Edhor Svarlen DIE BRAUSESEE SAGA

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch das besondere Autorenduo Svarlen Edhor Die Brausesee Saga: Ein lustiges Buch für Leute, die Bücher lesen vorstellen.
Es freut mich, dass ihr hier mitmacht.

S wie Sven, der führende Kopf hinter den verrückten Ideen der Brausesee Saga. Wenn ihn die Muse überkommt, gibt es kein Halten mehr! Da fliegt dann auch mal ein Klo durch’s All.
V wie Vampire – gibt’s bei uns (noch) nicht. Dafür aber ein Wereichhörnchen (wer hat das schon?!) und auch wir schlagen uns öfter in längeren Nachtschichten die dunkeln Stunden um die Ohren. Kaffee intravenös und dann geht das los 😀
A wie Autorenduo Sven und Marlen – das ist SVARLEN Edhor! Dieses Prenonym und Ananym (und ja, das Erste mussten wir googlen) haben wir schon ewig und was hätte näher gelegen, als es für unsere Bücher zu verwenden? Schließlich schreiben wir beide in Gemeinschaft und jeder hat auf seine Art einen wichtigen Anteil an den Werken.
R wie Raclettekäse. Hat nichts wirklich mit dieser Autorenvorstellung zu tun, AAABER überbackenen Käse und Raclette haben wir gern. Wilhelm Gorgi mag Sven lieber, Marlen reißt eher aus, wenn es auf dem Teller … ääh … geruchsbelästigend wird. Sie ist eher so der Schweinshaxe-Typ 😀
L wie Leben: Nach einer Jugend in Brandenburg sind wir in den Norden Deutschlands gezogen, denn wir mögen Regen und Meer. Leider kann man nicht so oft am Meer sitzen und schreiben … weil es so viel regnet 😀 Und der Computer und Nässe vertragen sich nicht. Aber rumspinnen kann man draußen ganz hervorragend. Und freche Kinder von der Schaukel schubsen. Ääh … nächster Buchstabe.
E wie Ehefrau Marlen, die u.a. für die Details und die Zeichnungen verantwortlich ist. Sie ist leider ein Grammatik- und Rechtschreibungs-Crack (Perfektionistin oder Besessene könnte man auch sagen, *hust*) und ärgert sich über Kommafehler in Zeitschriften und Zeitung. Und natürlich in den eigenen Büchern.
N wie Neue Ideen kommen uns meistens, wenn wir gut mit Süßem und Energydrinks versorgt sind. Dann rattern die Gehirne so laut wie der alte Laptop von Mr. Staub, wenn er eine Startseite laden soll.
E wie Ehrgeiz. Oh ja. Wieso gibt’s kein P für Perfektionistisch? Wir beide nehmen leider Kritik immer deutlich stärker wahr als Lob. Aber mit Ehrgeiz lassen sich auch ambitionierte Ziele erreichen und das treibt uns an. Nicht umsonst haben wir im ersten Quartal 2020 etliche Bücher beendet. Und das Ziel ist immer noch, in diesem Jahr den Literaturnobelpreis zu bekommen …
D wie Danke an alle Leser und Blogger, die sich unsere verrückten Geschichten immer wieder durchlesen! Wir freuen uns über jeden Download und jeden Kauf, feiern jede Rezension und fiebern bei jedem Gewinnspiel mit!
H wie Hausaufgaben, haben wir ewig nicht mehr gemacht. H wie Hobbys! Wenn wir nicht gerade schreiben oder zeichnen, liebt Marlen: Nähen, Reiten, Videospiele, Lesenn (Visual Novels sind in diesem Bereich einfach die beste Erfindung) und Sven mag: Gitarre spielen, Musik schreiben, Musik hören, Formel 1, Videospiele. Gemeinsam schauen wir auch mal Serien und Filme.
O wie Ordnung … Ja, das ist so eine Sache. Ein Genie findet sich auch im Chaos zurecht, sagt man ja, (und das trifft auf Marlen vollkommen zu), aber Sven schreibt lieber in geordneter Umgebung. Dort fließt die Muse besser, wenn sie nicht andauernd irgendwo anstößt, sagt er.
R wie Rahmenhandlung. Zugegeben, das Wort ist an dieser Stelle ein bisschen konstruiert. Aber wir dachten, ihr könntet interessant finden, wie unsere Geschichten entstehen? Das Verrückteste ist: Wir wissen es selbst nicht!
Meistens passiert das so: Wir machen irgendetwas (wie zocken oder oder – hier etwas einfügen aus H wie Hobbys -) und plötzlich kommt einem von uns eine Idee: „Lass uns doch ein Buch über (-hier komischen Charakter wie sprechenden Kleiderbügel einfügen-) schreiben!“ Und dann beginnt ein lustiges Brainstorming. Wie sieht der/die aus? (Da schnappt sich Marlen das iPad und zeichnet drauflos) Was macht sie/ihn aus? Meistens fallen Sven dann schon die ersten Sätze ein und rein geht’s ins Abenteuer! Während wir schreiben, wissen wir nicht, wohin es geht und entwickeln die Handlung oft erst 1-2 Kapitel vorher. Wir schreiben also von Innen nach Außen. (Andersherum wäre es, wenn wir uns vorher einmal die Handlung und Personen skizzieren und dann nach dieser Anleitung vorgingen und die Kapitel schreiben). So bleibt es für uns selbst total spannend und irgendwie hat es sich so entwickelt. Während man dann so schreibt, kommen die Witze in dem Moment, in dem man die Situation direkt vor sich sieht. Wie in einem Comic bzw. einer lustigen Serie ungefähr 😀

… Und zu guter Letzt ein M wie Mission (einfach, weil das noch fehlt): Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, andere glücklich zu machen. Und weil wir (noch, hihi) keine Millionäre sind und es (unserer Meinung nach) schon genug Mord und Totschlag auf der Welt gibt, über das man sich Sorgen machen kann/soll/muss, wollen wir ein bisschen Witz und Freude zurückgeben.

Besucht uns auf:

http://www.brausesee-saga.de
http://www.facebook.com/Brausesee

und erfahrt noch mehr lustige Trivia über den Brausesee und seine skurrilen Charaktere!

Wir freuen uns auf euch 🙂

Vielen Dank für eure außergewöhnliche Vorstellung.
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg mit euren Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s