Knospe Bernd Richard 📖 AbgrĂŒndige Wahrheit

Bernd Richard Knospe AbgrĂŒndige Wahrheit

Der Journalist und Buchautor Eric Teuber wird von Daniela Michaelsen beauftragt eine Biographie ĂŒber ihren Vater schreiben. Er war ein erfolgreicher Verleger.
Fast gleichzeitig wird die Kriminalpolizei Hamburg zu einem Tatort gerufen. Eine Frau mit schrecklichen VerstĂŒmmelungen wird tot aufgefunden und auch ein Jugendlicher musste sein Leben lassen.
Die Ermittler Anna Paulsen und David Nolte nehmen erste Spuren auf und kurz darauf wird die nĂ€chste Tote aufgefunden. Es deutet alles auf ein Verbrechen hin, das mit einem alten Fall von vor 30 Jahren zusammenhĂ€ngt. Der damalige TĂ€ter ist aber in Haft. Gibt es einen Zusammenhang mit den jetzigen Morden und dem kĂŒrzlich verstorbenen Verleger?

Bevor die eigentliche Geschichte beginnt, besticht schon der Prolog durch Spannung, der vor 30 Jahren spielt.
Anna Paulsen ist neu in Hamburg und hat durch ihre Ă€ußere Erscheinung mit vielen Vorurteilen zu kĂ€mpfen. Dabei ist sie taff, klug und voller Tatendrang. Erste Missstimmungen mit ihrem Kollegen David sind schnell beseitigt.  Birte vertritt den kranken Hauptkommissar und ist sehr eigenwillig. Dem Autor ist es Ă€ußerst gut gelungen, vielschichtige Figuren und außergewöhnliche Charaktere zu erschaffen. Das bringt Abwechslung ins Geschehen.  Durch die Perspektivenwechsel und Cliffhanger bleibt es durchgehend spannend. Die teils sehr detaillierten Szenen haben mich in Atem gehalten und ich wurde durch die Weiterentwicklungen oft ĂŒberrascht. Die Kapitel sind verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig lang, aber es war keine Seite langweilig. Lange wusste ich nicht, worauf es hinauslĂ€uft und wie alles zusammen hĂ€ngt, aber die vielen losen FĂ€den werden gekonnt zusammen gefĂŒhrt.
Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich und endet mit einem fulminanten Showdown.

Fazit: Der Thriller hat mich von der ersten Seite begeistert. Er punktet durch die unterschiedlichsten Charakteren und einer Spannung, die nie abreißt. Der Autor lĂ€sst in die AbgrĂŒnde der menschlichen Seele blicken. Es geht mitunter brutal zu und ist nichts fĂŒr schwache Nerven. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

Vielen Dank fĂŒr das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.
Weitere Rezensionen findet ihr unter
https://helgasbuecherparadies.com/

https://www.bernd-richard-knospe.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s