Mutter, meinen Vater und mir. Es half mir sehr und ich veröffentlichte es nach langem Nachdenken ein paar Jahre später, um möglicherweise anderen Menschen in ähnlicher Situation helfen zu können, weil ich damals selbst verzweifelt ein Buch darüber suchte und keines fand. Dieses Gefühl, allein zu sein, war furchtbar.“

Die drei Odenwaldbände, über eine Liebe zwischen den Zeiten, in der sich ein Mann aus dem 15. Jahrhundert und eine Frau von heute finden und lieben und ihre spannenden Erlebnisse, entstanden danach. „Verloren im Odenwald“ – „Auf der Suche im Odenwald“ – und „Gefahr im Odenwald“ sind ihre Titel.
Dazwischen, immer wieder die Erlebnisse der Frau vom Land, mit Herz und Verstand und den Tücken des Alltags, worin die Autorin die Erlebnisse der Anna Hasenpusch, auf humorvolle Weise erzählt, die Schwierigkeiten und Ärger mit Lachen überwinden lassen.

Ihr letztes Projekt ist der Regionalkrimi „Dudelsackrumba -getanzt wird später“ – ein Mümlingtalkrimi – über eine Kommissarin aus dem Odenwald und ihr kompetentes Team, das zusammen einen Serienkiller jagen muss, der nicht davor zurückschreckt, die Kommissare selbst anzugreifen. Doch zusammen sind sie stark und lassen sich keine Angst einjagen.

Dudelsackrumba gibt es im Internet, oder im Buchhandel bestellbar, unter https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=Birgid+Windisch
Dudelsackrumba gibt es als Ebook für 4,49 €. Als gedrucktes Buch kann man es für 10 € erwerben.
Die neue Frau vom Land 2 und die Tücken des Alltags, gibt es als e-book für 3,99 €. In gedruckter Form ist es für 5,99 € zu haben.
Es werden sicher noch einige Bände folgen – der zweite ist schon im Entstehen und die Ideen sprudeln weiter!
Übrigens braucht sie, wie sie sagt, für einen Krimi, oder Roman ein halbes bis dreiviertel Jahr. Die Frau vom Land läuft nebenher, weil ihre Erlebnisse auch erst einmal erlebt werden müssen!

Ihre Bücher finden Sie im Internet zum Bestellen auf der Seite:
https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=Birgid+Windisch
Informationen über die Autorin auf Ihrer Website:
https://schreibline.jimdofree.com/
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Vielen lieben Dank für diese interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

MC George Chris DER TUNNEL

Meine Rezension zu
Chris McGeorge DER TUNNEL
NUR EINER KOMMT ZURÜCK

Sechs Jugendliche fahren einmal jährlich mit einem Boot in einen Tunnel. Dieser Tunnel ist ganz finster und für die Jugendlichen eine Herausforderung.
Nach der Fahrt kommt am anderen Ende nur Matthew und ein Hund an.
Matthew ist verletzt und kann sich an nichts erinnnern.
Er wird verhaftet, beteuert seine Unschuld und wendet sich an Robin Ferringham. Matthew weiß ein Geheimnis, dem Robin unbedingt nachkommen will.
Was ist in diesem Tunnel wirklich geschehen? Und warum wendet er sich an Robin?

Dieses Buch beschreibt nicht ausführlich die Fahrt durch den dunklen und engen Tunnel, sondern beschäftigt sich mit der Suche nach der Wahrheit.
Schade, dass der Fahrt in den Tunnel so wenig Aufmerksamkeit geleistet wurde. Die zu erwartende Atmosphäre fand nicht ganz so statt, wie ich erwartet habe.
Allerdings kommt trotzdem Spannung auf. Sie ist eher unterschwellig und zum Schluss nimmt sie nochmals Fahrt auf, auch durch unerwartete Wendungen.
Robin Ferringham hat mir sehr gut gefallen. Akribisch ging er jedem kleinen Hinweis nach und hofft so auf die Auflösung des Geheimnisses, auf das er seit 3 Jahren wartet.
Das Ende kam mir zu abrupt und war nicht ganz realistisch.
Übrigens, diesen Tunnel gibt es wirklich und es finden auch Fahrten statt.
Fazit: Spannend, fesselnd und mit unerwarteten Wendungen.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4, 5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Neufang Daniel DIE ORDENSSCHWESTER

Meine Rezension zu
Daniel Neufang DIE ORDENSSCHWESTER

Bei der Familie Meschenbier ist das Geld knapp und das Essen reicht gerade so für zwei. Für Gabriele geht es daher ins Franziskanerinnen Kloster. Dort macht sie eine Ausbildung zur Ordensschwester. Danach wird sie in Saarlouis im Hospital eingesetzt.
Nach Ausbruch des ersten Weltkrieges wird das Hospital in ein Militärkrankenhaus entfremdet. Fortan versorgen Gabriele und die anderen Ordensschwestern die verletzten Soldaten. Dies ist alles andere als einfach und lässt alle an ihre Grenzen kommen.
Gabriele lernt den Sanitäter Walter Schilling kennen und als er wieder an die Front muss, schreiben sie sich gegenseitig Briefe. In dieser schweren Zeit geben sie sich durch die Briefwechsel Kraft dieses Dilemma durchzustehen.
Gabriele zweifelt immer mehr am Glauben. Wird sie sich für Walter oder den Orden entscheiden?

Dieses Buch von Daniel Neufang handelt vom Leid des Krieges. Voller Enthusiasmus ziehen jungen Männer in den Krieg und wenn sie zurückkehren, dann mit leerem Blick und schlimmen Verletzungen.
In der Zivilbevölkerung herrscht große Not, Leid und Armut.
Dem Autor ist es vorzüglich gelungen, die schrecklichen Seiten des Krieges darzustellen.
Ob es auf dem Schlachtfeld oder die noch motivierten Soldaten geht, alles ist sehr bildhaft dargestellt.
Der Zweifel am Glauben von Gabriele hat er eindrucksvoll geschildert.
Gabriele ist sehr gut gezeichnet. Sie ist authentisch und glaubhaft. Auch die Nebencharaktere sind gut durchdacht.
Eine gute Recherche ist dem Buch anzumerken.
Ich fand es wieder sehr interessant und es lässt sich gut lesen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne.
Fazit: eindrucksvolle Schilderung in den Kriegsjahren.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionsexemplare findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com