Berg Ellen 📖 Willst du Blumen, kauf dir welche

Meine Rezension zu Ellen Berg

Willst du Blumen, kauf dir welche

Lena erfüllt sich ihren lang ersehnten Wunsch und richtet bei ihrer Tante ein Leseparadies ein. Dieses hat sie mit viel Liebe eingerichtet.
Um Leben in ihren Buchladen zu bekommen, ladet sie den Erfolgsautor Benjamin Floros ein. Bei der Lesung hängen die Frauen an seinen Lippen.
Gekonnt schafft er es, dass die Frauen sich seinen Charme nicht entziehen können. Nur Lena reagiert nicht.
Er hat einen Algorithmus für die Liebe erfunden und schlägt Lena ein digitales Experiment vor.
Nach erstem Zögern nimmt Lena an und verabredet sich.
Mit sehr gemischten Gefühlen startet sie die Onlinedates und trifft auf allerlei Typen. Jedes Klischee ist hier vertreten.
Wird sie dabei den richtigen Mann für sich finden mit denselben Interessen und Vorlieben? Was bei diesem Dates alles passiert und welche Peinlichkeiten sich ergeben, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist nicht mein erstes Buch von Ellen Berg und es hat mir wieder sehr gut gefallen.
Diesmal entführt sie uns in einen Buchladen, der sehr heimelig und gemütlich eingerichtet ist.
Mit Lena und Benjamin sind der Autorin sehr gute Charaktere gelungen.
Lena ist eine sehr liebenswürdige Person und Katzenliebhaberin. Auch ihre Tante, bei der sie wohnt, ist sympathisch. Mit ihren Gedichten trägt sie zum Lesevergnügen bei.
Ihre Freundin Michelle nimmt das Leben dagegen ziemlich leicht, aber wie Lena ist sie authentisch und lebendig dargestellt.
Den Schlagabtausch zwischen Lena und Benjamin fand ich vorzüglich.
Es hat Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Es finden sich hier Emotionen und Verwicklungen.
Der Schreibstil ist locker und mit Humor gewürzt.
Die Story war stimmig und gut ausgearbeitet. Es kam keine Langeweile auf. Man ahnt zwar wie es ausgehen könnte, jedoch tut das der Geschichte keinen Abbruch.
Die Zitate aus Jane Austens Buch haben mir sehr gut gefallen und passen zur Geschichte.
Die Cover haben einen großen Erkennungswert, man weiß gleich, das ist ein Buch von Ellen Berg.
Fazit: eine schöne und leichte Lektüre mit Humor und einem gewissen Charme.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥
Vielen Dank an Lovelybooks und Ellen Berg, die sich sehr an den Beiträgen beteiligt hat und danke,
dass ich das Buch vorab lesen dürfte.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr
http://www.helgasbuecherparadies.com

Nikolai Maria

🎙🎙🎙 Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Gestern habe ich die sehr sympathische Autorin Maria Nikolai bei ihrer Lesung in Böblingen kennengelernt.
Sie erzählte, wie es ist, ein Blatt mit Zeilen zu füllen.
Wie sie mutig ein 80-seitiges Manuskript an drei Verlage geschickt hat und wie dadurch die Trilogie um die Schokoladenvilla entstand.
Ich freue mich sehr, sie persönlich kennengelernt zu haben.

Maria Nikolai liebt historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Schokolade. Mit ihrem Debüt »Die Schokoladenvilla« schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen: Band 1 und 2 der opulenten Saga standen monatelang auf der Bestsellerliste. Mit »Die Schokoladenvilla: Zeit des Schicksals« findet die Trilogie rund um die Stuttgarter Fabrikantenfamilie Rothmann nun in einem dramatischen Finale ihren Abschluss, der am 12.10.2020 erscheint.

Liebe Maria, ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.

Korte Alizee 📖 ZUM HORIZONT FÜHRT KEINE TREPPE

Meine #Rezension zu

Alizée Korte Autorin

ZUM HORIZONT FÜHRT KEINE TREPPE

Vika und Etienne kommen sich näher und Etienne lässt endlich Dinge zu, die er ihr anfangs vorenthalten hat.
Ihr Glück wird durch ihre Vergangenheit getrübt und Vika befindet sich plötzlich in unmöglichen Situationen. Das Vertrauen zueinander ist ein wenig gestört.
Ein gemeinsamer Urlaub in Naxos bringt die Beiden noch näher, auch wenn sie mit vielen Vorurteilen zu kämpfen haben.
Sie müssen den Urlaub vorzeitig abbrechen, da eine Entdeckung sie zur sofortigen Heimreise zwingt.
Hat ihre Liebe trotz aller Vorurteile Bestand?

Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung von Dein Weg Meine Liebe gefreut.
Durch einen Blick in die Vergangenheit war man sofort mitten im Geschehen.
Eindrucksvoll und mit viel Gefühl beschreibt hier die Autorin die Tücken des Alltags eines im Rollstuhl sitzenden Menschen.
Sie geht auf Dinge ein, an die man nicht denkt, wie querschnittsgelähmte Menschen dies meistern können.
Ein wunderbarer bildhafter Schreibstil und absolut gut ausgearbeitete Charaktere lassen einen nur so durch die Seiten fliegen und sich alles bildlich vorstellen.
Es zeigt, dass Liebe alle Hindernisse überwinden kann und das Jammern nie hilft.
Der erste und jetzt auch dieser Teil hat mich angenehm überrascht.
Wenn man keinen Kontakt mit Behinderten hat, weiss man nicht, wie man reagieren soll.
Dieses Buch zeigt, dass man sie genauso wie gesunde Menschen behandeln soll.
Ein Mitleid ist falsch angebracht. Dies hat Alizee Korte sehr gut in ihrem Roman verarbeitet. Er bietet auch eine interessante Hintergrundgeschichte, die spannend ist.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Fazit: Eine rührende und überzeugende Geschichte, spannend erzählt. Ein großer Lesegenuss!
Spannungsreich und fesselnd erzählt sie uns den Alltag eines Behinderten.
Das Buch enthält Tragik, Glück und leidenschaftliche Liebe und der bildhafte Schreibstil runden das Ganze schön ab.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

https://helgasbuecherparadies.com/2020/07/09/korte-alizee-dein-weg-meine-liebe/

Winter Claudia WIE SAGT MAN ICH LIEBE DICH

Meine #Rezension zu
Claudia Winter
WIE SAGT MAN ICH LIEBE DICH

Eduardo de Alvarenga sitzt in einem Cafe in Paris und meint jemanden zu erkennen. Er beauftragt seinen Enkel Antonio diese geheimnisvolle Frau zu finden und nach Portugal einzuladen. Mit einem vergilbten Foto macht sich Antonio auf den Weg.
Antonio hat Maelys schnell entdeckt und lockt sie unter falschen Voraussetzungen nach Portugal. Sie reist mit ihrer Tante an und das weitere Geschehen nimmt seinen Lauf. Eduardo ist auf einmal sehr reserviert, als die Gäste anreisen und hält sich bedeckt.
Maelys lernt dabei die Liebe ihres Lebens kennen und Valerie birgt ein Geheimnis. Ob und was dahinter steckt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Claudia Winter hat hier einen eindrucksvollen und gefühlsamen Roman zu Papier gebracht.
Zum einen wird das Leben Maelys geschildert, die gehörlos ist und zum anderen das von Valerie in den 60 Jahren.
Durch den Zeitwechsel bleibt die Geschichte spannend. Man möchte unbedingt wissen, wie Valeries Leben verlief und wie es mit Maelys weitergeht.
Maelys hat mir sehr gut gefallen. Ein liebes, naives und argloses Mädchen, das man sofort ins Herz schließt.
Die Autorin bringt uns die Gehörlosigkeit näher, ohne sie direkt in den Mittelpunkt zu stellen.
Dagegen Valerie, die sich ihrem Vater widersetzt und sich selbstbewusst nur mit einem kleinen Koffer nach Paris begibt und der Bretagne den Rücken kehrt. Sie ist schon fast revolutionär für diese Zeit.
Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Autorin hat erreicht, dass aus zwei Handlungssträngen eine wunderbare Geschichte entstanden ist.
Sie hat eine bildhafte Sprache und lässt die verschiedenen Schauplätze gut vor Augen erscheinen.
Das Cover ist äußerst schön gestaltet und sehr einladend.
Fazit: ein Roman voller Atmosphäre und viel mediterranem Flair, authentischen Charaktere, die durch eine Tiefe und Ausdrucksstärke glänzen, sehr gefühlvoll und eindrucksvoll geschildert.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

#rezension #Romane #Liebesgeschichte #buchvorstellung #bücherliebe #bloggerleben #blogger #bloggerin #bücher #bücherleidenschaft #lesen #verrücktnachbüchern #leseratte #bücherwurm #lesenmachtglücklich #büchersüchtig #buchblogger #autoren #schriftsteller #helgasb

Winter Claudia

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Claudia Winter vorstellen.

Es freut mich sehr, dass du dich hier auf meinem Blog vorstellst.

Kurzvita:
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits früh lesen und schreiben und verfolgte seitdem konsequent ihren Traum von der Schriftstellerei.
Vor ihrem Roman „Aprikosenküsse“, einer romantischen Liebeskomödie mit viel italienischem Flair, veröffentlichte sie diverse Anthologiebeiträge sowie weitere Romane; diese erscheinen seit Beginn 2016 unter ihrem Pseudonym Carolin Wunsch.
Zudem arbeitet sie als Lektorin und Coach. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn. Zuletzt erschien von ihr der Roman „Wie sagt man ich liebe dich“ im Juni 2020 im Goldmann Verlag.

Wörter:

Ihre größte Stärke? Konsequenz. Disziplin. Ganz viel Herz.

Ihre größte Schwäche? Ganz viel Herz 😉

Ihr größter Wunsch? Meer. Ein Leben ohne Termindruck.

Ihr Herzensspruch? Du kannst alles sein, was du möchtest, wenn du es nur brennend genug willst.

Ihre Kindheit? Bodensee. Wasser. Keine sozialen Medien. Kein Handy. Freiheit.

Ihre größte Liebe? Mein Mann. Luka, vier Pfoten.

Ihr Beruf? Berufung.

Ihre Bücher? Jedes Mal ein anderer Sehnsuchtsort. Genuss. Beziehungen. Liebe. Leid. Happy End.

Das aktuelle Projekt? Irland. Eine Geige. Eine Mutter und ihr Sohn. Ein alter Professor auf der Suche.

Veröffentlichungen:

Wie sagt man „Ich liebe dich“, Goldmann, FJ 2020
Das Honigmädchen, Goldmann, 2019
Die Wolkenfischerin, Goldmann, 2017
Glückssterne, Goldmann, 2016
Aprikosenküsse, Goldmann, 2016
[mit Alexander Bally et. al.] Der brennende Adventskranz. Weihnachtsanthologie, AAVAA, 2011

Als Carolin Wunsch:

Häppchenweise. AAVAA, 2012 / KDP 2015
Heul doch, Paulina! AAVAA, 2011 / KDP 2015
Ausgerechnet Soufflé. AAVAA, 2010 / KDP, 2015
Hier findet ihr die Website
https://www.c-winter.de

Ganz herzlichen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com