Josefsdotter Lotta 📖 Liebe mit Zimt und Schweden

Meine #Rezension zu

Lotta Josefsdotter
Liebe mit Zimt und Schweden

Ein Brief des Nachlassverwalters flattert ins Haus und birgt für Rena allerlei Überraschungen.
Bisher lebte sie glücklich und zufrieden in der Souterrain Wohnung ihrer Eltern. Sie macht sich auf den Weg nach Schweden um ihr Erbe anzutreten.
Statt einer Villa erwartet sie ein Haus in einem desolaten Zustand. Mit Energie macht sie sich an die Aufräum- und Renovierungsarbeiten.
Dies ist einfacher gesagt als getan. Viele Schwierigkeiten tauchen auf, aber sie begegnet auch sehr hilfsbereiten Menschen.
Nimmt sie die Herausforderung an und wird sie die Renovierungsarbeiten meistern? Kann sie sich in Schweden einleben?

Was für ein schönen und humorvollen Roman hat hier Lotte Josefsdotter unter einem Pseudonym geschrieben.
Von Anfang an ist man mitten im Geschehen und nimmt teil an den Herausforderungen Renas. Auch wenn ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.
Sie wird ausgesprochen gut dargestellt, ist sympathisch und authentisch, ebenso die anderen Mitwirkenden.
Nicht nur einmal schlich sich ein Lächeln in mein Gesicht.
Der Schreibstil ist so bildlich, dass alles äußerst detailliert vor Augen erscheint.
Eine zauberhafte Geschichte, die uns Schweden näher bringt. Das Cover ist sehr gut gestaltet und absolut passend zur Geschichte. Selbst kleinste Details wurde im Cover dargestellt.

Fazit: ein witziger, humorvoller Roman mit sehr ausdrucksvollen Charakteren machen dies zu einem besonderen Leseerlebnis.
Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Neujahrswünsche

❤❤Ich möchte heute Danke sagen❤❤

Danke, dass ihr mir folgt
Danke, dass euch meine Beiträge gefallen, ihr sie kommentiert und sie liked
Danke, dass ihr mir auch nach Gewinnspielen treu bleibt
Danke an die Autoren, die mir ihr Vertrauen schenken und mir ihre Bücher anvertrauen.

Für mich war es wieder ein aufregendes und spannendes Lesejahr. Ich habe viele neue Autoren kennengelernt.

Ich wünsche euch allen ein glückliches,gesundes und vor allem gutes Neues Jahr.

Alle eure Wünsche sollen in Erfüllung gehen und bleibt vor allem gesund

Herzlichst Helgas Bücherparadies
Wir sehen und lesen uns nächstes Jahr wieder. Ich freue mich auf euch

Lustig Carola und Teufel Gwendy 📖 Reifeprüfung 3.0

Meine #Rezension zu

Carola Lustig und Gwendy Teufel

Reifeprüfung 3.0

Kurz vor ihrer Silberhochzeit findet Carola Lustig heraus, dass ihr Mann sie betrügt.
Nach dieser Erkenntnis muss sie ihr Leben neu ordnen, was nicht so einfach ist. Der Weg aufs Arbeitsamt, Bewerbungen und vor allem wie sich ihr zukünftiges Singleleben gestalten soll, stehen an.
Das sind alles Fragen, aber ihre beste Freundin Gwendy hat gute Ratschläge.
Wie sie ihr Leben meistert, welche neue Erkenntnisse sie daraus zieht, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Das Autorenduo Carola Lustig und Gwendy Teufel haben hier einen amüsanten Roman geschrieben.
Die quirlige und bunte Gwendy hat gute Ratschläge für die biedere und ruhige Carola.
Carola lernt weitere Singles kennen und revidiert nach einem gemeinsamen Tag ihre Vorurteile. Das hat mir besonders gut gefallen.
Auch wie Carola ihr Leben in die Hand nimmt und nach Lösungen sucht, war bemerkenswert gut dargestellt.
Stellenweise war es auch sehr amüsant.

Fazit: auch Frauen über 50 Jahren können ihr Leben alleine in den Griff bekommen. Amüsant und trotzdem real lassen die Autoren einen in das Buch eintauchen und den Alltag vergessen.

Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

#amazonbook #topicus #reifeprüfung3.0 #carolalustig #gwendyteufel #amazon_buch #Zucker.kommunikation

Meine Lesehighlights von Januar-Juni 2020

Hier sind meine Lesehighlights in 2020 von Januar- Dezember
Die ersten sechs Monate haben mich folgende Autoren restlos überzeugt:
Birte Stährmann
Nadine d’Arachart und Sarah Wedler
Andreas Otter/Oliver Pätzold
Fiona Limar
Julia Hofelich
Ida Häusser

https://helgasbuecherparadies.com/2020/01/31/mein-lesehighlight-im-januar/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/02/29/lesehighlight-februar-2020-darachart-und-wendler-sarah-angstraum/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/02/22/oliver-paetzold-zerfall/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/04/18/limar-fiona-im-dunkel-des-grabes/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/18/hofelich-julia-nebeljagd/

https://helgasbuecherparadies.com/2020/06/30/haeusser-ida-meins/

Kalpenstein Friedrich 📖 Das Leben ist kein Zweiteiler

Meine #Rezension zu
Friedrich Kalpenstein

Das Leben ist kein Zweiteiler

Nach der Scheidung lebt Alexander mit seinem Rauhaardackel Leo in München. Er ist Autor und nach seinem Bestseller hat er eine Schreibblockade. Nun ist er auf der Suche nach einem Thema, dass ihm wieder zum Schreiben und somit zu einem erneuten Bestseller verhilft. Gemeinsam mit seiner langjährigen Freundin Michaela stürzt er sich in Speed Datings und sonstigen Single- Veranstaltungen.
Ob er daraus genug Stoff für einen neuen Bestseller hat und er vielleicht die Frau seines Lebens findet, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

In gewohnt flüssigem, harmonischem und humorigen Schreibstil lässt uns Friedrich Kalpenstein in das Leben der Singles blicken.
Schmunzelnd flog ich nur so durch die Seiten.
Alexander liebt seinen Hund innig und lässt ihn an seinen Gedanken und Leben sehr rege teilhaben.
Michaela, die Psychologin unterhaltet Alexander mit Geschichten aus ihrem Praxisalltag. Gemeinsam gehen sie auf Singleparties. Zwei äußerst sympathische, Leo mitgerechnet, drei sympathische Charaktere hat hier der Autor bemerkenswert gut getroffen.
Auch wenn man ahnt, wie die Geschichte ausgeht, tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Fazit: Amüsant, locker, humorvoll und unterhaltsam ist diese Geschichte. Dem Autor gelingt es sehr gut vom Alltag abzulenken. Alle die die Herbert Reihe lieben, gefällt auch dieses Buch.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Hausdorf Haike 📖 Die Geister der Weihnacht gehen in Rente

Meine #Rezension zu Haike Hausdorf

Die Geister der Weihnacht gehen in Rente

Die Geister der Weihnacht sind müde und wollen endlich in den Ruhestand gehen.
Vorher stehen sie aber vor der Aufgabe, würdige Nachfolger zu suchen.
Es gibt zehn Bewerber und die Geister der Weihnacht stellen die jungen Geister vor Aufgaben, die diese erfüllen sollen.
Werden sie diese meistern und finden Sie wohlverdiente Nachfolger?

Sehr humorvoll und charmant erzählt hier Haike Hausdorf eine Geistergeschichte, die aber auch Tiefgang besitzt.
Sie hat sich von der bekannten Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens inspirieren lassen.

Äußerst wirkungsvoll werden die verschiedenen Geister dargestellt.
Alle sind etwas Besonders, sehr unterschiedlich und mit Eigenarten ausgestattet. Sie sind skurril, manche unbeholfen und chaotisch, aber allesamt äußerst sympathisch.

Sie haben eine Aufgabe zu erledigen und treffen dabei nicht nur den Premierminister.
Manche erledigen sie spielend und einige Aufgaben sind große Herausforderungen.
Durch den lockeren Schreibstil und die bildhafte Darstellung, kann man sich die einzelnen Geister sehr genau vorstellen.
Am Ende des Buches gibt es eine Illustration. Da wird noch jeder Geist mit Namen beschrieben, das gefiel mir sehr. Der Autorin ist es gelungen, dass ich genau so die Geister direkt vor Augen hatte.

Fazit: eine herrlich erfrischende Geschichte mit sehr sympathischen und skurrilen Geistern die eine Mission erfüllen, machen dieses Buch zu einem absoluten Lesegenuss.
Eine tolle und weihnachtliche Funtasy Geschichte nicht nur für Jugendliche.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
http://www.helgasbuecherparadies.com

Hausdorf Haike

🎙🎙🎙 #Autorenvorstellung 🎙🎙🎙

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Haike Hausdorf vorstellen.

Haike Hausdorf wurde 1973 in Münster/Westfalen geboren. Nach dem Abitur, ihrer Ausbildung und einem Auslandspraktikum lebte und arbeitete sie zunächst in Düsseldorf, später mit ihrer Familie in Freiburg und Schleswig-Holstein.
Inzwischen wohnt die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau mit ihrem Mann und drei Kindern wieder in Süddeutschland und schreibt seit 2016 Geschichten für Kinder und Erwachsene mit den Schwerpunkten Fantasy, Humor und Romance.
Ihr erster Roman ‚Watsons Welt‘ erschien im Mai 2018 beim Hybrid Verlag in Homburg, außerdem hat sie mehrere Kurzgeschichten und Märchen in Anthologien veröffentlicht.
Ihr neuer FUNtasy-Roman ist im November 2020 im Ashera Verlag erscheinen.
Mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren Sie auf
http://www.haikehausdorf.de

Vielen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen Büchern

Hausdorf Haike 📖 Watsons Welt

Meine Rezension zu Haike Hausdorf

Watsons Welt

Watson ist ein Schnaubrador und lässt sich allerhand einfallen, um den Urlaub von Tom und Kati zu boykottieren.
Er kuschelt lieber mit beiden auf dem Sofa.
Eine Wohnungskündigung zwecks Eigenbedarf bekommen seine Liebsten.
Zwischen Umbau und Umzugsstress trägt er dazu bei, dass Chaos entsteht.
Sehr ideenreich ist er, wenn es ums Essen geht.
Wie Watson den Alltag dabei meistert, welche Abenteuer er erlebt, müsst ihr selbst lesen.

Das Buch ist sehr humorvoll aus der Sicht des Hundes dargestellt, was mir als Nichthundebesitzer sehr viel Freude bereitet hat.
Watson und seine Mitbewohner werden eindrucksvoll dargestellt und mit viel Situationskomik gewürzt.
Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich hatte oft ein Lächeln im Gesicht.
Dieses Buch ist sowohl für Hundebesitzer, als auch für Leute, die keinen Hund ihr eigen nennen.
Das Cover ist sehr ansprechend und ladet direkt zum Lesen ein.

Ich hatte vergnügliche Lesestunden.

💥💥💥💥💥

Wernle Julia 📖 Die Männer auf meiner Liste

Meine #Rezension zu Julia Wernle

Die Männer auf meiner Liste

Liana ist auf eine Hotelbuchung gestoßen und hofft auf einen Heiratsantrag von Max.
Voller Hoffnung macht sie sich auf den Heimweg, nachdem sie mit ihren Freundinnen darüber gesprochen hat.
Stattdessen findet sie Max mit einer vollbusigen Frau vor.
Ihre Welt bricht zusammen.
Nach gut einem Jahr macht sie sich alleine auf den Weg in eine Kneipe.
Dort findet sie den Barkeeper Fabian vor und schüttet ihm ihr Herz aus.
Er schlägt vor, dass sie eine Liste verfassen soll, ob sich unter ihren Verflossenen nicht ein geeigneter Mann befindet.
Was sie dabei erlebt und ob ihr Traummann darunter ist, müsst ihr selbst lesen.

Julia Wernle hat hier eine humorvolle Geschichte über die Liebe geschrieben.
Liana ist eine Frau, die nichts anbrennen lässt, lebenslustig und abenteuerlich, aber so langsam tickt ihre biologische Uhr.
Sie kommt sehr sympathisch rüber und man hofft, dass sie endlich ihrem Traummann begegnet.
Sehr gefallen hat mir der Schlagabtausch mit Fabian. Beide stehen sich in nichts nach.
Sympathische Romanfiguren hat hier die Autorin erschaffen.
Der flüssige Schreibstil lässt einen nur so durch die Zeilen fliegen.
Ein offenes Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

Fazit: witzige und spritzige Dialoge tragen zu einer guten Unterhaltung bei.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Futterschneider Peter 📖 Schwere Zeiten Bekenntnisse einer Waage

Meine Rezension zu
Peter Futterschneider

Schwere Zeiten
Bekenntnisse einer Waage

Waagemuth ist eine analoge Waage mit Herz und Verstand.
Sie ist mit allen Sinnesorganen ausgestattet.
Das Besondere aber an ihr ist, der flauschige Flokatibauch.
Lange steht sie im Verkaufsregal und wartet auf einen Käufer.
Als endlich Karl-Heinz diese Waage kauft um endlich abzunehmen, erlebt Waagemuth viele, viele Abenteuer.

Peter Futterschneider lässt hier eine Waage sprechen und man bekommt somit Einblicke in das Leben mehrerer Personen.
Mit viel Humor und Feingefühl lässt er uns am Leben der Waage teilhaben.
Das Buch nimmt gegen Ende eine Wendung mit der man nicht rechnet und die einen traurig macht, aber Waagemuth hat am Schluss dann doch noch eine tolle Bestimmung.
Ich werde ab jetzt meine Waage mit ganz anderen Augen sehen.

Fazit: witzig, spritzig, skurril, traurig, ironisch und emotional wird hier die Sichtweise einer Waage geschildert.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥💥💥💥💥

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.