Calonego Bernadette

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Bernadette Calonego vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Meine Lieben:

Ich heiße Bernadette Calonego, bin geborene Schweizerin, lebe aber seit über zwanzig Jahren in Kanada. Deshalb schreibe ich Kanada-Krimis, die meist in abgeschiedenen, wilden, rauen Gegenden spielen. Als Journalistin habe ich früher solche Regionen bereist, das tue ich auch heute noch als Autorin. Ich lebe im Winter in der Nähe von Vancouver und im Sommer in einem kleinen Küstendorf in Neufundland, wo mein Partner als Fischer arbeitet.
Meine Krimis sind nicht nur zum Mitfiebern, sondern auch zum Miträtseln. Nicht blutrünstig, aber auch kein Cosy. Früher habe ich Bücher in traditionellen Verlagen (Piper, Ullstein) veröffentlicht, aber seit einigen Jahren bin ich Selfpublisherin, weil ich gern unabhängig bin. Die Heldin meiner populären Krimiserie ist die kanadische Polizeidetektivin Calista Gates. Sie ist gleichzeitig gefühlvoll, intelligent und kämpferisch, besitzt sechs Geschwister in Vancouver, wo sie herkommt, aber sie wurde von ihren Bossen nach Neufundland versetzt.
Da sich meine Leserinnen und Leser für mein Leben in Neufundland und British Columbia interessieren, schreibe ich monatlich einen „Brief aus Kanada“, für den man sich auf meiner Webseite http://www.bernadettecalonego.com anmelden kann.
Ich liebe auch den Austausch mit euch auf Facebook und Instagram. Oder per E-Mail: info@BernadetteCalonego.com
Meldet euch doch, ich schreibe immer zurück.
Schöne Grüße aus Kanada!

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter

Möller Hilde

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Hilde Möller vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Hallo – ich bin Hilde Möller – bin in Stuttgart geboren – doch in Hessen und im Schwarzwald aufgewachsen. Nach dem Gymnasium machte ich erst eine kaufmännische Ausbildung, obgleich mich das doch gar nicht interessierte – ich wollte schreiben, das, nur das war mein sehnlichster Wunsch, seit ich denken konnte.
Doch dann kam noch die Ausbildung zur Hotelfachfrau dazu und die erste Heirat. Mit meinem damaligen Mann leiteten wir ein Hotel in Isfahan/Persien! Was für eine tolle Erfahrung – leider hielt die Ehe nicht. 1958 lernte ich dann meinen zweiten Mann kennen und wieder ging es in die weite Welt – zwei Jahre Ankara/Türkei, dann Brüssel und letztendlich fast 30 Jahre im wunderschönen Madrid in Spanien!
Nur… zum Schreiben kam ich nicht, denn sieben kleine Kinder, geboren in neun Jahren, forderten all meine Aufmerksamkeit. Bis 1996 – als mehr oder weniger alle außer Haus waren und wir, auf meinen besonderen Wunsch hin vor allem wegen der Sprache, wieder nach Deutschland zurückkamen, gab es kein Halten mehr. Neben vielen Reisen in wunderschöne Länder, vor allem nach Israel war es dann so weit, denn dieser Aufenthalt war der Anstoß zu meinem allerersten Buch. Meine Sehnsucht war in Erfüllung gegangen, wenigstens ein einziges Buch wollte ich schreiben, es sind sieben geworden!
Daneben halte ich seit mehr als 25 Jahren Vorträge über klassische Musik und lange Zeit beherrschte ein Teil meiner Freizeit die Fotografie mit Veröffentlichungen meiner Bilder in Bildbänden und auf Ausstellungen.
Aber immer siegte die Lust am Schreiben und ich bin so glücklich darüber, dass 2022 mein siebtes Buch erschienen ist.  Ich scherzte immer, wenn ich betonte, dass meine Bücher meine Kinder ohne Mann seien! Ob es das jetzt war? Ich weiß es nicht, jedenfalls werde ich im letzten Augenblick meines Lebens niemals fragen müssen: „War das  Alles?“
Und das sind meine bisherigen Veröffentlichungen
1. “…den Himmel mit Händen fassen“.
2. „Schatten umarmen“
3. “…und die Zeit stand still“
4. „leben“
5. „Ohne mich geht gar nichts“
5. „Worauf noch warten“
7. „Bis ans Ende des Sommers“

Heute lebe ich in Mainz.

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter

https://www.hildemoeller.de/%C3%BCber-mich/

Brühl Regine

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Regine Brühl vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Regine Brühl ist in Niederzissen aufgewachsen und lebt seit 25 Jahren im Höhengebiet von Bad Münstereifel.
Neben dem Schreiben liebt sie es, die Eifel auf Wanderungen zu erkunden. Die Kamera ist dabei immer im Gepäck. Fotografie ist eines ihrer großen Hobbies. 
Musik und Kunst sind weitere Themen, die sie sehr interessieren.
Ihre Bücher haben immer etwas mit der Geschichte zu tun, sie liebt es, in alten Zeiten zu recherchieren und sich schreibend in vergangenen Jahrhunderten zu bewegen.

Fachwerkmord, ein Münstereifelkrimi, war ihr erster Roman.
Der Nachfolgekrimi Das Geheimnis der klingenden Messer wurde kürzlich veröffentlicht.
Den 80er-Jahre- Roman Kreideherz schrieb sie im Duett mit Stephan Falk.
Auch ein Kinderbüchlein „Die Weihnachtsspieluhr“ brachte sie heraus.
Begonnen hat jedoch einige Jahre früher alles mit ihrem E-Mailroman „Wir Wellenreiter“ unter ihrem Pseudonym Carolin Anders.

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter

Wagner Alex

🎤🎤🎤 #Autorinvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Alex Wagner vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Hallo, ihr Lieben!
Mein Name ist Alex Wagner – ich bin 50 Jahre alt und schreibe seit sechs Jahren Kriminalromane und Thriller.
Ich lebe in der Nähe von Wien, Österreich.
Ich bin verheiratet und ein großer Fan klassischer Krimis wie z.B. von Agatha Christie. Davon inspiriert sind auch meine eigenen Bücher, allen voran meine bekannteste Krimi-Serie „Penny Küfer ermittelt“.
Wie man unschwer am Buchfoto erkennen kann, ist auch so mancher Buchtitel der Reihe eine Hommage an solche Klassiker 😊.
Penny ist eine junge, freche Detektivin, gelegentlich ein Elefant im Porzellanladen, aber doch auch eine clevere Ermittlerin, bei der sich die Mörder warm anziehen müssen. Ihre Fälle führen sie von Wien bis an die Nordsee, von der Mosel bis in die Karibik.
Die Bücher sind sogenannten Cosy Krimis, also unblutig und ohne Szenen, die einem auf den Magen schlagen könnten. 😊

Ihr findet mich auf Facebook und Instagram unter: http://www.facebook.com/AlexWagnerAuthor/ https://www.instagram.com/alexwagner_autorin/
Oder im Internet:
http://www.alexwagner.at
Viel Spaß und Spannung mit meinen Büchern – und wenn ihr Fragen, Wünsche und Anregungen habt, meldet euch gern bei mir!

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Lehmann Thea

🎤🎤🎤 #Autorinvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Thea Lehmann Krimi-Autorin vorstellen.

Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Thea Lehmann wurde am Ammersee in Oberbayern geboren, besuchte die Schule in Starnberg und studierte anschließend in München Deutsche Literatur, Geschichte und Kommunikationswissenschaften.
Als sie ihren heutigen Ehemann kennenlernte, einen gebürtigen Sachsen, tauchte sie nicht nur ein in seine Familiengeschichte und die DDR-Vergangenheit ein, sie verliebte sich auch schockartig in die Sächsische Schweiz, eine einmalige Landschaft aus engen Schluchten und hoch aufragenden Sandsteinfelsen. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Westen Münchens, verbringt aber so viel Zeit als möglich in der Sächsischen Schweiz.
Das Schreiben entdeckte sie schon früh, schrieb als Zehnjährige ihre erste Geschichte, später auch schmalzige Pubertätsgedichte, viel später Kurzgeschichten für Magazine. Aber Schriftstellerin zu werden war damals für sie kein reeller Beruf, deshalb wählte sie den Journalismus und arbeitete lange für verschiedene Zeitschriften, bis sie sich mit einem Pressebüro selbständig machte. Aber immer war da dieser große Wunsch im Hinterkopf, einen Roman zu schreiben.
2015 war es dann soweit, der unerwartete Tod eines Nahestehenden brachte sie dazu, endlich den Traum zu realisieren.
Der erste Kriminalroman „Tod im Kirnitzschtal“ entstand. Die romantische Sächsische Schweiz wurde zur Kulisse raffinierter Morde, die es aufzuklären gilt.
In diesem Jahr erschien der siebte Heimatroman dieser Reihe „Wolfshappen“ um den bayerischen Kommissar Leo Reisinger, der mit seinen sächsischen Kollegen in der Kripo Dresden arbeitet.
Dieser Bayer ist die Leinwand, auf der Thea Lehmann all ihre persönlichen Erfahrungen mit der sächsischen Sprache, der Küche, der Lebensart zeichnen kann. Mit humorvollem Blick schaut sie auf die Unterschiede zwischen Sachsen und Bayern, findet aber deutlich mehr Gemeinsamkeiten. In jedem Krimi jagt sie den Bayer Reisinger ins malerische Gebirge.
Inzwischen gibt es LeserInnen, die mit dem Krimi in der Hand die Wanderwege im Nationalpark Sächsische Schweiz ablaufen, auf den Spuren der verschiedenen Tatorte.

Thea Lehmann ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., im Syndikat e.V. und erhielt im Jahr 2021/22 einen Literaturpreis der Berliner „Wortrandale“ für ihren Kurzkrimi.
Weitere Kurzgeschichten sind erschienen in der Anthologie „In 18 Morden um die Welt“, herausgegeben von Fenna Williams, in der Jubiläumsausgabe der Mörderischen Schwestern: „Tour de Mord“ herausgegeben von Carola Christiansen und Mareike Fröhlich, und in der Reihe „Genusslichter“, herausgegeben von Fenna Williams und Klaudia Zotzmann-Koch.
Folgende Sächsische Schweiz Krimis erschienen im ddv-Edition Verlag, Dresden, gibt es im Handel:
Tod im Kirnitzschtal, Taschenbuch und ebook
Dunkeltage im Elbsandstein Taschenbuch und ebook
Mordskunst im Elbtal Taschenbuch und ebook
Tatort Kuhstall
Tödliches Schweigen im Sandstein
Blut und Blüten
Wolfshappen

Informationen über die Autorin findet man auch auf ihrer Homepage http://www.thealehmann.de
https://www.facebook.com/thea.lehmann
https://instagram.com/thealehmann_krimiautorin?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Lange Roland

🎤🎤🎤 Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch den sehr sympathischen Autor  Roland Lange vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Die dunklen Seiten – Tatort Harz – das ist Motto und Motivation für mein kriminelles schriftstellerisches Treiben.

Aber halt! Erst einmal zurück auf Anfang. Ich bin Jahrgang 1954, Goldener Oktober. Geboren wurde ich am Harzrand, in einem kleinen Dorf namens Förste, das jetzt zur Stadt Osterode am Harz gehört. Abgesehen von studien- und berufsbedingten Ortsveränderungen bin ich dem Harz Zeit meines Lebens treu geblieben. Bis heute lebe ich in der Nähe „meines“ Mittelgebirges in Katlenburg-Lindau.

Ich habe auf dem Gymnasium den mathematischen Zweig gewählt, habe nach dem Abitur Vermessungskunde in Hamburg studiert und danach bis 2014 als Vermessungsingenieur in den Katasterämtern in Göttingen und später in Osterode am Harz gearbeitet. Kling komisch, ist aber so 😉
Immer wieder wurde und werde ich gefragt, wie das zusammengeht – Vermessungstechnik und Schriftstellerei. Ehrlich gesagt, darüber habe ich auch oft nachgedacht. Ich weiß nur, dass es schon immer in mir war, mich künstlerisch-kreativ auszudrücken. Sei es durch Malerei (als Kind auf kleinen Kuchen-Papptabletts), durch Musik (als Sänger in einer Rock’n’Roll-Band in meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit) oder eben schriftstellerisch, anfangs mit Gedichten, Liedtexten und Kurzgeschichten und ersten Veröffentlichungen ab 1991). Begleitet von einer gewissen Orientierungslosigkeit und (Selbst-)Versuchen, u.a. auch im Bereich Selfpublishing, zog sich das Ausprobieren über Jahre hin. Das Genre Krimi stand dabei immer im Zentrum.
Richtig los ging es schließlich 2010 mit der Veröffentlichung meines Krimis „Höhlenopfer“ im Prolibris Verlag. Sieben weitere Bücher mit dem Hauptkommissar Ingo Behrends folgten, ehe 2020 der Privatdetektiv Stefan Blume in meinem Krimi „Harzkinder“ im Niemeyer Verlag ins Licht der Öffentlichkeit trat. Zwei weitere Krimis („Harzhunde“ und „Harzhenker“) folgten.

Nun zu meinem Motto „Die dunklen Seiten – Tatort Harz“: Wenn mich etwas wirklich fasziniert, dann die dunklen Seiten der Menschen! Die Abgründe der menschlichen Seele üben einen besonderen Reiz auf mich aus und beflügeln meine Fantasie.
Tatort Harz – auch hier geht es um die dunklen Seiten, zumeist um die geschichtlichen dunklen Seiten, die mit Geschehnissen während und zum Ende des 2. Weltkriegs und insbesondere mit der innerdeutschen Grenze zusammenhängen und oft Basis und Ursprung meiner Krimis bilden.
Und immer bietet der Harz die Kulisse für meine Bücher. „Mein“ Mittelgebirge ist wie geschaffen für dunkle Geschichten. Mystisch, düster, geheimnisvoll und „sagenhaft“. Der eigentliche Grund aber ist der, dass der Harz meine Heimat ist. Dort kenne ich mich besser aus, als an anderen spannenden Orten. Es geht mir auch um Authentizität. Deshalb spielen meine Krimis hier – im Harz.

Und sonst? Nun, wenn ich nicht gerade schreibe, widme ich mich meinen Hunden (die Kinder sind erwachsen und kommen alleine klar). Und ich lese. Viel. Täglich. Vor allen Dingen – na klar, Krimis.
Und noch ein „Zeitvertreib“, den ich unbedingt erwähnen muss: Im Jahr 2011 habe ich das Harzer Krimifestival „MORDSHARZ“ ins Leben gerufen. Seitdem gehöre ich zum Veranstalter-Team. Das Festival findet jedes Jahr Mitte September statt und hat sich zu einem Event-Magneten entwickelt, mit nationalen und internationalen Krimi-Größen im Programm. (www.mordsharz-festival.com)

https://roland-lange-autor.de/
https://www.facebook.com/roland.p.lange
https://instagram.com/rolandlangewriter?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Römer Lotte

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Lotte Römer vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Hallo in die Runde,

heute darf ich mich hier bei Helga vorstellen und ich dachte, ich mach das ein wenig unkonventionell. Dass ich Bücher schreibe, könnt ihr euch ja sicher denken, genau genommen Liebesromane. Also kommen hier fünf Fun-Facts, die ihr vielleicht noch nicht wisst.

1. Ich habe eine Katze namens Fibsie, die ich schon kenne, seit sie eine Woche alt ist. Fibsie hat sich ihr zu Hause hier bei mir selbst ausgesucht. Ihre Mama wurde überfahren und wir haben den Wurf mit den fünf Kitten großgepflegt. Fibs war eines davon. Sie war die, die sich schon mit einer Woche in meine Hand gelegt hat, um zu schlafen – wie hätte ich sie da bitte wieder abgeben sollen? 

2. Ich habe mir kürzlich ein SUP gekauft, um mir gleich darauf nochmal ein SUP zu kaufen und das kam so: Dachte ich, ich hätte hier ein lustiges Dümpel-Luftmatratzen-Ersatzgerät gekauft, wurde schnell klar, dass man mit dem Ding richtig Sport machen kann – WENN man ein SUP hat, das die Spur hält und … Ach, ich erspare euch die langweiligen Details. Also habe ich das erste SUP den Kindern geschenkt und besitze jetzt einen Wasserrennschlitten, mit dem ich fröhlich den See durchkreuze.

3. Ich war mit meiner Mutter auf Recherchereise. Das Ziel verrate ich noch nicht, aber dass ich dabei eine ganz neue Frau in meiner Mama kennengelernt habe, schon. Sie war witzig, fröhlich und hatte einen ganz besonderen, liebevollen Blick auf die Dinge. Es war ihre erste Flugreise seit über vierzig Jahren und ich konnte gar nicht fassen, wieviel Freude sie an unserem gemeinsamen Trip hatte. Das war einfach nur wunderbar zu erleben.

4. Mein Lieblingsgetränk ist schwarzer Tee mit Saft. Orangensaft, Multisaft und, wenn ich es mir mal richtig gut gehen lassen will, kaufe ich diesen Apfel Mango aus dem Drogeriemarkt. Köstlich, sage ich euch. Ich kann es nur jedem raten, das mal zu trinken.

5. Mein Traum ist ein Camper. So ein sehr günstiger, selbst ausgebauter Minimalisten-Camper, mit dem ich dann jahrelang unterwegs sein würde. Ich stelle mir das herrlich vor, einfach so vor mich hin zu reisen und überall da stehenzubleiben, wo ich es schön finde.

So. Jetzt habe ich euch hoffentlich nicht gelangweilt, ihr habt mich tatsächlich etwas besser kennengelernt und – wer noch mehr wissen möchte, der folgt mir gern auf Facebook, wo ich immer mal wieder Kleinigkeiten mit euch teile. Habt alle noch einen wunderschönen Tag!

https://www.facebook.com/LotteRoemerAutorin

https://instagram.com/autorin_lotte_roemer?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Silber Eva-Maria

🎤🎤🎤 #Autorinvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Eva-Maria Silber vorstellen.
Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Zunächst ganz herzlichen Dank dafür, dass ich mich hier vorstellen darf!
Geboren wurde ich ganz in der Nähe der ehemaligen Zonengrenze in einem kleinen Dorf namens Friedlos, was zweifellos meine Leidenschaft für Krimis und Thriller prägte. Es folgte passend das Studium der Rechtswissenschaft in Gießen, Schwerpunkt Strafrecht. Weniger passend war mein Einstieg in die Berufswelt als Geschäftsführerin eines Berufsverbandes in Frankfurt am Main, der allein der wirtschaftlichen Notwenigkeit geschuldet war. Danach arbeitete ich in einer Rechtsanwaltskanzlei in Offenbach, es folgte der Aufstieg zur Hauptgeschäftsführerin eines Bundesverbandes in Wiesbaden. Nebenbei führte ich meine eigene Kanzlei mit Schwerpunkt Strafrecht und gründete gemeinsam mit meinem Mann ein auf dem Gebiet der Biomechanik des Menschen arbeitendes Forschungsinstitut. Eines unserer Themen war die Ermordung des amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, ein Thema, das uns bis heute fesselt. Daraus entstand vor einem Jahr ein gemeinsames Kunstvideo, das in Ausstellungen in Ulm und Köln gezeigt, sowie für den DA-Award 2022 (Düsseldorfer Aufklärungsdienst) nominiert und im Stadtmuseum Düsseldorf vorgeführt wurde.
Vor zehn Jahren wurde ich an Taubheit grenzend schwerhörig, was sich schon lange zuvor angekündigt hatte und mich also nicht unvorbereitet traf. Seitdem kann ich endlich meiner nun nicht mehr heimliche Leidenschaft -dem Schreiben von Krimis und Thrillern- frönen. Zudem können wir dort leben, wo wir schon immer sein wollten: an der Nordsee und im Harz.
Dort sind auch meine Bücher angesiedelt. Inzwischen wurden acht veröffentlicht, zwei davon zusammen mit einer Anwaltskollegin. Bisher habe ich keine Serien geschrieben. Das ändert sich gerade mit meinem aktuellen Krimi „Moorgrab“: Das Ermittlerduo KHK Montag, zu seinem Unmut Monday genannt und stets mit dem Refrain von Bob Geldofs „I don´t like Mondays“ begrüßt, und seine Assistentin Effi Lu, jüngste, dünnste, höflichste und zurückhaltenste chinesisch-stämmige Polizeimeisterin Niedersachsens, wird als neu gegründete Cold-Case-Unit in Niedersachsen alte Mordfälle lösen.
Ich bin Mitglied im „Syndikat“ und bei den „Mörderischen Schwestern“.
Weitere Infos unter http://www.silberthriller.com

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg. Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Kohfink Corinna

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin  Corinna Kohfink   vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Corinna Kohfink liebt es, mit der deutschen Sprache zu spielen, mit deren Hilfe fiktiven Figuren Leben einzuhauchen und dadurch Menschen zu berühren oder zum Nachdenken zu bringen. Für sie sind es nicht die großen Dramen mit verblüffenden oder gar verwirrenden Wendungen, die ein gutes Buch braucht, sondern eher das Teilhaben am Alltag der Protagonist*innen, das Dabei-Sein bei Lebensveränderungen und das Beobachten von persönlicher Entwicklung der Charaktere.
Am liebsten würde sie ihre Figuren, die ihr beim Schreiben so sehr ans Herz wachsen, in der Wirklichkeit begrüßen. Meist verliebt sie sich derart, dass sie sich am Ende des Buches noch nicht verabschieden mag und ihren Heldinnen und Helden Gastauftritte in weiteren Romanen auf den Leib schreibt.
Wenn Corinna Kohfink mit einer Tasse Cappuccino auf dem Schreibtisch und den Fingern auf der Tastatur die Blicke auf die Reutlinger Alb schweifen lässt, kommen ihr die besten Ideen zu Geschichten, die in ihrer Heimat beginnen und danach zuweilen in ferne Länder führen.
Die Liebe zu den Menschen, zu ihren Emotionen und Reifungsprozessen ist es, was sie dazu bringt, sich immer wieder neue Handlungsverläufe auszudenken.
Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade mit ihrem Mann Heiko über ihre oder seine neuesten Buchprojekte diskutiert, streunert sie gern durch die Natur, gärtnert, liest Liebesromane, Krimis, Thriller und andere tolle Bücher oder sie lässt sich beim Musik-Hören mit Emotionen überschütten. Deutsche Singer-Songwriter*innen lassen ihr Herz besonders hoch schlagen. Und wenn dann noch ab und zu einer ihrer beiden erwachsenen Söhne zu Besuch kommt, ist ihr Glück perfekt.

https://www.sinnfee.de/
https://www.facebook.com/AutorinSinnfee
https://instagram.com/corinna_kohfink?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/autorenvorstellung-a-z/

Innes Barbara

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Barbara Innes vorstellen.
Vielen Dank,  dass du heute mein Gast bist.

Schön, dass ich mich hier vorstellen darf! Ich veröffentliche seit 2015 unter dem Pseudonym Barbara Innes auf Amazon. Angefangen hat alles mit Gay Romance, ein für mich immer noch spannendes Nischengenre, aber ich probiere gerne alles Mögliche aus, sodass zu meinen Romane mittlerweile auch Thriller, Erotik, Sweet Romance und Historisches zählen.

Tatsächlich bin ich eine dieser Autor*innen, die schon von frühester Kindheit an Geschichten auf Papier gebracht haben (mein erstes Werk ist eine Kurzgeschichtensammlung: Die Abenteuer meiner Katze Esmeralda). Allerdings hatte ich viele Jahre lang nie in Betracht gezogen, meine Schreibabenteuer einmal einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Umso schöner war der Erfolg, den Wohin dein Herz dich führt erfahren durfte – ich habe daraufhin meinen Job an einer Sprachschule gekündigt und mich erst einmal ganz dem Schreiben gewidmet.

Geboren bin ich 1987 im romantischen Heidelberg, wo ich auch studiert habe. 2008 bin ich allerdings nach Teneriffa ausgewandert, habe dort meinen Master in Sprachphilosophie gemacht, unterrichtet und in verschiedenen Bands gesungen oder Akkordeon gespielt. Meine Leidenschaft für Sprache hat, wie man unschwer erkennen kann, viele Facetten: mich fasziniert der theoretische Aspekt der Kommunikation, den ich im Studium analysieren durfte; ich spreche fünf Sprachen fließend und lerne gerade die sechste; und natürlich schreibe ich auch Liedtexte für meine Band (www.homelesskitties.com).

Seit 2019 ist die kleine Insel La Palma meine Heimat – auch den Vulkanausbruch dort haben mein Lebensgefährte und ich hautnah miterlebt; wir wurden evakuiert und lebten monatelang mit gepackten Koffern in verschiedenen Unterkünften, da niemand wusste, wie sich die Lage entwickeln würde. Zum Glück wurde niemand verletzt, sodass ich diese Erfahrung guten Gewissens als weiteres Abenteuer in meinem Leben verbuchen kann, an denen es mir bislang nicht mangelte: ich habe in verschiedenen Ländern Straßenmusik gemacht (besonders beeindruckt hat mich Kuba; die Eindrücke habe ich in Always Your Baby verarbeitet), mehrere Jahre hauptsächlich im Van gelebt, ein Musical geschrieben und mit zwanzig Freunden aufgeführt… wenn ich einen Wunsch für meine Zukunft frei hätte, dann genau dies: dass ich mich weiter ausprobieren darf, die Abenteuer nie enden, und ich noch viele spannende Menschen und deren Geschichten kennenlernen darf, die mich und meine Bücher inspirieren.

https://www.facebook.com/barbarainnes.autorin
https://instagram.com/barbarainnesautorin?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Ganz herzlichen Dank für die sehr interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter