Rodacki Patrizia CREEKSCULVER DUNKLE VERGANGENHEIT

Meine Rezension zu
Patrizia Rodacki
CREEKSCULVER DUNKLE VERGANGENHEIT

Rosemary teilt im Internat Creeksulver das Zimmer mit Kate. Diese ist auf einmal verschwunden. Sie macht sich gemeinsam mit Sam auf die Suche und beide befinden sich plötzlich im Jahr 1950.
Was für schreckliche Zustände herrschen im Internat. Folter und Schläge für die kleinsten Vergehen sind an der Tagesordnung. Es gibt privilegierte Schüler, die die Folter ausführen. Im Besserungsraum erleben die Schüler eine Misshandlung, die unbeschreiblich ist.
Mehrere Schüler werden vermisst und werden tot aufgefunden. Haben Sam und Rosemary eine Mission?
Wird sie ihnen gelingen und welcher Psychopath mordet hier und aus welchen Gründen?

Patrizia Rodacki hat hier einen spannenden Thriller mit einem Hauch Fantasie zu Papier gebracht. Äußerst brutal geht es in dem Internat zu. Das hat Gänsehautcharakter.
Hohe Spannung zieht sich anfangs durch das Buch, ist dann ein wenig in die Länge gezogen und wird zum Schluss nochmals richtig spannend.
Mit den Protagonisten leidet man von Anfang an. Sie sind sehr unterschiedlich, aber glaubwürdig und authentisch dargestellt.
Die kurzen Kapitel tragen zum Lesevergnügen bei. Die bildhafte Sprache lässt uns alles gut vor Augen erscheinen.
Das Cover passt perfekt zu der düsteren Stimmung des Internats.
Tolle Leistung hat hier die erst 17 jährige Autorin erbracht.
Fazit: Spannend mit einem Gänsehautcharakter.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s