Conrad Alex 📖 Tod auf der Finca

Meine #Rezension zu

Alex Conrad Tod auf der Finca

Eine Beförderung hat Carmen von Palma  nach  Inca versetzt.
Als neu ernannte Sargenta hat sie es nicht einfach, denn ihr Kollege fühlt sich übergangen. Bei Arbeitsantritt bekommt sie gleich ihren ersten Fall. Ein Zuchteber hat  einen Mann angegriffen und  dabei ist er verblutet. Als Carmens  Ex-Mann Peter  Zweifel in Betracht zieht,  glaubt sie erst nicht daran, geht aber dann einer Spur nach.
Ein Fall, der schon ein Weilchen zurück liegt, zerrt zusätzlich an Carmens Nerven.

Dies ist ein Mallorca Krimi von Alex Conrad. Der Anfang ist  langatmig und lässt somit  wenig Spannung zu. Nach und nach kommt Leben in die Geschichte. Erst im letzten Drittel kommt Spannung auf und  Carmen kommt in Gefahr.
Es gibt zwei verschiedene Handlungsstränge. Zum einen hat Carmen einen Fall aufzuklären und zum anderen holt sie ein alter Fall ein.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Die Story ist interessant, auch wenn man schon früh ahnt, wer dahinter steckt.
Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt.

Fazit: ein Krimi mit viel Lokalkolorit, anfangs zu ausführlich erzählt,  nimmt aber gegen Ende an Spannung  zu.
Von mir gibt es 3,5 Sterne.

Vielen Dank an den CW Niemeyer Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Vogt Inca 📖 Todesouvertüre Amato Spinn-off 1

Meine #Rezension zu Inca Vogt Todesouvertüre Amato Spin-Off 1

Rachel ist Opfer eines Pädophilen geworden und seither ist Ruben Richter und Rächer.
Die Polizei entdeckt einen Todesacker und die Journalistin Toni Amato möchte unbedingt wissen, was dahintersteckt. Hinter welches Geheimnis kommt sie?

Inka Vogt hat ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Hier geht es um Kindesmissbrauch und Rache.
Wie weit darf Selbstjustiz gehen?
Rachel hat viel erleidet und ihr Charakter wurde so gut und authentisch dargestellt,  dass ich das Mädchen direkt vor mir sah. Für Ruben kam sogar manchmal ein wenig Sympathie auf und man konnte sich sehr gut vorstellen,  was ihn angetrieben hat.
Auch Toni Amato gefiel mir sehr gut und ich freue mich,  demnächst die Fortsetzung zu lesen.
Die Spannung war von Anfang an gegeben und erhöht sich immer mehr. Es wird eindrücklich und eindringlich erzählt.
Ich freue mich,  wieder eine neue Autorin kennengelernt zu haben.

Fazit: eine bedrückende Geschichte, die wütend und zornig macht. Mich überlief einige Male eine Gänsehaut.
Kindesmissbrauch ist nach wie vor ein hochaktuelles Thema.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Whitmore Felicity 📖 Das Herrenhaus im Moor

Meine #Rezension zu
@Felicity Whitmore  Das Herrenhaus im Moor

Lauras Mann ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Sie glaubt aber, dass das nicht mit rechten Dingen zuging, denn die findet einen Brief an ihren Mann, dass sein Leben in Gefahr sei.
Sie fährt nach England,  um in seinem Heimatort nachzuforschen,  wer nach seinem Leben getrachtet hat. In Lynybrooks Hall sucht sie Antworten. Diese Nachforschungen gefallen aber nicht allen. Laura kommt der Antwort immer näher und findet heraus, dass ein Geheimnis in der Vergangenheit liegt und es mit Lady Victoria Milton zusammen hängt.

Wow, was für eine herzergreifende, schreckliche und erschütternde Geschichte ist hier der Autorin Felicity Whitmore gelungen.
Von Anfang an hat mich dieses Buch in Bann gezogen.
Es gibt zwei Zeitebenen. Zum einen geht es um Laura,  die an einen Mord an ihrem Mann glaubt und Nachforschungen anstellt.
Zum anderen um Lady Victoria Milton, die nach dem Tod ihres Vaters in Obhut ihres Onkels ist und der über ihr Leben bestimmt. Victoria willigt in die Hochzeit mit ihrem Cousin nicht ein. Daraufhin geschehen unvorstellbare Dinge. Es hat mich äußerst schockiert und aufgewühlt.
Victoria ist so lebendig dargestellt,  dass man mit ihr fühlt und leidet. Aber auch alle anderen sind authentisch.
Die Autorin versteht es die Gegenwart und die Vergangenheit sehr spannend zu verknüpfen und zeigt dabei aber auch, wozu Menschen in ihrer Gier fähig sind.
Der packende Schreibstil und die bildhafte Darstellung ließen mich nur so durch die Zeilen gleiten, aber gleichzeitig hatte ich alles vor Augen.
Fazit: ein äußerst dramatischer, packender und  aufwühlender Roman ist hier der Autorin gelungen. Ich bin restlos begeistert und gebe eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Weitere Rezensionen von Felicity Whitmore findet ihr unter

Whitmore Felicity 📖 Die vergessenen Stimmen von Chastle House

https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/24/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-klang-der-verborgenen-raeume/

https://helgasbuecherparadies.com/2021/01/30/whitmore-felicity-%f0%9f%93%96-der-faden-der-vergangenheit/

Graze Linda 📖 Schwarzwälder Morde

Meine #Rezension zu
@Linda Graze Schwarzwälder

Im Polizeiposten Bad Wildbad ist Ruhe eingekehrt, bis eine Moorleiche aufgefunden wird. Der Kommissar Justin Schmälzle und sein Kollege Schulz nehmen die Ermittlungen auf, denn alles deutet auf Mord.
Der Fall gestaltet sich schwierig, denn die gefundenen Silbermünzen bei der Leiche weisen  darauf hin, dass der Mord schon längst verjährt ist. Die  Münzen stammen aus dem letzten Jahrhundert.
Dies ist nicht der einzige Fall. Der Notar eines  Investors, der eine große Ferienanlage bauen will, wird angeschossen.

Es ist der zweite Fall mit dem Ermittler Justin Schmälzle von Linda Graze.
Justin gefällt mir gut. Er hat haitianische Wurzeln und ist sehr ehrgeizig.
Nur mit dem Schwäbischen hapert es noch ein wenig. Scholz funktioniert dann nicht nur einmal als Dolmetscher.  Mit im Team ist die Polizeiassistentin Leonie und selbst die Putzfrau des Reviers mischt bei der Ermittlung mit. Die Protagonisten sind alle authentisch und der schwäbische Dialekt passt hier sehr gut zu dem Regionalkrimi.
Der  flüssige Schreibstil und die bildhafte Darstellung lassen einen mitten in der Handlung sein.
Spannend fängt es mit dem Buch an und  abwechslungsreich ist es durch den zweiten Handlungsstrang, der im vorigen Jahrhundert spielt, aber in der Mitte lässt die Spannung etwas nach.
Fazit: ein solider Krimi mit viel Lokalkolorit und die  schwäbische Unterhaltungen haben mich sehr gut unterhalten.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank an den @Rowohlt Verlag für das Rezensionexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Ulrich Axel 📖 Drecksgeschäft


Meine #Rezension zu @Axel Ulrich Drecksgeschäft

Teresa wurde von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt.
Fritz Walzer möchte die Hintergründe erfahren und setzt sich mit ihr in Verbindung. Was er dabei erfährt,  erschüttert ihn sehr und er nimmt den Kampf gegen das organisierte Verbrechen auf.
Eine abenteuerliche und gefährliche Reise nach Kolumbien nimmt seinen Lauf.
Was dabei geschieht und wie Walzer dafür sorgt,  dass die Verbrecher ihre gerechte Strafe bekommen,  erfahrt ihr in diesem Buch. 

Dies ist die Fortsetzung von Axel Ulrich nach Schoofseggl mit dem ehemaligen Anwalt Walzer.
Nachdem er erfährt, was mit Teresa wirklich geschah, ist er nicht mehr zu halten und nimmt Kontakt zu seinen Freunden auf und gemeinsam gehen sie gegen  die Verbrecher vor.
Natürlich nicht mit legalen Mitteln.  Franz liebt das Risiko und hat selber Dreck am Stecken, aber er kämpft für Gerechtigkeit.
Das macht ihn sympathisch.
Kurze knackige Sätze und ein nüchterner Schreibstil führen einen direkt in die Handlung und nach Kolumbien. Die Geldwäscher haben sich eine besonders lohnende und schockierende Methode ausgedacht. 
In der  Mitte des Buches wird es sehr actionreich und an Spannung kaum zu überbieten. 
Das Thema ist nach wie vor aktuell und die korrupte Gesellschaft ist auch heute nicht in Griff zu bekommen.
Fazit: ein spannender und actionreicher Wirtschaftskrimi,  der sich mit Korruption, Entführung und Geldwäsche beschäftigt. Dieser wird sehr überzeugend dargestellt.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Weitere Rezensionen findet unter http://www.helgasbuecherparadies.com

https://helgasbuecherparadies.com/2019/10/09/axel-ulrich-schoofseggl/ http://www.helgasbuecherparadies.com


























Landin Mike 📖 Rote Tränen

Meine Rezension zu

@Mike Landin Rote Tränen

Jabob und seine Familie ziehen vom Spreewald in die Berchtesgadener Alpen. Dann erfahren sie, dass ein Mädchen vermisst wird. In den letzten zwanzig Jahren ist dies bereits der sechste Vermisstenfall. Die Mädchen werden festgehalten und nach ein paar Tagen wieder freigelassen, aber eine Erinnerung haben sie nicht. Die Fälle wurden nie geklärt.
Jakobs Familie reagiert darauf komisch und er macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was steckt dahinter?

Dies ist der Debütroman von Mike Landin. Eigentlich ist die Idee nicht schlecht, aber leider kam mir vieles zu konstruiert vor. Dadurch kam keine Spannung bei mir auf. Viele Nebensächlichkeiten und auch dass zu viel in die Story mit hineingepackt wurde, macht das Ganze etwas unglaubwürdig. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Es wird in der Ich-Perspektive von Jakob erzählt. Zusammen mit seiner Nachbarin Hannah forschen sie nach dem Familiengeheimnis. Was steckt hinter den Entführungen?

Richtig warm geworden wurde ich mit keinem der Protagonisten. Ich konnte Jakobs handeln oft nicht nachvollziehen. Zum Beispiel, nach dem Tod einer Person war die Trauer so gut wie nicht vorhanden. Mir fehlten hier Emotionen
Manches war sehr unglaubwürdig. Ein Staatsanwalt und die Polizei würde nie gemeinsam mit einem Zivilisten vorgehen.

Der Schreibstil und die Ausdrucksweise ist einfach, aber ein Potenzial nach oben ist gegeben. Ein Lektorat würde dem Buch nicht schaden.

Fazit: vieles war mir zu unrealistisch. Mich hat das Buch nicht wirklich überzeugt. Von mir gibt es 💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Ferber Marlies 📖 Wohin die Reise geht

Meine Rezension zu Marlies Ferber Wohin die Reise geht

Tilda wacht ohne Erinnerung auf einer Toilette in einer Raststätte auf. Sie hat keine Ahnung, wie sie dahin gekommen ist.
Jakob und Matthias wollen nach Lugano. Im Gepäck hat Jakob etwas heikles,  das er für seinen Sohn erledigen soll.
Alex ist auf der Flucht und auf der Raststätte treffen alle aufeinander.
Gemeinsam begeben sie sich auf die Reise.
Was dabei geschieht, ist absolut abenteuerlich.

In diesem Roman von Marlies Ferber treffen wir unterschiedliche Personen.
Hinter jedem steckt eine eigene Geschichte, die nach und nach erzählt wird.
Matthias ist zu Hause langweilig und nimmt die Gelegenheit beim Schopf, als Jakob erzählt, dass er nach Lugano muss.
Der ehemalige Kommissar bietet Jakob an, dass sie mit seinem Wohnwagen diese Reise unternehmen.
Tilda hat keine Ahnung, wie sie auf der Toilette gelandet ist. Was dahinter steckt, hat mich sehr wütend gemacht.
Auch Alex Beweggründe hat die Autorin treffend dargestellt. Überhaupt sind alle äußerst authentisch und sympathisch dargestellt.
Der  Schreibstil ist spritzig und spannend und die Geschichte facettenreich.
Goethes Zitate und Humor lockern das Ganze auf.
Die bildgewaltiges Darstellung machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen.
Den Gesang der  Vogelhochzeit habe ich immer noch im Ohr.
Ich freue mich, wieder eine neue Autorin kennengelernt zu haben und bin schon auf ihr nächstes Buch gespannt.

Fazit: ein sehr lesenswerter Roman, unterhaltsam, spannend und mit ein wenig krimineller Energie untermalt. Eine turbulente Reise mit Tiefgang, in der Vertrauen,  Rücksicht und Zusammenhalt eine große Rolle spielen.
Man geht kein Risiko ein sich zu langweilen.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank an @dtv Verlagsgesellschaft für das  Rezensionsxemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Svarlen Edhor 📖 Die Brausesee Saga O

Meine #Rezension zu Svarlen Edhor

Die Brausesee Saga 0: der lustige Einstieg in die satirisch-humorvolle Welt des Brausesees

Das Einhorn Schnuppe erhält endlich ein Vorstellungsgespräch in der Brausepulverfabrik.
Leider nimmt er manches ganz schön wörtlich und tritt ins Fettnäpfchen, aber der Chef des Unternehmens führt ihn durch die wertvolle Fabrik.
Was dabei geschieht, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der Start der Brausesee Saga. Ich habe mich köstlich amüsiert. Durch die angenehme Schreibweise, der bildhaften Darstellung und den dazugehörigen Illustrationen konnte man sich alles gut vorstellen.
Ein gelungener Auftakt der Brausesee Saga.

Fazit: Eine Geschichte, die mit schwarzer Humor und genialen Figuren bestückt ist. Außerdem ist das Ganze mit Satire und Situationskomik untermalt und ergeben ein wahres Lesevergnügen. Dabei werden Klischees auf die Schippe genommen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Weitere Rezensionen des Autorenduos Svarlen Edhor findet ihr unter:

Edhor Svarlen 📖 Die WG der Glücksbringer

Edhor Svarlen 📖 Krimi mit Britta Popcorn und Gerd Maiskolben

https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/19/edhor-svarle-meine-eier/

Scherf H.C 📖 Der Tod bestraft deine Sünden

Meine #Rezension zu
H.C. Scherf  Der Tod bestraft deine Sünden

Martin Schaffrath wird von seiner Frau als vermisst gemeldet. Kurz darauf wird seine Geliebte tot aufgefunden. Sie starb einen qualvollen Tod. Die Ermittlungen laufen auf vollen Touren und Gordon mit seinem Team haben alle Hände voll zu tun.
Ein zweiter Fall mit einem vermeintlichen Selbstmord lassen die Ermittler an ihre Grenzen gehen. Als dann auch noch Maike Schaffrath unauffindbar ist, stehen Sie vor einem Rätsel. Was wirklich geschah lässt vermuten, dass ein Psychopath dahintersteckt.

Dies ist der sechste und letzte Band aus der Gordon Rabe Reihe. Wie von H.C. Scherf gewöhnt, ist man von Anfang an mitten in der Handlung, fiebert mit und hofft, dass alles gut ausgeht.
Hier haben wir es mit einem  Psychopathen zu tun, der mit der Polizei Katz und Maus spielt.
Was den Täter zu den Taten veranlasst, wird erst ganz am Ende aufgelöst.
Der zweite Fall befasst sich mit einem vermeintlichen Selbstmord.
Der Autor hat mit der Gordon Rabe Reihe eine wirklich spannende und unterhaltende Reihe geschrieben.
Was mir persönlich besonders gut gefällt, dass er sehr gut recherchiert, keine unnötigen Zeilen füllt und seine Charaktere alle authentisch und voller Leben,  verschiedenartig, gut ausgearbeitet und sympathisch sind.
Seine Bücher sind nicht überfrachtet, sind aber gleichzeitig mit  Spannung versehen und haben Gänsehaut Charakter. Sie zeigen außerdem, wozu Menschen fähig sein können.
Man bangt und zittert mit den Opfern.
Der Autor punktet durch einen sehr angenehmen Schreibstil und eine gute Ausdrucksweise.
Ich freue mich jetzt schon auf neue Bücher von ihm.
Vielen Dank, dass ich von Anfang an als Bloggerin, einen außerordentlich sympatischen Autor kennengelernt habe.

Fazit: eine spannende und außergewöhnliche Reihe mit durchwegs sympatischen Charakteren, einer packenden und fesselnden  Geschichte,  lassen dies zu einem hervorragenden Lesegenuss werden. Ich empfehle die ganze Reihe zu lesen, damit man auch die Charaktere von Anfang an kennenlernt.
Von mir gibt es 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com