Jackson David 📖 Der Bewohner

Meine #Rezension zu

David Jackson Der Bewohner

Thomas Brogan hat zwei Menschen getötet und ist auf der Flucht. Unterschlupf findet er in einem Reihenhaus. Er stellt fest, dass er ĂŒber dem Dachboden auch in die anderen ReihenhĂ€user kommt.
Von oben beobachtet er unter anderem das Ehepaar Colette und Martyn. Fasziniert ist er von Colette. Heimlich besucht er tagsĂŒber die HĂ€user und nutzt die meisten Bereiche. Dabei spielt er ein Spiel mit dem Ehepaar.
Werden die EigentĂŒmer des Hauses ihn bemerken?

Der Titel und Klappentext verspricht spannende Lesestunden. Dies ist aber nicht der Fall.
Man begleitet Thomas 14 Tage auf dem Dachboden und es wird aus seiner Perspektive erzÀhlt.
Jeden Tag verbringt er in den HĂ€usern und man kann zwar miterleben, wie das Leben des Ehepaares aus den Fugen gerĂ€t und auch von Elsie, aber ich konnte keinerlei Spannung verspĂŒren. Es wiederholt sich oft, was er tagsĂŒber macht. So plĂ€tschert die Geschichte vor sich hin.
Die Charaktere sind gut dargestellt, auch glaubhaft und real.
Brogans Stimmen im Kopf fand ich als nervig und haben auch den Lesegenuss gestoppt.
Erst am Ende wird es spannend und nimmt Fahrt auf, aber nicht gerade glaubwĂŒrdig.

Die Story an sich fand ich nicht schlecht, aber man hÀtte mehr daraus machen können. Ein Thriller muss spannend sein und das habe ich hier ganz eindeutig vermisst.

Fazit: gute Geschichte, die zwar noch Potential nach oben hat, der aber das Wichtigste an einem Thriller fehlt, nÀmlich Spannung und Nervenkitzel.

Von mir gibt es ⭐⭐⭐
Weitere Rezensionen findet ihr unter http://www.helgasbuecherparadies.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s