Etzold Veit 📖 Höllenkind

Meine #Rezension zu Veit Etzold Höllenkind

Bei der adeligen Hochzeit in Florenz bricht die Braut tot zusammen. Ihr Kleid ist plötzlich blutrot. Zunächst gibt es dafür keine Erklärung.
Clara Vidalis ist zur Zeit vom Dienst beim LKA beurlaubt und nimmt dies zum Anlass mit ihrer Freundin Sophie einen Kurztripp in Florenz anzutreten.
Kaum ist sie dort, nimmt der Kriminaldirektor Mauro Adami Kontakt zu Clara auf. Sie soll ihm dabei helfen, den Fall um den Tod der Braut zu klären.
Dies bleibt aber nicht die einzige Tote. Äußerst brutal geht der Täter vor.
Was dahinter steckt, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist bereits der achte Band der Clara-Vidalis-Reihe von Veit Etzold. Man kann die Reihe unabhängig voneinander lesen, aber die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Reihe und deshalb empfehle ich die Vorgänger auch zu lesen.
Hier wartet der Autor mit einer außergewöhnlichen Mordmethode vor und auch sonst geht es wieder sehr brutal zu.
Clara und ihr Mann MacDeath ermitteln gemeinsam und jetten zwischen Florenz, Rom und Berlin mit einem päpstlichen Flieger hin und her.
Das Ganze wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Die junge Beatrice wird als Sklavin in Rumänien gefangen gehalten. Beatrice muss sehr viel erdulden. Wie das Ganze zusammenhängt, erfährt man erst gegen Ende.
Der packende Schreibstil und die kurzen Kapitel sowie die wechselnden Handlungen haben mir gut gefallen.

Man merkt dem Autor seine Liebe zur Kunst, Kultur und Geschichte an.
Sehr detailliert beschreibt er alles. Einiges hat mir auch sehr gefallen und war für die Story sinnvoll, aber es war schon äußerst dominant. Dadurch hat die Spannung ein wenig gelitten.
Die Geschichte um das Höllenkind kommt mir ein wenig zu kurz und hätte vertieft werden können.

Fazit: eine außergewöhnliche und perfide Mordidee mit historischen Hintergründen führen zu einem guten Leseerlebnis.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐

Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Band 7

Hebesberger Roland 📖 Kreuzungen

Meine #Rezension zu @ Roland Hebesberger Kreuzungen

Cornell Rohde wird ins Delta-Team aufgenommen und bekommt einen Auftrag von Klein.

Er will nach wie vor ein Blutvergießen vermeiden und hofft, dass er den richtigen Weg geht. Kurz danach kommt es zum Eklat und er ist hin und her gerissen, ob er das richtige tut.

Cornell bekommt unerwartet Unterstützung und es erfolgt eine Jagd quer durch Europa. Kann er die Menschheit vor dem drohenden Unheil retten?

Wow, was für eine Fortsetzung von Roland Hebesberger. Es knüpft direkt an das Vorgängerbuch an und ich empfehle erst den ersten Teil zu lesen, um vollständig informiert zu sein. Zwar gibt es Rückblicke, aber zum besseren Verständnis ist es sicherlich besser.

Actionreich beginnt das Buch und aufregende, rasante und packende Szenen begleiten einen durchgehend. Schon der Prolog hat mich begeistert.

Cornell Rohde hat eine Mission und will die Menschheit retten. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Wem kann er trauen und trifft er die richtigen Entscheidungen? Diese Frage stellt er sich immer wieder. Cornell kommt diesmal sympathischer und menschlicher rüber.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen.

Es wird teilweise aus der Sicht Cornell erzählt, so kann man sehr gut nachvollziehen, wie er fühlt und man leidet mit ihm.

Mit einem Cliffhanger endet es und ich warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung

Fazit: ein Thriller, der actionreich, rasant, etwas mystisch und ein Hauch Sciencefiction hat, lassen dies zu einem spannenden und unterhaltsamen Lesegenuss werden. Ein hervorragender Pageturner.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank, dass ich das Buch vorablesen durfte. Weitere Rezensionen findet ihr unter

Teil 1

Hebesberger Roland ABZWEIGUNGEN

Teil 2

https://helgasbuecherparadies.com/2021/03/30/hebesberger-roland-%f0%9f%93%96-kreuzungen/

Hebesberger Roland RED BIRD AVA CANARY

Mein Lese-Highlight in 2020

Hebesberger Roland 📖 The Backdoor Link: Cyberella

http://www.helgasbuecherparadies.com

Aichner Bernhard 📖 Bösland

Meine Rezension zu Bernhard Aichner Bösland

Als kleiner Junge musste Ben seinem Vater ins Bösland folgen. Dort wurde er misshandelt.
Nach seinem Tod war das Bösland für Ben und seinen Freund Felix Kux für Abenteuer sehr geeignet.
Dann geschah ein Unglück und Ben wurde in die Psychiatrie mit der Diagnose dissoziative Persönlichkeitsstörung eingewiesen.
Dreißig Jahre später fand er Hinweise, was damals wirklich geschah und machte sich auf die Suche nach der Wahrheit.
Bens Welt gerät aus den Fugen und erlebte den schlimmsten Alptraum.
Was dieser beinhaltet, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Bernhard Aichner ist hier wieder ein außergewöhnlicher Thriller gelungen.
Ich habe mich gefragt, ob er es schafft, die Trilogie um die Totenfrau zu toppen. (Diese waren mein persönlicher Bestseller in 2017).

Ja es ist ihm gelungen.

Dieser Thriller ist spannungsgeladen von Anfang bis Ende. Seine Dialoge lassen nichts zu wünschen übrig. Die psychischen Spiele sind sehr gut ausgearbeitet. Eine atemberaubende Handlung und lebendige Charaktere runden das ganze ab.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Straten Martina

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute möchte ich euch die sehr sympathische Autorin Martina Straten vorstellen.
Vielen Dank, dass du heute mein Gast bist.

Kurzinfos:

Martina Straten wurde in Düsseldorf geboren.
Sie ist Journalistin und Germanistin.
Schon während des Studiums entdeckte sie ihre Liebe zum Radio und begann 1993 bei dem Kult-Sender RTL RADIO Luxemburg. 2003 wechselte sie zu Radio SALÜ nach Saarbrücken. Dort moderiert sie bis heute die sehr erfolgreiche „Martina-Straten-Show“. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter am Rande des Hunsrücks.

Warum schreibst Du gerade Thriller? Was fasziniert Dich daran?

Ich liebe Spannung und ich tauche sehr gerne in meine Figuren ein. Es ist für mich immer wieder aufregend neue Figuren zu entwerfen, dabei gucke ich sehr genau auf die Täter. Wie kann es passieren, dass ein Mensch zu einer Bestie wird? Warum töten Menschen?
Dabei darf man natürlich nie die Opfer aus dem Blick verlieren, denn einem anderen Menschen das Leben zu nehmen ist mit nichts zu entschuldigen.

In Deinem neusten Buch „Blutmariechen“ ist eine Zeitreise und eine Deutschlandreise entstanden. Wie kam es dazu?

Corona hat meine Buchpläne im Jahr 2020 ganz schön durcheinander gewirbelt. Für den dritten Teil meiner „Franziska-Merten-Serie“, zu der „Weiß, weiß, Totenkreis“ und „Blau, blau, tot die Frau“ gehören, hätte ich sehr viel recherchieren müssen. Ich liebe es zu den Orten zu fahren, an denen meine Bücher spielen. Ich möchte sehen, riechen und fühlen, wie es da ist. Durch den Lockdown im März 2020 war das nicht möglich. Also habe ich mich auf eine Reise durch meine Phantasie begeben.

„Blutmariechen“ spielt an Orten, die mir sehr vertraut sind. Am Niederrhein bin ich aufgewachsen, in Aachen habe ich studiert, in Köln hatte ich meine ersten Jobs, in Frankfurt war ich mit Freunden oft in der legendären Diskothek „Dorian Grey“ und in Saarbrücken arbeite ich jetzt.
Dazu habe ich die verschiedenen Zeitebenen gewählt, was mir viel Spaß gemacht hat.
Insofern ist es ein sehr persönliches Buch geworden.

Warum spielt der Tanz in diesem Buch eine so große Rolle? Hast Du selbst mal professionell getanzt?

Nein, ich bin nicht soooo gut im Tanzen. Aber ich wäre es gerne. Tanzen ist für mich ein Ausdruck der Seele.
Der Körper kann so viel über sich mitteilen durch die Bewegung und Tanzen ist die schönste Art das zu zeigen, finde ich.
Mich faszinieren alle Formen des Tanzes und mich fasziniert die Leidenschaft dafür.
Wenn man es richtig professionell machen will, muss man dafür regelrecht brennen und das tun die Mädchen in „Blutmariechen“.

Finden Deine Freunde und Deine Familie es nicht manchmal komisch, dass Du so eine blühende Phantasie hast und so tief hinabsteigen kannst in die Welt des Bösen?

Mein Mann hat manchmal Angst vor mir! Nein, Quatsch, hat er natürlich nicht, aber klar, er fragt sich oft, woher diese Phantasie kommt.
Ich kann es nicht erklären… Wenn die Idee zu einem neuen Buch da ist und ich zu schreiben anfange, dann ist es, als würde ich einen Film beschreiben, der vor meinem inneren Auge abläuft. Es „schreibt mich“, sozusagen.
Und ich beobachte sehr gerne. Mich interessieren Menschen, deshalb kann ich stundenlang in einem Café sitzen und nur gucken. Das finde ich unglaublich spannend.

Was hast Du als nächstes geplant?

Jetzt kommt dann endlich der dritte Teil um meine Kommissarin „Franziska Merten“.
Ich habe festgestellt, dass sie den Lesern sehr ans Herz gewachsen ist und dass meine Fans sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warten.
Ich konnte dann auch letzten Sommer genug recherchieren, deshalb bin ich zuversichtlich, dass der dritte Teil bald fertig sein wird und ich bin gespannt, wie er ankommt. Ich freue mich auf Franziska, denn so schön es auch war, einen Solo-Thriller zu schreiben… ich habe sie schon vermisst.

Trotzdem wird „Blutmariechen“ nicht das einzige „Stand-alone“ sein, das ich schreiben werde, da bin ich ganz sicher.
Martina Straten
Journalistin und Autorin
http://www.martinastraten.de

Vielen Dank für die interessanten Einblicke. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Gruber Andreas 📖 Todesmärchen

Meine #Rezension zu Andreas Gruber Todesmärchen

Nach einem Leichenfund in Bern fordert Rudolf Horrowitz den Profiler Maarten S. Sneijder an. Die auffällig drapierte Leiche erinnert an einen Fall vor 5 Jahren. Sabine Nemez und Sneijder nehmen die Ermittlungen auf. Es gestaltet sich äußerst schwierig, denn der Täter scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

Die Psychologin Hannah Norland nimmt eine Stelle in einem Gefängnis in Steinfels an. Dort sind nur Schwerverbrecher untergebracht, die psychopathische Züge haben.
In ihren Therapiestunden ist Hannah aber nur an einem Insassen interessiert. Piet van Loon wurde vor einigen Jahren von Sneijder verhaftet.
Wie beides zusammenhängt und was wirklich geschah ist so unglaublich und absolut lesenswert.

Dies ist der dritte Teil mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Er knüpft direkt an das Vorgängerbuch an und man ist sofort mitten in der Geschichte. Ich empfehle erst Teil 1 und 2 zu lesen.

Ich hätte nicht geglaubt, dass es noch eine Steigerung gibt, aber Andreas Gruber ist es gelungen von Anfang an eine Hochspannung zu erzeugen.
Woher nimmt der Autor die Ideen für die Geschichten habe ich mich gefragt. Sehr stimmig und schlüssig ist sie. Ein guter Aufbau und Nervenkitzel begleiten uns von Anfang an.

Zwei Handlungsstränge werden perfekt zusammengeführt. Es wird in drei Zeitebenen erzählt, was aber keineswegs verwirrt, sondern so wird nach und nach alles klarer, ohne jemals die Spannung zu unterbrechen.

Diesmal lässt Herr Gruber Einblicke in das Leben von Sneijder zu. Das ist kaum vorstellbar, was dabei zur Sprache kommt. Mit Sabine an seiner Seite hat er eine clevere Kollegin gefunden. Es macht Spaß zu sehen, wie sie sich von ihm nicht unterkriegen lässt. Dieses Ermittlerteam ist mir zwischenzeitlich sehr ans Herz gewachsen. Ihre Schlagfertigkeit und ihr Spürsinn kommen auch bei Sneijder gut an.

Fazit: nochmals eine Steigerung mit einer sehr gut durchdachten Story und sympathischen Charakteren. Spannend, packend und fesselnd erzählt.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Teil 1
Gruber Andreas 📖 Todesfrist

Teil 2
Gruber Andreas 📖 Todesurteil

Teil 3

Teil 5
Gruber Andreas Todesmal

Scherf H.C 📖 Der Serbe

Meine #Rezension zu

H.C. Scherf Der Serbe

Sven Spelzer verfolgen noch Albträume von seinem letzten Fall, da erreicht ihn die Nachricht, dass eine Leiche aufgefunden wurde.
Der Mann war gefoltert worden und vieles deutet darauf hin, dass der Menschenhändler und Drogenboß Kladicz seine Finger mit im Spiel hatte. Gemeinsam mit dem LKA wollen sie dem Serben das Handwerk legen. Zudem kommt noch hinzu, dass Pehling sich bei der Haftverlegung befreien konnte.
Dieser hinterlässt eine blutige Spur.
Es sieht auch ganz danach aus, dass sich jemand an Kladicz rächen möchte. Wer ist er?
Steckt tatsächlich Kladicz hinter einigen Taten? Werden sie Pehling finden?

Wow, was für ein rasanter Thriller ist hier wieder gelungen. H.C. Scherf versteht es hervorragend Spannung von der ersten Zeile zu erzeugen und diese bis zum Ende zu halten.
Dieser Teil knüpft direkt an Kalendermord an. Ich empfehle erst Kalendermond zu lesen, denn dieser Teil baut darauf auf.

Sven und Karin sind sehr gefordert und das alles nach dem letzten schweren Fall.
Diesmal stehen beide nicht im Vordergrund, sondern Pehling.
Sehr gut hat mir die Ausarbeitung des Serienmörders Pehling gefallen. Trotz aller Taten werden menschliche Züge von ihm gezeigt. Zu entschuldigen und verzeihen was er Menschen antut, gibt es natürlich nicht.
Auch das organisierte Verbrechen mit abscheulichen Taten, Geldgier und Macht wurden äußert gut dargestellt.
Eine gekonnte Fortsetzung und macht neugierig auf weitere Teile.

Fazit: dieses spannende und fesselnde Buch ist ein Muss für alle Thrillerfans.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Weitere Rezensionen findet ihr unter
Teil 1
https://helgasbuecherparadies.com/2021/02/04/scherf-h-c-%f0%9f%93%96-kalendermord/
http://www.helgasbuecherparadies.com

Gruber Andreas 📖 Todesfrist

Meine #Rezension zu Andreas Gruber

Sabine Nemez ist die jüngste Kommissarin in München. Nach einem brutalem Mord in ihrem Umfeld schaltet sich das BKA mit dem Profiler Maarten S. Sneijder ein.
Er ist es gewohnt alleine zu arbeiten, aber durch Sabines Scharfsinn möchte er sie in seinem Team haben.
Sie suchen ein Motiv und finden heraus, dass ein altes Kinderbuch eine große Rolle spielt. Der Täter hat eine Frau entführt und gibt ein Rätsel auf, das innerhalb 48 Stunden gelöst werden soll, wenn nicht, stirbt die Frau.
Wird es ihnen gelingen die Spur nach dem Mörder aufzunehmen?

Was für ein genial, durchdachten Plot hat sich hier Andreas Gruber ausgedacht.
Es werden Frauen entführt und ein Rätsel ist zu lösen.
Mit S. Sneijder hat der Autor einen eigenwilligen Charakter erschaffen. Er passt so gar nicht in das Schema eines Profilers. Gerne trinkt er Vanilletee und raucht auch mal eine Haschzigarette. Außerdem ist er zynisch, aber im Verlauf seiner Zusammenarbeit mit Sabine wird er menschlicher. Ich mag ihn jetzt schon.
Sabine ist ausgesprochen tough, intelligent und sehr sympathisch.

Der Autor besticht durch detaillierte Beschreibungen und erzählt eindrücklich und bildlich. Die Geschichte spielt teils in Wien und bringt uns diese schöne Stadt näher.
Die Hochspannung reist nicht einen Moment ab und die Szenen wirken sehr lebendig, lebhaft und fesseln.
Er lässt in die tiefste Abgründe einer Seele blicken.
Nach und nach setzen sich die Puzzleteile zusammen und ergeben ein gesamtes Bild.
Es ist erstaunlich, wie Andreas Gruber aus einem Kinderbuch einen spannenden Thriller gefertigt hat. Hut ab, es ist ihm ausgesprochen gut gelungen.

Fazit: origineller Plot mit eigenwilligen Charakteren, intelligent ausgetüftelt, absolut fesselnd, packend und lesenswert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.
Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Korten Astrid 📖 Mondteufel

Meine #Rezension zu
Astrid Korten Mondteufel

Stella wacht in einer Rehabilitationsklinik auf und kann sich an die vergangenen Wochen nicht erinnern. Ein Aneurysma lässt viele Erinnerungen nicht zu. Es plagen sie fast unerträgliche Kopfschmerzen. Nach und nach erfährt sie, dass ihre Mutter gestorben ist und ihr Mann sie verlassen hat. Außerdem hat sie Flashs und sieht Dinge, die andere nicht sehen. Nachts wird ihr Zimmer betreten und unerklärliche Vorgänge häufen sich.
Am meisten plagt sie, dass sie nicht mehr weiß, was vor vielen Jahren mit ihrem Bruder Jordi geschah. Was ist damals passiert? Wem kann sie trauen?

Astrid Korten ist hier wieder ein Psychothriller gelungen, der es in sich hat.
Schon das Cover ist ein Hingucker und mit der Frau im Abendkleid, dem Vollmond und die Rosenblätter wecken sofort die Neugier auf das Buch.
Auch der Prolog zieht einen in den Bann und der Spannungsbogen wird kontinuierlich oben gehalten.
Es stellt sich die Frage, was ist wirklich geschehen. Ist Stella nur verwirrt oder spielt jemand ein Spiel mit ihr.
Ob es sich um Emma ihre Halbschwester, ihr Mann Julian oder ihr Exmann und seine neue Frau dreht, keinem kann man trauen. Allerdings auch nicht Stella.
Man hat immer nur Vermutungen.
Tagebucheinträge ihrer Mutter tragen zur weiteren Verwirrung herbei. Ihr Bruder Jordi wurde im Alter von 8 Jahren von drei Jugendlichen ermordet. Was ist damals wirklich geschehen?
Die Autorin versteht es zu fesseln und einen auf den Irrweg zu leiten. Nichts ist so wie es scheint.
Immer wenn man denkt, jetzt ist man auf der richtigen Fährte, nimmt es eine unvorhergesehene Wendung.
Erst am Ende wird das Rätsel gelöst und das lässt mich sprachlos zurück.

Fazit: spannend, fesselnd, unerwartet, dramatisch. Mit einem grandiosen Finale überzeugt die Autorin. Intrigen und Hass, aber auch Raffgier kommen hier zur Sprache. Auch die Recherche zur Hirnblutung ist vorbildlich.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 💥 💥 💥 💥 💥

Kliesch Vincent und Fitzek Sebastian 📖 Todesrauschen

Meine #Rezension zu
Vincent Kliesch Todesrauschen nach einer Idee von Sebastian Fitzek

Nach seiner Gerichtsverhandlung trifft sich Matthias Hegel mit Jula Ansorge. Sie ist seit Jahren auf der Suche nach ihrem Bruder Moritz.
Dabei kommt es zu einer Schießerei und beide werden entführt.
Julas Freund Paul unternimmt alles um die Beiden zu finden. Ein Video wird veröffentlicht, indem Jula gefoltert wird. Die Entführer setzen darauf, dass sich Moritz meldet und Kontakt mit ihnen aufnimmt.
Auch Julas Bruder Elyas nimmt die Suche auf.
Lebt Moritz noch?
Was Jula und Matthias erleben und ob sie gefunden werden, müsst ihr unbedingt selbst lesen.

Dies ist der dritte Teil mit Jula Ansorge und Matthias Hegel. Schon der Prolog ist äußerst spannend und man fragt sich, was dahintersteckt. Sehr temporeich führt uns Vincent Kliesch durch die Seiten. Manches scheint ein wenig weit hergeholt, aber dadurch wird die Spannung hochgehalten.
Diesmal haben Hegel und Jula fast die ganze Zeit miteinander zu tun. Gemeinsam versuchen sie eine Sprachnachricht zu entschlüsseln.
Die Schlagfertigkeit von Jula hat mich überrascht und gibt dem Ganzen ein Sahnehäubchen. Es geht mitunter ganz schön zur Sache und ist nicht für jedermanns Nerven. Eine besondere Foltermethode wurde hier angewandt, unter der vor allem Hegel zu leiden hat.

Der Autor versteht es Spannung und gute Unterhaltung zu verbinden. Das Ganze endet in einem Showdown, den man so nicht erwartet hätte und wie auch in den Vorgänger Büchern setzt Vincent Kliesch auf einen Cliffhanger, sodass man kaum die Fortsetzung abwarten kann.

Man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Es wird Bezug genommen auf die ersten beiden Teile, aber ich empfehle sie nacheinander zu lesen, um die jeweilige Entwicklung von Anfang an mitzuerleben.

Fazit: ein temporeicher, spannender und fesselnder Thriller laden zu einem absoluten Lesegenuss ein. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und

Weitere Rezensionen findet ihr unter:
Band 1
https://helgasbuecherparadies.com/2020/04/30/kliesch-vincent-auris/

Band 2
https://helgasbuecherparadies.com/2020/05/16/kliesch-vincent-die-frequenzen-des-todes-auris/

Band 3

http://www.helgasbuecherparadies.com

Hebesberger Roland

🎤🎤🎤 #Autorenvorstellung 🎤🎤🎤

Heute ist der sympathischeAutor Roland Hebesberger – Autor zu Gast bei mir.
Vielen Dank, dass du der Einladung gefolgt bist.

Roland Hebesberger wurde im Jahr 1986 in Tamsweg / Österreich geboren. Schon als Kind träumte er davon Drehbuchautor zu werden.
Roland war schon als Kind fasziniert von Filme und Serien und entdeckte schon in junge Jahren Logiklöcher in den Geschichten und versuchte sie in seinem Kopf besser zu erzählen.

Früh begann er auch damit viele Bücher zu lesen, insbesondere die Thomas Brezina Bücher „Tom Turbo“ und „Die Knickerbockerbande“.

Im jugendlichen Alter entdeckte er Wolfgang Hohlbein, der unter anderem auch Stargate SG-1 Bücher schrieb.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde Roland zu einer Leseratte und verschlang viele Bücher.

Durch die Entdeckung von Harry Potter, noch bevor der Hype auf die Bücher kam, tauchte er auch in die Fantasy Welt ab und las fortan auch Fantasy, Mystery, Horror, SciFi und Thriller Bücher.

Als ganz großer Fan von der Serie Stargate SG-1, wo er auch eine Fanseite als Homepage mit hohen Besucherzahlen betrieb, begann er im Jahre 2000 damit eigene Geschichten über die Serie zu schreiben und stellte sie auf seine Homepage. Diese Geschichten fanden so großen Anklang, dass er ein Serienformat daraus machte und eine Alternative Zeitlinie ab der dritten Staffel machte. Er wurde auch darauf hingewiesen, dass man so etwas „Fanfiction“ nennt und es viele Leute gibt, die so etwas machen.

Dadurch, dass Rolands Geschichten so viele Stammleser hatte, wurden die Online Portale VTV (Virtuelle Television) und DTV (Deutsche virtuelle Television) auf ihn aufmerksam und baten ihn darum, seine virtuelle Serie Stargate SG-1 ins Programm aufnehmen zu können. Im Zuge dessen entwickelte Roland auch eine selbst erfundene Serie namens „Teen Agent“. Von der Stargate Serie gab es 10 Staffeln mit je 22 Folgen, von Teen Agent 3 Staffeln mit je 22 Folgen. Roland konnte dabei viele Preise gewinnen. Stargate erhielt unter anderem dem „UNI Award 2002“, „ATV Award 2002“, „Fanfic Award 2003“ und konnte auch bei den DVT Awards abräumen.

DVT Awards 2004:

Stargate SG-1: Beste virtuelle SciFi Serie / Bester virtueller Serien Mainwriter

Teen Agent: Bester virtueller Serien Mainwriter

DVT Awards 2005:

Stargate SG-1: Bester männlicher Hauptcharakter / Beste virtuelle SciFi Serie / Beste Homepage / Beste Promotion / Bester virtueller Serien Mainwriter

Teen Agent: Bester männlicher Nebencharakter / Beste virtuelle Action-Thriller Serie / Beste Staffelpremiere / Bestes Staffel Finale / Bester virtueller Serien Mainwriter

Durch diese Erfolge entschied sich Roland ein Buch zu schreiben, was ihm 2006 auch gelang. Allerdings gab es damals die Möglichkeiten des Selfpublishing noch nicht wie heute und die Verlage lehnten sein Buch ab.

Da beide Serien abgeschlossen waren und das Buch nicht angenommen wurde, beendete Roland seine Autorentätigkeit und konzentrierte sich auf seine Arbeitsstelle und auf andere Tätigkeiten.

Er wurde Vorstand im heimischen Fußballklub, gründete einen Fanclub, war in mehreren wohltätigen Organisationen aktiv und über 10 Jahre Moderator bei dem Internetradio „DasLiveRadio“ und stieg dort sogar bis in die Führungsetage auf (Junior Chef).

Dem Schreiben blieb er trotzdem treu. Roland schrieb Vereinszeitungen, Blogs, Spielberichte, führte Interviews uvm. Allerdings blieb die Kreativität bestehen und er notierte sich weiterhin neue Ideen und arbeitete immer wieder aus Spaß seine alten Projekte weiter aus, die er als weitere virtuelle Serien veröffentlichen wollte. 2013 meldete sich „Earliner“ bei Roland mit der Bitte, seine Serie Teen Agent als Hörspiel verarbeiten zu dürfen. Seit 2014 sind 10 Folgen auf YouTube gratis anzuhören.

Roland begann in diesem Zeitraum wieder an Projekten zu arbeiten. Doch es folgten immer weitere Absagen und die Plattformen der virtuellen Serien gab es nicht mehr. Deshalb verflachte hier sein Engagement im Schriftstellerbereich wieder.

Im Februar 2019 wurde das Feuer bei Roland wieder entfacht. Bei Gesprächen mit Freunden kam er wieder auf das Hörspiel und sah die Reaktionen, wie sehr den Usern die Geschichten gefielen. Da Roland immer wieder sagte, dass er irgendwann wirklich ein Buch rausbringen will, entschied er sich, dieses Projekt nun anzupacken. Er informierte sich und begann die alten Notizen zu durchsuchen und konnte dabei den Plot für das Buch „Abzweigungen“ erarbeiten. Das bereitete ihm so viel Freude, dass er gleich weitere Bücher geplant hatte und er begann im März 2019 am Buch zu schreiben und war im Juni fertig. Danach folgte die Suche über den Selfpublisher Verlag MyMorawa für ein Lektorat, dass er in Person von Marieke Kühne / Textzucker fand. Nach einer intensiven Bearbeitung inklusive Coaching Lehrgängen war im November das Skript fertig. Die Firma KWER wurde als Illustrator ins Boot geholt und am 06.12.2019 wurde das Buch veröffentlicht.

„Abzweigungen – Cornell Rohde“ bekam sehr gute Rückmeldungen, unteranderem auch von Helgas Bücherparadies. Deshalb entschied sich Roland, sich in der Freizeit wieder voll und ganz dem Schreiben zu widmen, was dazu führte, dass im Juli 2020 „Red Bird – Ava Canary“ und im Dezember 2020 „The Backdoor Link – Cyberella“ folgten. Auch diese Bücher bekamen gute Bewertungen und deshalb arbeitet Roland gerade an den Fortsetzungen dieser Bücher! Aktuell sieht der Plan vor, dass jedes Jahr 2-3 Bücher erscheinen sollten. Ideen sind zur Genüge vorhanden. Außerdem schreibt Roland auch mit der Autorengruppe Sternzeit Kurzgeschichten, die zum guten Zweck verkauft werden. Die Einnahmen werden der ehrenamtlichen Organisation „Viel Farbe in Grau e.V.“ gespendet, die sich um schwerkranke Kinder und deren Familien während und nach der Therapie kümmert.

Wer mehr über Roland Hebesberger erfahren möchte, kann ihm auf den Social Medias folgen oder immer wieder auf seine Homepage blicken, damit man immer auf dem aktuellen Stand bleibt:

Homepage: http://www.roland-hebesberger.com
Patreon/Patrons: https://www.patreon.com/hebesberger
Facebook: https://www.facebook.com/rolandhebesberger.at
Instagram: https://www.instagram.com/rolandhebesberger_autor
Twitter: https://twitter.com/RolandHebesber1

Roland Hebesberger möchte sich sehr bei Helga bedanken, die einer der Ersten war, die sein erstes Buch rezensiert hat und ihm nun auch die Möglichkeit gab, eine Autorenvorstellung, wie auch eine Buchverlosung über ihre Community zu machen! So eine Unterstützung ist für einen Neu-Autor, gerade im Selfpublisher-Bereich unbezahlbar! Danke Helga!

Vielen Dank für die interessanten Einblicke und deine lieben Worte.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Büchern.
Weitere Autorenvorstellungen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com