Fitzek Sebastian und Beisenherz 📖 Schreib Oder Stirb

Der Literaturagent David Dolla wird von Carl Vorlau kontaktiert. Er soll einen Vorschuss für eine Million Euro aushandeln für ein Buch, das erst noch geschrieben werden soll. Dafür gibt er preis, wo die seit Wochen verschwundene Pia versteckt gehalten wird. Er droht Dolla, dass nicht nur Pia sterben wird, sondern auch seiner Familie und seiner Verlobten etwas zustoßen werden würde, wenn sich Dolla widersetzt

Sebastian Fitzek schreibt schon im Vorwort, dass dieser Thriller sich von seinen bisherigen unterscheidet und er hat recht.
Der Plot ist genial, spannend und hat mich gefesselt, wie ich es von Fitzek bisher gewohnt bin.
Diese Handlung ist wieder so ausgelegt, dass es immer wieder neue Verwirrungen und Wendungen gibt. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, was und wer dahinter steckt und mich gefragt, wie zieht Carl hier die Fäden? Was und wer ist Isolde?
Ja und am Ende finden sich alle Verknüpfungen zusammen und ergeben einen Sinn.
Also typisch nach Fitzek Manier.
Was mich allerdings etwas gestört hat, waren der künstlich herbei geführte Humor. An vielen Stellen war es passend, an anderen wiederum nicht. Die Satire fand ich gut. Vielleicht waren die Witze ein wenig zu viel des Guten.

Fazit: Ein Thriller mit einer sehr guten Geschichte, die spannend und fesselnd ist, unvorhergesehene Wendungen hat und oft auf eine falsche Spur führt. Am Ende wird man überrascht. Der Humor war mir persönlich zu viel. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.droemer-knaur.de/buch/sebastian-fitzek-micky-beisenherz-schreib-oder-stirb-9783426282731

Hope Tina 📖 Das unerwünschte Mädchen


Nachdem die Eltern von Mandy mit der Erziehung überfordert waren, kam sie ins Heim. Mandy hat sich dort sehr wohlgefühlt. Nach kürzester Zeit kam sie zu Pflegeeltern. Von Anfang an war sie dort unerwünscht. Die Pflegeeltern waren nur auf das Geld aus. Sie ließen Mandy täglich ihre Abneigung spüren. Schon im Kindesalter wurde sie missbraucht, erniedrigt und gedemütigt. Nicht nur als Kind geriet sie an falsche Menschen, auch als Erwachsene hatte sie viel zu erleiden. 
Mandy wuchs ohne Liebe auf und konnte unter anderem auch deshalb kein Vertrauen zu jemanden aufbauen und fühlte sich für alles schuldig. Immer wieder zweifelte sie an sich und hat überhaupt kein Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen entwickeln können. Sie nahm alles als gegeben hin. 

Tina Hope hat hier einen autobiografischen Roman verfasst. Im Vorwort erklärt sie, dass sie die ersten Kindheitsjahre so wiedergegeben hat, wie es ihr logisch erscheint.
Mir kamen sooft die Tränen. Unvorstellbar, was Tina erleiden musste. Ohne Liebe und mit Gewalt aufzuwachsen, sich immer wieder manipulieren zu lassen. Sie hat nie gelernt, jemanden in die Schranken zu verweisen.
Ich frage mich ernsthaft, warum das im Kindergarten und Schule nicht bemerkt wurde. Ein sehr zurückgezogenes Kind, das schlampig angezogen  und unterernährt war. Da müssen doch bei allen die Alarmglocken läuten. 


Liebe Tina, ich wünsche Dir von Herzen, dass Du endlich Dein Glück gefunden hast und Du endlich auch durchschlafen kannst. Denke immer daran, DU BIST WAS WERT!


Fazit: Ein sehr erschütternder, autobiografischer Roman, der aufwühlt und nachdenklich zurücklässt. Bitte schaut lieber einmal zu viel darauf, wenn Euch etwas bei Kindern auffällt, als zu wenig. Ich bin immer noch sehr geschockt, wozu Menschen fähig sein können.
Von mir gibt es absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

Auerbach & Auerbach 📖 Viele Erben verderben das Sterben

Auerbach & Auerbach Viele Erben verderben das Sterben

Pippa Bolle reist nach Venedig. Mara ist ihre Nichte und blind und sie soll auf sie aufpassen. Dabei lernt sie die Töchter von Benito Pazzoli, die sich mit ihren zukünftigen Erbschaften auseinandersetzen müssen. Benito ist gesund, aber hat seinen Töchtern eine Aufgabe gestellt. Nicht nur damit muss sich Pippa auseinandersetzen. Ein Toter wird im leergepumpten Kanal gefunden. Was steckt da dahinter?

Ich habe mich ab und zu schwergetan mit den vielen Personen, die in der Geschichte involviert sind. Auch noch nach der Hälfte des Buches habe ich das Personenregister, das am Anfang des Buches ist, nachgeschlagen. Dies hat etwas meinen Lesefluss beeinträchtigt.
Ansonsten finde ich den Schreibstil sehr gut und humorvoll. 
Die herrliche Kulisse Venedigs macht ein übriges. Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir alles sehr gut vorstellen.
Benito agiert im Hintergrund, ist aber doch immer recht präsent. Casanova wird er auch genannt und das zu Recht. Hat er es doch faustdick hinter den Ohren.
Viele Themen hat die Autorin hier mit eingepackt. Mobbing, Missbrauch und die Blindheit von Mara. Sie hat mir als Protagonistin am besten gefallen. Wie sie mit ihrer Blindheit umgeht und das Leben meistert. 
Der Roman beginnt langsam und  im zweiten Drittel wird es spannend. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse. 

Fazit: Ein Roman mit kriminellen Elementen und  mehreren Themen haben mich gut unterhalten.  Der tolle Schreibstil mit Humor gespickt gefiel mir sehr gut.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.fenna-williams.com/

Baumeister Uta und Flame Joey 📖 Halte mich, wenn du fällst

Uta Baumeister/Joey Flame Halt mich, wenn du fällst

In einer Kleinstadt gerät Joey schon als Teenager an Drogen. Seine Mutter hat es nicht leicht mit ihm. Zumal schon früh bei ihm ADHS diagnostiziert wurde. Auch seine Schwester leiden unter der Situation. Therapien werden abgebrochen. Kurz darauf  nimmt er sich mit seiner Mutter eine Auszeit in Schweden. Sie kommen sich wieder näher und ein kalter Entzug beginnt. Aber Drogen beherrschen weiterhin sein Leben und als es Joey fast das Leben gekostet hat, kommt er nach dem Krankenhaus in eine Suchtklinik. Der tägliche Kampf beginnt. Auch für seine Mutter Lilli, ihren Freund Hannes und seinen Schwestern nimmt die schlimme Zeit fast kein Ende.

Was für eine Geschichte. Sie ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und so emotionsvoll, dass ich zwischendurch immer wieder das Buch aus der Hand legen musste. Zum einen litt ich mit Joey, wie er immer wieder den Drogen verfällt und vor allem wie leicht er an Drogen kam und zum anderen mit Lilli. Was muss eine Mutter da aushalten! Trotz liebevoller Umgebung war es nicht möglich, dass Joey nicht mit Drogen in Berührung kam, und dass das auch in kleinen Dörfern möglich ist.
Die Autorin zeigt die tragischen Umstände und Verläufe und wie schnell man abrutscht und nicht mehr auf die Beine kommt. Aber auch, wie es weitergehen kann.
Ganz fies fand ich, wie einige Freunde reagiert haben.

Fazit: Die Autorin hat hier einen autobiografischen Roman geschrieben, der mich sehr berührt und aufgewühlt hat. Hier geht es nicht nur um den Drogenabhängigen, sondern die Ängste und Liebe einer Mutter, die sehr gut dargestellt wurden.
Vielleicht kann das Buch zur Aufklärung beitragen, wie gefährlich Drogen sind.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.wortbaumeister.de/

Endspurt zur Abstimmung

‼️‼️‼️‼️‼️ Endspurt‼️‼️‼️‼️‼️

#besterSPVBloggerloungeBlog
#toptenbesterbuchblog
#SelfpublisherVerband
@Selfpublisher-Verband

Ich wurde mit Helgas Bücherparadies in die Top 10 der Bloggerlounge des Selfpublisher-Verband gewählt und bin sehr erfreut.
Nur noch heute kann abgestimmt werden.
Wenn euch mein Blog gefällt, würde ich mich über eure Stimme freuen.

Hier ist der Link.
https://www.selfpublisher-verband.de/bloggeraward-2022


Ganz herzlichen Dank.
Herzlichst Eure Helga

Limar Fiona 📖 Verdammtes Blut

Fiona Limar und Leif Eklund Verdammtes Blut

Vor 16 Jahren fanden auf der Insel Gotland schreckliche Taten statt. Der Serienmörder ist aber tot.
Kriminalinspektorin Alva Claesson und der Psychologe Birgen Nyberg ermitteln in einem Fall, der die gleichen Muster aufweist, wie damals auf Gotland.
Gleichzeitig versucht Elodie ihre Mutter zu finden und lernt Amanda kennen, die von einem Mann verfolgt wird. 

Dies ist der dritte Teil der Schweden-Reihe von Fiona Limar und kann unabhängig voneinander gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind.
Wie ich von der Autorin gewohnt bin, hat sie einen spannenden und undurchsichtigen Thriller zu Papier gebracht. Mit undurchsichtig meine ich, dass sich alles anders entwickelt, wie ich vorgesehen habe. Das zeichnen ihre Bücher aus. Keine Zeile ist langweilig, selbst die Ermittlungen gestalten sich spannend.
Wir treffen hier auf zwei Frauen, die sich gut verstehen, nichtsahnend, was passieren wird und wie ihre Schicksale zusammenhängen. Elodie ist mutig, naiv und Amanda leidet unter ihrem Verfolger. Die Charaktere sind gut gezeichnet, nur Caroline nervt, aber viele haben eine Caroline im Team oder als Kollegin und das macht die Figur authentisch. 
Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die anfangs nichts miteinander zu tun haben. Die Autorin hat mich einige Male auf eine falsche Fährte geführt. Nie war es so, wie ich gedacht habe. Die Spannung war kaum auszuhalten.
Am Ende verknüpft sie alle losen Fäden und es ergibt einen Sinn.

Fazit: Ein sehr gut durchdachter Thriller, der sich mit Spannung auszeichnet. Er ist packend und fesselnd und vor allem unvorhersehbar.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/11/18/limar-fiona-%f0%9f%93%96-lucia-blut/
Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/07/31/limar-fiona-%f0%9f%93%96-brennender-hass/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://fiona-limar.de/

Schwikardi Astrid 📖 Exodus

Astrid Schwikardi Exodus

Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz erfährt von seinen Eltern, dass die Nachbarstochter Aurelia schon seit einiger Zeit verschwunden ist. Bei Marks Besuch in der  Vermisstenabteilung erfährt er, dass der Fall abgeschlossen ist, da ein Brief von Aurelia aufgetaucht ist. Als ein weiteres Unglück über die Nachbarfamilie hereinbricht, glaubt er fest daran, dass sie entführt wurde. Was bei der Suche nach ihr geschieht und welche außergewöhnliche Dinge und Zusammenhänge ans Tageslicht kommen, ist dermaßen spannend und fesselnd.

Mit diesem dritten Teil der Köln-Krimi-Reihe ist Astrid Schwikardi ein absolut hoch spannender Krimi gelungen.
Mark Birkholz ist nach wie vor seit dem Tod seiner Schwester bestürzt und es lässt ihn nicht los.
Als er mit dem Verschwinden von  Aurelia konfrontiert wird, ist es besonders schwierig für ihn. Auch das Privatleben läuft nicht so, wie erwartet.
Ein außergewöhnlicher Fall beschäftigt Mark und seinen Kollege Stefan. Sie gehen jeder noch so kleinen Spur nach. Dadurch nimmt der Krimi immer mehr an  Fahrt auf. Keine Sekunde wird es langweilig. Im Gegenteil,  das Tempo nimmt zu und man bleibt gefesselt.
Die Autorin hat geschickte Wendungen eingefügt, sodass man bis zum Ende keine Ahnung hat, wohin das Ganze führt. Am Ende schließt sich der Kreis und alles ergibt einen Sinn.

Fazit: Ein Kölner Krimi, der sich durch einen sehr gut durchdachten Plot und viel Spannung sich  auszeichnet, der außerdem mit guten Charakteren punktet. Auch der bildhafte Schreibstil hat mir ein großes Lesevergnügen bereitet. Der Krimi ist packend und fesselnd.
Dieses Buch ist zwar in sich abgeschlossen, jedoch empfehle ich auch die vorigen Bücher zu lesen, um die Entwicklung der Charaktere besser zu verstehen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 2
https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/02/schwikardi-astrid-%f0%9f%93%96-animus/
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.astridschwikardi.de/

Top 10 der Bloggerlounge Ab sofort könnt ihr abstimmen!!

❤❤❤ Ab heute könnt ihr abstimmen❤❤❤

Selfpublisher-Verband

Ich wurde in die Top10 der Bloggerlounge gewählt und bin darüber sehr glücklich.
Jetzt kann abgestimmt werden.
Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ich eure Stimme bekommen würde.

Hier ist der Link.
https://www.selfpublisher-verband.de/bloggeraward-2022

Die Abstimmung läuft ab 18.04. ab 00:01 Uhr – 22.04. 23:59 Uhr.
❤❤❤ Ganz herzlichen Dank❤❤❤

Esser Frank 📖 Der Schmerzflüsterer

Frank Esser Der Schmerzflüsterer

Katja Brandt wendet sich an den Privatdetektiv Lukas Sontheim. Ihre Nichte Sarah ist seit zehn Tagen verschwunden. 
Indessen hat sein früherer Kollege Jürgen Brenner von der Mordkommission Köln mit einem mysteriösen Selbstmord zu tun. Der Auffindeort des Toten Sven Borchert ist nicht der Tatort und erste Zweifel kommen auf, dass es sich um einen Selbstmord handelt. Auch hatte die Leiche einen Zettel mit einer Botschaft in der Tasche. Nachdem eine zweite Leiche aufgefunden wird, finden sie erste Gemeinsamkeiten. Es deutet alles auf einen Serienmörder hin, der viele Jahre ganz Deutschland in Aufregung hält.
Dann gerät Lukas in einen Strudel des Verbrechens. Was ihn bei der Suche nach Sarah erwartet, ist gefährlich und voller Verwicklungen.

Dies ist der dritte Teil mit Lukas Sontheim. Wenn man meint, eine Steigerung ist nicht mehr möglich, so wird man hier eines Besseren belehrt. 
Hochspannung herrscht hier von Anfang an und es gibt einige Handlungsstränge, die anfangs nichts miteinander zu tun haben. Am Ende lässt der Autor diese gekonnt zusammenfließen, sodass alles einen Sinn ergibt.
Das Ganze ist auch dramatisch. Der Autor hat sich verschiedene Mordmethoden ausgedacht und diese in Szene gesetzt. Dazu die bildhafte Sprache, so konnte man sich auch alles sehr gut vorstellen. 
Ich mag schon vom ersten Teil an Lukas Sontheim. Er hat Ecken und Kanten und ist dennoch sehr sympathisch. Eine Weiterentwicklung der Charaktere ist hier auch zu spüren. Man trifft auch auf alte Bekannte, die hier völlig überraschend auftauchen.
Mit seinem Freund Ali finden sie Details heraus, aber leider ist der Mörder ihnen immer einen Schritt voraus. Zusammen mit der Mordkommission kommen sie aber dem Täter immer näher. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und es endet in einem spannenden Showdown.

Fazit: Ein hoch spannender dritter Teil, mit tollen Charakteren bestückt, der mich überaus gut unterhalten hat. Ein richtiger Pageturner. Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, aber ich empfehle alle vorigen Teile zu lesen, um die Protagonisten besser zu verstehen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an Empire Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1 Erstveröffentlichung unter Boshaft
https://helgasbuecherparadies.com/2019/11/26/mein-lese-highlight-im-februar-2019-frank-esser-boshaft/

Teil 2 Erstveröffentlichung unter Orkas Tribunal
https://helgasbuecherparadies.com/2020/11/27/esser-frank-%f0%9f%93%96-das-orkas-tribunal/

Klose Anett 📖 Eine Handvoll Würfelzucker

Anett Klose Eine Handvoll Würfelzucker

Heiner findet im Nachlass seiner Schwester Briefe, die sein Vater Paul an seine Mutter Elsa im Krieg geschrieben hat. Auch ein Tagebuch von Elsa ist dabei. Gemeinsam mit seiner Familie lesen sie die Briefe und das Tagebuch und erfahren viel Neues vom Leben im Krieg. 
Paul wurde kurze Zeit nach der Heirat in den Krieg eingezogen und erlebte nicht nur schreckliches, sondern war auch 10 Jahre in Gefangenschaft in Russland.
Elsa hat nie die Hoffnung aufgegeben, dass er wiederkommt. Aufopfernd kümmerte sie sich nicht nur um ihre kleinen Kinder, auch ihre Eltern pflegte sie. 

Anett Klose zeigt hier ganz deutlich die Schrecken des Krieges. Nicht nur die wechselnden Arbeitslager setzten Paul zu, auch die Sehnsucht nach seiner Familie war enorm. Nicht zu wissen, wie es ihnen geht. Briefe kamen kaum an. 
Elsa ist eine starke Frau und Hunger war an der Tagesordnung in der zerstörten Stadt. Lebensmittel gab es kaum. 
Es wird in zwei Zeitebenen erzählt und am Anfang hatte ich Probleme der Familienzugehörigkeit, das sich aber legte.
Pauls Briefe aus dem Krieg ähnelten sich zwar manchmal, aber er durfte ja auch nichts preisgeben.
Elsa begleiten wir durch die Kriegsjahre und 10 Jahre der Gefangenschaft von Paul, die nie die Hoffnung auf ein Wiedersehen aufgegeben hat.
Die Autorin hat das Erleben der Beiden sehr gut umgesetzt. Man spürt regelrecht die Hoffnung, Liebe und die Emotionen.


Fazit: Ein historischer Roman nach wahren Begebenheiten, aber auch fiktive Elemente sind eingefügt. Es wird  sehr emotional erzählt. Er hat mich sehr berührt.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐ Sterne

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/ https://anett-klose.de/